Coaching-Newsletter Januar 2011

1. Coaching und Erkenntnisprozesse

Wer als Coach tätig ist, fördert Erkenntnisprozesse bei Klienten. Kann es dabei "gute" und "schlechte" Erkenntnisse geben? Einen hilfreichen Maßstab bildet die nicht selten als praxisfern gescholtene Wissenschaft.

Von Christopher Rauen

"Wenn es einem gut tut, kann man auch an Engel glauben", meinte ein Coach vor nicht allzu langer Zeit auf einer öffentlichen Veranstaltung. Diese "Wer heilt hat recht"-Mentalität ist leider weit verbreitet. Für sich genommen scheint sie zunächst harmlos und eventuell sogar hilfreich. Des Menschen Wille ist bekanntermaßen sein Himmelreich  – warum also nicht an Engel glauben, wenn es irgendjemandem hilft? Dafür gibt es mehrere Gründe:

So fördert eine "Glaub-was-du-willst"-Einstellung schlicht und ergreifend Beliebigkeit. Dies ist deshalb fatal, weil man dann an alles Mögliche glauben kann und dabei Fakten ignoriert und eine Überprüfung scheut  – das fliegende Spaghettimonster überzeichnet diese Haltung wunderbar plastisch. Zwar ist es schön, eine weitreichende Fantasie zu besitzen und zu benutzen. Wer aber an alles glaubt, was ihm gerade situativ nützlich erscheint, nimmt sich nicht nur einen ordnenden Maßstab, sondern ignoriert auch, dass aus Einstellungen Konsequenzen erwachsen. Und wenn diese ähnlich unreflektiert wie ein "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt" sind, ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zu folgenreichen und unerwünschten Nebeneffekten dieses geistigen Opportunismus kommt.

Auch ein "Hauptsache es funktioniert" kann im Kern verantwortungslos sein und zeugt eher von Bequemlichkeit als von Fantasie. Wer seine Handlungen nicht versteht und statt überprüfter Thesen zu dahinterliegenden Wirkmechanismen einfach ein "wird schon gut gehen" erhofft, sollte in seinem und im Interesse der Klienten über fundiertere Alternativen nachdenken.

In der Wissenschaftstheorie gibt es dazu etablierte und logische begründbare Denkwerkzeuge. Ein grundlegendes Prinzip ist "Ockhams Rasiermesser". Dabei handelt es sich um das Sparsamkeitsprinzip. Es besagt, dass der einfachsten Theorie der Vorzug zu geben ist, die (im Vergleich zu anderen Theorien) in der Lage ist, einen Sachverhalt zu erklären. Außerdem sollte diese Theorie die einfachsten bzw. geringst möglichen Vorannahmen beinhalten. Oder anders formuliert: Je ausufernder die Vorannahmen und je komplexer die Zusammenhänge innerhalb einer Theorie sind, desto geringer wird die Wahrscheinlichkeit, dass die Theorie zu bevorzugen ist.
Wissenschaft muss also gar nicht schwer sein – mal abgesehen davon, dass es zuweilen nicht einfach ist, eine vergleichsweise einfache Erklärung für komplexe Phänomene zu finden.

Ein weiteres hilfreiches und grundlegendes Denkwerkzeug ist der maßgeblich von Karl Popper entwickelte Kritische Rationalismus. Popper ging davon aus, dass das Finden von "Wahrheit" (im Sinne eines sicheren Wissens) kaum möglich und auch nicht Ziel der Wissenschaft sei. Im Kern geht es vielmehr darum, aufgestellte Annahmen (die Hypothesen) stets kritisch in Frage zu stellen, um so bessere Hypothesen zu finden. (In diesem Sinne ist ein System logisch zusammengehöriger und überprüfter Hypothesen übrigens als "Theorie" anzusehen.) Dieser Erkenntnisprozess endet faktisch nicht. Wissenschaftler wie auch Coachs sind daher gut beraten, ihre Thesen nicht in Form von unwiderlegbaren Dogmen zu formulieren, sondern eine Theorie so zu konstruieren, dass sie – zumindest grundsätzlich – auch widerlegt werden kann, wenn sie falsch sein sollte. Nicht ohne Grund heißt es "Flirte mit der Hypothese  – aber heirate sie nicht".

Ein fundamentaler Vorteil einer wissenschaftlichen Theorie ist daher nicht ihre uneingeschränkte Gültigkeit – dann wäre es keine Theorie, sondern ein Dogma –, sondern eben gerade ihre Widerlegbarkeit. Dass manche wissenschaftlichen Theorien sich als falsch erwiesen haben, ist daher keine Schwäche, sondern ein Beleg für die Gültigkeit dieses Erkenntnisprinzips.
Aus einer brauchbaren Theorie lassen sich außerdem Vorhersagen ableiten. Wenn diese Vorhersagen bei einer Überprüfung eintreffen, spricht zunächst nichts gegen die Theorie. Jedoch genügt bereits eine falsche Vorhersage, um die Theorie (oder eine ihr zugrundliegende Hypothese) in Frage zu stellen, ggf. zu modifizieren und sogar ganz zu verwerfen. Dies ist aber keine Behinderung von Erkenntnis, sondern deren Grundlage. Esoteriker und lernunwillige Dogmatiker glauben hingegen gerne an "Theorien", die alles erklären und nicht widerlegbar sind. Eine solche Haltung schafft nicht Erkenntnis, sondern fördert selbstgefällige Ignoranz.

