Coaching-Newsletter September 2015

1. Coaching für Kundenbetreuer

von Thorsten Isack

Aggressives Verhalten von Kunden wurde lange Zeit wenig ernst genommen bzw. tabuisiert. Wer mit "schwierigen" Kunden nicht umgehen konnte, war ein "Weichei" oder hatte den falschen Beruf gewählt. Im Folgenden wird die Thematik mit all ihren Schwierigkeiten dargestellt und es wird aufgezeigt, wie diesen im Coaching begegnet werden kann.

In den vergangenen zehn Jahren haben die aggressiven Handlungen gegenüber Beschäftigen stark zugenommen (Hochschule Darmstadt, 2014). Vornehmlich sehen sich Mitarbeiter von Dienstleistungsunternehmen mit regelmäßigem Kundenkontakt, z.B. Kundenberater bei Banken, Brief- und Paketzusteller, Callcenter-Mitarbeiter, Verkäufer im Einzelhandel, Bahnpersonal etc. mit den Aggressionen ihrer Kunden konfrontiert. Die Bandbreite der Grenzverletzungen reicht von verbalen Ausfällen bis hin zu Tätlichkeiten.

Wie entstehen konfliktbehaftete Situationen?

Wenn Interessen von Mitarbeitern oder Kunden verletzt werden, kann es zu Konflikten kommen. Der Kunde erhofft sich eine Dienstleistung, die der Angestellte nicht (vollständig) erbringen kann. Typische Situationen sind z.B. die Nichtgewährung eines Kredites, ein unerwünschter Anruf eines Callcenters, ein Antrag auf Hilfe, dem nicht stattgegeben werden kann, etc. Während die Angestellten an Regeln gebunden sind und oft nicht über die vollständigen Entscheidungskompetenzen verfügen, fühlen sich einige Kunden nicht ausreichend verstanden und ungerecht behandelt.

Um die Gefühlswelt des Kunden (nicht die Grenzverletzung!) weitestgehend zu verstehen, ist es von Vorteil, die Reaktion der Menschen richtig einordnen zu können. Die Nichterfüllung eines Bedürfnisses kann bei manchen Personen das Gefühl eines Kontrollverlustes auslösen. Die Kunden fühlen sich einer Situation ohnmächtig ausgeliefert. Dabei werden unter Umständen Reaktionsmuster aus der Kindheit abgerufen, die in der Rolle alerwachsener Mensch nicht zielführend sind. Typische „kindliche“ Muster sind z.B. Trotzverhalten, die Stimme erheben, Drohgebärden usw. Gleichzeitig wird dabei oft ein Teufelskreis ausgelöst. Der Kunde entwickelt eine Scham über seine unangemessene Reaktion und findet keinen Weg, der Situation ohne einen Gesichtsverlust zu entkommen. Dies löst wiederum einen noch stärkeren Kampfmodus aus.

Für die Unternehmen sind die Folgen von solchen Konflikten vielschichtig und reichen von der Reduzierung der Produktivität bis hin zu einem erhöhten Krankheitsaufkommen der Mitarbeiter. Gleichzeitig steigt die Verunsicherung der Mitarbeiter im Betriebsalltag. Infolgedessen gehen sie unter Umständen möglichen Risikotätigkeiten aus dem Weg – z.B. Telefonaten, Kundenkontakten etc. 

Coaching-Ansätze

Wenn in diesem Kontext gecoacht wird, sollte folgendes Vorgehen im Vordergrund stehen: Der Coach verhilft dem Klienten dazu, Komplexität (Schritt 1) und Dynamik (Schritt 2) des Konflikts zu erkennen und zu bearbeiten. Das Ziel besteht letztlich darin, den Klienten zu befähigen, eine maßgeschneiderte Lösung zu finden.

Schritt 1: Die Komplexität des Konflikts erkennen

Um die Komplexität besser erkennen zu können, klärt der Coach mit dem Klienten zwei Fragen:
(1) Wer ist am Konflikt beteiligt und
(2) um wie viele Themen geht es?

Frage 1: Der Coach klärt zuerst, wer wie involviert ist. Wie viele Personen bzw. Parteien sind aktiv oder passiv an dem Konflikt beteiligt? Die Visualisierung dieser Frage eignet sich besonders, wenn es um Teamkonflikte oder Krisen mit mehreren Beteiligten geht.

Methoden:
Der Klient erstellt eine Zeichnung auf einem Papier oder einer Flipchart. Er wählt dabei "einen Platz für sich". Ausgehend davon zeichnet er die Beteiligten ein. Der Coach kann auf die unterschiedlichen Abstände zwischen den Parteien achten und diese benennen. Der Klient zeichnet die von ihm wahrgenommene IST-Situation. Alternativ dazu kann eine Aufstellung (mit Karten) vorgenommen werden. Pro beteiligter Person bzw. Partei wird eine Moderationskarte ausgefüllt. Danach wählt der Klient einen individuellen Platz für sich im Raum. Von diesem Punkt ausgehend legt er die Moderationskarten stellvertretend für die gewählten Personen bzw. Parteien aus. Der Klient positioniert sich anschließend auf den gelegten Karten und kann damit die Stellung des Gegenübers einnehmen. 

