Coaching-Newsletter März 2008

1. Der Coaching-Markt

Nach den Ergebnissen des European Coaching Survey 2007/8 dürften weltweit etwa 50.000 Personen als Business Coach tätig sein, davon in Europa ca. 17.000. Innerhalb Europas ist das Coaching wiederum im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland (UK) und in der Bundesrepublik Deutschland am weitesten verbreitet. Die größte Anzahl von Coachs ist im UK tätig (ca. 7.500 Coachs). Bei einer Einwohnerzahl von 60,2 Mio. kommt im UK auf ca. 8.000 Personen ein Coach.

In Deutschland wird die Zahl der professionellen Coachs auf etwa 5.000 Personen geschätzt (Coaching-Umfrage Deutschland 2007, Coaching-Magazin 01/2008, S. 4, http://www.coaching-magazin.de). Bei einer Einwohnerzahl von 82,4 Mio. kommt auf ca. 16.500 Menschen ein Coach. Im Vergleich zum UK sind in Deutschland also bezogen auf die gesamte Einwohnerzahl nur ca. 50% so viele Coachs tätig, was auf ein entsprechendes Wachstumspotenzial des Marktes hindeutet.

Rechnet man die Anzahl der Coachs im UK auf die gesamte Europäische Union hoch (Bevölkerung im Januar 2008: 497 Millionen), würden in der EU theoretisch insgesamt ca. 100.000 Coachs tätig sein können. Aufgrund der erheblichen wirtschafltichen Unterschiede in der EU ist dieser Vergleich zwar nur begrenzt sinnvoll, zeigt aber das grundsätzliche Potenzial des Coaching-Marktes mit Blick in die (fernere) Zukunft.

1.000 Führungskräfte pro Coach

Zielgruppe der Coachs sind zu ca. 75% Führungskräfte, Manager und Projektleiter. Wie groß die Gesamtzahl der Führungskräfte in Deutschland ist, kann geschätzt werden. Da es in Deutschland ca. 3 Millionen Unternehmen gibt (Quelle: Wikipedia) und zudem noch zahlreiche andere Organisationen mit Führungskräften existieren (Öffentliche Betriebe, Verwaltungen usw.) kann man selbst bei konservativer Schätzung von deutlich über 4 Millionen Führungskräften und Unternehmern ausgehen. Diese Zahl wird vom Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2004 gestützt: Hier wird von insgesamt 4,9 Millionen Führungskräften in Deutschland ausgegangen (Quelle: Broschüre "Leben und Arbeiten in Deutschland Ergebnisse des Mikrozensus 2004" des Statistischen Bundesamtes, S. 53). Auf einen professionellen Coach kommen daher in Deutschland zur Zeit ca. 1.000 Führungskräfte.

Deutliches Wachstum erwartet

Im Jahr 2007 wurden nach Schätzungen des Coaching-Report in Deutschland ca. 75.000 Coaching-Prozesse mit Führungskräften durchgeführt. Dies bedeutet, dass ca. 1,5% der deutschen Führungskräfte 2007 ein Coaching in Anspruch genommen haben – also in etwa jede 66. Führungskraft.

Zum Vergleich: Laut Harvard Businessmanager (März 2008, S. 40) werden bei Daimler und Volkswagen jährlich ca. 10% der Manager gecoacht. Daraus lässt sich ableiten, dass noch ein deutliches Wachstum des Marktes von mehreren 100% möglich ist, wenn Coaching auch zunehmend in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Anspruch genommen wird.
Diese positive Sichtweise wird von den Coachs offensichtlich geteilt: Für das Jahr 2008 rechnen 76% der Coachs mit einer erhöhten Nachfrage (Coaching-Umfrage Deutschland 2007, Coaching-Magazin 01/2008, S. 4).

Coaching-Anlässe

Der wohl wichtigste Grund, Coaching in Anspruch zu nehmen, ist ein Mangel an Feedback über das eigene Verhalten, was in einem unrealistischen Selbstbild, beruflichen Orientierungsschwierigkeiten und allen darauf aufbauenden Problemen münden kann (Führungsprobleme, Konflikte, Karrierestillstand, Motivationsdefizit, Burnout, Leistungsabfall uvm.).
Diese Zusammenhänge sind vielen Coaching-Klienten vermutlich nicht bewusst. Entsprechend geben sie Beziehungs- und Konfliktfragen (28%) und neue (Führungs-)Aufgaben (17%) als Gründe für ein Coaching an. Erst an dritter Stelle rangieren Selbstreflexion und persönliche Entwicklung (15%) als Anlässe für ein Coaching. Es folgen Stressbearbeitung (11%), Teamkonflikte (11%), Karriere- und Zukunftsgestaltung (10%) sowie alltägliche Arbeits-/Problemsituationen und Entscheidungsfragen (8%) (Quelle: 4. Trigon Coaching Befragung 2007, Vogelauer, 2008).
[mehr: http://www.coaching-report.de/index.php?id=364]

Coaching-Honorare

Honorarforderungen von seriösen Coachs bewegen sich in einem Rahmen, der für in der Wirtschaft tätige Berater normal ist, d.h. 100–300 Euro pro Zeitstunde. Die Kosten für ein Coaching sind somit vergleichbar mit den Honoraren von Unternehmensberatern oder anderen spezialisierten Experten.

In Abhängigkeit von der Qualifikation des Coachs und den Rahmenbedingungen des Auftrags liegen die Kosten für eine einzelne Coaching-Sitzung – diese hat meist eine Dauer von ca. 1–2 Stunden – zwischen 200–600 Euro zzgl. Umsatzsteuer und Spesen. Teilweise weisen die Kosten noch höhere Spannbreiten auf.

Laut der Coaching-Umfrage Deutschland 2007 (Middendorf & DBVC) kostet eine Coaching-Stunde durchschnittlich 155 Euro. Allerdings beteiligten sich bei dieser Umfrage auch viele Coachs, die mit Privatpersonen arbeiten. Insofern ist dieser Stundensatz nur bedingt für den Business-Bereich gültig.
[mehr: http://www.coaching-report.de/index.php?id=404]

Weitere Aussichten

Entscheidend für die Akzeptanz und den weiteren Erfolg des Coachings in der Wirtschaft dürfte u.a. sein, ob sich die Bestrebungen, qualitative Standards zu etablieren, im Markt durchsetzen werden. Problematisch ist, dass sich immer noch merkwürdige Anbieter auf dem Markt befinden.