Bezogen auf das o. g. Engel-Beispiel zeigt Ockhams Rasiermesser deutlich, dass die Existenz von Engeln offensichtlich recht umfassende Vorannahmen erfordert, was dem Sparsamkeitsprinzip entgegensteht. Es dürften sich wesentlich einfachere Erklärungen für Phänomene finden lassen, in denen Engel als Ursache angenommen werden.
Darüber hinaus müsste im Sinne des Kritischen Rationalismus die Engel-Annahme überprüfbar sein. Die Frage ist: Wie soll dies geschehen? Jeder Versuch einer wissenschaftlichen Kriterien genügenden Überprüfung dürfte in der Widerlegung der Annahme enden. Von Esoterikern werden daher dann gerne Ausnahmetatbestände geltend gemacht. Da also ohne weiteres eine Überprüfung nicht möglich sein dürfte, kann die Annahme – nicht einmal grundsätzlich – widerlegt werden. Und somit handelt es sich nicht um eine Theorie, sondern um ein Dogma. Und ob damit ein Erkenntnisfortschritt zu erzielen ist, darf bezweifelt werden.

Aber auch ganz praktisch gesehen, kann die Engel-Annahme schlicht und ergreifend gefährlich werden. Wer z. B. glaubt, einen Schutzengel zu besitzen, könnte ein Risikoverhalten an den Tag legen, das im Straßenverkehr für sich und andere verhängnisvoll enden kann. Nicht selten kommt die Erkenntnis, falsch gelegen zu haben dann zu spät und auf bittere Weise.

Ein anderes Beispiel: "Wer heilt hat Recht" – es mag Fälle geben, in denen das zutrifft. Als allgemeine Regel ist der Satz jedoch nicht geeignet. Häufig genug wird mit diesem "Argument" die Kausalität in grotesker Weise auf den Kopf gestellt. Der gleichen "Logik" folgend könnte man dann auch die Annahme aufstellen, dass das abendliche Zähneputzen am nächsten morgen für den Sonnenaufgang verantwortlich ist (eine Theorie, die 365 Tage im Jahr bestätigt werden konnte!). Es reicht also nicht, zu beobachten und Zusammenhänge anhand von Korrelationen herzustellen, sondern man benötigt auch hier überprüfbare Annahmen über Ursache und Wirkung.

Interessanter wäre daher zu wissen, welcher Ursache bzw. welchem Wirkungsmechanismus eine Verbesserung zu verdanken ist. Was den Bereich "Heilung" anbelangt, wirken bekanntermaßen auch Placebos. Sie wirken jedoch nicht nur dahingehend, dass z. B. ein wirkungsloses "Medikament" Effekte erzielt; der Glaube, dass eine (grundsätzlich wirksame) Maßnahme nicht helfen wird, kann auch verhindern, dass eine Verbesserung eintritt. An so einer Stelle können "Nebeneffekte" gefährlich werden.

Wenn man eine Heilung oder Verbesserung also einer bestimmten Substanz oder einer bestimmen Intervention zuordnet, tatsächlich hingegen der Placebo-Effekt ursächlich ist, kann der größte Unfug dank "Wer heilt hat Recht" zur wirksamen Maßnahme aufgeadelt werden. Und leider kann derartiges auch in der Coaching-Szene beobachtet werden. Teilweise werden abenteuerliche Methoden und Vorgehensweisen mit Hinweis auf tolle Wirkungen propagiert und Erfolgsversprechungen abgegeben, die an Wahlkampf erinnern.

Ignorant wäre es hingegen von der Wissenschaft, einen offensichtlichen Effekt zu ignorieren, der replizierbar im Doppelblindversuch auftritt. Im Falle des Placebo-Effektes bedeutet dies, sich genauer damit auseinander zu setzen, wie dieser funktioniert, damit die ihm zugrundeliegende Ursachen und Wirkungsmuster präziser verstanden und genutzt werden können und dies nicht nur dem Zufall unterliegt.

Fazit: Will ein Coach Erkenntnis fördern, sind auch Grundprinzipien der Erkenntnisgewinnung beim Klienten zu reflektieren. Wer aus Unfähigkeit, mangelndem Wissen, geistiger Bequemlichkeit oder Anbiederung eine Pippi-Langstrumpf-Logik im Coaching akzeptiert, erweist dem Klienten einen Bärendienst. Und disqualifiziert sich selbst als Coach. (cr)

Weiterführende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster 
http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser 
http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftstheorie


2. In eigener Sache: Businesstrainer-Datenbank gestartet

Nach fast neunjährigem Betrieb der RAUEN Coach-Datenbank hat sich die Christopher Rauen GmbH entschlossen, auch professionellen Trainern die Möglichkeit zur Präsentation zu geben. Daher wurde am 17.01.2010 die neue RAUEN Businesstrainer-Datenbank gestartet.

"Coaching ist eine bewährte Maßnahme zur Unterstützung von Führungskräften", so Christopher Rauen, "dies spricht aber in keiner Weise gegen ein gut durchgeführtes Training. Die Besucher unserer Coach-Datenbank haben uns immer wieder nach Trainern gefragt und um Empfehlungen gebeten. Unsere neue Businesstrainer-Datenbank ist die Antwort darauf", so Rauen weiter.

Üblicherweise suchen Firmen und Einzelkunden Lösungen und sind nicht auf ein bestimmtes Format festgelegt; wichtiger ist, dass das gesteckte Ziel durch eine Maßnahme erreicht werden kann. Training wird durch Coaching nicht überflüssig. In der RAUEN Businesstrainer-Datenbank können Kunden nun erfahrene und qualifizierte Trainer finden.