Ein möglicher Lösungsansatz wäre in diesem Beispiel die Erstellung eines "Lösungsbildes" durch den Coach. Der Klient hat dabei den Auftrag, den gewünschten Abstand darzustellen, damit er sich in seiner Rolle wohler fühlt. Der Auftrag wird parallel mit einer Fragestellung verbunden, die beim Klienten konkrete Handlungsempfehlungen hervorrufen soll, damit der von ihm gewünschte Abstand eintritt. Ziel ist die Initiierung eines Perspektivwechsels. Mit der Unterscheidung von IST-Situation und Lösungsbild wird dem Klienten aufgezeigt, dass er die Handlungshoheit hat und der Situation nicht hilflos ausgeliefert ist. 

Je nach Intensität können später auch unterschiedliche Farben für die visuelle Darstellung der Art der Konflikte gewählt werden. Unterschieden wird zwischen kalten und heißen Konflikten:

Kalte Konflikte sind nicht sichtbar und oft gekennzeichnet durch subtiles, destruktives Verhalten. Sie sind das Ergebnis von heißen Konflikten, bei denen es zu gar keiner oder keiner befriedigenden Lösung gekommen ist. Hier geht es meist darum, die andere Partei zu schädigen (z.B. mit Blockaden, Arbeitsverweigerung etc.). Bei kalten Konflikten sollte es zuerst darum gehen, den eigentlichen Streitpunkt sichtbar zu machen und zu benennen.

Heiße Konflikte sind gekennzeichnet durch ein hohes, emotionales Engagement der Beteiligten. Sie werden offen ausgetragen. Die Konfliktpartner versuchen den jeweils anderen zu überzeugen und zu ihrer Lösung zu drängen - z.B. in einem strittigen Garantiefall.

Sind die beteiligten Personen und Parteien benannt, kann der Coach zum nächsten Punkt kommen, der der Einschätzung der Komplexität dient. Es ist die konkrete Benennung der Themen.

Frage 2: Aufbauend auf den oben genannten Methoden können den dargestellten Symbolen nun die Themen zugeordnet werden. Ein Wort oder ein kurzer Satz reicht aus. Welches Thema bringt der Klient selbst mit ein? Was denkt er, was seine Konfliktpartner für ein Thema haben?

Wenn Coach und Klient auf das erarbeitete Bild schauen, erhalten sie nun einen Überblick über die Komplexität des Konflikts. Ziel des weiterführenden Gesprächs wäre jetzt eine Schritt für Schritt umgesetzte Reduktion der Komplexität. Hierbei geht es nicht um das Verstehen seiner Position, sondern vielmehr um das alleinige Erkennen der Interessen des Gegenübers. Der wesentliche Unterschied von Interesse und Position besteht darin, dass die Position (z.B. das Beharren auf einer Leistung) oft nichts mit dem Interesse (der Kunde möchte z.B. das Gesicht vor seiner Partnerin bewahren) zu tun hat. (Fisher et al., 2014)

Schritt 2: Die Dynamik des Konflikts erkennen

Um die Dynamik eines Konflikts zu erkennen, lenkt der Coach den Fokus auf die zeitliche Abfolge der Krise, die Handlungs- und Lösungsorientierung der Beteiligten und die entstandenen Schäden.

Zeitliche Abfolge:
Je mehr Zeit ein Konflikt in Anspruch nimmt, umso schwieriger ist der Ausstieg. Der Klient soll dahingehend sensibilisiert werden, dass ihn seine "Alarmglocken" rechtzeitig warnen und er deeskalierend handeln kann. Vorbereitend dazu stellt der Coach das Modell der Eskalationsstufen von Glasl (2004) kurz vor. Glasl hat neun Eskalationsstufen herausgearbeitet, die sich auf folgende drei Grundmuster reduzieren lassen:

1. Ebene win-win:
Beide Konfliktparteien können das Gesicht wahren. Es gibt unterschiedliche Meinungen und eine Debatte über die Situation, jedoch keine tiefergehenden Verwerfungen. An diesem Punkt können "gute" Kompromisse gefunden werden. Ein Beispiel: Der Kunde kann auf Kulanz eine Ware zurückgeben und kauft weiterhin im Unternehmen ein.

2. Ebene win-lose:
Eine Partei setzt ihre Position auf Kosten der anderen durch. Es gibt in diesem Konflikt einen vermeintlichen Sieger und einen Verlierer, welcher augenscheinlich sein Gesicht verloren hat. Dabei entstehen oft kalte Konflikte, die kontinuierlich nachwirken - auch als "faule" Kompromisse bekannt. Beispiele dafür sind das ungute Gefühl des Kunden, nicht ehrlich behandelt worden zu sein, oder die Demütigung eines Mitarbeiters vor anderen Personen.

