Coaching-Newsletter Mai 2011

1. Coaching im Jahr 2020

Über die Zukunft des deutschen Coaching-Marktes gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Schaut man faktenbasiert in die gar nicht mehr so weite Ferne, zeichnen sich positive als auch bedenkliche Entwicklungen schon jetzt deutlich sichtbar ab.

Von Christopher Rauen

Wenn ein erfahrener Marketingberater wie Bernhard Kuntz in drei bis vier Jahren das Platzen einer von ihm diagnostizierten "Coaching-Blase" vorhersagt (siehe Link am Ende des Artikels), können einem jüngeren Coach schon Bedenken kommen, ob er die richtige Berufswahl getroffen hat. Doch häufig sind solche und ähnliche Prognosen nur aufmerksamkeitswirksame Einzelmeinungen, die auf einem Gefühl oder einer strategischen Absicht beruhen. 

Die Marktgröße
Fasst man die bekannten Daten zusammen, ergibt sich ein unspektakuläreres Bild. Gemäß der Untersuchung von Prof. Stephan von der Universität Marburg (Link s.u.) – eine der wenigen aufwändigen Untersuchungen, die nicht von Coaches selbst durchgeführt wurden – gab es im Jahr 2008 etwa 8.000 seriöse Coaching-Anbieter in Deutschland. Das bedeutet, dass auf 10.300 Einwohner ein Coach kommt. In Großbritannien gab es bereits im Jahr 2008 verhältnismäßig gesehen über 20% mehr Coaches (Stephan et.al, S. 28–29), denn dort kam auf 8.000 Einwohner ein Coach. Da der Markt in Großbritannien vermutlich noch gewachsen ist, bedeutet dies, dass eine "Coaching-Blase" in Deutschland nicht existiert – jedenfalls wenn man den bekannten Zahlen vertrauen kann. Es ist im Gegenteil eher davon auszugehen, dass ein weiteres Wachstum in Deutschland stattfinden wird, schon um nur das 2008er-Niveau von Großbritannien zu erreichen. 
Im Jahr 2020 dürften daher über 10.000 seriöse Coaches in Deutschland tätig sein. Diese Einschätzung berücksichtigt auch die Tatsache, dass sich viele deutsche Coaching-Pioniere bzw. die Vertreter der ersten Generation von Coaches aus Altersgründen in den nächsten zehn Jahren aus dem Geschäft zurückziehen werden.

Die Verbände
Schaut man sich die Zahl der Coaching-Verbände an, weisen Kritiker der Coaching-Szene gerne darauf hin, dass die Branche komplett zersplittert sei, weil es über 25 solcher Verbände gibt. Doch auch hier muss man differenzieren: Die überwiegende Zahl dieser Verbände haben keine 100 Mitglieder und treten auch sonst kaum sichtbar auf dem Markt in Erscheinung. Beurteilt man die Verbände nach Fokussierung auf das Thema Coaching, ihre Größe, ihre Bekanntheit und ihrem praktizierten Qualitätsanspruch, bleiben nur eine handvoll relevante Verbände übrig. Und auch dies entspricht weitgehend den Verhältnissen in anderen Ländern, in denen die Coaches in meist drei bis fünf unterschiedlichen Verbänden organisiert sind. Der viel zitierte deutsche Verbandsdschungel erweist sich somit bei näherer Betrachtung als durchaus durchschaubar.

Interessanterweise sind in Deutschland nur 10-20% der Coaches Mitglied in einem Coaching-Verband. D.h. die meisten Coaches sind in keiner Standesorganisation vertreten. Ausgehend von der bisherigen Entwicklung zeichnet sich die Prognose ab, dass im Jahr 2020 mindestens 30% der Coaches Mitglied in einem Verein sein werden und dass maximal fünf Coaching-Verbände eine wirkliche Bedeutung im Markt haben werden. Diese werden sich auf unterschiedliche Marktsegmente und Aufgaben spezialisiert haben, so dass eine weitgehende Koexistenz nicht nur problemlos möglich, sondern auch sinnvoll ist. 

