Coaching-Newsletter September 2001

Sehr geehrte Abonnentinnen und Abonnenten,   

der Coaching-Newsletter enthält diesen Monat folgende Themen: 

1. Soziale Kompetenz im Coaching

Der Begriff der "sozialen Kompetenz" zählt zu den beliebten Mythen der Neuzeit, über die fast jeder redet, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht. Denn was ist soziale Kompetenz eigentlich? Auf diese Frage bekommt man meistens Antworten der Art "Gut mit anderen Menschen umgehen können" oder "Andere Menschen besser verstehen können". Bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass niemand eine wirklich genaue Vorstellung von sozialer Kompetenz hat.Auch die Sozialwissenschaften bieten eine Fülle unterschiedlicher Definitionen. Da mag es nicht wundern, dass soziale Kompetenzen bzw. deren Mangel für die Erklärung nahezu aller Probleme herhalten dürfen: Ärger mit dem Chef? Erfolglose Verhandlungsgespräche geführt? Klienten nicht überzeugt? Streit mit dem Ehepartner? Unerzogene Nachbarkinder? Alles nur ein Mangel an sozialer Kompetenz...  

Eine praxistaugliche Vorstellung von sozialer Kompetenz hat mein Kollege Andreas Steinhübel von der Meinsen & Steinhübel Organisationsberatung entwickelt. Für ihn wird soziale Kompetenz durch fünf Faktoren bestimmt: "Selbstbewusstsein", "Einfühlungsvermögen", "Kommunikationsfähigkeit", "Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit" und "Konfliktfähigkeit".  

- Selbstbewusstsein bedeutet nicht das uns allen nur zu gut bekannte Verhalten eines selbstverliebten Managers, der sich selbst für den Größten hält. Mit Selbstbewusstsein ist ein "sich-selbst-bewusst-sein" im Sinne von Selbstreflexionsvermögen gemeint. Personen die in diesem Sinne selbstbewusst sind, können ihre Stärken und Schwächen realistisch einschätzen. Sie sind nicht überkritisch, neigen aber auch nicht zur "Schönfärberei".  

- Einfühlungsvermögen zu besitzen heißt, sich in die Situation anderer Personen hineinversetzen zu können und sie in ihrem Denken und Handeln zu verstehen. Es bedeutet aber nicht, die eigene Meinung nach belieben zu ändern oder sich bei anderen Menschen einzuschmeicheln.  

- Kommunikationsfähigkeit umfasst die Kenntnisse der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Zur profunden Interpretation der Kommunikation eines Gegenübers bedarf es eines umfassenden Wissens und Erfahrung. Der Umgang mit Missverständnissen, Problemen und verdeckten Motiven, der Sach-, Beziehungs-, Selbstoffenbarungs- und Appell-Aspekte (nach Friedemann Schulz von Thun) gehört ebenfalls dazu. 

- Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit: Wer nicht im Team arbeiten kann, ist bestenfalls eingeschränkt sozial kompetent. Teams erfordern immer Kompromisse und einen gezielten Willen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Ein Team muss "an einem Strick ziehen" - und zwar in die selbe Richtung.  

- Konfliktfähigkeit bedeutet zunächst, Konflikte überhaupt wahrzunehmen und sich ihnen zu stellen und sie offen zu thematisieren, statt sie zu ignorieren. Zur Konfliktfähigkeit gehört es zudem, bei Problemen zwischen Parteien neutral vermitteln zu können - oder zu erkennen, dass man nicht neutral ist und auf einen Berater verweisen muss.  

Diese fünf Faktoren der sozialen Kompetenz sind im Coaching genauso wichtig wie z.B. im Führungsalltag. Idealerweise kann der sozial kompetente Coach durch sein Verhalten auch eine Vorbildfunktion ausfüllen. Der Vorteil dieser Definition sozialer Kompetenz liegt in seiner (Be-)Greifbarkeit und - innerhalb der üblichen Grenzen - in der Trainierbarkeit dieser Fähigkeiten.  

Natürlich wird ein Coach durchaus mit Führungskräften konfrontiert, denen sozial kompetentes Verhalten schwer fällt und die es als "soziales Klimbim" abtun (gerade dies hat einen gewissen diagnostischen Wert). Doch mit Fachwissen alleine kann keine Führungskraft, die diese Bezeichnung verdient, Menschen zu einer effektiven Zusammenarbeit bringen. Wer das nicht einsehen will, wird Schwierigkeiten bekommen - mit der Karriere und/oder seinen Mitarbeitern.  

FAZIT: Soziale Kompetenz ist sowohl für einen Coach als auch eine Führungskraft unerlässlich und kann sehr wohl fassbar und somit trainierbar gemacht werden. Dennoch sollte Coaching nicht mit Führung verwechselt werden (s. Coaching-Newsletter vom August 2001).  

KOMMENTAR: Ohne die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich selber kann keine soziale Kompetenz aufgebaut werden - eine Erfahrung, die viele rein fachlich orientierte Führungskräfte erst bitter lernen müssen. Soziale Kompetenz kann nicht in drei Wochenendseminaren erlernt werden, es ist eine Lebensaufgabe - aber eine die sich für den Betroffenen und seine Umgebung lohnt.


Nach oben

2. Wie geht man mit Fanatismus um?

Der Titel dieses Abschnitts mag scheinbar gar nicht in einen Newsletter zum Thema "Coaching" passen. Wenn man Coaching aber als einen Prozess versteht, der nicht der Aufarbeitung von Symptomen, sondern Ursachen dient, scheint mir ein Bezug zum aktuellen Weltgeschehen angebracht und sinnvoll.  

Wie die Terroranschläge in den USA gezeigt haben, ist das Leben weitaus weniger planbar und sicher, als es vielen Menschen in der ganzen Welt bisher schien. Umso größer ist das Entsetzen, denn hier wurde eine Grenze des bisher Denkbaren überschritten. Noch nie haben Terroristen in einer Mischung aus Fanatismus, Brutalität und berechnender Planung ein Verbrechen derartiger Größenordnung begangen und ihren eigenen Tod nicht nur in Kauf genommen, sondern gezielt gewollt.  

Sofort keimen die ersten hilflosen Erklärungsversuche auf und politische Konsequenzen werden gefordert. Letzteres bedeutet konkret meist mehr Kontrolle und weniger Freiheit. Doch dies ist keine wirkliche Lösung. Nicht zuletzt aus meiner Arbeit mit Sicherheitsexperten ist mir bekannt, dass es sich bei Selbstmordanschlägen um den Albtraum jeder Sicherheitskraft handelt. Denn selbst wenn man Sicherheitsmaßnahmen auf ein für eine Demokratie schwer erträgliches Maß verstärkt, kann man sich vor dieser Art von Attentat nicht schützen. Natürlich kann man durch verstärkte Sicherheitsmaßnahmen Verbrechen verhindern - alle jedoch nie und insbesondere nicht die von Fanatikern, die bereit sind, ihr eigenes Leben einzusetzen, die ihren Tod sogar von vornherein gezielt geplant haben.  

Der einzige Ansatzpunkt, um derartigen Fanatismus zu verhindern, ist die Prävention: Es muss Verführern jeder Art so schwer wie möglich gemacht werden, Hass, Gewalt, Fanatismus und Verblendung säen zu können. Und zwar nicht durch politische Repressionen (dies wäre sogar kontraproduktiv), sondern durch Aufklärung, Bildung und Toleranz. Dies ist ein langer und beschwerlicher Weg, der keine kurzfristigen Effekte vorweisen wird. Aber zu meinen, man könnte Terroristen z.B. durch einen Krieg "ausrotten" greift zu kurz, geht an den Ursachen von Terrorismus vorbei und hat meines Wissens letztendlich immer mehr Probleme produziert als gelöst.  

Doch auch durch Prävention kann man realistischerweise keine 100%ige Sicherheit erreichen, denn dies ist prinzipiell unmöglich. Auch wenn es pathetisch klingen mag, es erweist sich einmal mehr als wahr, dass der Preis der Freiheit die Wachsamkeit ist. Demokratien brauchen Toleranz, keine Gleichgültigkeit.  

So bleibt für mich die entscheidende Frage, was man mit den Terroristen getan hat, damit sie geplant derart verabscheuenswürdige Verbrechen begehen konnten. Nicht um ihre Verbrechen zu entschuldigen; sondern um die dahinterliegenden Prozesse zu verstehen und in diese Zukunft verhindern bzw. zumindest eindämmen zu können.


Nach oben

3. Die Top-Twenty im Coaching-Index

Die Coaching-Ausbildungs-Datenbank Coaching-Index verzeichnet inzwischen 106 Anbieter mit über 120 Ausbildungsgängen. Hier die Ausbildungsanbieter, die von den Besuchern der letzten 4 Wochen am häufigsten aufgerufen wurden: 

Position 

(Vormonat)

Anbieter 

Seitenaufrufe

1

(1)

Coaching Akademie GmbH, Hannover

143

2

(2)

Dr. Astrid Schreyögg, Berlin

117

3

(-)

MOC GmbH, Mödling (A)

106

4

(15)

Seminare & Konzeptionen, Henstedt-Ulzburg

89

5

(3)

IOS, Berlin

70

6

(9)

Spectrum KommunikationsTraining, Berlin

67

7

(-)

CoachingAcademie KG, Bielefeld

67

8

(4)

Cicero Training GmbH, Hamburg

66

9

(6)

Institut für systemische Beratung, Wiesloch

65

10

(10)

Trigon, St.Pölten (A)

49

11

(-)

BTS, Mannheim

48

12

(7)

Wengel & Hipp, Frankfurt/M.

47

13

(-)

ISCA GmbH, Oberschützen (A)

47

14

(-)

NLP Professional, Bochum

45

15

(-)

IFW, München

44

Die Reihenfolge stellt keine Wertung meinerseits dar, sondern gibt lediglich Auskunft darüber, wie oft welcher Anbieter aufgerufen wurde. So wurden z.B. die Daten der Coaching Akademie GmbH und ihrer Ausbildung in den letzten 4 Wochen 143mal aufgerufen.


Nach oben

4. Nutzung des Coaching-Board

An dieser Stelle möchte ich Sie ermutigen, bei Fragen, Ideen und Hinweisen das kostenlose Coaching-Board (www.coaching-board.de) zu benutzen. Sie können dort Beiträge verfassen, auf bereits vorhandene Einträge reagieren und Kontakte herstellen. Der Hinweis in den Nutzungsbedingungen, dass keine Werbung erwünscht ist, soll lediglich verhindern, dass sich dort aufdringliche Verkaufsanzeigen ohne Nutzwert finden. Es soll ein Austauschforum werden - kein Verkaufbasar. Hinweise auf offene Veranstaltungen, Fragen, Buchtipps, Meinungen und Kommentare sind im Coaching-Board ausdrücklich gewünscht.  

Relativ häufig erhalte ich z.B. Anfragen von Studentinnen und Studenten, die Kontakte, Informationen oder Literaturhinweise suchen. Wenn Sie ähnliche Fragen haben, können Sie selbstverständlich weiter an mich mailen, sollten aber auch zusätzlich das Coaching-Board benutzen. Auf diese Weise profitieren dann alle Interessierten von den ausgetauschten Informationen.


Nach oben

5. Vorschau auf den nächsten Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter des nächsten Monats beschäftigt sich u.a. mit dem Thema "Wenn Coaching versagen muss".  

Bitte empfehlen Sie den Coaching-Newsletter weiter.  Verwenden Sie zum BESTELLEN folgende Adresse:
http://www.coaching-newsletter.de/addnews.asp
oder senden Sie eine leere E-Mail an subscribeno spam@coaching-newsletter.de  

Wenn Sie den Coaching-Newsletter ABBESTELLEN wollen, benutzen Sie bitte auf die folgende Adresse:
http://www.coaching-newsletter.de/leavenews.asp 

Mit besten Grüßen und bis zum nächsten Monat  

Ihr Christopher Rauen  

Coaching-Report
http://www.coaching-report.de


Nach oben

6. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 4441 7818
Fax: +49 4441 7830
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2001 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

Rauen Coaching

Die Coach-Agentur unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglicht einfache Kontakte zwischen professionellen Anbietern und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-ausschreibung.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema Coaching als Instrument der Personalentwicklung und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching. Im Coaching-Report finden Sie auch aktuelle News und Events der Coaching-Szene.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als