Coaching-Newsletter August 2008

1. Die Coaching-Beziehung – mehr als eine Ratschlägerei?

Neben vielen Modewellen, die in der Coaching-Branche zu beobachten sind, werden auch zunehmend Angebote von „Online-Coachings“ propagiert. Mit dem Hinweis, via Internet zeitlich als auch räumlich flexibel agieren zu können und online über eine Anonymität zu verfügen, die vorurteilsfreie Begegnung zulässt, wollen entsprechende Anbieter überzeugen. Neben finanziellen Vorteilen wird betont, dass die Fragen eines Coachs ja auch schriftlich gestellt werden können – und somit ein breites Methodenspektrum für das „E-Coaching“ zur Verfügung steht.

Isoliert betrachtet sind diese Argumente durchaus nachvollziehbar. Es fehlt dabei jedoch ein entscheidender Gedanke: Coaching ist ein interaktiver Beratungs- und Begleitungsprozess, der auf einer tragfähigen Beziehung basiert. Es wird keine unpersönliche Dienstleistung am Klienten vollzogen, sondern Coach und Klient sind gleichermaßen gefordert, um auf gleicher „Augenhöhe" zusammenzuarbeiten. Eine solche Zusammenarbeit erfordert Freiwilligkeit, Vertrauen und persönliche Akzeptanz, um auch schwierige Themen offen ansprechen zu können. Die Beziehung, auf der eine solche Zusammenarbeit basiert, benötigt ein Kennenlernen, schon um festzustellen, ob die „Chemie“ stimmt und die notwendige vertrauensvolle Basis überhaupt herstellbar ist.

Diese Zusammenarbeit ist von anderer Natur als eine Brieffreundschaft oder ein pures Stellen von Fragen in einem Online-Forum. Eine Coaching-Beziehung verlangt nach dem Aspekt des Unmittelbaren. Erst im persönlichen Kontakt erhält ein Coach die unmittelbare Rückmeldung über die Reaktion und das Verhalten des Klienten. Dies ist wichtig, um zu erkennen, was aktuell im Prozess geschieht, ob ein Klient betroffen ist oder gekränkt, sich ertappt fühlt, anfängt zu schwitzen, vielleicht plötzlich still wird, nachdenkt...

Entsprechendes gilt natürlich für den Coach: Auch der Klient kann direkt beobachten, wie der Coach reagiert, ob er belastbar ist, souverän bleiben kann, ob er gut vorbereitet ist uvm. Diese unmittelbare Interaktion ist es, die idealerweise Vertrauen herstellt und damit eine Basis für eine tragfeste Beziehung legt. Und eine solche Coaching-Beziehung ist erforderlich, wenn wirklich etwas verändert werden und das Coaching nicht nur Alibifunktionen erfüllen soll. Erst eine tragfähige Beziehung ermöglicht es, die Fragen zu klären, die ansonsten unausgesprochen bleiben. Oftmals handelt es sich hierbei um die Punkte, deren Bearbeitung einem „Gesichtsverlust" gleichkäme. Genau diese Stigmatisierung wird in einem guten Coaching aber verhindert. Daher kann an Themen gearbeitet werden, die oft jahrelang bzw. generell vernachlässigt oder verdrängt wurden und großes Optimierungspotenzial enthalten.

Da Klienten selbst nur benennen können, was ihnen zuvor auf- oder eingefallen ist, zugleich aber „blinde Flecken" häufig Anlässe für Coachings sind, braucht ein Coach mehr Informationen, als die Worte des Klienten und dessen Selbsteinschätzung. Natürlich kann ein geübter Coach durchaus auch online Fragen stellen, die zum Nachdenken anregen. Aber dafür braucht er Arbeitshypothesen – und die leitet man nicht nur aus übermittelten Sachinformationen, sondern zu einem großen Teil aus dem direkten Kontakt und den unmittelbaren Reaktionen des Klienten ab.

Es kommt z.B. nicht selten vor, dass ein Klient jede Menge Sachprobleme schildert, die Beziehungsebene dabei aber ausblendet. Und vermutlich wäre dies für manch einen sogar ein Argument, ein eher unpersönliches Online-Coaching zu erwägen – was aber letztlich eher Ausdruck des Problems als der Lösung ist.

Auch hier gilt: Ohne die Merkmale des Nonverbalen und die subtilen, aber diagnostisch wertvollen Signale der Kommunikation (z.B. eine zitternde Stimme, tiefes Atmen, hektisch werden; aber auch ruhiger werden, sich entspannen usw.) fehlt eine Menge an Informationen über die unmittelbaren Reaktionen eines Klienten. Online-Coachings können daher nicht als eigenständige Coaching-Varianten angesehen werden, sondern sind Hilfsformen des Coachings, die isoliert eingesetzt kein Coaching darstellen oder ersetzen können.