3. Ebene lose-lose:
Beide Parteien verlieren ihr Gesicht. Es wird erbittert gekämpft. Kunde und Mitarbeiter schreien sich an und werden evtl. handgreiflich. Ein Konfliktausstieg ist nicht mehr möglich.

An dem Punkt des Konflikts, an dem eines der oben genannten Grundmuster eintrat, setzt die Entwicklung eines individuellen Lösungsansatzes für den Klienten an.

Methode:
Es kommt die Methode "Timeline" - das Aufschlüsseln der erlebten Situation in der Nachbetrachtung - zum Einsatz. Das Ziel ist es, den Eskalationsverlauf in den verschiedenen Phasen aufzuzeichnen: Wie hat die Krise begonnen, was kennzeichnete ihren Höhepunkt, wie hat sie geendet. Dabei entsteht eine Eskalationslinie. Der Klient kann zusätzlich individuelle, markante Stichpunkte ergänzen. Anschließend überträgt er die Punkte einzeln auf Moderationskarten.

Zur Visualisierung der Eskalationslinie legt der Coach eine Schnur auf den Boden. Der Klient legt anschließend die Moderationskarten auf die Linie und platziert sich dazu. Er wird gebeten, sich nun noch einmal in die Situation hineinzuversetzen. Dabei werden folgende Kernfragen gestellt: Welche Gefühle kommen auf? Wie hat er die einzelnen Schritte erlebt? An welchem Punkt wäre eine Deeskalation möglich gewesen? Wann hat einer der Beteiligten das Gesicht verloren? Was hätte er benötigt, um anders reagieren zu können?

So wird sukzessive die Eskalationslinie abgegangen. Das Ziel dieser Übung ist die Ausarbeitung von Alternativen und Mustern, die bewusst unterbrochen werden können. Bei dieser Übung hilft der Coach bei der Suche nach (unbewussten) Mustern. Dies soll dem Klienten helfen, seine Intuition, das sog. "Bauchgefühl" zu trainieren. Denn der Klient ist der Situation nicht hilflos ausgeliefert, er kann sie proaktiv steuern.

Archaische Handlungsmuster als Ansatzpunkte im Coaching

Durch das Bewusstmachen möglicher (unbewusster) Handlungsoptionen kann die professionelle Begleitung der Mitarbeiter ansetzen. Als Beispiel geht der Coach davon aus, dass das grenzverletzende Verhalten der Kunden folgende Reaktionen bei den Angestellten auslösen kann:

Angriff:
Der Mitarbeiter nimmt die Vorlage des Kunden auf und wird selbst laut, verteidigt seine Position, ohne auf die Bedürfnisse seines Gegenübers einzugehen. Deeskalierendes Verhalten wird nicht als Option gesehen, es geht darum, den „Kampf“ zu gewinnen. Eine typische Lose-lose-Situation.

Das Coaching setzt an dem Punkt an, an dem die Situation kurz vor der Eskalation steht. Woran merkt der Angestellte z.B., dass die Grenze seiner Toleranz überschritten wird – gibt es vielleicht auch körperliche Merkmale (Magendruck, Zittern der Hände etc.)?

Erstarren:
Der Angestellte wird von der Heftigkeit der Reaktion überrumpelt und ist nicht in der Lage, zu reagieren. Er ist handlungsunfähig. Die Zeit des Erstarrens ist von Person zu Person unterschiedlich.

Für das Coaching sind die Handlungsoptionen direkt nach dem Zeitpunkt des Erstarrens spannend. Welche Reaktion wird dann gewählt, wie kann man den Zeitpunkt des Erstarrens aktiv beeinflussen?

Flucht:
Der Mitarbeiter entzieht sich der Situation. Dies kann räumlich oder innerlich geschehen, je nachdem, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Für das Coaching könnte ein „Fluchtplan“ ein guter Ansatz sein. Was muss passieren, damit der Angestellte die Flucht ergreift? Was hilft ihm, schwierige Situationen auszuhalten? Gut eignet sich auch die Frage: „Was ist das schlimmste, was Ihnen passieren kann?“

Für die Ausarbeitung der individuellen Muster kann es hilfreich sein, den Blick auf vergangene Krisen zu richten. Wie wurde in schwierigen Situationen reagiert? Welche Lösungsmuster hat der Mitarbeiter ausprobiert? Hierfür eignet sich eine Aufstellung, um die konkreten Punkte auszuarbeiten und zu visualisieren. Der Coach sollte hierbei allerdings auch auf seine individuellen Grenzen achten. Coaching ist keine Therapie, auch wenn die Übergänge manchmal fließend erscheinen. Gerade bei Gesprächen über vergangene Krisen können beim Klienten schnell tieferliegende Ebenen angesprochen werden. Am besten klärt der Coach im Vorfeld ab, wie er mit „therapeutischen“ Themen umgehen kann.