Die Marktsegmente
Welche Marktsegmente und Spezialisierungen die Verbände repräsentieren werden, ist jetzt schon absehbar:

  • Das Premium-Segment mit erfahrenen und etablierten Coaches. Für diese steht weniger die Akquisition als vielmehr das Networking (auch in Form internationaler Vernetzung), niveauvoller Austausch, die Imagepflege und die Entwicklung des Marktes und von Professionalität im Vordergrund, weil sie von einem reifen Markt automatisch profitieren.
  • Die Mittelklasse: Hier werden Coaches vertreten, die keine Anfänger mehr sind, die aber auch noch nicht fest etabliert sind. Für sie ist Akquisition wichtig und sie verfügen zudem auch über die Mittel, um im Marketing aktiv zu sein. Sie fokussieren sich auf das operative Geschäft und dessen Darstellung nach außen.
  • Die Berufsanfänger und Gelegenheits-Coaches. Hierbei handelt es sich häufig um Coaches, die überwiegend noch als Trainer und Berater tätig sind. Ihr relativ geringes Auftragsvolumen macht für sie Akquisition sehr wichtig. Für Marketingmaßnahmen fehlt ihnen oftmals ein nennenswertes Budget, so dass sie auf Guerilla-Marketing angewiesen sind und Verbände primär als Akquisitionsplattformen ansehen.

In Anbetracht der damit verbunden unterschiedlichen Interessenlagen und Notwendigkeiten ist verständlich, dass es im aktuellen Reifegrad des Marktes nicht einen Verein geben kann, der alle Bedürfnisse gleichermaßen befriedigen kann. 

Die Coaching-Unternehmen
Richtig ist, dass die Branche aktuell stark zersplittert ist. Dies liegt auch daran, dass die meisten Coaches Einzelanbieter sind. Neben einer Konvergenz durch die Verbände ist hier zu erwarten, dass sich weitere Coaching-Unternehmen etablieren werden, von denen Stephan beispielhaft 17 auflistet (S. 29). Diese Entwicklung wird sich fortsetzen, da insbesondere größere und damit lukrativere Coaching-Aufträge eher an größere Firmen als an Einzelanbieter vergeben werden. Bis zum Jahr 2020 dürfte es über 100 solcher Coaching-Unternehmen geben.

Die Coaching-Ausbildungen
Eine häufig genannte These von Branchen-Kritikern lautet, dass man von Coaching nicht leben könne und dass deshalb viele Coaches Coaching-Ausbildungen anbieten würden. Das Verhältnis von über 8.000 Coaching-Anbietern zu ca. 360 Coaching-Ausbildungsanbietern zeigt jedoch, dass diese These so nicht haltbar ist. Faktisch ist es nur ein Bruchteil von Coaches, die auch als Coaching-Ausbilder tätig sind. Entsprechendes gilt für das Umsatzvolumen: Dieses liegt für Coaching etwa zehnmal höher als für Coaching-Ausbildungen, letztere haben ein Marktvolumen in Deutschland von ca. 30 Mio. Euro pro Jahr. Dies ist im milliardenschweren Weiterbildungsmarkt nahezu unbedeutend.

Erfreulicher ist hingegen die Tendenz im Coaching-Ausbildungssektor, dass durch die Konkurrenz im Markt und durch Mindeststandards der Verbände die Qualität zugenommen hat. Dies kommt den Absolventen zu Gute, die nicht alle neu als Coaches auf den Markt drängen, wie ebenfalls häufiger behauptet wird. Tatsächlich handelt es sich bei den "Coaching-Ausbildungen" überwiegend um Weiterbildungen, die von Trainern und Berater genauso zur Abrundung des eigenen Profils genutzt werden, wie von internen Coaches und Personalentwicklern. Somit ist nicht jede Person, die eine Coaching-Weiterbildung absolviert automatisch ein neuer Coach auf dem Markt.Für das Jahr 2020 ist absehbar, dass ein Großteil der Coaching-Ausbildungen durch einen seriösen Verband zertifiziert sein wird. Für die anderen Anbieter bzw. für diejenigen, die keine Zertifizierung erhalten oder mit Fantasie-Zertifikaten arbeiten, wird es schwieriger werden. Letztlich wird dieser Trend zu Konzentrationseffekten führen. Marktrelevant dürften bestenfalls zwei Drittel der Anbieter bleiben. Etablierte Marken sind hier deutlich im Vorteil und werden ihre Marktanteile halten und ausbauen. 