Videokonferenzsysteme wären noch am ehesten geeignet, ein Coaching-Setting nachbilden zu können. Neben den Kosten und der offenen Frage der Datensicherheit fehlt hier aber derzeit noch eine einheitliche technische Infrastruktur. Und nur wenige komplexe Probleme dürften sich per E-Mail aufarbeiten lassen. Bevor Sie ein entsprechendes kostenpflichtiges Angebot erwägen, investieren Sie besser in ein gutes Buch. (cr)

Weiterführende Links:
Coaching-Newsletter Juni 2001: "Was ist vom Online-Coaching zu halten?"
http://www.coaching-newsletter.de/archiv/2001/2001_06.htm

Diskussion im Coaching-Board "Was ist Online-Coaching?"
http://www.coaching-board.de/viewtopic.php?t=321  


Nach oben

2. In eigener Sache 1: Coaching-Videoportal gestartet

Über Coaching wird viel gesprochen und nahezu im Wochentakt werden neue Bücher veröffentlicht. Dennoch bleibt für viele Interessenten die Praxis des Coachings wenig anschaulich. Um die Transparenz im Markt zu steigern und Coaching sichtbarer und vor allem begreiflicher zu machen, hat die Christopher Rauen GmbH am 27.08.2008 das Videoportal "Coaching-Videos" offiziell in Betrieb genommen. Unter www.coaching-videos.de können die Besucher nicht nur Videos von Live-Coachings, Vorträgen, Workshops und Seminaren anschauen, sondern werden auch Audio-Beiträge (MP3), Bilder von Veranstaltungen und Kongressen sowie Dokumente (PDF, DOC) vorfinden.

„Wir wollten eine neue audio-visuelle Wissensbasis schaffen, von der seriöse Coaching-Anbieter und Nachfrager nur profitieren können. Mit Hilfe unseres Coaching-Videoportals wird sich die Szene ein umfassenderes und lebhafteres Bild von Coachs und Coaching machen können, als dies bislang der Fall war“, so Rauen. „Die Auswahl von Coachs wird dadurch sicher einfacher – ein Bild sagt mehr als tausend Worte und erst recht gilt dies für bewegte Bilder mit Ton."

Coachs können in dem Coaching-Videoportal ab sofort Filme und Videoclips veröffentlichen. Die Benutzung und die Veröffentlichung von Videos, MP3s, Bildern und Dokumenten ist kostenlos.

Zur Pressemitteilung "Coaching-Videos"
http://www.rauen.de/presse/mitteilungen/pressemitteilungen-2008.htm#3

http://www.coaching-videos.de 
Das Coaching-Videoportal


Nach oben

3. In eigener Sache 2: Coaching-Magazin erscheint als Printausgabe

Nach dem erfolgreichen Start als PDF-Magazin erscheint das „Coaching-Magazin“ in Zukunft in gedruckter Form und erweitertem Umfang. Chefredakteur Thomas Webers: „Das Magazin ist von den Lesern sehr gut angenommen worden. Wir konnten für beide Ausgaben bisher jeweils ca. 7.000 komplette Downloads verzeichnen. Immer wieder wurden wir von Lesern gebeten, eine Printausgabe zu produzieren. Daher wird nun pünktlich zum Coaching-Kongress 2008 die erste gedruckte Ausgabe erscheinen.“ Der Umfang der Ausgabe wird 64 Seiten betragen.

Das Coaching-Magazin erscheint viermal im Jahr. Mit einem Monat Verzögerung wird das Magazin weiterhin auch im PDF-Format zum freien Download zur Verfügung stehen. Ab sofort kann die Printausgabe des Coaching-Magazins abonniert werden.

Das Coaching-Magazin abonnieren
http://www.coaching-magazin.de/abo.htm

Zur Pressemitteilung "Coaching-Magazin"
http://www.rauen.de/presse/mitteilungen/pressemitteilungen-2008.htm#2

http://www.coaching-magazin.de 
Das moderne Magazin für die Coaching-Branche

Das Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


Nach oben

4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

„Nicht ohne meinen Coach“…
…titelt „Die Zeit“ (35/2008) dieser Woche. Nicht ohne den Teaser-Text mit „Aber hilft es auch?“ abzuschließen.

Diese Frage bleibt übrigens offen. Das dreiseitige Dossier, das „Zeit“-Autor Christian Schüle verfasst hat, dreht sich um „Das gecoachte Ich“: „Wer in der globalisierten Welt mitspielen möchte“, fasst Autor Schüle im Vorspann seinen Befund zusammen, „nimmt sich einen Lebensberater. Ob Manager oder Kindergärtnerin – jeder will sich optimieren.“ Weil das Individuum heute zwar frei ist, aber eben auch laufend entscheiden muss, wächst ihm das Leben über den Kopf. Richard Sennett, der amerikanische Soziologe und Autor des Buchs „Der flexible Mensch“ darf da als Zeuge und Säulenheiliger der Moderne natürlich nicht fehlen: Wir sind alle Getriebene! Als ob das Leben die letzten tausend Jahre zuvor ein beschauliches Zuckerschlecken gewesen sei. Coaching setzt nun an diesem Gefühl des modernen Menschen an. Und erfreut sich reger Nachfrage.

Und schon lässt Autor Schüle den Leipziger Ethik-Professor Ulrich Bröckling warnen: „Ich sehe eine Menge Gefahren in den Coaching-Angeboten, denn in der Logik des Coachings ist begründet, dass der Coach bei allen ressourcenoptimierenden Methoden stets sagt: Da hast Beratung nötig! Darin liegt auch immer eine Demütigung und ein Moment von Entmündigung.“ Ob das in den Zeiten, als die Beichtväter noch konsultiert wurden, anders war? Autor Schüle lässt diese Argumentationslinie aus.