Fazit

Mitarbeiter können durch gezieltes Coaching befähigt werden, schwierige Situationen zu erkennen und eigene Muster zu beeinflussen. Wenn der Klient das Gefühl hat, die Situation kontrollieren zu können, kann er deeskalierend handeln.

Literatur

Hochschule Darmstadt (2014). Kunden-Konfliktmonitor. Eine deutschlandweite Studie zum Thema Aggressivität und Gewalt im Kundenkontakt. Abgerufen am 21.05.2015: https://www.h-da.de/en/meldung-einzelansicht/news/kundenkonfliktmonitor-2014-aggressivitaet-und-gewalt-im-kundenkontakt-weiter-auf-hohem-niveau/?tx_news_pi1

Glasl, Friedrich (2004). Konfliktmanagement. Stuttgart: Freies Geistesleben

Fisher, Roger; Ury, William & Patton, Bruce (2014). Das Harvard Prinzip. Hamburg: Campus.

Der Autor

Thorsten Isack, systemischer Familientherapeut (SG), systemischer Supervisor und Institutionsberater (SG), arbeitet freiberuflich als Coach, Trainer und Supervisor in verschiedenen Kontexten. Ein Schwerpunkt ist die Arbeit mit Personen und Teams, die in krisenhaften Kontexten tätig sind.

http://www.systemisch-denken.org


Nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 3/2015 erschienen

Die aktuelle Ausgabe 3/2015 des Coaching-Magazins ist erschienen.

Im Interview wird diesmal Günter A. Menne vorgestellt. Ein Auszug des Interviews kann bereits hier online gelesen werden.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

  • Coaching-Interview mit Günter A. Menne
  • Konzeption: Psychologisches Kapital fördern durch Coaching
  • Praxis: Wie sich Frauen in einer Männerdomäne behaupten können
  • Praxis: Coaching in China
  • FAQ: Fragen an Wolfgang Schmidt
  • Spotlight: Vom Achtsamkeitsboom zu holistischer Führung
  • Coaching-Tool: K-I-E® Commitment-Prozess – Gemeinsam getragene Entscheidungen
  • Bad Practice: Trolle im Wissenschaftsdiskurs
  • Wissenschaft: Das Coach-Profil in der Online-Datenbank. Was überzeugt betriebliche Einkäufer bei der Coach-Suche?
  • Philosophie/Ethik: Wisdom wins – Mit Weisheit gewinnen. Warum wir Tugenden des Wirtschaftens brauchen
  • Humor: Führungsstil

Ein Auszug des Wissenschafts-Artikels „Das Coach-Profil in der Online-Datenbank“ findet sich hier.

Möchten Sie die Artikel der aktuellen Ausgabe 3/2015 des Coaching-Magazins lesen? Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen:

Das Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor. Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen:

Abonnement: www.coaching-magazin.de/abo.htm

SONDERAKTION

Sonderaktion: Buch "Coaching" kostenlos

Abonnieren Sie das Coaching-Magazin ab der aktuellen Ausgabe 2/2016 und erhalten Sie kostenlos dazu: ein Exemplar der neuen Auflage des Buches „Coaching“ (Praxis der Personalpsychologie) von Christopher Rauen. Sie sparen den regulären Verkaufspreis von 24,95 Euro.*

Jetzt Sonderaktion nutzen.

*nur solange der Vorrat reicht


Nach oben

3. Studienaufruf: Führungsverhalten von Coaches

An der Universität Salzburg soll ein Instrument zur Messung des Führungsverhaltens von Coaches entwickelt werden. Coaches sind aktuell dazu aufgerufen, an einer Online-Befragung teilzunehmen und ihre Klienten anschließend ebenfalls hierzu einzuladen.

Maximilian Mühlberger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Wirtschafts- und Organisationspsychologie des Fachbereichs Psychologie der Universität Salzburg, forscht im Rahmen seiner Dissertation zum Thema Coaching. „Dabei möchte ich ein valides Instrument zur Messung des Führungsverhaltens von Coaches entwickeln“, erklärt der Doktorand.

Um einen wertvollen Beitrag zur Coaching-Professionalisierung und zur Forschung leisten zu können, sei es wichtig, Coaching-Experten einzubeziehen, so Mühlberger. Daher sind Coaches derzeit aufgerufen, sich an einer Online-Erhebung zu beteiligen. Das Ausfüllen des Fragebogens erfordere etwa zehn Minuten. Die eingegebenen Daten würden vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Am Ende des Fragebogens werden die teilnehmenden Coaches gebeten, einen Link zu einem gesonderten Fragebogen per E-Mail an ihre Klienten weiterzuleiten, um diese zur Beteiligung an der Erhebung einzuladen.