Das Life-Coaching
Privat nachgefragtes Coaching zu Fragen der allgemeinen Lebensführung ist bereits jetzt in Deutschland eher eine Ausnahme und wird sich langfristig kaum durchsetzen können. Im Privatbereich konkurriert Coaching mit Null-Euro-Dienstleistungen, die von der Allgemeinheit finanziert oder über Ehrenämter getragen werden. Nur eine überschaubar große Zielgruppe ist hier bereit, 150 Euro pro Zeitstunde (oder mehr) zu zahlen. Unter einem solchen Stundensatz ist ein professionelles Coaching aber kaum anzubieten. Das vereinzelt propagierte "Coaching für alle" ist daher eine Illusion, die an der etablierten "Konkurrenz" scheitert. Ausnahmen dürften höchstens für Spezialangebote und Charity-Programme gelten. Anders verhält es sich z.B. in den USA. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass die dortigen Sozial- und Therapiedienstleistungen nicht mit deutschen Verhältnissen vergleichbar sind. Daher sind die Life-Coaching-Geschäftsmodelle, die in den USA funktionieren, nicht 1:1 auf Deutschland übertragbar.

Die Coaching-Pools der Firmen
Weil faktisch alle Konzerne, die Coaching einsetzen, eigene Coaching-Pools aufgebaut haben, ist ein entsprechender Druck im Markt entstanden. Dies zwingt den Coaching-Anbietern mehr Qualitätsbewusstsein auf, was letztlich den Gesamtmarkt positiv beeinflusst. Die Professionalität, mit der Coaches ausgewählt und Firmen-Pools aufgebaut werden, hat in den letzten zehn Jahren erheblich zugenommen. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen – schon weil die Unternehmen oft spezifische Anforderungen haben, die teilweise sehr speziell sind. Auf Konzern-Ebene werden daher im Jahr 2020 fast nur noch Coaches arbeiten können, die die Aufnahme in den entsprechenden Pool bestanden haben.

Anders sieht es hingegen bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen aus: Hier existieren überwiegend keine Kapazitäten zum Aufbau solcher Pools, bzw. ist der Bedarf pro Unternehmen nicht groß genug, dass es sich lohnen würde. Diese Unternehmen werden daher über Coach-Datenbanken, Online-Portale, Verbände, etablierte Coaching-Unternehmen und direkte Empfehlungen ihre Coaches suchen und finden. Da das Coaching im KMU-Bereich zunehmend nachgefragt wird, ergeben sich daher auch in Zukunft unterschiedliche Marktzugänge.

Die Scharlatane
Auch wenn es hart klingen mag: Die Scharlatane bleiben der Coaching-Branche erhalten. Eine Marktbereinigung durch die freien Kräfte der Wirtschaft ist nicht zu erwarten, da dies einen transparenteren Markt voraussetzen würde, in dem Kunden ausschließlich seriöse Angebote erwarten und einkaufen. Beides ist nicht der Fall. "Motivationsgurus" und "Laut-Sprecher" werden gebucht. Viele Kunden befinden sich bei der Suche nach einem Coach in einer herausfordernden Situation. Scharlatane verstehen es, genau dies und die weit verbreitete Sehnsucht nach einfachen Lösungen auszunutzen. 

Hier verhält es sich ähnlich, wie mit der Spam-Problematik: Unerwünschte Mails werden versendet, weil es genügend Menschen gibt, die auf die darin propagierten Angebote eingehen - und somit gibt es ein ausreichend "gutes" Geschäft für die Betreiber. Die Anzahl der Scharlatane kann folglich am besten reduziert werden, wenn es möglichst viele aufgeklärte Klienten gibt, die seriöse Anbieter erkennen können und bevorzugen. Dabei handelt es sich um einen langen Prozess und er wird weder im Jahr 2020 noch sonst irgendwann abgeschlossen sein. Dies ist jedoch kein Spezifikum der Coaching-Branche, sondern gilt für nahezu jede Branche – Scharlatane gab und gibt es – leider – überall.