Wie bereits in der RAUEN Coach-Datenbank werden auch an die Trainer Voraussetzungen gestellt. "Im Gegensatz zu anderen Datenbank-Anbietern nehmen wir nicht jeden auf, nur weil er zahlungswillig ist", erläutert Christopher Rauen die Philosophie der Datenbank. "Niemand benötigt eine Datenwüste mit Selbstdarstellern. Wir bieten ein daher System, das für suchende Auftraggeber und für die aufgenommenen Trainer Nutzen stiftet." Der Erfolg dieser Philosophie zeigt sich in den Besucherzahlen: Im Jahr 2010 konnte alleine die RAUEN Coach-Datenbank fast 380.000 Besucher verzeichnen.

Neben den bekannten Funktionen aus der Coach-Datenbank wie die geografische Suche über Landkarten und Detailsuche über verschiedenen Kriterien, verfügen nun sowohl die Coach-Datenbank als auch die Businesstrainer-Datenbank auch über neue Funktionen: So ist es jetzt möglich, Termine in das eigene Profil einzutragen, die dann auch automatisch unter www.coach-kalender.de aufgelistet werden. Außerdem können Trainer und Coachs PDF-Dokumente in ihr Profil integrieren, um es so mit Infoblättern, Artikeln, Fragebögen uvm. anzureichern.

Trainer mit Wirtschaftserfahrung können ab sofort das Aufnahmeformular für die neue RAUEN-Datenbank herunterladen (http://www.businesstrainer-datenbank.de/aufnahme_trainer.htm  oder per E-Mail an dbno spam@rauen.de anfordern.


3. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Qualitätssicherung im Coaching
9. Coaching-Umfrage Deutschland gestartet.

Neben den bewährten Fragen nach der wirtschaftlichen Situation und der aktuellen Honorarentwicklung der Coachs in Deutschland betrachtet die "9. Coaching-Umfrage Deutschland" das Thema Qualitätssicherung im Coaching. Durchgeführt wird die Befragung von Jörg Middendorf (BCO  – Büro für Coaching und Organisationsberatung) und dem Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC).
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

DAX-Konzerne investieren verstärkt in Coaching
Studie: Mangel an führungserfahrenen und akzeptierten Coachs für die oberen Management-Etagen.

Die Executive Partners Group (Hamburg) führte im Zeitraum Juni bis August 2010 eine Befragung von Personalvorständen und Verantwortlichen der Führungskräfteentwicklung durch. Die Studie evaluierte die Akzeptanz und Entwicklungsperspektiven von individuellen Coaching-Programmen und wurde an alle DAX-Unternehmen sowie 70 Prozent der kapitalstärksten Unternehmen des MDAX, TEC-DAX und S-DAX gerichtet.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

3. Schweizerischer Beratungs- und Coaching-Tag
Beratungskonzepte: Markenzeichen, Mythen oder Makulatur?

Beratungsausbildungen lehren die Notwendigkeit von durchdachten und begründbaren Konzepten – in der Praxis fragen die Kunden eher selten danach. In der Literatur sind wirksame Methoden und Settings für unterschiedliche Beratungsanliegen zu finden – in der Praxis dominieren Mischformen.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

DFC meldet 100 Mitglieder
Eigene Veranstaltung "Coaching-Convent" im Juni 2011. "Stiftungsfonds Deutscher Coaches" aufgestockt.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Ausschreibungsplattform des dvct
Angebot an Unternehmen für die Coach- und Trainersuche.

Gezielt einen passenden und professionellen Coach oder Trainer suchen und auch finden – dies verspricht ab sofort der Deutsche Verband für Coaching & Training (dvct) auf seiner Homepage.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Burn-out: Erholung allein reicht nicht
Coach Horst Kraemer in der Süddeutschen Zeitung.

"Wer nicht mehr in der Lage ist, sich regelmäßig zu entspannen, ist gefährdet", zitiert SZ-Autorin Maria Holzmüller Horst Kraemer.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Dr. Gunther Schmidt: Auszeichnung fürs Lebenswerk
"Life Achievement Award" der Weiterbildungsbranche für den Begründer des hypnosystemischen Ansatzes.

Seit 1980 hat der Facharzt für Psychotherapie und diplomierte Volkswirt an der Verbindung systemischer Modelle mit den Konzepten Erickson‘scher Hypnotherapie gearbeitet.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Wenn sich Mars und Venus treffen
DGSv-Studie: Was unterscheidet Beratung in Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen?

Im Auftrage der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) wurden im Sommer 2010 insgesamt 815 sozialwirtschaftliche Organisationen (Rücklaufquote: 27%) und 595 gewerbliche Unternehmen (Rücklaufquote: 15,3%) in Berlin zum praktischen Einsatz von Supervision, Coaching und Teamentwicklung befragt.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Kultur im Coaching
Was genau tun sogenannte interkulturelle Coachs?

Coach Gesa Krämer (concilia cct, Frankfurt) hat Fragen zur Rolle der Kultur im Coaching 50 Coachs der International Coaching Federation (ICF) aus verschiedenen Ländern vorgelegt.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Sandwich-Position demotiviert
BCG-Studie: Sie machen viele Überstunden und leiden an Stresssymptomen.
Der Lohn: Kaum Feedback, wenig Motivation, viel Verantwortung.
Das mittlere Management hat eine zentrale Funktion im Unternehmen. Doch das Top-Management unterstützt seine Leistungsträger zu wenig.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:
http://www.coaching-report.de/news.php?id=851

Globaler HR Award für Frank Bresser
Verleihung auf dem World HRD Kongress in Mumbai (Indien).