Positiv kann hingegen vermerkt werden, dass die Zahl der relevanten deutschen Coaching-Verbände bei näherer Betrachtung nicht so groß ist, wie es in früheren Veröffentlichungen dargestellt wurde. Zwar gibt es viele Verbände (vgl. Übersicht der Coaching-Verbände im Coaching-Lexikon), doch haben nur wenige ein ernstzunehmendes Aufnahmeprozedere und Mitgliederzahlen vorzuweisen. Weiterhin gibt es noch "Marketing-Zirkel", die oftmals mit Verbänden gleichgesetzt werden, obwohl es sich um keine eingetragenen Vereine handelt, sondern um Initiativen, die eher Vermarktungssynergien schaffen sollen.
Zudem gibt es zahlreiche Verbände, deren Mitglieder "auch Coaching" anbieten, die Verbände selbst aber auf Training, Verkauf, Beratung, Therapie usw. fokussiert sind. Zum Teil ist darin eine Nachwirkung des Umstands zu sehen, dass Coaching oft nicht klar genug definiert und von anderen Disziplinen unterschieden wurde bzw. wird.
Mittel- bis langfristig kann hier eine Besserung der Situation erwartet werden. Der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) – Initiator eines Roundtables der Coaching-Verbände – hat mit seinem im November 2007 publizierten Coaching-Kompendium "Coaching als Profession" Coaching unterscheidbar definiert und Grundlagen für eine seriöse Coaching-Praxis vorgelegt.

Weitere Informationen:
http://www.coaching-report.de/index.php?id=433

Ergebnisse der Coaching-Umfragen 2002–2006:
http://www.coaching-umfrage.de/ergebnisse.htm 
Die Ergebnisse der Umfrage 2007 können gegen eine Schutzgebühr von 15,00 Euro über infono spam@dbvc.de angefordert werden.

European Coaching Survey 2007/8:
http://www.bresser-consulting.com/europeancoachingsurvey2008.pdf

4. Trigon Coaching Befragung 2007:
http://www.coaching.at/news/docs/11790_Trigon%20Coaching%20Befragung%202007.pdf

Coaching-Controling-Studie (2005) der Wiener PEF Privatuniversität für Management:
http://www.pef.at/download/controllingstudie2005.pdf

Ergebnisse des Mikrozensus 2004 des Statistischen Bundesamtes
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/
Presse/pk/2005/Mikrozensus/Pressebroschuere__Mikrozensus2004,property=file.pdf

DBVC Coaching-Kompendium "Coaching als Profession":
http://www.dbvc.de/cms/index.php?id=409

Manager Magazin-Artikel über Scharlatanerie im Coaching:
http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,467628-7,00.html


Nach oben

2. Frühbuchertarif für Coaching-Kongress 2008 bis 31.03.2008

Unter dem Motto "Welche Rolle spielt der Coach" findet vom 17.–18. Oktober 2008 (Freitag-Samstag) im Dorint Hotel Sanssouci Berlin-Potsdam der DBVC Coaching-Kongress 2008 statt.
40 ausgewiesene und bekannte Experten stellen in Vorträgen, Impulsreferaten, Live Demonstrationen, Praxisberichten, Diskussionen, Plenumsveranstaltungen, Roundtables, Workshops und Referaten das Thema "Coaching" vor.

Bei Buchung bis zum 31.03.2008 können 100 Euro gespart werden.

Das Anmeldeformular können Sie hier als PDF-Datei downloaden:
http://www.dbvc.de/anmeldeformular_dbvc_coaching-kongress_2008.pdf 

Die Online-Anmeldung kann unter folgender Adresse vorgenommen werden:
www.congress-online.com/dbvc2008/guest/Registration
(dort auf "Neu Anmelden" klicken – danach kann der Kongress gebucht werden)

Weitere Informationen unter:
http://www.coaching-kongress.de


Nach oben

3. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Steigende Ansprüche an Coachs und Coaching
Kienbaum-Studie: Neben dem klassischen Coaching nutzen Manager ihren Coach mehr und mehr als neutralen Diskussionspartner, um aktuelle Managementprobleme zu durchdenken.

In 66 Prozent der befragten Unternehmen sind schwierige Führungs- und Managementsituationen der Anlass dafür, dass Führungskräfte ein Coaching in Anspruch nehmen. Jedoch ist Coaching kein exklusives Tool für das Topmanagement - die Mehrzahl der befragten Unternehmen bietet Coaching auch Führungskräften der oberen und mittleren Managementebene an. Dies ist ein Ergebnis der von der Managementberatung Kienbaum in Kooperation mit dem Harvard Businessmanager (03/08) durchgeführten Studie „Coaching von Top-Managern". Es wurden Topmanager und Personalverantwortliche aus deutschen Konzernen und dem Mittelstand befragt. 201 Fragebögen wurden ausgewertet und analysiert.

81 Prozent der befragten Unternehmen verbinden mit Coaching das Ziel, aktuelle Führungs- und Managementprobleme zu klären und Lösungsstrategien zu erarbeiten. 77 Prozent glauben, dass sich durch Coaching die Selbstwahrnehmung und das Selbstbild der gecoachten Person verbessern und 75 Prozent sind der Meinung, mittels eines Coachings die soziale und emotionale Kompetenz steigern zu können. Bei der Auswahl von Coachs zeigt sich eine zunehmende Differenzierung nach Coaching-Zielen und -Themen (59 Prozent). Zudem sind Berufserfahrung (90 Prozent), eigene Führungs- und Managementerfahrung (77 Prozent) eine fundierte Change-Management-Kompetenz (65 Prozent) sowie das persönliche Auftreten des Coachs (94 Prozent) wichtige Auswahlkriterien.

Während eine Psychotherapieausbildung keine Rolle spielt, ist eine fundierte Coaching-Ausbildung (83 Prozent) für die Auswahl des Coachs wichtig. „Diese Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen von Coachs mehr als nur psychologische Unterstützung verlangen. Sie sehen in den Coachs zunehmend Prozessbegleiter und Sparringspartner in schwierigen Situationen. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, muss sich das Kompetenzspektrum der Coachs erweitern. Außerdem sollte die Coach-Ausbildung umfassender und multidisziplinärer ausgerichtet werden", so Achim Mollbach, Coaching-Experte bei der Managementberatung Kienbaum.

66 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass gerade die Evaluation und Nachbetreuung von Coaching-Maßnahmen in den Unternehmen in Zukunft wichtig ist. Jedoch sind die Unternehmen mit diesen Prozessen bislang deutlich unzufrieden und erachten mit 83 Prozent die Nachbetreuung und mit 78 Prozent die Evaluation als deutlich verbesserungsbedürftig.