Fazit:
Für das Jahr 2020 kann die Coaching-Branche eher mit graduellen Veränderungen als mit großen Umwälzungen rechnen. "Reifere" Coaching-Kulturen wie die anglo-amerikanischen Länder lassen bereits heute einen Trend erahnen, der auf eine zunehmende Verankerung von Coaching in der Wirtschaft schließen lässt. Coaching wird daher – nachdem es bereits zu den etablierten Maßnahmen nahezu aller Dax-Konzerne zählt – zunehmend in mittelständischen und kleinen Unternehmen nachgefragt werden. Da dort ca. 80% aller Arbeits- und Führungskräfte tätig sind, ist das Wachstum des Coachings primär von seiner Akzeptanz abhängig. Als Hemmfaktoren sind die Kosten, die Markttransparenz und die Qualität der Anbieter zu nennen. (cr)

Links und Quellen:

Zur Diskussion "Coaching im Jahr 2020" im Coaching-Board:
http://www.coaching-board.de 

Bernhard Kuntz: "Coaching ist ein sehr mühsames Geschäft"
http://www.business-wissen.de/index.php?id=7809 

Stephan, Michael; Gross, Peter-Paul & Hildebrandt, Norbert (2009). Marketing und Organisation von Coaching: Ein Leitfaden.
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_stephan_3170203762.htm


2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 2/2011

In dieser Woche erscheint die Ausgabe 2/2011 des Coaching-Magazins. 

Im Coaching-Interview wird diesmal Dr. Walter Schwertl vorgestellt. Er ist geschäftsführender Partner der Schwertl & Partner Beratergruppe Frankfurt, Senior Coach (DBVC) und Mitglied des Sachverständigenrats des DBVC. Ein Auszug des Interviews kann bereits online gelesen werden

Ein Auszug aus dem Artikel "Wenn die Schwester zur Konkurrentin wird – Familienunternehmen und Unternehmerfamilien im Coaching" kann hier gelesen werden. 

Inhalt der Ausgabe 2/2011 (Auszug):

  • Thomas Webers im Coaching-Interview mit Dr. Walter Schwertl.
  • Konzeption: Wenn die Schwester zur Konkurrentin wird – Familienunternehmen und Unternehmerfamilien im Coaching (Susanne Dahncke)
  • Praxis: Vom Seminar zur individuellen Unterstützung. Coaching bei der Deutschen Rentenversicherung (Christoph Schlachte, Norbert Gruber und Jürgen Diener)
  • Praxis: „Klopfen“ gegen Lampenfieber – Auftritts-Coaching einmal anders (Dr. med. Michael Bohne)
  • Spotlight: Erfolgreiches Coaching in der arabischen Welt (Amel Karboul)
  • Coaching-Tool: Die entscheidende dritte Frage (Gerburgis A. Niehaus)
  • Pro und Kontra: Coaching mit Klopfen? (Dr. med. Matthias Lauterbach und Dr. Michael Loebbert) 
  • Wissenschaft: Beeinflussen die Erfahrungen von HR-Spezialisten die Auswahl von Führungskräfte-Coachs? (Dr. Marcel Hülsbeck und Beate Schirmer)
  • Forschung international: Supervision für Coachs: Ein notwendiges Übel? – Beeinflussen persönliche Eigenschaften des Klienten den Erfolg im Coaching? (Dr. Julia Eversmann)
  • Philosophie/Ethik: Das Thema Verantwortung im Top-Executive-Coaching (Dr. Elke Berninger-Schäfer, Dr. Konrad Elsässer, Prof. Hansjörg Künzli,Dr. Wolfgang Looss und Thomas Webers)
  • Rezensionen: Inner Game Coaching; Coaching entwickeln; Coachingwahn 
  • Humor: Conrad Coach – Der Coach als Vorbild