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

4. Berliner Coachingtag
Motto: "Bitte keine Werbung einwerfen!" Die Inszenierung einer Profession.

Für professionelle Coachs, Coaching-Ausbilder, Personal- und Organisationsentwickler, Führungskräfte und alle, die sich für Coaching interessieren, ist der "Berliner Coachingtag" ein wichtiges Forum, das am 18. März 2011 zum vierten Mal stattfinden wird.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Wunderwaffe oder Feigenblatt?
Coach Dr. Bernd Schmid über: Was Coaching leisten kann.

Aus der Perspektive der Professionsentwicklung zeigt Dr. Bernd Schmid im Wirtschaftsmagazin "perspektive blau" thesenartig, was unter dem Etikett Coaching geleistet und entwickelt werden kann und sollte.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Persönlichkeit: entscheidend?
Was taugen Tests? Corinna Moser in der aktuellen Ausgabe
"managerSeminare" über eine strittige Sache.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

QRC-Kongress 2011
Motto: Coaching: Kunst oder Handwerk?

Der Qualitätsring Coaching und Beratung (QRC) lädt zum QRC-Kongress am 14. und 15. Mai 2011 in Stuttgart ein.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

ICF-Jahreskonferenz 2011
Motto: Coaching 2.0 – die Zukunft des Coachings.

Die Jahreskonferenz 2011 der deutschen Sektion der International Coach Federation (ICF) findet am 26. März in Düsseldorf statt. Führungskräfte, Personalverantwortliche, Geschäftsführer, Unternehmer und Coachs werden erwartet.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

ICF Annual International Conference
Motto: Advancing the art, science and practice of professional coaching worldwide.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Neuer Vorstand der DGCo
10 Jahre DGCo. Kongress und Mitgliederversammlung.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Coaching-Literatur 2.0
Das Google-Bücher-Projekt als Goldmine für die Veröffentlichungsstatistik.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

(Psychische) Gesundheit im Fokus
Gleich mehrere Zeitschriften zugleich highlighten das Thema Gesundheit im Unternehmen.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

DGSF goes Coaching
Ein weiterer Verband stellt Ansprüche in den Coaching-Claims.

Die DGSF hat ihren Namen verändert und heißt jetzt "Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie". Das bewährte Kürzel DGSF behält der Verband bei.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Noch ein neuer Player in der Branche
Deutscher Verband für systemisches Coaching (DVSC) tritt auf.

Eben erst hatten wir darüber berichtet, dass neuerdings die "Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie" (DGSF) im Coaching-Feld Ansprüche anmeldet.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Die Brücke über der Marktlücke
Motivado: Brücke zwischen Ratgeberbuch und persönlichem Coaching.

Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

1st International Congress of Coaching Psychology
Gelungener Auftakt einer weltumspannenden Serie von Kongressen.

Die Coaching-Psychologie ist weltweit im Vormarsch. Das wurde am 1. Internationalen Coaching-Psychologie-Kongress vom 14. bis 15. Dezember 2010, an der City University London/UK sehr deutlich.
Die komplette Nachricht im Coaching-Report lesen:

Coaching-News im Coaching-Report

Die Coaching-News sind Bestandteil des Online-Portals "Coaching-Report". Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema "Coaching als Instrument der Personalentwicklung". 

Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-report.de/news 


Nach oben

4. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 1.135 Einträge und 201 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

INNER GAME COACHING: Warum Erfahrungen der beste Lehrmeister sind

Rezension von Dr. Michael Loebbert: Klar, wenn es ein Buch für Coachs als "Muss" zu empfehlen gibt, dann dieses über das "Innere Spiel der Arbeit" (so etwa der englische Titel). Und wahrscheinlich ist der Rezensent nicht der Einzige, der dem Verleger Frank Pyko dankt, der mit der einfühlsamen und kundigen Übersetzung von Roswitha Menke diesen Grundtext in deutscher Sprache zur Verfügung stellt.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_gallwey_398091674X.htm

Transition Coaching: - Führungswechsel meistern - Risiken erkennen - Businesserfolg sichern

von Franz Metz & Elmar Rinck (2010)
Hanser Wirtschaft

ISBN: 978-3-446-42186-8, 255 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 29,90

Rezension von Thomas Binder: Mit diesem Buch liegt ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Thema Führungswechsel vor, dass nicht umsonst mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Die Schwerpunkte sind anders gesetzt als in anderen Klassikern zum Thema Führungswechsel und liegen deutlich mehr auf der Geschäftsebene als bei Watkins oder Fischer. Die Forschungen von Gabarro zu diesem Thema hätten dieses Buch noch gut ergänzt. Und warum das Buch von Peter Fischer, der dieses Thema schon vor Jahren in Deutschland eingeführt hat, als Angabe fehlt, ist nicht ganz nachzuvollziehen. Denn einen Vergleich braucht dieses neue Buch nicht zu scheuen.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_metz_3446421866.htm

Gesundheitscoaching (Integrative Modelle in Psychotherapie, Supervision und Beratung) (German Edition)

von Doris Ostermann (2010)
VS Verlag für Sozialwissenschaften

ISBN: 978-3-531-16694-0, 336 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 54,99

Rezension von Carsten Fischer: Insgesamt zeichnet sich das Werk als umfassendes und praktisches Grundlagenwerk aus, das sowohl für erfahrene Coachs als auch Laien eine gute theoretische Grundlage bildet und einen systematischen Einstieg in das Thema Gesundheit und Coaching bietet. Durch die etymologische Herangehensweise an den Begriff Gesundheits-Coaching ist das Werk leicht verständlich und erweist sich somit als eine Art Handbuch mit Verweisen auch auf vertiefende Literatur. Die klare Gliederung vom Konkreten zum Komplexen macht das Buch zu einer guten Einführung in die Thematik integratives Gesundheits-Coaching.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_ostermann_3531166948.htm

Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner

von Talane Miedaner (2008)
mvg

ISBN: 978-3-636-06374-8, 352 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 14,90

Rezension von Anne Rocholl: Ein besonderes Plus des Buchs ist der recht umfangreiche Anhang mit Literaturempfehlungen zur Vertiefung der eher knappen und praktisch ausgerichteten Tipps. Auch ein Kurztest zur Frage, ob Coaching in der aktuellen Lebenssituation überhaupt der richtige Weg ist, findet sich im Anhang.
Miedaner spornt ihre Leser mit einer Fülle von Positivbeispielen an, die hin und wieder etwas überzogen wirken mögen, aber im Großen und Ganzen das Gefühl vermitteln: Alles ist möglich  – packen wir’s an! Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_miedaner_363606374X.htm 

Selbstcoaching: Hintergrundwissen, Anregungen und Übungen zur persönlichen Entwicklung

von Maren Fischer-Epe & Claus Epe (2010)
Rowohlt Taschenbuch Verlag

ISBN: 978-3-499-62283-0, 240 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 8,99

Rezension von Torsten Brandenburg: Möchte man Kritik an dem Buch üben, so könnte man anfügen, dass dieses Buch mehrere Zielgruppen abdeckt, ohne dass es eindeutig zuzuordnen ist. So ist es einerseits für die eben erwähnten "End-Nutzer" ohne Vorwissen geschrieben, andererseits auch für bereits in den Bereichen Psychologie und Coaching vorgebildete Personen interessant und nützlich. Der letztgenannten Lesergruppe ist mitunter schon einiges bekannt, was der anderen Nutzer-Gruppe erst einmal als sinnvolle Grundlage dient.
Sollte also jemand eher an Coaching-Wissen und Tools für die eigene Coaching Praxis interessiert sein, so sei an dieser Stelle ein anderes Buch der Autoren empfohlen ("Coaching  – Miteinander Ziele erreichen", 2004). Wen der letztgenannte Punkt nicht weiter stört, wer dies sogar – wie der Autor dieser Zeilen – als positiven Sichtwechsel und Reflexionsbasis sieht, der findet ein gut strukturiertes, leicht verständliches und inhaltlich interessantes Buch vor. Die Autoren schaffen es, die Leserin/den Leser schrittweise durch das Buch zu führen, ohne dass man gezwungen wäre, es chronologisch zu lesen. Es bietet somit einen guten Leitfaden für ein Selbstcoaching.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_fischer-epe_3499622831.htm

Coaching für Dummies

von Marty Brounstein (2007)
Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA

ISBN: 978-3-527-70360-9, 331 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 24,95

Rezension von Torsten Brandenburg: Insgesamt handelt es sich um ein solides Werk zum Thema Führung. Ein leicht verständlicher Text, häufig versehen mit Beispielen, einigen Comic-Zeichnungen und insgesamt fünf verschiedenen Hinweissymbolen. Die Zielscheibe (Tipps, Ideen, Strategien), das Beispiel-Schild (wahre oder erfundene Geschichten), die Muschel mit Perle (Weisheiten), der Zeigefinger (Ideen, besondere Informationen) und die Bombe (Warnung vor Verhaltensweisen oder Techniken) kommen insgesamt jedoch – zumindest aus Sicht des Autors dieser Zeilen – zu häufig vor und wechseln sich zudem mit Checklisten-Häkchen ab. – Dies mag jedoch Geschmackssache sein.
Man kann klassische Themen und Fragestellungen des Führungsalltags finden, die mitunter ein wenig frischer und unkonventioneller aufbereitet sind, als in anderen Büchern. Es ist jedoch schwierig, Aspekte zu finden, die dieses Buch im Besonderen von anderen Ratgebern zum Thema Führung unterscheiden oder herausheben würden. Wer sich grundlegend in die Thematik Führung einlesen möchte und dazu ein leicht verständliches, im pragmatischen Stil gehaltenes Buch sucht, der kann hier sicher fündig werden. Betrachtet man das Buch allerdings mit dem Anspruch, etwas über Coaching (im Sinne einer Coach-Klienten-Beziehung) oder bestimmte Coaching-Tools zu erfahren, so ist man in diesem Fall bei einem anderen Buch sicher besser aufgehoben.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_brounstein_3527703608.htm   

Reise zur Lösung: Coaching-Kompetenz in Beratung, Teamentwicklung, Führung, Lehrtätigkeit, Gesprächsführung (Edition Training aktuell)

von Paul Lahninger (2010)
managerseminare Verlag

ISBN: 978-3-941965-00-3, 384 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 49,90

Rezension von Teresa Schwertl: Paul Lahninger ist es gelungen, ein sehr praxisorientiertes und doch fundiertes Buch zu schreiben, das einen guten Leitfaden durch den Coaching-Wald bietet, auch wenn die Fragen nach Zielgruppe und Kontextualisierung offenbleiben. Orientiert an Grundhaltungen, theoretischen Ansätzen, Kompetenzen und Tools schafft er es immer wieder, über Praxis- und Übungsbeispiele, Arbeitspapiere und visuelle Darstellungen einen komplexitätsreduzierenden Bogen zu spannen.
Reise zur Lösung bietet einige interessante Anregungen für die eigene Praxis als Coach und als Vermittler von Coaching-Kompetenzen. Es scheint ein Buch für die Coachs zu sein, die nicht ganz neu im Feld sind, aber auch noch nicht zu den älteren Hasen gehören.
Ganze Rezension lesen: http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_lahninger_394196500X.htm 


Nach oben

5. Zeitschrift Organisationsberatung – Supervision – Coaching (OSC)

Die Zeitschrift "OSC Organisationsberatung – Supervision – Coaching" (VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden) hat in der neuesten Ausgabe 4/2010 den Themenschwerpunkt "Förderung der sozialen Kompetenz und anderer Soft Skills bei Führungskräften".