Coaching selbst sehen aber 76 Prozent der Befragten auch für die Zukunft als ein wichtiges Entwicklungs- und Unterstützungsinstrument an. „Die Studie zeigt insgesamt, dass Coaching keine Modeerscheinung ist, sondern hat sich in den Unternehmen fest etabliert. Für Coachs ist das aber kein Grund zum Ausruhen. Die Anforderungen an Coachs werden aufgrund der differenzierten Coaching-Themen und der Verbesserung der Evaluation von Coaching deutlich höher. Für eine Professionalisierung des Coachings braucht es daher auch die Weiterentwicklung von Coaching- und Ausbildungskonzepten, die sich noch stärker an den Anforderungen der Unternehmen orientieren", sagt Achim Mollbach.

Weitere Informationen:
http://www.kienbaum.de 
http://www.harvardbusinessmanager.de

Hypnose und Coaching
Hypnotherapeutischen Verfahrensweisen begegnen potenzielle Coaching-Klienten immer noch mit Vorbehalten. Ein Beitrag in der Zeitschrift „managerSeminare“ (3/08) bemüht sich um Aufklärung.

Viele potenzielle Coaching-Kunden fühlen sich durch die Intransparenz des Beratermarktes verunsichert. Lesen sie dann auch noch etwas von „hypnotherapeutischen Interventionen“ im Leistungskatalog eines Anbieters, ist die Irritation komplett. Sie denken an Manipulation oder Scharlatanerie. Beratungs- oder Ausbildungsangeboten, in denen mit hypnotherapeutischen Verfahrensweisen gearbeitet wird, begegnen potenzielle Klienten deshalb mit Vorbehalten. Nichtsdestotrotz ist in vielen Leistungsbeschreibungen von Coachs und Coaching-Ausbildern heute die Rede von Hypnose. Allein bei Google lassen sich unter der Wortverbindung „Hypnose-Coaching“ 22.400 Einträge finden, berichtet die Autorin Sylvia Jumpertz im März-Heft der Zeitschrift „managerSeminare“.

Die gängigen Vorstellungen über Hypnose stimmen allerdings kaum mit der Realität überein. Vor allem das, was Berater tun, wenn sie im Kontext des Business-Coachings mit Hypnose arbeiten, hat nur sehr entfernt etwas mit dem zu tun, was sich allgemein in den Köpfen von Führungskräften und Trainern als Vorstellung über Hypnose hält. „Leider aber wird mit den Begrifflichkeiten laienhaft umgegangen. Vieles wird durcheinander gebracht“, beobachtet Anne M. Lang, Psychologin und Leiterin des Fortbildungsinstituts der Milton Erickson Gesellschaft (M.E.G.) in Bonn.

Neben Anne Lang und ihrem als Autor und Vortragendem weit bekannten Heidelberger M.E.G.-Kollegen, Dr. Gunther Schmidt, kommt auch Coach Ulrich Dehner von den Konstanzer Seminaren sowie weitere Stimmen im Beitrag zu Wort. Vor allem die zuerst Genannten räumen mit den gängigen Vorurteilen gegenüber Trance, Suggestion und Hypnose auf und lenken den Blick auf eine seriöse und fundierte Betrachtung. Dass nämlich hypnotische Techniken keine Zauberei sind, sondern eine Möglichkeit eröffnen, an Themen zu arbeiten, bei denen man rein kognitiv-verstandesmäßig nicht weiter kommt. Gunther Schmidt: „Der Klient soll seine Lösungen selbst suchen und finden. Der Coach hilft ihm dabei, an seine unbewusste Ebene heranzukommen.“

Allerdings will der Einsatz hypnotischer Techniken gekonnt sein. Doch sind weder der Coach- noch der Hypnose-Begriff geschützt. Anne M. Lang: „Hypnose ist ein sehr mächtiges Kommunikations- und Heilinstrument, das durchaus beeinflussend ist. Ob es hilfreich ist, hängt von einer fundierten Ausbildung des Hypnotiseurs ab.“ Deshalb warnt sie vor dem laienhaften Einsatz dieser Techniken: „Das Problem ergibt sich daraus, dass Laien kaum oder nur oberflächlich Ahnung von den Veränderungstheorien haben, die hinter den Interventionen stecken.“

Bemerkenswert am Beitrag ist, dass er zwar von etlichen NLP-Anzeigen umrahmt wird, im Text selbst auf das Neurolinguistische Programmieren aber gar nicht eingegangen wird. Hypnotherapeutische Techniken werden bekanntermaßen auch im NLP gelehrt. Vorbehalte des Publikums dem Einsatz solcher Methoden gegenüber ließen sich leicht auch als „Risiken und Nebenwirkungen“ allzu forscher Praxis von nicht gründlich genug ausgebildeten oder Größenfantasien erlegenen Laien deuten.

Weitere Informationen:
http://www.managerseminare.de/ctr/frontend/manager_beitraege.html?urlID=161968

Wenn Mitarbeiter ihre Chefs im Internet-Portal bewerten
Was bislang schon Lehrer und Professoren ärgerte, gibt es jetzt auch für Mitarbeiter von Unternehmen.
„Ausbeuterei ohne Ende“, schimpft da der ehemalige Mitarbeiter eines edlen Restaurants im Taunus. Und dann werden da noch Noten auf kununu.de vergeben. Da könnte wohl so manchem Unternehmer die Schamröte ins Gesicht steigen.

Erste Ambulanz zur Behandlung von Computerspiel- und Internetsucht öffnet
Mit dem Modellprojekt soll eine Versorgungslücke geschlossen werden.
Am Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird am 3. März 2008 eine neue Spielsucht-Ambulanz eröffnet. Hier wird künftig nicht nur das Pathologische Glücksspiel, sondern erstmalig in Deutschland auch das Störungsbild Computerspiel- bzw. Internetsucht behandelt.

Einkommen und Gerechtigkeitsempfinden
Lediglich ein Viertel der Erwerbstätigen beurteilen in Deutschland ihr Einkommen als ungerecht. Andererseits empfinden Geringverdiener die Transferzahlungen des Staates möglicherweise als stigmatisierend.
Die Logik der Leistungsgerechtigkeit fordert, dass diejenigen, die viel leisten, auch viel verdienen sollen. Andererseits will der Staat allen beste Chancengerechtigkeit gewährleisten und auch im Sinne der Bedarfsgerechtigkeit vor bitterer Armut schützen. Das ist prinzipiell ein Widerspruch, den der Bürger mit Steuern bezahlt. Je stärker das Leistungsprinzip ausgeprägt ist, desto größer dürften die Verletzungen des Ziels der Bedarfsgerechtigkeit ausfallen. Und umgekehrt beeinträchtigt eine weit reichende Umverteilung zur Angleichung der Bedürfnisbefriedigungsmöglichkeiten die Leistungsgerechtigkeit - so die klassische Annahme der Ökonomie. Doch wie erleben die Bürger diesen Zielkonflikt zwischen Leistungs- und Bedarfsgerechtigkeit? Wird nicht auch immer der Gedanke der Solidarität hochgehalten? Dr. Stefan Liebig vom Institut für Soziologie an der Universität Duisburg-Essen wollte es genauer wissen.