GRATIS:Das Preview zum Heft 2/2011 sowie die kompletten Ausgaben der bisher erschienenen Exemplare des Coaching-Magazins können gratis unter folgender Adresse heruntergeladen werden:http://www.coaching-magazin.de/download

AKTION:
Abonnieren Sie jetzt das Coaching-Magazin als hochwertiges Printheft und Sie erhalten neben allen Ausgaben des Jahres 2011 ein Gratis-Exemplar des neuen Buches "Organisation und Marketing von Coaching" (Ladenpreis: 39,95 Euro). Dieses Angebot gilt nur für die ersten 50 Neu-Abonnenten.
http://www.coaching-magazin.de/abo.htm

Über das Buch "Organisation und Marketing von Coaching":
www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_stephan_353117830X.htm

Das Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.
Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen:

Abonnement: www.coaching-magazin.de/abo.htm


3. Zweite Marburger Coaching-Studie

Die erste Marburger Coaching-Studie 2008/09 hat mit ihrem repräsentativen Charakter (N=1.333) den Erkenntnisstand über das Marktgeschehen nachdrücklich geprägt. Zwei Buchveröffentlichungen, eine eigene Tagung und weitere Vorträge auf Kongressen und Messen haben die Öffentlichkeit umfassend informiert und zu größerer Transparenz auf dem bislang eher unübersichtlichen deutschen Coaching-Markt beigetragen (wir berichteten).

Die zweite Marburger Coaching-Studie 2011 will an diesen Erfolgen anknüpfen und durch die Erhebung von weiteren Strukturdaten ermöglichen, die Marktentwicklung und aktuelle Trends zu beschreiben. Deshalb bitten die Initiatoren vom wirtschaftswissenschaftlichen Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement an der Philipps-Universität Marburg, Universitätsprofessor Dr. Michael Stephan und der Träger des vom DBVC verliehenen Deutschen Coaching-Preises 2010 (Kategorie Wissenschaft), Peter-Paul Gross, die Experten und Coaching-Marktteilnehmer wieder um deren Unterstützung.

Die Teilnehmer können die Ergebnisse als Maßstab zum Vergleich mit Konkurrenten (Benchmarking) nutzen. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 15 Minuten. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Herbst vorliegen. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.marburgercoachingstudie.de 
http://www.coaching-report.de/news.php?id=608 
http://www.coaching-report.de/news.php?id=907


4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Berater auf Augenhöhe?
Die Ergebnisse der 2010er Studie der Beratungsfirma Executive Partners Group, die inzwischen an mehreren Orten veröffentlicht wurden (wir berichteten) präsentierte der Harvard Business Manager in seiner Ausgabe 3/11.

Linguistics of Coaching, Consulting and Supervision
Motto des 2. LOCCS-Symposium: "Interaktion in Aktion - Beratungsrealität(en) interdisziplinär".

Neuer Internetauftritt der DGfC
Erweitertes Serviceangebot für Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit.

1st International Congress of Coaching Psychology
Weitere Termine der weltumspannenden Serie werden bekannt.

Modediagnose oder schwere Krankheit?
Das Magazin "stern" mit einem differenzierten Beitrag über Burn-out.

Einseitiges Bild der Wirtschaft in Schulbüchern
IW-Studie: Diffamierung des Kapitalismus. Offene System- und Unternehmerkritik, vielfach Suggestion und Kommentierung.

Führungsherausforderung Mitarbeitermotivation
Hernstein Management Report: Bloß ein Viertel sucht Unterstützung durch Coaching als Ressource.

Techniken und Themen im Coachingmanager
Seminare im Juni mit einer Coaching-Beilage. 

Macht banalisiert unser Denken
FAZ-Autor Jörg Albrecht über die Gefahr, als Chef komplett abzuheben.

Der Coach als Karriere-ADAC?
Coach Martin Wehrle: "Wer verspricht, Ihre Probleme zu lösen, ist kein Coach, sondern ein Scharlatan".

Whistleblower
Moralische Instanz oder Verräter?

Wieder eine Verbandsgründung
Verband Ganzheitliches Führungs- und Persönlichkeitscoaching e.V. gegründet.