Hauptbeiträge

Gabriela Heller
Business Coach – nicht nur fürs Business. Inwieweit wird durch Business-Coaching auch eine allgemeine Entwicklung der Persönlichkeit verfolgt?
Business-Coaching zählt in vielen Organisationen zu den bevorzugten Personalentwicklungsmaßnahmen. Ökonomische Ziele stehen dabei klar im Zentrum. Dieser Fokus alleine reicht jedoch nicht aus, um Führungspersonen in der heutigen Zeit zielführend zu begleiten. Anhand der Ergebnisse einer qualitativ empirischen Untersuchung wird verdeutlicht, dass neben berufsbezogenen Sachthemen insbesondere relevante Lebensthemen einer Führungsperson in den Coaching-Prozess mit integriert werden sollten, um neben einer nachhaltigen Joboptimierung auch der notwendigen Persönlichkeitsentwicklung gerecht zu werden.

Gerhard Liska
Zum Zusammenhang von Führungsqualität und Burnout- bzw. Mobbingprävention
Der Autor diskutiert die Frage nach dem Zusammenhang von Burnout und Mobbing, beides Phänomene hoher sozio-emotionaler Belastung im professionellen Kontext, und der Führungsqualität oder Führungskultur einer Organisation. Mobbing und Burnout werden damit nicht als Einzelfallprobleme verstanden bzw. einzelnen Organisationsmitgliedern zugeordnet, sondern in einen organisationskulturellen Kontext gesetzt. Die diesem Beitrag zu Grunde liegende Hypothese ist, dass Führungsqualität einen entscheidenden Beitrag zur Prävention von Mobbing und Burnout leisten kann. Dazu beschreibt der Autor einen Handlungsrahmen, auf welchen Interventionsebenen und mit welchen Interventionsformen in Bezug auf Mobbing und Burnout in Organisationen proaktiv gehandelt werden kann.

Andreas Schulz
Selbstreflexion und soziale Kompetenz. Psychodramatische Ansätze zu ihrer Förderung in der Supervision
Soziale Kompetenz umfasst mehre Ebenen (Kognition, Aktion, Emotion, Ethik), die miteinander verbunden sind. Eine intensive Auseinandersetzung in der Einzel- und Gruppensupervision über die Grundannahmen eigenen sozialen Handelns kann die Bereitschaft erhöhen, die eigenen Grenzen zu erweitern und im Prinzip verfügbare soziale Kompetenz vermehrt einzusetzen. Psychodrama hilft, komplexe Beziehungs- und Organisationsstrukturen zu verstehen und die Erkenntnisse ins eigene Handeln einzubeziehen.

Wolfram Schulze
Coaching im Rahmen von Bedrohungsmanagement. Emotionsregulation und Handlungsoptimierung in bedrohlichen Situationen
Bedrohungsmanagement ist sowohl in der Praxis als auch in der Theorie eine junge Disziplin. Coaching von Führungskräften stellt in diesem Kontext eine neue, spezifische Interventionsform dar. Für diese bedarf es einer hohen Fachkenntnis, die Expertenberatung ermöglicht, und professionelle Prozessberatung, die dem i. d. R. prozesshaften bedrohlichen Geschehen bzw. dem angemessenen Umgang damit gerecht wird. Der vorliegende Beitrag reflektiert die komplexen Zusammenhänge unter dem Fokus der Emotionsregulation und Handlungsoptimierung insbesondere männlicher Führungskräfte.

Rainer Bäcker
Management-Risiken. Überlegungen zum "Derailment" von Führungskräften
Wenn hochrangige Führungskräfte scheitern, so ist dem meistens ein längerer Prozess vorausgegangen. Für viele aus dem Umfeld kommt es aber überraschend, dass erfolgreiche Manager scheinbar von einem Tag auf den anderen vor ihren beruflichen Aufgaben kapitulieren. Man spricht in solchen Situationen davon, dass diese Manager "entgleisen" (englisch: derail). Einem solchen "Derailment" geht häufig ein langjähriger Prozess der beruflichen Überforderung voraus. In dem Artikel werden die verschiedenen Ebenen, auf denen eine solche Überforderung auftreten kann, analysiert und Erscheinungsformen der Überforderung dargestellt. Im zweiten Teil des Beitrags wird darauf eingegangen, was Unternehmen prophylaktisch tun können, um sich vor den Risiken in ihrem Management zu schützen.

Praxisbericht

Nadja Lehmann
Biografische Perspektiven in der Supervision als Ressource im Umgang mit Diversität
Dieser Beitrag thematisiert den Zusammenhang von Biografie und Diversität im Kontext von Supervisionsprozessen. Es soll aufgezeigt werden, wie der biografische Hintergrund von Supervisand/innen zu einer wichtigen Ressource im reflexiven Umgang mit Diversität für den Supervisionsprozess werden kann. Nach einem kurzen Einblick in die theoretische Diskussion wird am Beispiel einer Einzelsupervision exemplarisch aufgezeigt, wie die Reflexion des eigenen biografischen Kontextes neue Perspektiven und Sichtweisen möglich macht. Im Anschluss werden theoretische und praktische Anknüpfungspunkte für die Supervision und die weitere Diskussion aufgezeigt.