Über typisch deutsche Denkfehler im Management
Dr. Bernd Schmid und Thorsten Veith vom Wieslocher Institut für systemische Beratung im Interview für den Online-Dienst „perspektive blau“.
Unternehmen reagieren auf die neuen Unsicherheiten und Herausforderungen immer öfter mit Druck statt intelligenten Führungskonzepten. Und die meisten Mitarbeiter sind zu jeder Selbstausbeutung bereit. Berufsmüdigkeit und Krankheit sind allzu oft die Folge.

Frauen verdienen brutto durchschnittlich 23 Prozent weniger als Männer
Einkommensdifferenz zwischen den Geschlechtern je nach Beruf zwischen 84 und 825 Euro im Monat.
Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst von Frauen liegt rund 23 Prozent unter dem der Männer. Jüngere Frauen weisen einen geringeren Einkommensabstand auf. Je älter die Beschäftigten, umso größer fällt der Einkommensrückstand der Frauen aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage, die vom WSI-Tarifarchiv in der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird und einen Lohn- und Gehalts-Check zu über 180 Berufen bietet.

Petersberger Trainertage 2008
Der Bonner Verlag managerSeminare ruft Trainer und Personalentwickler wieder zum „Gipfeltreffen“ auf den Petersberg bei Königswinter.
Vom 18. bis 19. April 2008 finden zum vierten Mal die „Petersberger Trainertage“ statt. Der erfolgreiche Kongress, der Anbieter und Nachfrager von Trainings und Coachings zusammenbringen und beim Gedankenaustausch unterstützen will, trägt diesmal das Motto: „WWW Weiterbildung zwischen Wertschätzung und Wertschöpfung“.

Vorstandsgehälter
Während der durchschnittliche Lohnzuwachs in der Bevölkerung 1,4 Prozent betrug, stiegen Managergehälter 2007 um rund das Zehnfache.
Durchschnittlich erhielten die Führungskräfte knapp 2,9 Mio. Euro, rund 400.000 Euro oder 14 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das berichtete die "Welt am Sonntag" auf der Grundlage eigener Berechnungen. Sie stützt sich auf die Geschäftsberichte der 14 (von 30) Dax-Unternehmen, die ihre Zahlen bereits veröffentlicht haben. In drei der vergangenen vier Jahre hätten die Topmanager zweistellige Zuwächse bei ihren Bezügen erreicht, schreibt die Zeitung. Von 2003 bis heute hätten die Vorstandsgehälter durchschnittlich um 40 Prozent zugelegt.

Der Chef als Spieltheoretiker
Manfred Holler, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg, im Interview mit der Süddeutschen Zeitung über das richtige Verhalten von Managern.

Und noch eine Arbeitshilfe gegen Mobbing am Arbeitsplatz
Download-Broschüre der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) erschienen.

Respekt: weltweit wichtigster Faktor für das Mitarbeiterengagement
Repräsentative Befragung berufstätiger Erwachsener in 22 Ländern.
Die wichtigsten Treiber des Mitarbeiterengagements variieren deutlich von Land zu Land. Zu den entscheidenden Einflussfaktoren zählen weltweit ein respektvoller Umgang, die Art der Arbeit sowie die Work-Life-Balance. Dies verdeutlichen die „What’s Working“-Studien von Mercer.

Arbeitssucht
Wenn Arbeitnehmer Überstunden machen, freut sich jedes Unternehmen. Doch leicht können Hochmotivierte Workaholics werden, die sich selbst und dem Unternehmen schaden, beleuchtet ein Beitrag in managerSeminare (4/08).

Thomas Webers
Redaktion Coaching-Report
thomas.webersno spam@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Report

Die Coaching-News sind Bestandteil des Online-Portals "Coaching-Report". Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema "Coaching als Instrument der Personalentwicklung". 

Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-report.de/news 


Nach oben

4. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die Gesamtliste der Coaching-Literatur (http://www.coaching-literatur.de/gesamte-coaching-literatur.htm) wächst unaufhaltsam und enthält mittlerweile 700 Einträge.

Mehr Erfolg durch Qualität für Trainer/innen, Berater/innen, Coachs: Qualitätsentwicklung für mehr Leistung, Gewinn und Zufriedenheit

von Gitte Landgrebe, Franz Knist, Wolfgang Böhm & Günther Frosch (2008)
GABAL

ISBN: 978-3-89749-809-9, 166 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 29,90

Rezension von Immanuel Ulrich: In diesem Buch wird das EFQM-Modell (European Foundation for Quality Management) als Methode zur Qualitätssicherung und -entwicklung vorgestellt. Dazu haben die Autoren das Modell auf Trainer, also Freiberufler und Selbstständige in kleinen Unternehmen, ausgerichtet und mit einer Vielzahl praktischer Anregungen versehen angepasst.
Auf gut 160 Seiten wird zunächst in Kapitel 1 in einer kurzen Einführung der Sinn und Zweck des Buches erläutert: Qualitätsentwicklung wird definiert, der Vorteil der Selbstbewertung als Basis für Qualitätsmanagement und die neun Elemente des EFQM-Modells werden thematisiert. Im zweiten Kapitel werden Tipps zur Arbeit mit diesem Buch behandelt: Wie funktioniert Selbstbewertung und wie dient sie der Qualitätsentwicklung? Des Weiteren wird ausführlich auf die Arbeit mit den Selbstbewertungsbögen eingegangen, so dass es für jeden verständlich ist. [mehr...]

Zielvereinbarungen beim Coaching: Eine empirische Untersuchung aus Kundensicht

von Yvonne Brauer (2006)
VDM Verlag Dr. Müller

ISBN: 978-3-8364-0118-0, 118 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 59,00

Rezension von Petra Jagow: Die große Nachfrage in Kombination mit den noch immer fehlenden verbindlichen Qualitätsstandards haben zu einem sehr heterogenen und intransparenten Coaching-Markt geführt. Coachs unterschiedlichster Herkunft und Qualifikation bieten Coaching zu mittlerweile fast allen Themen, für verschiedenste Zielgruppen und mit teilweise sehr kreativen Methoden an. Doch über einige Fragen wird immer wieder gestritten: Aus welchen Anlässen nehmen Kunden Coaching tatsächlich in Anspruch? Welche Methoden führen zu einem aus Kundensicht erfolgreichen Coaching? Und vor allem: Was genau macht ein Coaching erfolgreich? [mehr...]