Coaching-Markt kontrovers
Bernhard Kuntz: Der Coaching-Markt wird platzen wie eine Börsenblase. Dr. Cornelia Topf hält dagegen.

2.Westerhamer Business-Coaching-Tage 2011
Nach dem erfolgreichen Auftakt in 2010 plant die IHK-Akademie München/Westerham die 2. Westerhamer Business-Coaching-Tage für Anfang Dezember 2011. 

Persönlichkeit und Ausstrahlung
"Hörzu" knöpft sich in der Rubrik Wissen das Thema Persönlichkeit vor.

 

Redaktion:

Thomas Webers (tw)

redaktion@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Report

Die Coaching-News sind Bestandteil des Online-Portals "Coaching-Report". Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema "Coaching als Instrument der Personalentwicklung". 

Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-report.de/news 


Nach oben

5. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 1.587 Einträge und 269 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Fotografie im Coaching: Persönlichkeitsentwicklung mit Photoprofiling

von Karmen Kunc-Schultze (2011)
Rosenberger Fachverlag

ISBN: 978-3-931085-79-7, 168 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 25,00

Rezension von Till Mrongovius: Zusammenfassend lässt sich über das Buch sagen, dass es das Werk einer – sehr innovativen – Praktikerin für Praktiker ist. Wer wissenschaftliche Hintergründe oder genaue Diskussionen sucht, wird hier nicht fündig. Dafür ist in diesem Buch ein interessantes, kreatives Coaching-Konzept beschrieben, das in der Form einzigartig sein dürfte, auf die Methode neugierig macht; und – quasi ganz nebenbei – Mut macht, sich als Berater zu trauen: seine individuellen Interessen und Fähigkeiten zu einem Paket zu schnüren.
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_kunc-schultze_3931085791.htm 

Lösungsfokussiert gut beraten

von Ariane Bentner/Marie Krenzin (2011)
Surface

ISBN: 978-3-939855-18-7, 256 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 24,90

Rezension von Dr. Anke Melchior: Bentner und Krenzin haben ein überaus lesenswertes und gut verständliches Fachbuch geschrieben. Dessen Stärke ist es, gesellschaftliche Bedingungen, theoretische Grundlagen, methodisches Handwerkszeug und Beispiele aus der Beratungspraxis inhaltlich zu verbinden. Eine klare Gliederung ermöglicht es, zwischen den einzelnen Schwerpunkten hin und herzuspringen oder doch alles im Gesamten zu lesen. In anschaulichen Beispielen wird gezeigt, wie es möglich ist, am Gelingenden anzusetzen, anstatt in Defiziten und Problemerörterungen zu verharren. Die Verbindung zur aktuellen Forschung im Hinblick auf Resilienz, Bindungstheorie und Salutognese setzt sinnvolle theoretische Verbindungen.
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_bentner_3939855189.htm 

Coaching als Weg: Was möchten Sie Ihren Enkeln einmal erzählen. Übungen für mehr Erfüllung und Intensität

von Thomas Schulte (2010)
Achter Verlag

ISBN: 978-3-9812372-6-9, 291 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 22,90

Rezension von Anne Rocholl: Die Fülle von Übungen macht das Buch zu einem wahren Trainingshandbuch, bei dem konkretes Erleben und praktische Umsetzung im Vordergrund stehen. Wer aktiv an sich selbst arbeiten möchte, sollte sich „Coaching als Weg“ zum Begleiter machen. Leser mit einem großen Bedürfnis nach tiefem Hintergrundwissen und theoretischen Erklärungen sind auf die weiterführende Literatur angewiesen. Die vorgeschlagenen Übungen können mit Sicherheit auch erfahrenen Coachs noch interessante Anregungen liefern.
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_schulte_3981237269.htm

Rezension von Dr. Christine Kaul: Die aufgenommenen Ideen zur Gesprächsführung lassen sich im Übrigen leicht und Nutzen bringend in die Coaching-Arbeit jedweder theoretischen Herkunft einbringen. – Ein nützliches, lesenswertes Buch!
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_bindernagel_3896707485.htm