Diskurs

Ingo Steinke
Modelle des Qualitätsmanagements im Coaching
Die Umsetzung und die Nachhaltigkeit von behaupteten Qualitätsstandards im Coaching verlangen eine Struktur bzw. ein System, die geforderten Kriterien in der eigenen Coaching-Arbeit zu verankern. So stellt sich die Frage, welche Qualitätsmanagementmodelle dabei helfen können, eine solche Struktur aufzubauen und zu unterhalten. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich zunächst mit einigen Fachbegriffen des Qualitätsmanagements und erörtert den Zweck, der damit erfüllt werden soll. Anschließend werden exemplarisch drei marktgängige Qualitätsmanagementmodelle daraufhin untersucht, welche Elemente sie zu bieten haben (Beschreibung) und welche davon das Qualitätsmanagement als Coach erleichtern oder erschweren (Bewertung). Der Artikel endet mit einer zusammenfassenden Abwägung der Argumente, die für und gegen ein professionelles Qualitätsmanagement im Coaching sprechen, sowie mit Handlungsempfehlungen für die Gestaltung eines praktikablen Qualitätsmanagements.

Weitere Informationen zur Zeitschrift OSC finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.coaching-literatur.de/osc.htm  
http://www.osc-digital.de  

Herausgeberin: Dr. Astrid Schreyögg
Dr. Astrid Schreyögg in der RAUEN Coach-Datenbank:
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=14 

Redaktion: Dr. Christoph J. Schmidt-Lellek
Dr. Christoph J. Schmidt-Lellek in der RAUEN Coach-Datenbank:
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=167


Nach oben

6. Neue Coaches in der RAUEN-Datenbank

Im November und Dezember 2010 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

Thomas B. Mayer, D – 50667 Köln
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1191

Matthias Vering, D – 76669 Bad Schönborn
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1192

Götz Grabowski, D – 80686 München
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1193

Dr. Claudia Schmeink, D – 64285 Darmstadt
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1195

Steffi Arand, D – 14532 Stahnsdorf
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1194

Elisabeth Müller, D – 53842 Troisdorf
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1196

Heinz Schenkel, CH – 8024 Zürich
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1197

Hildegard Werland, CH – 6102 Malters
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1198

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Details zur Aufnahme in die RAUEN-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.coach-datenbank.de/mitgliedschaft/aufnahmekriterien.html


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.

Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten:
http://www.coaching-index.de/time_search.asp

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 31.01.2011
Ausbildungstitel: Coaching-Kompetenz für Fach- und Führungkräfte
D-20097 Hamburg
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1329

Britt A. Wrede
Coaching Training Ausbildung

Ausbildungsbeginn: 01.02.2011
Ausbildungstitel: Coach-Ausbildung 2011/12
D-40629 Düsseldorf
Kosten: 18.400,00 Euro zzgl. USt inkl. Prüfungsgebühr; eine TZ-Vereinbarung ist möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1297

Münchner Akademie für Business Coaching
Dr. Gerhard Helm & Heidi Reimer GbR

Ausbildungsbeginn: 03.02.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Business Coach (SBC)®
D-81677 München
Kosten: Basisseminar (3Tage) 1.160,- Euro zzgl. MwSt. Grundkurs (11 Tage) 4.410,- Euro zzgl. MwSt. Aufbaukurs (11 Tage) 4.410,- Euro zzgl. MwSt. Inclusive Tagungspauschale in einem 4-Sterne Hotel. Grund- und Aufbaukurs inclusive jeweils 5 Stunden Mentorcoaching. Alle Teile sind getrennt buchbar. Zertifizierung zum Systemischen Business Coach (SBC)®: 300,-€ zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1237

Claus-Dieter Hildenbrand DBVC
cct cooperate competence team (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 03.02.2011
Ausbildungstitel: Certified Performance Coach and Consultant CPCC°
D-78132 Hornberg/Schwarzwald, cct competence center
Kosten: Die Teilnahmegebühr für die komplette Ausbildung beträgt netto EUR 5.500,-- (7 Module incl. eintägiges Individual- Coaching und Fachliteratur/ mit Zertifizierung). Ratenzahlung möglich. Bei Anmeldung in 2010 erhalten Sie einen Jubiläumsrabatt in Höhe von EUR 250,00. Nach Modul 1 "Assessment und Basics" besteht für beide Seiten (Veranstalter und Teilnehmer) ein Rücktrittsrecht vom Ausbildungsvertrag. Es werden dann nur die anteiligen Kosten für Modul 1 (EUR 600,-- zzgl. gesetzl. Mwst.) berechnet.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1300

echt. coaching® – Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie

Ausbildungsbeginn: 03.02.2011
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG)- Coaching-Ausbildung 2011
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 4165.- inkl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1424

Trigon Entwicklungsberatung
Dr. Werner Vogelauer (ACC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 04.02.2011
Ausbildungstitel: Coaching Lehrgang Köln 2011 – Werkstatt & Kompakt
D-50667 Köln
Kosten: ab EUR 5.800 exkl. MwSt. exkl. individueller Coachingstunden
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1247