Allerdings kommen auch differenziertere Stimmen wie die des Hamburger Kommunikationspsychologen Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun zu Wort. Und: Es werden einige Coachs vorgestellt sowie Fallgeschichten eingewoben, wobei die Auswahlmethode unklar bleibt: Yvonne Bader und Peter Hahl aus Bremen, Christopher Rauen aus Goldenstedt und Sabine Asgodom aus München. Autor Schüle selbst versucht sich am „Brigitte“-Diät-Coach.

Zum Schluss konfrontiert uns der Autor mit einer Wendung, die vielen in der Szene bekannt vorkommen dürfte: Die Coaching-Klientin wechselt die Seite und lässt sich selbst zum Coach ausbilden. – Ein interessantes Phänomen, das dringend einmal erforscht werden sollte. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.zeit.de/online/2008/34/coaching-vorbericht

DGCo trennt sich von der ECA
Nachdem sich im Mai der BDVT sehr pointiert von der ECA distanziert hat, löst nun auch die DGCo die Kooperation: „Ideelle und persönliche Differenzen“.

Die Deutsche Gesellschaft für ganzheitliches Coaching (DGCo) hat die im vergangenen Jahr vereinbarte Kooperation mit der European Coaching Association (ECA) mit sofortiger Wirkung gelöst. Die Entscheidung fällte jetzt der Vorstand der DGCo; sie wurde darüber hinaus auch einstimmig von den Verbandsmitgliedern auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der DGCo bestätigt.

Grund für die Trennung sind laut DGCo insbesondere ideelle und persönliche Differenzen. in der Zusammenarbeit hätten sich unüberbrückbare Interessensgegensätze gezeigt. „Wir sind sicher, im Interesse unserer Mitglieder gehandelt zu haben“, so Elke Flettner, die scheidende Vorstandsvorsitzende der DGCo. Sie zog die Konsequenzen aus der Beendigung der Kooperation und stellte sich für die Wiederwahl des Vorstands nicht zur Verfügung. Neuer Vorstandsvorsitzender ist Peter Rühm. Ihm assistieren seit dem 18. Juli Martina Milles (Finanzvorstand) und Klaus Jackisch (Geschäftsführer). (tw)

Weitere Informationen:
http://www.dgco.biz

Coaching von großen Projektteams
Für ein Coaching, das Lösungen gemeinsam erarbeitet will, sind große Projektteams ein weites und keinesfalls risikoloses Spannungsfeld.

Projektteams als temporäre Arbeitsgruppen mit begrenzter Weisungsbefugnis zur Lösung zeitlich begrenzter Aufgaben werden in den letzten Jahren zunehmend häufiger eingesetzt. Ein Trend, der sich durch alle Branchen zieht. Da mag es nur auf den ersten Blick verwundern, dass man sich auch am Institut für Angewandte Teamdynamik der Hochschule Fulda (Prof. Dr. Armin Poggendorf) mit Projektarbeit und den dabei entstehen Problemen im Rahmen der Gastgewerblichen Dienstleistung beschäftigt. Die August-Ausgabe des Instituts-Newsletters „Well Team Times“ (Nr. 93) beschäftigt sich mit dem Thema „Coaching von großen Projektteams“.

Fazit von Autor Dr. Holger Mirek: Ob der im Zuge der Globalisierung und der Internet-Kommunikation entstandene Trend zur Zentralisierung und das massive Outsourcing, auch von zentralen Unternehmensfunktionen zu Lieferanten und externen Dienstleistern, wirklich der Weisheit letzter Schluss ist, bleibt abzuwarten. – Der Newsletter kann beim Institut bestellt werden. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.teamdynamik.net

Johannes Roth neuer Vorstandsvorsitzender „Training“ im dvct
Vorgänger Axel Janßen war zuvor auf eigenen Wunsch ausgeschieden.

Johannes Roth wurde in der vergangenen Woche neu in den Vorstand des dvct - Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. berufen. Dem waren offenbar Meinungsverschiedenheiten voraus gegangen. Denn Ende Mai hatte sich Ex-Vorstand Axel Janßen zusammen mit dem Coach Dr. Rolf Meier als „Hamburger Schule“ des Coachings positioniert. Dass der dvct-Vorstandsvorsitzende „Coaching“ im Branchenverband, Valentin Nowotny, an der „Hamburger Schule“ nicht beteiligt war, hatte damals für Irritation in der Szene gesorgt und die Frage aufgeworfen, wie sehr die Initiative privates Marketing oder eben auch eine Distanzierung vom Verband dvct darstellen sollte. Dies scheint nun mit der Demission von Janßen entschieden zu sein.