Leidensweg Beruf: ... denn Sie müssen nicht, was Sie tun!

von Sonja Radatz & Oliver Bartels (2007)
Literatur-VSM

ISBN: 978-3-902155-04-7, 168 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 19,36

Rezension von Dr. Christine Kaul: Vielen Menschen fällt es schwer, die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen und Umbrüche als Chance zu erleben. Von Glaubwürdigkeits- und Motivationsverlusten, Verantwortungsdiffusion, Stress bis hin zum Burnout reicht die Skala der Karriereleiden und Karrierekosten. Dass jeder einzelne viel tun kann, um seine Belastung zu verringern, ist die Überzeugung der Autoren. Sie haben sich vorgenommen, ihren Lesern mit einem Augenzwinkern zu zeigen, dass es zielführendere Alternativen gibt zum Abwarten darauf, dass alles von selbst besser wird.
Das Problem der Verschriftlichung von Humor ist allerdings, dass es einen sehr (!) guten Schriftsteller braucht, damit der Witz auch ankommt, ohne peinlich oder albern zu wirken. Also: Mark Twain-Niveau. Das haben die Autoren definitiv nicht. Sie versammeln in ihrem Buch durchaus kluge – wenn auch bereits tausendfach gehörte und gelesene – Wahrheiten zum Managementalltag. Die Überschriften sind als „Paradoxe Interventionen“ formuliert, was man der systemischen Heimat ja schuldig ist. [mehr...]

Supervision und Coaching mit weiblichen Führungskräften: Eine Strategie wider die Einsamkeit

von Margit Kühne-Eisendle (2006)
VDM Verlag Dr. Müller

ISBN: 978-3-86550-197-4, 128 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 49,00

Rezension von Petra Jagow: Anlass dieser Veröffentlichung ist vermutlich die Magisterarbeit der Autorin zum Studium der Erziehungswissenschaften und auf jeden Fall ein deutlich spürbares eigenes Forschungsinteresse am Thema „Supervision und Coaching für Frauen in Führungspositionen“. Denn jenseits des Forschungsinteresses wird durchaus das Anliegen, Frauen zu ermutigen, sich verstärkt für solche Führungspositionen zu interessieren, diese zu besetzen und ihnen für die zu erwartenden Schwierigkeiten einen Eindruck von den möglichen Unterstützungsformen in Supervision und Coaching zu geben, spürbar. Wie das funktionieren kann und welche Art von Themen gemeinsam erfolgreich im Beratungsprozess bewältigt werden können, dazu wurden acht Führungsfrauen aus Non-Profit-Organisationen im sozialen Bereich als „Expertinnen“ interviewt. [mehr...

Der ExpressoCoach für Führungskräfte: 111 Coaching-Karten für die Führungspraxis

von Maja Härri, Iris Schwarz & Manfred Schwarz (2006)
Eichborn

ISBN: 978-3-8218-5885-2, 240 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 49,90

Rezension von Dr. Klaus Stulle: Vor einiger Zeit habe ich die Coaching-Kartensammlung „Change Talk“ von Martina Schmidt-Tanger & Thies Stahl hier vorgestellt und empfohlen. So lag es nahe, sich auch ein ähnliches, unlängst publiziertes Opus anzuschauen und zu vergleichen: den „Expresso-Coach für Führungskräfte“.
Zugegeben: meine Erwartungshaltung war vergleichsweise hoch. Dass ich allerdings beim ersten Kontakt mit diesem Karteikasten schon von der praktischen Handhabung unmittelbar enttäuscht werden würde, hätte ich nicht gedacht: Der Kasten ist so prall gefüllt, dass sich die Vorteile der Methode, nämlich Karten umstecken, anfassen, bewegen zu können, zum Nachteil entwickeln, weil die einzelnen Karten nur schwer zu entnehmen, geschweige denn gezielt zu bearbeiten sind. [mehr...]

Beratungskompetenz: Supervision, Coaching, Organisationsberatung

von Kurt Buchinger & Monika Klinkhammer (2007)
Kohlhammer

ISBN: 978-3-17-019102-0, 208 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 28,00

Rezension von Thomas Webers: Beratungskompetenz! Viele versprechen dies, viele fragen sie nach. Und nichts wäre mehr nötig, schaut man sich den gar bunten, wild wuchernden und fast unübersehbaren Beratungsmarkt an. Wenn sich dann ein Professor für Organisationsberatung (Universität Kassel), unterstützt durch eine Kollegin, einmal die Zeit nimmt, ein Grundlagenwerk über Supervision, Coaching und Organisationsberatung zu schreiben, dann ist die Erwartung groß.
Umso größer ist in diesem Fall die Enttäuschung. Denn dieses Buch erfüllt die geäußerten Erwartungen in keiner Weise, noch bietet es eine überzeugende Zusammenstellung der Entwicklungsgeschichte, Grenzen und Nachbarschaften von Supervision und Coaching – auch in Bezug zur Organisationsberatung, wie der Klappentext verspricht. Schon im zweiten Kapitel, das sich der Geschichte und den aktuellen Trends der drei Beratungsansätze widmet, wird recht schnell die These aufgestellt, Supervision sei der ältere (und professionellere) Ansatz, der von den Organisationsberatern für deren Zwecke adaptiert worden sei, und den sie dann, wo sie selbst den eher personenorientierten Zugang der Supervision im Management in den Vordergrund stellten, Coaching nennen würden. Der etwas bewanderte Leser wird sich da heftig die Augen reiben und den Kopf schütteln, doch es wird nichts nutzen; die These zieht sich beharrlich durch das ganze Buch. [mehr...]


Nach oben

5. Zeitschrift Organisationsberatung – Supervision – Coaching (OSC)

Die von Dr. Astrid Schreyögg herausgegebene Zeitschrift "Organisationsberatung - Supervision Coaching" (OSC) (VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden) hat in der neuesten Ausgabe 1/2008 den Themenschwerpunkt "Personalentwicklung durch Coaching und verwandte Formate".

--- Hauptbeiträge ---

Das 360-Grad-Feedback zur Unterstützung der Kompetenzerweiterung von Führungskräften
Danièle Schwarz
Der Beitrag beschreibt die Einbettung des 360-Grad-Feedbacks in ein Programm der Führungskräfteentwicklung. 360-Grad-Feedback ist eine Voraussetzung für die systematische Kompetenzentwicklung der Führungskräfte eines Unternehmens. Darüber hinaus können die Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten, die ein individuelles Coaching bietet, durch ein vorheriges 360-Grad-Feedback optimiert werden. Die bei ThyssenKrupp Services mit dem Förderprogramm „best-for-best“ gesammelten Erfahrungen zeigen deutlich, dass die Kombination von einem 360-Grad-Feedback mit gezielten Coaching-Angeboten ein echtes Erfolgsmodell darstellt.