Fortbildungsforum Coach in der Arbeitswelt CAW
Coach – Gloria Alvaro

Ausbildungsbeginn: 04.02.2011
Ausbildungstitel: Fortbildung Coach der Arbeitswelt CAW® (TÜV-zertifiziert)
D- Berlin, Braunschweig, Neuss, Wiesbaden
Kosten: Die Fortbildungskosten für den "Coach in der Arbeitswelt" belaufen sich auf 6.000,- Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Diese schließen Seminarunterlagen und Arbeitsmaterialien mit ein. Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind hierin nicht enthalten. Die Prüfungsgebühr für die TÜV-Zertifizierung ist gesondert zu entrichten und wird nach der Anzahl der Teilnehmer berechnet. Die Fortbildungskosten sind in der Regel steuerlich absetzbar. Die Fortbildungskosten sind nach Eingang der Anmeldebestätigung bis spätestens zwei Wochen vor Fortbildungsbeginn zu entrichten.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1543 

sieger consulting
Elke Sieger

Ausbildungsbeginn: 10.02.2011
Ausbildungstitel: Kompaktausbildung Systemisches Coaching
D-64546 Mörfelden
Kosten: Die komplette Ausbildung kostet EUR 2940. Privatpersonen und Firmen unter 10 Mitarbeitern erhalten 20% Rabatt (EUR 2350). Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1414

Hochschule RheinMain
ISAPP Institut Sozialer Arbeit für Praxisforschung und Praxisentwicklung (DCV-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 10.02.2011
Ausbildungstitel: 9. Qualifikation zum Coach (DCV)
D-65197 Wiesbaden
Kosten: 3200,00 Euro USt. wird nicht ausgewiesen (ohne Unterkunft und Verpflegung). Zahlbar in sechs Raten.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1553 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 11.02.2011
Ausbildungstitel: Blended-Learning Coaching Lehrgang der Führungsakademie Baden-Württemberg
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Gebühr für den Gesamtlehrgang ohne Lehrcoachig 5.600 € (Selbstzahler 4.160 €) für 8 Seminare á 2 Tage. Einzelne Seminare können für 780 € (Selbstzahler 520 €) gebucht werden. Teil des Lehrgangs ist das Lehrcoaching (10 Doppelstunden á 120 € = 2.400 €; Selbstzahler: 10 Doppelstd. á 100 € = 2.000 €) und die Teilnahme an einer Kollegialen Coaching Konferenz (insgesamt 50 Stunden, kostenfrei)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 11.02.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-22305 Hamburg
Kosten: 4.958.- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1365

Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Ausbildungsbeginn: 15.02.2011
Ausbildungstitel: Qualifizierung zum Coach im Business
D-82541 Münsing, Hotel Schlossgut Oberambach
Kosten: 12.500,00 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1541

CorporateWork / Die COACHES
Dr. Rolf Meier und Axel Janßen

Ausbildungsbeginn: 16.02.2011
Ausbildungstitel: 20a. Ausbildung zum Systemischen Management Coach(SMC)®
D-22761 Hamburg
Kosten: Die Ausbildung kostet € 7.650,00 zzgl der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Frühbucherrabatt und Mehrbucherrabatt möglich. Teilzahlungsraten bei Privatbucher möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1215

sieger consulting
Elke Sieger

Ausbildungsbeginn: 19.02.2011
Ausbildungstitel: Kompaktausbildung Systemisches Coaching
D-64283 Darmstadt
Kosten: Die komplette Ausbildung kostet EUR 2940. Privatpersonen und Firmen unter 10 Mitarbeitern erhalten 20% Rabatt (EUR 2350). Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1414

DIE COACHES
Nina Meier und Oliver Pittig

Ausbildungsbeginn: 23.02.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Management Coach nach der Hamburger Schule
D-40212 Düsseldorf
Kosten: 6.500,00 Euro, zzgl. Ust. Bei Privatzahlern Ratenzahlung möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1565

COACHWERK GbR
Ausbildungsbeginn: 24.02.2011
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Gesundheit
D-22303 Hamburg
Kosten: 3.950 Euro, zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1575

Institut für beratende Wirtschaftspsychologie
Dipl.-Psych. Barbara Maria Ostermann

Ausbildungsbeginn: 24.02.2011
Ausbildungstitel: Coach the Coach – Eine Fortbildung zum Führungskräfteberater und Coach
D-42327 Wuppertal
Kosten: 1750 € plus Mwst.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1484

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 25.02.2011
Ausbildungstitel: Systemischer Coach/Business Coach in Stuttgart
D-70173 Stuttgart
Kosten: 4.150 zzgl. MwSt + TP Systemischer Coach 4.800 zzgl. MwSt + TP Systemischer Business Coach – weitere Infos siehe Syst. Business Coach
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1370

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 25.02.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Zertifizierten Business Coach
D-21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1329

Kadisch & Partner GbR
Ingrid Kadisch (DCV-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 25.02.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum KonfliktCoach
D-28205 Bremen
Kosten: Teil 1: Anmeldebeitrag 150 Euro, Ausbildungbeitrag 4.600 Euro, Abschlusscolloquium 350 Euro Teil 2: Ausbildungsbeitrag 1.450 Euro, Abschlusscolloquium 440 Euro Für Selbstzahler ist die USt inklusive. Bei Unternehmen/ Organisationen als Rechnungsempfänger kommt die USt noch hinzu. Zahlung gesamt oder in Raten möglich. Darüber hinaus sind die Übernachtungs- und Verpflegungskosten an den Veranstaltungsorten von den Teilnehmenden direkt zu begleichen und nicht im Ausbildungsbeitrag enthalten. Das Honorar für das Einzel-Lehrcoaching zahlen die TeilnehmerInnen direkt an den Lehrsupervisor.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1563  

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


Nach oben

8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 4441 7818
Fax: +49 4441 7830
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2011 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

Rauen Coaching

Die Coach-Agentur unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglicht einfache Kontakte zwischen professionellen Anbietern und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-ausschreibung.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema Coaching als Instrument der Personalentwicklung und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching. Im Coaching-Report finden Sie auch aktuelle News und Events der Coaching-Szene.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als