Valentin Nowotny stellt den Janßen-Nachfolger Johannes Roth als einen „ausgleichenden Charakter“ vor, der „über eine hohe Glaubwürdigkeit und persönliche Integrität, sowie über die Fähigkeit, zukunftsorientiert zu denken“, verfügt. „Er wird sowohl unseren Wachstumsbestrebungen als auch der Art und Weise, wie wir den Meinungsaustausch im Verband organisieren, mit Sicherheit viele wichtige Impulse geben.“

Der Diplom-Psychologie Johannes Roth verbindet seine Berufung zum neuen „Vorstandsvorsitzende Training“ mit dem Wusch, „den dvct e.V. zusammen im Vorstandsteam und mit der Kreativität und Intelligenz unserer Mitglieder in eine neue erfolgreiche Zukunft zu führen“. Er hebt hervor, dass der dvct e.V. „zum einen die bereits etablierten Modelle und Vorgehensweisen optimieren wird, zum anderen werden wir insbesondere im Bereich qualifizierter Trainer zusätzliche Akzente setzen“. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.hamburger-schule.net 
http://www.dvct.de

Neues Setting: Kollegiale Coaching-Konferenz
In einem Prozess der gegenseitigen Beratung erarbeiten die Teilnehmer – ohne Hilfe durch einen externen Experten – Lösungen für den Führungsalltag.

Die Methode, über die soeben die Zeitschrift „Training aktuell“ (08/08) berichtete, wurde an der Führungsakademie des Landes Baden-Württemberg von Dr. Elke Berninger-Schäfer und Akademieleiter Thomas Berg entwickelt.

Gegenüber anderen Formen der Kollegialen Beratung ist die Besonderheit der Kollegiale Coaching-Konferenz (KCK) die Arbeit nach systemisch-lösungsorientierten Coaching-Prinzipien und mit einem detaillierten Leitfaden. Deshalb absolvieren die Teilnehmer zunächst eine zweitägige Schulung, bevor sie sich als Gruppe zum ersten Mal zur KCK treffen.

Die Teilnehmer kommen mitunter aus ganz unterschiedlichen Bereichen: Ein Bürgermeister, ein Firmenchef, ein Hauptabteilungsleiter und mehrere Projektmanagern setzen sich beispielsweise zusammen. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.managerseminare.de/Trainingaktuell/Archiv/News?urlID=164860  
http://www.fueak.bw21.de

Der neue Vorstand des ICF-Deutschland hat sich konstituiert
Ressorts verteilt. Belebung der Öffentlichkeitsarbeit wird angestrebt. ISO-Zertifikation für das ICF-Zertifizierungssystem wird angekündigt.

Zwei Monate nach seiner Wahl hat der Vorstand des Coaching-Berufsverbandes ICF Deutschland e. V. im Rahmen seiner konstituierenden Sitzung die Zuständigkeiten innerhalb des fünfköpfigen Führungsgremiums festgelegt. Der neue Erste Vorsitzende der deutschen Sektion der International Coach Federation, Marius Hansa (Wiesbaden), zeichnet demnach für die Repräsentation des Verbandes, für internationale Kontakte sowie für Marketing und PR verantwortlich. Vor seiner Wahl zum Vorstandsvorsitzenden war der 50-Jährige Hansa Vize-Vorsitzender der ICF Deutschland gewesen. Der im Juni ebenfalls neugewählten Zweiten Vorsitzenden, Heidemarie Klein (München), obliegen nun die Mitgliederbetreuung, die Coaching-Zertifizierung sowie der Kontakt zu Ausbildungsinstituten.

Alex Wallem (Starnberg) hat die Zuständigkeit für die Finanzen des Verbandes übernommen, während Christine Adler (München) die Bereiche Marketing/PR, Mitgliederbetreuung und Kontakt zu Ausbildungsinstituten betreut und dabei den Ersten Vorsitzenden und die Zweite Vorsitzende unterstützt. Dr. Michael Fritsch (Speyer) komplettiert die neue Führung der deutschen ICF-Sektion; er kümmert sich um Regulierungsfragen sowie um den Kontakt zu anderen Coaching-Verbänden, also primär um die regelmäßig stattfindenden Roundtable-Gespräche der wichtigsten deutschen Coaching-Fachverbände.

Als sein wichtigstes Arbeitsziel definierte der neue ICF-Vorstand die Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit. Damit soll dreierlei erreicht werden:
Das Profil des Verbands soll geschärft werden.
Die Bekanntheit des dreistufigen ICF-Zertifizierungssystems erhöht soll werden.
Drittens Es soll verdeutlicht werden, dass sich jeder ICF-Coach klaren ethischen Regeln unterwirft („Code of Ethics“) und dass ein Verbandskomitee existiert, das bei Regelverstößen angerufen werden kann.

In diesem Zusammenhang gab Marius Hansa bekannt, dass das weltweit anerkannte ICF-Zertifizierungssystem, bald schon ein ISO-Zertifikat tragen soll. Die ISO ist die International Organization for Standardization (Sitz: Genf) und als solche die Dachorganisation von 157 nationalen Standardisierungsinstituten – wie beispielsweise dem deutschen DIN. (tw)

Weitere Informationen:
http://www.coachfederation.de

--- Kurznachrichten ---

Freizeiteinsatz für Führungskräfte im Symphonie-Orchester
Im Orchester „The Management Symphony“ lernt man, auf den Dirigenten zu hören - und aufeinander.

Index für Familienbewusstsein in Unternehmen
Unternehmen können ab sofort ihr Familienbewusstsein individuell messen und sich mit anderen vergleichen.