Studienteilnehmer werden, sofern sie ihre E-Mail-Adresse im Fragebogen angeben, über den Fortschritt des Projektes informiert. Für Coaches könne die Teilnahme zudem eine gute Gelegenheit darstellen, sich ihre Klienten in Erinnerung zu rufen und das eigene Verhalten im Coaching zu reflektieren, erläutert Mühlberger. (de)

 

Weitere Informationen und Fragebogen:

https://befragung.sbg.ac.at/2014/index.php/survey/index/sid/334959/newtest/Y/lang/de/type/Coach/Qu/RN


Nach oben

4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Studienaufruf: Inklusion Angsterkrankter durch Coaching
Im Zuge eines Forschungsvorhabens an der Fernhochschule Riedlingen sollen coaching-basierte Ansätze zur unternehmensbezogenen Inklusion von Mitarbeitern mit generalisierten Ängsten entwickelt werden. Derzeit werden Interview-Teilnehmer gesucht.
http://www.coaching-report.de/news/detail/studienaufruf-inklusion-angsterkrankter-durch-coaching.html

ICF: 2015 Global Coaching Survey
Derzeit läuft die Erhebung zum diesjährigen Global Coaching Survey der ICF. 
http://www.coaching-report.de/news/detail/icf-2015-global-coaching-survey.html 

Coaching Tag 2015: ICF feiert Verbandsjubiläum
Die ICF-D richtet im Oktober ihren diesjährigen Coaching Tag aus - auch anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens der globalen Organisation des Verbandes. Das Thema der in Berlin stattfindenden Veranstaltung: Professionalität im Coaching. 
http://www.coaching-report.de/news/detail/coaching-tag-2015-icf-feiert-verbandsjubilaeum.html 

Ausschreibung: Erdinger Coaching-Preis 2016
Die HAM hat den Erdinger Coaching-Preis 2016 ausgeschrieben. Bewerbungen nimmt die Hochschule bis Anfang November 2015 entgegen. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des nächsten HAM-Coaching-Kongresses.
http://www.coaching-report.de/news/detail/ausschreibung-erdinger-coaching-preis-2016.html 

Neue Zeitschrift "Coaching | Theorie und Praxis"
Im Springer-Verlag erscheint eine neue Fachzeitschrift unter dem Titel "Coaching | Theorie und Praxis". Die Herausgeber der Open-Access-Zeitschrift sind Dr. Elke Berninger-Schäfer, Prof. Dr. Eva-Maria Graf und Prof. Dr. Hansjörg Künzli.
http://www.coaching-report.de/news/detail/neue-zeitschrift-coaching-theorie-und-praxis.html 

Manipulatives Marketing im Coaching?
Ein aktueller "Huffington Post"-Artikel thematisiert manipulative Marketingmethoden in Coaching und Beratung.
http://www.coaching-report.de/news/detail/manipulatives-marketing-im-coaching.html 

Coaching-Bedarf: Manager scheitern oft an mangelhaften Führungskompetenzen
Ein Mangel an Führungskompetenz, Urteilsvermögen und Entscheidungsfähigkeit gehört zu den Hauptursachen für das Scheitern von Managern, so das Ergebnis einer Führungskräfte-Umfrage in der DACH-Region.
http://www.coaching-report.de/news/detail/coaching-bedarf-manager-scheitern-oft-an-mangelhaften-fuehrungskompetenzen.html 

Redaktion

David Ebermann (de)
Alexandra Plath (ap)

Kontaktieren Sie uns unter:

Tel.: +49 541 98256-776
E-Mail: redaktionno spam@rauen.de 

Coaching-News im Coaching-Report

Die Coaching-News sind Bestandteil des Online-Portals "Coaching-Report". Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema "Coaching als Instrument der Personalentwicklung". 

Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-report.de/news 


Nach oben

5. Rezension von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 1.837 Einträge und 337 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Bestimmen Sie noch, oder coachen Sie schon?: Lösungsorientiertes Management in Organisationen

von Stefan von Gunten & Lorenz Jungi Felix Wolffers (Hrsg.) (2015)
Blue Bubble

ISBN: 978-3-9524454-0-2, 56 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 19,99

Rezension von Nina Friedrich: Insgesamt lädt der Umfang des Buches dazu ein, sich als Führungskraft schnell und zeitsparend mit einer Technik auseinanderzusetzen, durch die die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter gesteigert und der Lösungsfindungsprozess auf flache Hierarchien verlagert wird.
http://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/bestimmen-sie-noch-oder-coachen-sie-schon-loesungsorientiertes-management-in-organisationen.html 

Führen in schwierigen Zeiten: Tools und Tipps für Führungskräfte und Coaches

von Frank Saur & Heiner Ellebracht (2014)
Springer Gabler

ISBN: 978-3-8349-2673-9, 182 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 29,99

Rezension von Björn Rohde-Liebenau: Stringente Tipps für Führungskräfte und ihre Begleiter, um in Transformationsphasen in Verbindung mit sich, Mitarbeitern und Organisation wirksam zu bleiben oder zu kommen.
http://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/fuehren-in-schwierigen-zeiten-tools-und-tipps-fuer-fuehrungskraefte-und-coaches.html 