Coaching 2.0 - Handbuch TeleCoaching

von Ralf Borlinghaus (2010)
lulu.com

ISBN: 978-1-4457-7130-4, 316 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 29,75

Rezension von Prof. Dr. Harald Geißler: Die zentrale These von Ralf Borlinghaus und seiner MitstreiterInnen ist, dass im Coaching ein Paradigmenwechsel anstehe, nämlich vom sogenannten „klassischen“ Paradigma, dass Coaching Face-to-Face erfolgen müsse, hin zum „Paradigma von Coaching 2.0“, dass Coaching vollumfänglich am Telefon stattfinden könne (S. 30). Als Begründung führt der Herausgeber an, dass „ein Coaching-Erfolg am Telefon (…) mit der gleichen Regelmäßigkeit und Wahrscheinlichkeit der Fall ist, wie im PräsenzCoaching auch“ (Ebd.). Diese sehr weitgehende Behauptung, für die die Form einer empirischen Tatsache gewählt wird, wird durch Plausibilitätserklärungen, nicht jedoch durch empirische Untersuchungen gestützt.
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_borlinghaus_1445771306.htm 

Professionalität im Coaching.Beiträge der Coachingverbände zur Professionsbildung und Professionalisierung in Deutschland

von Michael Fritsch (2010)
Monsenstein und Vannerdat

ISBN: 978-3-86991-179-3, 170 Seiten
Amazon.de Preis:

Rezension von Thomas Webers: Das Buch wird vielleicht auf Interesse von Verbandsfunktionären stoßen, eine breite Leserschaft wird dieses Buch aber – leider – kaum begeistern können.
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_fritsch_3869911794.htm 


6. Neue Coaches in der RAUEN-Datenbank

Im April 2011 konnte folgender Coach neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden: 

Martina Plag, D - 20457 Hamburg
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1663

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Details zur Aufnahme in die RAUEN-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.coach-datenbank.de/mitgliedschaft/aufnahmekriterien.html


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.

Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten:
http://www.coaching-index.de/time_search.asp

passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching
Anja Kiefer & Martin Jessen

Ausbildungsbeginn: 03.06.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum ganzheitlich systemischen Coach / Business-Coach ab 3. Juni 2011
D-50968 Köln
Kosten: 6.950,00 € zzgl. USt. Darin enthalten sind: Ausbildungskosten von 6.325 Euro (netto) und 5 Stunden Lehrcoaching à 125 Euro (netto) Frühbucherrabatt bis zum 25. Februar 350 Euro (netto) Rabatt ab der 2. Person aus einem Unternehmen: 500 Euro (netto) Die Rabatte sind nicht kombinierbar.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1606 

HOEHER Team Consulting
Dr. Peter Höher (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 03.06.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischer Business Coach (ISCC)®
D-58644 Iserlohn/NRW
Kosten: Die Seminargebühr für alle Module, das Aufnahmegespräch, Gruppensupervision und Zertifizierung beträgt 5.750,00 Euro netto, inkl. Verpflegung, ohne Unterkunft. Das Institut HOEHER - Holistic Management ist für diese Qualifizierung von der Umsatzsteuer nach § 4 Nr. 21 UStG a bb) befreit. Teilnehmer/innen aus Nordrhein-Westfalen können den Bildungscheck NRW nutzen. Informationen unter:
http://www.bildungscheck.com
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1501 

COACHWERK GbR
Ausbildungsbeginn: 03.06.2011
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Gesundheit
D-22303 Hamburg Winterhude
Kosten: 4.828 Euro, zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1575 

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie

Ausbildungsbeginn: 03.06.2011
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG)- Coaching-Ausbildung 2011
D-69124 Heidelberg
Kosten: Die Ausbidlungskosten betragen bei einem Teilnehmer EUR 9600.- und bei zwei Teilnehmern EUR 4800.- zzgl. MwSt. Als Weiterbildung sind die Kosten der Ausbildung steuerlich voll absetzbar. In den Kosten enthalten sind Schulungsunterlagen und Tagungsgetränke.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1424 