Geschlechterstereotype Erwartungen an Führungskräfte
Studie: Männliche Führungskräfte haben es bei der Bekanntgabe negativer Entscheidungen leichter als weibliche.

Verordnete Selbstverantwortung
Im Unternehmensalltag werden gelegentlich seltsame Spielchen gespielt. Die neue Ausgabe der Zeitschrift „LO Lernende Organisationen“ widmet sich einem solchen.

Weshalb Mitarbeiter kündigen
Forsa-Studie zur Fluktuation: Gehalt und Arbeitsklima geben den Ausschlag, das Unternehmen zu wechseln.

Doppelmoral bei der Evaluation?
BIBB: Betriebsbefragung „Bildungscontrolling revisited“ kommt zu ernüchternden Ergebnissen.

Work-Life-Balance: Manager haben Anspruch auf Teilzeit
Arbeitsgericht Düsseldorf: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young muss einem ihrer Führungskräfte entgangenen Lohn nachzahlen.

Fluktuationsneigung bei Fach- und Führungskräften nimmt zu
Studie: Sieben von zehn Arbeitnehmern mit qualitativ anspruchsvollen Beschäftigungen überlegen, in den nächsten zwei Jahren ihre Stelle zu wechseln.

Konservative sind glücklicher im Leben als Linke
Der New Yorker Psychologie-Professor John Jost hat in zehn verschiedenen Ländern untersucht, wie politische Orientierung und persönliches Wohlbefinden zusammenhängen.

Die Macht der Stereotype
Deutscher Sozialpsychologe zeigt: Automatische mentale Assoziationen beeinflussen unsere Entscheidungen, nicht unser Verstand. Menschen hören nur die Argumente, die in ihre Klischeewelt passen.

Steuer-Gerechtigkeit: Ein Viertel der Steuerpflichtigen zahlte 80 Prozent der Einkommensteuer
Das Statistische Bundesamt (Destatis) legt die Ergebnisse der Einkommensteuerstatistik 2004 vor.

Einsatz von Supervision in Organisationen und Unternehmen
DGSv präsentiert die Daten einer ersten repräsentativen Erhebung.

Trends und Zukunft der betrieblichen Weiterbildung
Studie des Wuppertaler Kreises: Wichtigstes Vertriebsinstrument ist und bleibt das Internet. Die Unternehmen nutzen dazu immer öfter die Leistungen kommerzieller Anbieter-Datenbanken.

Thomas Webers
Redaktion Coaching-Report
thomas.webersno spam@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Magazin
Coaching-Magazin

Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


Nach oben

5. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die Gesamtliste der Coaching-Literatur (http://www.coaching-literatur.de/gesamte-coaching-literatur.htm) enthält mittlerweile 743 Einträge. In der Liste sind Links zu Rezensionen und zu Seiten mit Zusammenfassungen oder den Originaltexten enthalten.

E-Coaching (Grundlagen der Berufs- und Erwachsenenbildung)

von Harald Geißler (2008)
Schneider Verlag Hohengehren

ISBN: 978-3-8340-0423-9, 241 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 19,80

Rezension von Thomas Webers
Zunächst regt der Titel „E-Coaching“ zum Nachdenken an. Soll man darunter Coaching „unter Strom“ verstehen? Coaching also mittels Telefon, SMS, E-Mail, Chat oder Ähnliches? Der Herausgeber, der Pädagogik-Professor Dr. Harald Geißler von der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg, stellt im Vorwort klar, dass es ihm beim Begriff um die assoziative Nähe zum E-Learning ging. Mit dem Begriff „virtuelles Coaching“ möchte er konzeptionell an die Virtualisierung von Kooperation und Führung anschließen. [mehr...]

Wertecoaching: Beruflich brisante Situationen sinnvoll meistern

Rezension von Dr. Christine Kaul
Victor Frankls Ideen und sein therapeutisches Modell erleben in den vergangenen Jahren eine wahre Renaissance. Aufgegriffen werden sie von einer beraterischen Disziplin, die sich häufig in Abgrenzungsbemühungen wie auch Wettbewerb zu Therapie befindet, dem Coaching.
Die Autoren legen nun ein Buch vor, in dem sie die konsequente Anwendung des logotherapeutischen Theoriefundus auf Business-Coaching demonstrieren. „Wertecoaching“, wie sie es nennen, definieren sie dabei als eine substanzielle Begleitung des Klienten vor allem in brisanten Lebens- und Arbeitssituationen. [mehr...]

Rezension von Ulrike Glimpel-Knienieder
Der vorliegende Band ist ein umfassendes Grundlagenwerk zum Thema „Integrative Supervision“. Es bietet den Rahmen für ein wissenschaftliches Reflektieren der Supervisionstheorien. Es regt an vielen Stellen zu Diskursen an, zeigt Ansatzpunkte für die Supervisionsforschung auf. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis wird vor allem im zweiten Teil des Buchs deutlich. Hier fließen die vielfältigen Erfahrungen des Autors sowohl aus dem Profit- wie auch aus dem Non-Profit Bereich ein. [mehr...]