Nach oben

6. Neue Coaches in der RAUEN-Datenbank

Im Juli und August 2015 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN-Datenbank aufgenommen werden:

Elke Wörner, D – 71701 Schwieberdingen
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1985 

Dr. Ines Prüfer, D – 18057 Rostock
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1984  

Helmut Diehl, D – 68794 Oberhausen-Rheinhausen
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1983 

Katja Stuber, D – 21423 Niedersachsen
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1971  

Marcel Kaffenberger, D – 20249 Hamburg
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1970 

Hubert Seidel, D – 10623 Berlin
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1969  

Thomas Maier, D – 80636 München
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1968  

Jürgen Booms, D – 61118 Bad Vilbel
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1966  

Michael Bemmann, D – 39590 Tangermünde
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1964  

Nadine Brehme, D – 14471 Potsdam
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1962  

Ralph Uhlig, D – 91757 Treuchtlingen
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1961 

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Details zur Aufnahme in die RAUEN-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.coach-datenbank.de/mitgliedschaft/aufnahmekriterien.html


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.

Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten: http://www.coaching-index.de/time_search.asp

Hochschule RheinMain
ISAPP Institut Sozialer Arbeit für Praxisforschung und Praxisentwicklung (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 01.10.2015
Ausbildungstitel: Konfliktmanagement / Qualifizierung zum Mediator / zur Mediatorin
D-65197 Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring 18
Kosten: 3.500,00 Euro. USt. wird nicht ausgewiesen (ohne Unterkunft und Verpflegung). Zahlbar in 2 Raten.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1553 

Coachingzentrum Olten GmbH
Ausbildungsbeginn: 01.10.2015
Ausbildungstitel: Betrieblicher Mentor / Betriebliche Mentorin mit eidg. FA / CAS Coaching
CH- Basel, Bern, Luzern, Olten und Zürich
Kosten: 4 Raten zu CHF 3.850.00 innerhalb eines Jahres oder gesamthaft bei Lehrgangsbeginn CHF 14.900.00, inkl. eines persönlichen Entwicklungsprozesses und Lehrmittel (exkl. Prüfungsgebühren für die eidg. Berufsprüfung).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1453 

sieger consulting - Systemische Coaching-Ausbildung
Elke Sieger (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 02.10.2015
Ausbildungstitel: Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum I
D-6456 Mörfelden Walldorf
Kosten: Die komplette Ausbildung kostet EUR 3.600. Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern erhalten einen Rabatt von 20%. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1414 

Schouten Germany GmbH (ICF-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 02.10.2015
Ausbildungstitel: Co-Active Coaching Ausbildung - ICF-akkreditiert
D- Nürnberg
Kosten: Fundamentals: 980,00 Euro. Intermediate (4 Module): 5.310,00 Euro. Paketpreis (5 Module): 5.590,00 Euro. Mehrwertsteuerbefreit! Ratenzahlung für Privatzahler ohne Mehrkosten möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1547

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie
Ausbildungsbeginn: 05.10.2015
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG)- Coaching-Ausbildung 2015
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 3800.- | Frühbucher: 3500.- zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1424 

Trigon Entwicklungsberatung
Dr. Werner Vogelauer (DBVC-anerkannt) (ACC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 07.10.2015
Ausbildungstitel: Coaching Lehrgang Zürich 2015/2016 - Werkstatt & Kompakt
CH- Raum Zürich
Kosten: ab CHF 7.700 (exkl. Werkstatt, individueller Coachingstunden und Erfolgsprofil)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1247 

Monika Scheddin . COACH
Ausbildungsbeginn: 08.10.2015
Ausbildungstitel: Praxisausbildung zum Business-Coach 2015/2016
D-80804 München
Kosten: Euro 8.900,- zuzüglich MWSt. Modul 1 zum Kennenlernen separat buchbar: Euro 1.390,- zuzüglich MWSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1348 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 09.10.2015
Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach in Stuttgart - zertifizierte Ausbildung
D-70173 Stuttgart
Kosten: 4.750 Euro für Systemischer Coach. 5.450 Euro für Systemischer Business Coach zuzügl. MwSt. und Tagespauschale. Teilzahlung möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1370 

sieger consulting - Systemische Coaching-Ausbildung
Elke Sieger (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 09.10.2015
Ausbildungstitel: Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum II
D-63303 Mörfelden Walldorf
Kosten: Die komplette Ausbildung kostet EUR 3.600. Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern erhalten einen Rabatt von 20% auf die Ausbildungskosten. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1414  

Schouten Germany GmbH (ICF-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 09.10.2015
Ausbildungstitel: Co-Active Coaching Ausbildung - ICF-akkreditiert
D- Hamburg
Kosten: Fundamentals: 980,00 Euro. Intermediate (4 Module): 5.310,00 Euro. Paketpreis (5 Module): 5.590,00 Euro. Mehrwertsteuerbefreit! Ratenzahlung für Privatzahler ohne Mehrkosten möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1547 

die coachingakademie (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 09.10.2015
Ausbildungstitel: NaviKon - Fortbildung zum Systemischen Konfliktmoderator
D-22767 Hamburg
Kosten: 5.200 Euro zzgl. MwSt. 
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1427  