Praxisbegleitung – ein Konzept für die Führungskräfteentwicklung
Traute Müller
Der Beitrag stellt das Konzept der Praxisbegleitung vor, das die Formate Coaching, Organisationsentwicklung und Weiterbildung miteinander verbindet. Das kompakt und modular strukturierte Programm wird von der Hamburger Unternehmensberatung relations seit Jahren erfolgreich für die Führungskräfteentwicklung in Unternehmen und Organisationen eingesetzt. Methodisch sind drei Säulen in der Praxisbegleitung von besonderer Bedeutung: Die Arbeit an einem eigenen Führungsthema, die kollegiale Beratung und das Kennenlernen von Konzepten der Organisationsentwicklung, Leitung und Beratung. Der Beitrag beschreibt die Praxisbegleitung als kontinuierlichen Lernprozess in einer geschlossenen Gruppe, die sich in der Regel zu sechs Modulen im Zeitraum von einem Jahr trifft.

Coaching in der Software-Branche
Danny Pannicke
In diesem Beitrag werden Ansatzpunkte und Grundzüge eines Coaching-Konzepts im Kontext der Software-Branche herausgearbeitet. Die Strukturen und Prozesse der Software-Entwicklung stellen Mitarbeiter und Führungskräfte vor besondere Herausforderungen, deren Bewältigung durch Formen des Coachings sinnvoll unterstützt werden kann. Ein unternehmensspezifisches Coaching-Konzept hat die Bedarfe und damit auch die Ziele des Coachings in der Organisation zu definieren, Prozesse und Formen des Coaching zu bestimmen und eine Strategie für die organisationsinterne Kommunikation aufzuzeigen. Bedarfe für Coaching in der Software-Entwicklung ergeben sich aus der kommunikationsintensiven Zusammenarbeit, der Komplexität der Prozesse und Entscheidungssituationen sowie den Lern- und Entwicklungserfordernissen. Insbesondere werden die Spezifika des internen Coachings herausgearbeitet und ein Weg zur Implementierung eines entsprechenden Konzepts skizziert.

Coaching für Führungskräfte in der Sozialen Arbeit – eine empirische Bedarfsanalyse
Regina Krczizek, Wolfgang Kühl
Führungskräfte der Sozialen Arbeit stehen derzeit unter der besonderen Balanceanforderung der Bewältigung des Sparzwangs öffentlicher Kostenträger einerseits und der zukunftsfähigen Organisationsgestaltung andererseits. Um Coaching passgenauer auf die Beratungsbedarfe in diesem Feld abstimmen zu können, wurden 96 Führungskräfte sozialer Einrichtungen in Thüringen im Hinblick auf potenzielle Beratungsbedarfe, insbesondere in Bezug auf ihre Managementfunktionen und ihre Führungsrolle befragt. Insgesamt ergab die Untersuchung ein hohes Maß an Akzeptanz von Coaching und differenzierte Beratungsbedarfe im Spannungsfeld zwischen Ökonomisierung und Qualitätsorientierung Sozialer Arbeit. Daraus wurde ein erstes Kompetenzprofil für Coaches abgeleitet.

Diesseits von Coaching und Mentoring: Kollegiale Praxisberatung
Olaf Hinz
Die Methode der kollegialen Beratung eignet sich gut für Menschen in Organisationen, die vor der Herausforderung stehen, ihr Prozesswissen in neuen, unbekannten Kontexten anzuwenden. Schnelligkeit und konkreter Praxisbezug sind dabei wesentliche Faktoren für eine akzeptierte Lernform. In diesem Artikel wird eine Anpassung der Grundmethode der kollegialen Beratung, die kollegiale Praxisberatung, vorgestellt, die diese Anforderung der Praktiker erfüllt. Die dabei auftretenden Prozesswirkungen und Lernerfahrungen werden anhand zweier Praxisbeispiele aus der Industrie illustriert und Chancen sowie Grenzen der Methode diskutiert.

Potenzialanalyse im Transformationsprozess: strategisch ausgerichtet und dialogisch angelegt
Mechtild Beucke-Galm
Die Autorin beschreibt den Einsatz der Potenzialanalyse in einem konkreten Transformationsprozess. Dabei werden der Zusammenhang und die prozesshafte Verzahnung zwischen neuer Strategie und Führungskräfteentwicklung aufgezeigt. Der Text stellt daneben die verschiedenen Instrumente zur Potenzialerhebung vor und weist auf die Bedeutung eines offenen, dialogischen Austauschs zwischen den beteiligten Führungskräften und dem Vorstand hin.

--- Diskurs ---

Coaching in den USA
Astrid Schreyögg
Obwohl sich Coaching auch in den USA umfassend durchgesetzt hat, sind die Aussagen, was Coaching ist, die Aktivitäten und die Antworten der Coaches, aber auch die Art der Klienten noch so vielfältig, dass es schwierig ist, die Grenzen um das Konstrukt selbst und seine Effekte zu ziehen. Coaching bleibt eine "black box" in der aktuellen Literatur. Gerade in den USA weiß man, dass Coaching Wirkungen hat, oft aber nicht, warum es wirkt oder wie es noch besser wirken könnte. So warnen manche Autoren, dass ohne eine strenge theoretische Fundierung und ohne empirische Forschung die Gefahr besteht, dass Coaching auch in den USA nur ein vorübergehender Trend ist.

Die Zusammenfassungen der Artikel finden Sie hier:
http://www.coaching-literatur.de/zusammenfassungen/zusammenfassung_osc_2008_01.htm

Weitere Informationen zur Zeitschrift OSC finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.coaching-literatur.de/osc.htm

Der VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage:
http://www.vs-verlag.de

Herausgeberin: Dr. Astrid Schreyögg
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=14

Redaktion: Dr. Christoph J. Schmidt-Lellek
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=167 


Nach oben

6. Neue Coachs in der Coach-Datenbank und den Coach-Profilen

Die Unterschiede zwischen den der Coach-Datenbank und den Coach-Profilen finden Sie hier ausführlich erklärt:
http://www.coach-agentur.de/unterschiede.htm

Im Februar 2008 konnten folgende Coachs neu in die Coach-Datenbank und in die Coach-Profile aufgenommen werden:

Coach-Datenbank (http://www.coach-datenbank.de)

Karl Tiedtke, D - 68305 Mannheim
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=231

Heike Haker, D - 73733 Esslingen
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=969

Die Coach-Datenbank nimmt nur professionelle Coachs auf, die u.a. eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung als Coach vorweisen können. Details zur Aufnahme in die Coach-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coach-datenbank.de/aufnahme_in_die_coach-datenbank.htm

Coach-Profile (http://www.coach-profile.de)

Annette Menzel, D - 33602 Bielefeld
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=967

Sigune Clemens, D - 24361 Groß Wittensee
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=970

Die Coach-Profile richten sich an Berater, die auch (aber nicht unbedingt seit mindestens fünf Jahren) Coaching anbieten und über eine fundierte Ausbildung verfügen. Eine Aufnahme in die Coach-Profile ist für die Personen möglich, die bei einer ausgewählten Ausbildungseinrichtungen eine Coaching-Ausbildung absolviert haben. Nähere Informationen finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.coach-profile.de/aufnahme_in_die_coach-profile.htm

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Details zur Aufnahme in die RAUEN-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.coach-datenbank.de/mitgliedschaft/aufnahmekriterien.html


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der im Coaching-Index eingetragenen Ausbildungen, die im nächsten Monat starten. Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten: http://www.coaching-index.de/time_search.asp

CorporateWork / Die Coaches
Dr. Rolf Meier und Axel Janßen

Ausbildungsbeginn: 02.04.2008
Ausbildungstitel: 9. Ausbildung zum Systemischen Managment Coach(SMC)®
D-50000 Hamburg
Kosten: Die Ausbildung kostet € 6.750,00 zzgl der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Frühbucherrabatt und Mehrbucherrabatt möglich. Teilzahlungsraten bei Privatbucher möglich. Verwendung von Bildungschecks möglich. Institutseigene Zertifizierung nach den Standards des Deutschen Verbandes für Coaching und Traning e.V. oder direkt die Dcvt-Zertifizierung durch den größten Coachingverband.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=11

ICO – Institut für Coaching & Organisationsberatung
Dr. Andreas Bergknapp, Dr. Sabine Lederle

Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: Systemische Beratung und Coaching
D-86672 Seminarhaus Raum Augsburg/München (86672)
Kosten: 4.300 € zzgl. MwSt. (zahlbar in 10 Monatsraten; Vergünstigungen für Selbstzahler möglich)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=281

Dr. Kamphaus & Partner
Unternehmens- und Personalentwicklung
Dr. Gerd Vito Kamphaus

Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: Beratung und Coaching in Veränderungs-Prozessen
D-82347 Kloster Bernried am Starnberger See
Kosten: 3000 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=288

Corinna Busch mediennetzwerk
Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: Virtù Systemische Business Coachingausbildung
D-53113 Bonn
Kosten: 5.900 Euro zzgl. USt. Das erste Modul gilt als "Schnuppermodul" und kostet 790 Euro zzgl. USt. Die Teilnehmer entscheiden anschließend, ob sie die Ausbildung fortsetzen möchten. Ratenzahlung pro Modul möglich Bei Einmalzahlung 4.990 Euro zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=303

alwart + team
Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: Weiterbildung zum/zur Systemischen OrganisationsentwicklungsberaterIn
D-20459 Hamburg
Kosten: 4.350 € (zzgl. 19% MwSt.=5.176,50 €) Ratenzahlung: 4 Raten bei Einzugsermächtigung (Abbuchung immer vor dem jeweiligen Block)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=17

dr.alexander et kreutzer
systemische managementberatung

Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: [H] Zertifizierte Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessberater
D-31134 Hildesheim
Kosten: 1510 EUR (umsatzsteuerbefreit) für die komplette Ausbildung. Der Preis versteht sich inkl. Tagungspauschale (Mittagessen, Snacks, Getränke), exkl. Übernachtungen. Die Kosten der Ausbildung werden jeweils 14 Tage vor Beginn der Module ANTEILIG fällig: 6 x 251,67 EUR. Teilnahmebedingungen [PDF, 80 kB]: www.aetk.de/Anmeldeformular-H.pdf Weitere Informationen: www.aetk.de/Coaching-Ausbildung.html
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=305

Europäische Ausbildungsakademie / MOC
Schweisfurth-Stiftung

Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching (Master of Science, I. Abschnitt)
D-80638 München Schloss Nymphenburg/ Schweisfurth Stiftung
Kosten: ab 3500.- Euro zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=69

Fachakademie für Sozialmanagement
Akademie des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim e.V.

Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: [H] Zertifizierte Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessberater
D-31134 Hildesheim
Kosten: 1510 EUR (umsatzsteuerbefreit) für die komplette Ausbildung. Der Preis versteht sich inkl. Tagungspauschale (Mittagessen, Snacks, Getränke), exkl. Übernachtungen. Die Kosten der Ausbildung werden jeweils 14 Tage vor Beginn der Module ANTEILIG fällig (6 x 251,67 EUR) Teilnahmebedingungen [PDF, 80 kB]: www.aetk.de/Anmeldeformular-H.pdf
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=320

institut für systemische impulse, entwicklung und führung gmbh
Ausbildungsbeginn: 03.04.2008
Ausbildungstitel: supervision
CH-8034 zürich
Kosten: 280/tag euro, zzgl. ust. unsere ausbildung wird individuell vereinbart, je nach vorkenntnissen sind anerkennungen möglich,
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=321

Institut für Psychodynamische Organisationsentwicklung und Personalmanagement Düsseldorf e.V. P.O.P.
Geschäftsstelle Monika Pult

Ausbildungsbeginn: 04.04.2008
Ausbildungstitel: Psychodynamische Organisationsentwicklung und Coaching
D-40479 Düsseldorf
Kosten: 3000,- Euro inkl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=121

IP-Seminare
Ingeborg Plößer

Ausbildungsbeginn: 10.04.2008
Ausbildungstitel: KommunikationsCoach & Geprüfter Business Coach BDVT
D-23669 Timmendorfer Strand/Ostsee
Kosten: Der Seminarpreis für die gesamte Ausbildung beträgt € 10.000,-- zuzügl. gesetzl. Mehrwertsteuer bei 10 Bausteinen (incl. Supervisionen) über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren. Zahlbar in 4 Teilbeträgen à € 2.500,-- zuzügl. gesetzl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=248

Europäische Ausbildungsakademie/MOC
Ausbildungsbeginn: 10.04.2008
Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching (Master of Science, I. Abschnitt)
A-4020 Linz, Österreich
Kosten: 3.500 Euro, zzgl. USt. exklusive Einzelcoaching
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=105

Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP
Ausbildungsbeginn: 11.04.2008
Ausbildungstitel: Beraterqualifizierung für Young Professionals: Beratungs- und Coachingkompetenz für Berufseinsteiger
D-60439 Frankfurt
Kosten: Gebühr pro Modul: 620 € Gebühr pro Modul BDP-Mitglieder: 570 €
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=2

apresio e.K.
consulting & coaching

Ausbildungsbeginn: 11.04.2008
Ausbildungstitel: Coach in der Arbeitswelt
D-65185 Wiesbaden
Kosten: 6.950 Euro zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=323

Dr. Bischop & Partner, Sys. Unternehmensberatung
Leiter: Dr. Dieter Bischop

Ausbildungsbeginn: 14.04.2008
Ausbildungstitel: Business Coaching
D-20146 Hamburg, Schlüterstr. 14, Nähe Dammtor / Uni
Kosten: Gesamtkosten: 7900,- Euro zzgl.. MwSt. (790 Euro pro Modul - jeweils zwei Tage) für Unternehmen, Gesamtkosten Privatzahler: 3950,- Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=174

institut für systemische impulse, entwicklung und führung gmbh
Ausbildungsbeginn: 15.04.2008
Ausbildungstitel: organisationsberatung
CH-8034 zürich
Kosten: 280 euro, zzgl. ust. unsere ausbildung wird individuell vereinbart (je nach vorkenntnissen sind anerkennungen möglich).
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=321

DGFP e.V. (DeutscheGesellschaft für Personalführung e.V.)
Regionalstelle Düsseldorf

Ausbildungsbeginn: 17.04.2008
Ausbildungstitel: DGFP-Ausbildung Coaching Compact
D-40547 Düsseldorf
Kosten: EURO 6.490,00 (für Mitglieder) EURO 7.980,00 (für Nichtmitglieder der DGFP) (incl. Mittagessen, Pausengetränke und Arbeitsunterlagen)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=116

HOEHER Team Consulting GmbH
Dr. Peter Höher

Ausbildungsbeginn: 18.04.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Business Coach / Change-Prozesse
D-58239 Schwerte bei Dortmund / NRW
Kosten: Die Seminargebühr für alle Module, Gruppensupervision und Zertifizierung beträgt 6.200,00 Euro, zzgl. derzeit 19% Mehrwertsteuer. Die Tagesverpflegung während der Ausbildung wird mit 45,00 Euro / Modul netto zzgl. derzeit 19% MwSt. extra berechnet. Gesamt = 6.560,00 € zzgl. 19% MwSt. Teilnehmer/innen aus Nordrhein-Westfalen können den Bildungsscheck NRW nutzen. Informationen unter: www.bildungsscheck.com
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=297

Results Coaching Systems Europe
Ausbildungsbeginn: 18.04.2008
Ausbildungstitel: Results Coaching Skills Grundausbildung
D-40547 Düsseldorf
Kosten: 2315,- Euro (umsatzsteuerbefreit) "Wir feiern die erste ICF zertifizierte Fortbildung in Deutschland mit einem Sonderpreis!" Ratenzahlungen möglich
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=307

Coaching Zentrum Olten GmbH
Ausbildungsbeginn: 18.04.2008
Ausbildungstitel: Dipl. Coach SCA
CH-4600 Olten
Kosten: Ausbildungsstufe 1 bis 3, Sitzungen, Begleitung, Kompetenznachweis inkl. Zwischenprüfung sFr. 13300.- Lehrmittel sFr. 1600.- Prüfungsgebühr SCA sFr. 990.- (Swiss Coaching Association)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=249

Europäische Ausbildungsakademie/MOC
Ausbildungsbeginn: 23.04.2008
Ausbildungstitel: Professionallehrgang zum Systemischen Projekt-Coach
A-1150 Wien
Kosten: 7920,- Euro zzgl. USt. (exkl. Einzelcoaching)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=105

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie

Ausbildungsbeginn: 24.04.2008
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach - Coaching-Ausbildung II 2008
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 3451.- inkl. MwSt. Wichtige Methoden aus Wirtschaft, Psychologie und praktischer Führungs- und Bildungserfahrung werden vermittelt. In der Ausbildungsgruppe sorgen vor allem Akzeptanz, Einfühlungsvermögen und Klarheit - Grundhaltung der personzentrierten Gesprächsführung - für eine angenehme Lernatmosphäre. Ich biete regelmäßig Informationsveranstaltungen und Schnuppertage zur Ausbildung an: Gewinnen Sie einen Einblick in die erlebnisorientierte Arbeitsweise. Besonderheiten: - Erlebnisorientiertes Lernen - Absprache der Modul-Termine - Kleine Gruppen (6 TN) - Individueller Rahmen - Angenehme Arbeitsatmosphäre
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=220

Coaching Center Berlin
Integral Academy

Ausbildungsbeginn: 25.04.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Integralen Coach / Integralen Business Coach
D-13507 Berlin
Kosten: Die Teilnahmegebühr für alle 11 Basis-Module und 2 Wahl-Module und die Supervision beträgt: Euro 7.850. Ratenzahlung möglich. Die Vergütung für individuelles Lehrcoaching beträgt Euro 135 je Zeitstunde (4 Std. obligatorisch). Ermäßigungen: für Frühbucher bis zum 14. November 2007: Euro 350 je Teilnehmer bei mehreren Teilnehmern eines Unternehmens: Euro 500 für Mitglieder der International Coach Federation: Euro 500 Die Ermäßigungen lassen sich nicht kombinieren.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=191

Change concepts – Organisationsentwicklung und Coaching
Oliver Müller

Ausbildungsbeginn: 26.04.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)
D-53113 Bonn
Kosten: 5.980,- € zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=238

Weiterbildungsforum Basel
Daniel Meier
Solutionsurfers GmbH

Ausbildungsbeginn: 28.04.2008
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung in Einzelcoaching: Coaching PUR - Durchführung in hochdt. Sprache!
CH-4310 Rheinfelden
Kosten: 4280.- Euro, umsatzsteuerbefreit Kosten für 12 Tage Ausbildung (4 x 3 Tage) inkl. alle Unterlagen, Tools und Pausenverpflegungen. Kostenlose Info-Telefonate mit Live-Coachings für Interessierte!
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=101

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 29.04.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-22305 Hamburg
Kosten: ab 4295 Euro zzgl. USt., bei Besuch von Seminaren in der Woche (nur in Hamburg), am Wochenende 4874 Euro Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=161

Die Coaching-Ausbildungs-Datenbank (http://www.coaching-index.de) verzeichnet inzwischen 287 Ausbildungsanbieter mit 315 Ausbildungsgängen. 

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


Nach oben

8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 4441 7818
Fax: +49 4441 7830
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2008 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

Rauen Coaching

Die Coach-Agentur unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglicht einfache Kontakte zwischen professionellen Anbietern und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-ausschreibung.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema Coaching als Instrument der Personalentwicklung und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching. Im Coaching-Report finden Sie auch aktuelle News und Events der Coaching-Szene.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als