Gute Beratung von Organisationen / Supervision und Beratung 2: Auf dem Weg zu einer Beratungswissenschaft (EHP-Organisation)

Rezension von Immanuel Ulrich.
Im Herausgeberwerk beschreibt Dr. Gerhard Fatzer zusammen mit zehn weiteren Autoren – allesamt Praktiker aus Wirtschaft und Forschung, wie aus deren Sicht eine Beratungswissenschaft im Entstehen begriffen ist (oder sein sollte), die die bisherigen unterschiedlichen Ansätze in der Beratung (Organisationsentwicklung, Supervision, Coaching etc.) eklektisch in sich vereint. Je nach Szenario greift künftig der Berater – die Leitidee „Beratungswissenschaft“ im Hintergrund – sich die fallspezifisch optimalen, wissenschaftlich abgesicherten Methoden heraus. [mehr...]


Nach oben

6. Coaching-Artikel der Zeitschrift managerSeminare

Die Zeitschrift "managerSeminare" enthält in ihrer Ausgabe September 2008 (Heft 126) eine Beilage zum Coaching-Kongress 2008:

Der Coaching-Kongress 2008 wirft seine Schatten voraus. Das Branchen-Premium-Treffen findet vom 17. bis 18. Oktober im Potsdamer Dorint Hotel Sanssouci statt. Das 36-seitige „Heft im Heft“ von „managerSeminare“ bringt das Kongressprogramm und in etlichen Beiträgen Hintergründe zu den Keynote-Vorträgen und Workshops auf dem Kongress. Die Besucher können sich damit optimal einstimmen auf zwei intensive und hochkarätige Coaching-Kongress-Tage.

Der Veranstalter, der Deutsche Bundesverband Coaching (DBVC), wird auf dem Kongress den Deutschen Coaching-Preis 2008 verleihen. Der Preis würdigt in den beiden Kategorien „Wissenschaft“ und „Organisationen“ herausragende Leistungen im Bereich Coaching. Die Jury besteht aus renommierten Experten aus Wissenschaft und Praxis. Der Wissenschaftspreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Preis in der Kategorie „Organisationen“ würdigt Personalverantwortliche und Unternehmensvertreter, die sich durch innovative und erfolgreiche Formen der Implementierung von Coaching-Programmen in Organisationen hervor getan haben. An beide Preisträger wird zusätzlich eine Skulptur verliehen.

Im September-Heft von „managerSeminare“ findet der Leser zudem neue Bücher zum Coaching testgelesen. Und im Internet hat die Redaktion auch die Ergebnisse einer Befragung zum Thema „Qualitätsfaktor Coachingverband?“ veröffentlicht. Die Umfrage lief vom 25.07. bis zum 22.08.2008 und sollte klären, wie die Leser bei der Suche nach einem Coach vorgehen. Insbesondere, ob die Mitgliedschaft in einem Verband für sie ein Auswahlkriterium ist. Ergebnis der 162 Voten:

- Persönliche Empfehlungen, Verbände und das Internet sind die wichtigsten Quellen bei der Suche.
- Kriterien der Auswahl sind „Die Chemie“, Coaching-Ausbildung und Verbandsmitgliedschaft sowie persönliche Kompetenzen.
- Argumente für eine Mitgliedschaft in einem Verband sind Qualitätssicherung durch den kollegialen Austausch und die gegenseitige Supervision.
- Am bekanntesten sind die Verbände DBVC, DGSv und DGfC.

Weitere Informationen:
http://www.managerseminare.de/managerSeminare/Supplements
http://www.coaching-kongress.de
http://www.managerseminare.de/Community/Umfragen/Detail/Ergebnis?urlID=164578 


Nach oben

7. Neue Coachs in der Coach-Datenbank und den Coach-Profilen

Die Unterschiede zwischen den der Coach-Datenbank und den Coach-Profilen finden Sie hier ausführlich erklärt:
http://www.coach-agentur.de/unterschiede.htm

Im Juli 2008 konnten folgende Coachs neu in die Coach-Datenbank und in die Coach-Profile aufgenommen werden:

Coach-Datenbank (http://www.coach-datenbank.de)

Sabine Thiel, D - 64546 Mörfelden-Walldorf
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=1001

Kurt-Georg Scheible, D - 73037 Göppingen
http://www.coach-datenbank.de/coach_details.asp?userid=1002

Die Coach-Datenbank nimmt nur professionelle Coachs auf, die u.a. eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung als Coach vorweisen können. Details zur Aufnahme in die Coach-Datenbank finden Sie unter der folgenden Adresse:
http://www.coach-datenbank.de/aufnahme_in_die_coach-datenbank.htm

Coach-Profile (http://www.coach-profile.de)

Katja Srajek, D - 65197 Wiesbaden
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=992

Doris Lindner, D - 83714 Miesbach
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=993

Franziska Boie, D - 20357 Hamburg
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=994

Juliane Delkeskamp, D - 38542 Leiferde
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=995

Petra Hirsch, D - 60598 Frankfurt/Main
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=996

Annette Schwörer, D - 22301 Hamburg
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=997

Christiane Freudenhammer, D - 22417 Hamburg
http://www.coach-profile.de/profil.asp?userid=998