HM-i privates Holistic Management Institut UG (haftungsbeschränkt)
Training I Coaching I Consulting I Coachingausbildung (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 09.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung Business Coach (ISCC)® - Change Coaching
D-65183 Wiesbaden
Kosten: Die Seminargebühr für alle Module, das Aufnahmegespräch, Gruppensupervision und Zertifizierung beträgt 7.200,00 Euro netto inkl. Materialen und Seminargetränken (nachweisliche Privatzahler erhalten eine reduzierte Seminargebühr in Höhe von 6.200,00 Euro). HM-i ist für diese Qualifizierung von der Umsatzsteuer nach § 4 Nr. 21 UStG abb befreit.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1501 

Progressio Consulting GmbH
Ausbildungsbeginn: 12.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-30625 Hannover
Kosten: 6.600 Euro.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1386 

Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP
Ausbildungsbeginn: 12.10.2015
Ausbildungstitel: Klopp, Löw und Co unter der Lupe - Effektive Führung und Coaching aus dem Spitzensport
D-68789 Sankt Leon-Rot
Kosten: Preis: 650 EUR. BDP-Mitglied: 490 EUR.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1206

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Business-Coach für Wirtschaft und Verwaltung der Führungsakademie Baden-Württemberg
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Coaching-Lehrgang (gesamt): 9.610 Euro (Unternehmen/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 870 Euro. Coaching-Lehrgang (gesamt): 7.580 Euro (Selbstzahler/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 670 Euro. Coaching-Lehrgang (gesamt): 6.720 Euro (Öffentlicher Dienst). Coaching-Seminar (einzeln): 580 Euro.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Gesundheitskompetenzen für Führungskräfte
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Lehrgang (gesamt): 3.280 Euro (Unternehmen/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 870 Euro. Lehrgang (gesamt): 2.480 Euro (Selbstzahler/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 670 Euro. Lehrgang (gesamt): 2.160 Euro (Öffentlicher Dienst). Coaching-Seminar (einzeln): 580 Euro.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Business-Coach für Wirtschaft und Verwaltung Schwerpunkt Kirche, Schule; Gesundheitscoach
D-76133 Karlsruhe
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

ICO – Institut für Coaching & Organisationsberatung
Prof. Dr. Andreas Bergknapp, Dr. Sabine Lederle
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Berater und Coach (zertifiziert)
D-86672 Augsburg
Kosten: 5.900,- Ermäßigung und Ratenzahlung für Selbstzahler möglich, 5% Frühbucher-Rabatt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1485 

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Coaching-Kompetenzen für Führungskräfte
D-76133 Karlsruhe
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Team Coach (SHB)
D-70173 Stuttgart
Kosten: 1.950 Euro zuzügl. MwSt und Tagespauschale. Teilzahlung möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1370  

Führungsakademie Baden-Württemberg
Anstalt des öffentlichen Rechts (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 15.10.2015
Ausbildungstitel: Lehrgang Gesundheitsmanagement
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Lehrgang (gesamt): 5.030 Euro (Unternehmen/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 870 Euro. Lehrgang (gesamt): 3.910 Euro (Selbstzahler/Wirtschaft). Coaching-Seminar (einzeln): 670 Euro. Lehrgang (gesamt): 3.450 Euro (Öffentlicher Dienst). Coaching-Seminar (einzeln): 580 Euro.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1439 

change concepts - Organisationsentwicklung & Coaching
Oliver Müller (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 16.10.2015
Ausbildungstitel: 22. Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)
D-53179 Bonn
Kosten: 5.880,- Euro inkl. MwSt. Ratenzahlung ist möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1442 

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 16.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-22305 Hamburg
Kosten: 5.672.- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1365 

Future-Excellence
Heike Kuhlmann & Team (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 16.10.2015
Ausbildungstitel: Systemisch Integraler Coach (DCV zertifizierte Ausbildung)
D-52353 Düren (25 Min. von Köln)
Kosten: 5.750 Euro, MwSt.befreit, monatliche Ratenzahlung möglich. Falls Sie bereits eine NLP-Ausbildung absolviert haben, kann diese anteilig angerechnet werden, die Gesamtinvestition beträgt dann nur: 4.400 Euro.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1548 

Deutsche Psychologen Akademie GmbH des BDP
Ausbildungsbeginn: 16.10.2015
Ausbildungstitel: Führung und Bindung: Die Verantwortung der Führungskraft für die Mitarbeiterbindung
D- Berlin
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1206 

Brandinvest Corporate Coaching
Dr. Brigitte Wolter, Senior Coach DBVC (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 17.10.2015
Ausbildungstitel: Personal und Business Coach IHK - DBVC anerkannte Weiterbildung
D-65329 Hohenstein
Kosten: 6.990,00 Euro (Ratenzahlung in vier Raten à 1.747,50 Euro zzgl. 400,00 Euro Prüfungsgebühr). MEHRWERTSTEUERFREI. Kursgebühr inkl. Vorgespräch, umfangreiche, hochwertige Kursunterlagen und TAGESPAUSCHALE (Mittagessen, Kaffeepausen-Pausen mit Snacks, Getränke im Seminarraum).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1580 

Akademie Knegendorf
Ausbildungsbeginn: 19.10.2015
Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung
D-49088 Osnabrück
Kosten: 4.665 Euro zzgl. USt. Ratenzahlung möglich, erstes Modul einzeln buchbar (reduzierter Privatzahlerpreis).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1944 

DIE COACHES, Nina Meier
Seminarraum Atelier Allgaier
Ausbildungsbeginn: 20.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Hamburger Coach (systemischer Management Coach nach der Hamburger Schule)
X-80331 München
Kosten: 4.950,00 EUR netto inklusive 1. MotivStrukturAnalyse (MSA), 2. Arbeitsordner und -buch 3. individualisierter Coachingkoffer - Ratenzahlung ist möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1947 

Grundig-Akademie
Akademie für Wirtschaft und Technik Gemeinnützige Stiftung e.V
Ausbildungsbeginn: 21.10.2015
Ausbildungstitel: Business-Coach
D-90411 Nürnberg
Kosten: 7.590 Euro umsatzsteuerbefreit Frühbucher-Rabatt bis zum 21.07.2015.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1246  

management forum wiesbaden
Wolfgang Schmidt (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 21.10.2015
Ausbildungstitel: Coachingausbildung (DBVC anerkannt)
D-65207 Wiesbaden
Kosten: 6.680 Euro, zzgl. USt inkl. Unterkunft und Vollpension. Die Kosten für den 1. Teil der Coachingausbildung betragen 3.190 Euro und für den 2. Teil der Coachingausbildung 3.490 Euro jeweils zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Im Preis enthalten sind Übernachtung und Vollpension in ausgesuchten Hotels. Privatzahler erhalten einen Nachlass.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1562  

Trigon Entwicklungsberatung
Dr. Werner Vogelauer (DBVC-anerkannt) (ACC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 22.10.2015
Ausbildungstitel: Achtsamkeit im Coaching - Mindfulness als Schlüsselkompetenz
CH-8032 Zürich
Kosten: CHF 740.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1247 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 23.10.2015
Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach
D-81737 München
Kosten: 4.750 Euro für Syst. Coach. 5.450 Euro für Syst. Business-Coach. Jeweils zuzgl. Tagspauschale und MwSt. Teilzahlung möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1776  

DIE COACHES
Nina Meier
Ausbildungsbeginn: 24.10.2015
Ausbildungstitel: Supervision Hamburger Coach - systemischer Management Coach in München
D-80331 München
Kosten: 250,00 EUR zzgl. 19% USt
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1566  

Coaching Center Berlin (ICF-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 29.10.2015
Ausbildungstitel: Integraler Coach / Integraler Business Coach ICF zertifiziert
D-13507 Berlin
Kosten: 7.950 Euro. Privatpersonen ohne Vorsteuerabzugsberechtigung ermäßigt: 6.680 Euro. Alle Preise für Teilnehmer aus Deutschland zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Ermäßigungen bei mehreren Teilnehmern nach Anfrage. Ratenzahlung möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1395 

Anja Mumm Training & Coaching mit System (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 29.10.2015
Ausbildungstitel: Ausbildung Systemisches Coaching München (Zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V.)
D-80336 München
Kosten: 6.500,- Euro zzgl. MwSt. (München, 27 Tage). 7400,- Euro zzgl. MwSt. (München, 32 Tage).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1534 

Coachingplus GmbH
Ausbildungsbeginn: 29.10.2015
Ausbildungstitel: 10-tägiger Studiengang für angewandtes Coaching & Mit Aufbaustudium Dipl. Coach!
CH-8302 Kloten (nahe Flughafen Zürich)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1349 

CoachingAkademie Heidi Reimer
Heidi Reimer
Ausbildungsbeginn: 30.10.2015
Ausbildungstitel: Einführungsseminar zur Ausbildung zum Systemischen Business Coach
D-84427 St. Wolfgang
Kosten: 600,00 Euro zzgl. MwSt.+ Übernachtungs-und Verpflegungspauschale 75,00 Euro/Tag.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1570 

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 4441 7818
Fax: +49 4441 7830
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2015 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

Rauen Coaching

Die Coach-Agentur unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglicht einfache Kontakte zwischen professionellen Anbietern und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-ausschreibung.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist die Wissensbasis zum Thema Coaching als Instrument der Personalentwicklung und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching. Im Coaching-Report finden Sie auch aktuelle News und Events der Coaching-Szene.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als