Christopher Rauen GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 10.06.2011
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung 29
D-49401 Damme
Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen 5.950,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen und Unterkunft nicht inbegriffen). Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 850,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Wird die Ausbildung nicht fortgesetzt, fallen nur die Kosten für den ersten Ausbildungsblock an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen 5.100,00 Euro zzgl. 19% USt. vor Beginn des zweiten Ausbildungsblocks zu entrichten. Die Kosten für optionale Einzel-Coachings sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1234 

Dr. Kamphaus & Partner
Unternehmens- und Personalentwicklung

Dr. Gerd Vito Kamphaus
Ausbildungsbeginn: 16.06.2011
Ausbildungstitel: Beratung und Coaching in Veränderungs-Prozessen - Professionelle Kompetenz erweitern
D-82347 Bernried am Starnberger See
Kosten: 3000 Euro zzgl. MwSt. für insgesamt 5 Module
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1492 

Fischer-Epe & Team
Ausbildungsbeginn: 16.06.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Business-Coach
D-21385 Rehlingen/Hamburg
Kosten: 6100,- Euro zzgl. Mwst.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1421 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 17.06.2011
Ausbildungstitel: Systemischer Coach/Business Coach in Stuttgart
D-70173 Stuttgart
Kosten: 4.150 zzgl. MwSt Systemischer Coach 4.800 zzgl. MwSt Systemischer Business Coach - weitere Infos siehe Syst. Business Coach
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1370 

COACHWERK GbR
Ausbildungsbeginn: 20.06.2011
Ausbildungstitel: Gesundheitscoaching Kompakt
D-22303 Hamburg Winterhude
Kosten: 990,00 Euro inkl. Seminarunterlagen und Tagungsgetränke, zzgl. 19% MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1575 

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 24.06.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Zertifizierten Business Coach
D-21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1329 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 30.06.2011
Ausbildungstitel: Coaching Lehrgang der Führungsakademie Baden-Württemberg
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Gebühr für den Gesamtlehrgang ohne Lehrcoaching 5.600 € (Selbstzahler 4.160 €) für 8 Seminare à 2 Tage. Einzelne Seminare können für 780 € (Selbstzahler 520 €) gebucht werden. Teil des Lehrgangs ist das Lehrcoaching (10 Doppelstunden à 120 € = 2.400 €; für Selbstzahler 100€ = 2.000 €) und die Teilnahme an einer Kollegialen Coaching Konfernez (insgesamt 50 Stunden, kostenfrei).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 30.06.2011
Ausbildungstitel: Gesundheitscoaching
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Gebühr für den Gesamtlehrgang 6.300 € (Selbstzahler 4.680 €) für 9 Seminare á 2 Tage. Einzelne Seminare können für 780 € (Selbstzahler 520 €) gebucht weden. Teil des Lehrgangs ist das Lehrcoaching (10 Doppelstunden á 120 € = 2.400 €; für Selbstzahler 10 Doppelstunden á 100 € = 2.000 €) und die Teilnahme an einer Kollegialen Coaching Konferenz (insgesamt 50 Stunden, kostenfrei)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

Trigon Entwicklungsberatung
Dr. Werner Vogelauer (ACC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 30.06.2011
Ausbildungstitel: Coaching Master Curriculum 2011/2012
CH- Raum Bodensee
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1247 

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie

Ausbildungsbeginn: 30.06.2011
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG)- Coaching-Ausbildung 2011
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 4165.- inkl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1424 

ICO – Institut für Coaching & Organisationsberatung
Prof. Dr. Andreas Bergknapp, Dr. Sabine Lederle

Ausbildungsbeginn: 30.06.2011
Ausbildungstitel: Ausbildung Change Management und Organisationsentwicklung
D-86150 Raum Augsburg / München
Kosten: 3.900 Euro, zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1485

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


Nach oben

8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 4441 7818
Fax: +49 4441 7830
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2011 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

Rauen Coaching

Die Coach-Agentur unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglicht einfache Kontakte zwischen professionellen Anbietern und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-ausschreibung.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema Coaching als Instrument der Personalentwicklung und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching. Im Coaching-Report finden Sie auch aktuelle News und Events der Coaching-Szene.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als