Die Coach-Profile richten sich an Berater, die auch (aber nicht unbedingt seit mindestens fünf Jahren) Coaching anbieten und über eine fundierte Ausbildung verfügen. Eine Aufnahme in die Coach-Profile ist für die Personen möglich, die bei einer ausgewählten Ausbildungseinrichtungen eine Coaching-Ausbildung absolviert haben. Nähere Informationen finden Sie unter folgender Adresse:
http://www.coach-profile.de/aufnahme_in_die_coach-profile.htm

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


Nach oben

8. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der im Coaching-Index eingetragenen Ausbildungen, die im nächsten Monat starten. Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten: http://www.coaching-index.de/time_search.asp

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 02.09.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-22305 Hamburg
Kosten: ab 4295 Euro zzgl. USt., bei Besuch von Seminaren in der Woche (nur in Hamburg), am Wochenende 4874 Euro Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=161

DGFP e.V. (Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.)
Repräsentanz Berlin

Ausbildungsbeginn: 04.09.2008
Ausbildungstitel: DGFP-Ausbildung Coaching Compact
D-10117 Berlin
Kosten: EURO 6.490,00 (für Mitglieder) EURO 7.980,00 (für Nichtmitglieder der DGFP) (incl. Mittagessen, Pausengetränke und Arbeitsunterlagen)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=266

COATRAIN coaching & personal training GmbH
Ausbildungsbeginn: 05.09.2008
Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Business Coach
D-21029 Hamburg
Kosten: 6.200 EUR - die Ausbildung ist MwSt.-befreit
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=125

Dr. Kamphaus & Partner
Unternehmens- und Personalentwicklung
Dr. Gerd Vito Kamphaus

Ausbildungsbeginn: 11.09.2008
Ausbildungstitel: Beratung und Coaching in Veränderungs-Prozessen
D-82347 Kloster Bernried am Starnberger See
Kosten: 3000 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=288

sieger consulting
Elke Sieger

Ausbildungsbeginn: 11.09.2008
Ausbildungstitel: Kompaktausbildung Systemisches Coaching
D-64283 Darmstadt
Kosten: Die komplette Ausbildung kostet EUR 2340. Privatpersonen und Firmen unter 10 Mitarbeitern erhalten 20% Rabatt (EUR 1950). Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=210

Professio GmbH (DBVC-anerkannt)
Akademie für den Bereich Humanressourcen

Ausbildungsbeginn: 11.09.2008
Ausbildungstitel: Coaching I - Beraten von Personen im Organisationskontext (15 Tage)
D-67098 Bad Dürkheim
Kosten: Coaching I: 4.950,- Euro zzgl. Mwst. und Hotelkosten
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=107

Institut Psychodynamische Organisationsentwicklung + Personalmanagement Düsseldorf e.V.
Ausbildungsbeginn: 12.09.2008
Ausbildungstitel: Psychodynamisches Coaching und Organisationsentwicklung
D-40479 Düsseldorf
Kosten: 3000,00 Euro, umsatzsteuerbefreit Bemerkungen zu den Kosten (Ratenzahlung möglich)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=121

dr.alexander et kreutzer
systemische managementberatung

Ausbildungsbeginn: 12.09.2008
Ausbildungstitel: [U] Zertifizierte Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessberater f. Studierende und Akademiker
D-21335 Lüneburg
Kosten: 1998 EUR zzgl. USt. (1050 EUR zzgl. USt. für Studierende) für die komplette Ausbildung (13 Tage). Preise inkl. Tagungsgetränke, exkl. Kost und Logis. Eine Zertifizierungsgebühr wird nicht erhoben. Die Kosten werden jeweils 14 Tage vor Beginn der Module anteilig fällig: 6 x 333 EUR netto (6 x 175 EUR netto für Studierende). Die Zertifikate sind für die Aufnahme in die RAUEN Coach-Profile als Abschluss anerkannt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=305

Trigon Entwicklungsberatung
Dr. Werner Vogelauer

Ausbildungsbeginn: 15.09.2008
Ausbildungstitel: Coaching Follow up
A- Wien
Kosten: EUR 900 exkl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=43

COATRAIN coaching & personal training GmbH
Ausbildungsbeginn: 15.09.2008
Ausbildungstitel: Kompakt-Ausbildung zum zertifizierten Business Coach
D-21029 Hamburg
Kosten: 6.200 (MwSt.-befreit)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=125

PAYER & PARTNER change agency
P. und P. Unternehmensberatung GmbH

Ausbildungsbeginn: 18.09.2008
Ausbildungstitel: Der individuelle Coachinglehrgang
A-8020 Graz
Kosten: 6.230,-- Euro, zzgl. USt. 1x Einmalig 6.230,-- Euro exkl. MwSt. 2x Halbjährlich 3.430,-- Euro exkl. MwSt. 12x Monatlich 598,-- Euro exkl. MwSt. Bei zwei TeilnehmerInnen eines Unternehmens reduziert sich der gesamte Kostenbeitrag um 5%, bei drei TeilnehmerInnen um 10% und bei mehr als drei TeilnehmerInnen um 15%. Infos über Förderungsmöglichkeiten erhalten Sie von unserem Lehrgangsmanagement.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=127

Jansen Beratung & Training Int.
Ausbildungsbeginn: 18.09.2008
Ausbildungstitel: Coachingausbidung zum Top-Level-Coach
D-66500 Hornbach
Kosten: 4950,- Euro zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=331

Führungsakademie Baden-Württemberg (DBVC-anerkannt)
Anstalt des öffentlichen Rechts

Ausbildungsbeginn: 18.09.2008
Ausbildungstitel: Coaching Lehrgang der Führungsakademie Baden-Württemberg
D-76133 Karlsruhe
Kosten: Gebühr für den Gesamtlehrgang ohne Lehrcoaching 3150,00 Euro (7 Seminare à 2 Tage). Einzelne Seminare können für 490,00 Euro gebucht werden. Teil des Lehrgangs ist das Lehrcoaching (10 Doppelstunden à 90,00 Euro/Stunde=1800,00 Euro) und die Teilnahme an einer Kollegialen Coachinggruppe (mindestens 25 Stunden/Jahr, kostenfrei).
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=235

Coaching for Competence
Heide Janowitz

Ausbildungsbeginn: 19.09.2008
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Coach inkl. NLP-Practitioner, DVNLP
D-44225 Dortmund-Hombruch
Kosten: 2.280,00 Euro - mehrwertsteuerfreie Weiterbildung. Ein NRW-Bildungsscheck (Wert 500 EUR) kann eingelöst werden.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=250

Coaching Akademie Stuttgart
Ausbildungsbeginn: 20.09.2008
Ausbildungstitel: Coach in einem Jahr
D-70180 Stuttgart
Kosten: 3350,- Euro zzgl. USt. Das erste Ausbildungswochenende als "Schnupperkurs" gleich zahlbar (335 Euro), dann bindende Anmeldung, Restbetrag zahlbar in zwei Halbjahresraten
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=332

evolutionen
Büro für postheroisches Management GmbH

Ausbildungsbeginn: 22.09.2008
Ausbildungstitel: Selbstvergewisserung und persönliche Entwicklung
D-53113 Bonn
Kosten: 2000 Euro, zzgl. MwSt. Im Preis enthalten sind Tagungsgebühren, Tagungsgetränke sowie täglicher Mittagsimbiss. Ihre persönlichen Hotel-/Übernachtungs- und Reisekosten tragen Sie bitte selbst; wir sind bei der Suche und Buchung gern behilflich. Gutschrift von 600 Euro zzgl. MwSt.nach Seminarende für die Dokumentation des Seminarverlaufs
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=228

Europäische Ausbildungsakademie/MOC (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 24.09.2008
Ausbildungstitel: Professionallehrgang zum Systemischen Projekt-Coach
A-1150 Wien
Kosten: 7920,- Euro zzgl. USt. (exkl. Einzelcoaching)
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=105

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie

Ausbildungsbeginn: 26.09.2008
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach - Coaching-Ausbildung III 2008
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 3451.- inkl. MwSt. Wichtige Methoden aus Wirtschaft, Psychologie und praktischer Führungs- und Bildungserfahrung werden vermittelt. In der Ausbildungsgruppe sorgen vor allem Akzeptanz, Einfühlungsvermögen und Klarheit - Grundhaltung der personzentrierten Gesprächsführung - für eine angenehme Lernatmosphäre. Ich biete regelmäßig Informationsveranstaltungen und Schnuppertage zur Ausbildung an: Gewinnen Sie einen Einblick in die erlebnisorientierte Arbeitsweise. Besonderheiten: - Erlebnisorientiertes Lernen - Absprache der Modul-Termine - Kleine Gruppen (6 TN) - Individueller Rahmen - Angenehme Arbeitsatmosphäre
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=220

Europäische Ausbildungsakademie / MOC (DBVC-anerkannt)
Schweisfurth-Stiftung

Ausbildungsbeginn: 27.09.2008
Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching (Master of Science, I. Abschnitt)
D-80638 München Schloss Nymphenburg/ Schweisfurth Stiftung
Kosten: ab 3500.- Euro zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=69

futureformat
Deutsche Gesellschaft für Managemententwicklung - Anbuhl & Nowotny

Ausbildungsbeginn: 27.09.2008
Ausbildungstitel: MCP Management-Coach-Programm: Die andere Coachingausbildung! - Für Führungskräfte & Personaler
D-22391 Hamburg
Kosten: 5.850 Euro, zzgl. USt.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=308

BTS Gesellschaft für Organisationsberatung, Training und Supervision (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 29.09.2008
Ausbildungstitel: Lösungsorientiert-systemisches Coaching (DBVC-zertifiziert)
D-68219 Mannheim
Kosten: 5.000 Euro zzgl. MwSt., zzgl. Ca. 1.200 Euro für Lehrberatungen
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=108

Christopher Rauen GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 30.09.2008
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung 19
D-49401 Damme
Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen insgesamt 5.110,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen nicht inbegriffen). Die Kosten für Unterkunft sind darin nicht enthalten. Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 730,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Danach können sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie die Ausbildung fortführen. Wird die Ausbildung nicht fortgesetzt, fallen nur die Kosten für den ersten Ausbildungsblock an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen 4.380,00 Euro zzgl. 19% USt. vor Beginn des zweiten Ausbildungsblocks zu entrichten.
http://www.coaching-index.de/user_details.asp?userid=123

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


Nach oben

9. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2008 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen