Coaching-Newsletter September 2013

1. Coaching von Unternehmenszentralen und Tochtergesellschaften

Von Dr. Hüseyin Özdemir

Leider fehlt Tochtergesellschaften großer internationaler Konzerne oft das Verständnis für die Konzeption und die Vorteile des Coachings. Dabei handelt es sich zumeist um Tochtergesellschaften in sich entwickelnden Wirtschaftszonen der Welt (China, Türkei, Polen etc.). Hilfreich ist in diesen Coachings und OE-Einsätzen einen ROI (Return-on-Investment) aufzeigen zu können. 

Vorteilhaft wirkt sich aus, wenn es dem Coach, oder noch besser dem Sponsor, gelingt, den Tochtergesellschaften zu zeigen, dass das Coaching eine Investition in die Menschen ist. Dies erleben die Mitarbeiter in den Tochtergesellschaften als Wertschätzung. Gleichzeitig sind sie positiv überrascht, dass die Zentrale nicht nur daran denkt, Maschinen, Anlagen und ausländische Techniker ins Land zu senden, sondern dass sie auch die Menschen im Fokus hat. Auch wenn hierbei klar ist, dass es den Zentralen nicht nur um das Wohlbefinden der Menschen in der Tochtergesellschaft geht, sondern auch um den kontinuierlichen, finanziellen Rückfluss von Unternehmensgewinn. 

Jedoch sind die Tochtergesellschaften zum Teil sehr starken ökonomischen Schwankungen der Märkte (u.a. China, Türkei) ausgesetzt. Marktschwankungen und die damit einhergehenden Unsicherheiten verstärken das Spannungsverhältnis zwischen Zentrale und Tochtergesellschaft. Von den Tochtergesellschaften wird erwartet, dass sie die Zahlen regelmäßig liefern, erfolgreich sind und der Zentrale keine Probleme bereiten.

Anforderungen der Zentrale an die Tochtergesellschaften
Die Zentralen erwarten positive Ergebnisse und Finanzzahlen, höchste Produktqualität, die Anpassung der Landesprozesse an die der Zentralen (z.B. Informations-, Personal-, Controllingprozesse). Diese Anpassung ist aus Sicht der Zentrale erforderlich, um ihre eigene Steuerungsfunktion wahrnehmen zu können.

Gleichzeitig ist es der Wunsch der Zentrale, dass ihre Konzepte und Steuerungsinstrumente von den Tochtergesellschaften ohne Widerstand eingeführt, gepflegt und nicht ständig hinterfragt werden. Hierzu gehören auch die kulturellen Werte der Konzerne. Aufwendige Kulturentwicklungsprozesse werden – zum "Leidwesen" der Tochtergesellschaften – "aufgestülpt". Kulturelle Aspekte und Besonderheiten des Landes (z.B. Größe der Tochtergesellschaft, Erfahrungswerte der Länder mit komplexen Personalsystemen) werden oftmals nicht berücksichtigt. 

Je nachdem wie attraktiv der Standort ist, sieht sich die Tochtergesellschaft einer "Invasion" von Besuchern aus der Zentrale ausgesetzt. "In Zeiten von SARS aber hat uns niemand hier in China besucht", beschwerte sich einst ein Geschäftsführer bitter. Diese Besuche aus der Zentrale sind zum einen erforderlich, andererseits "halten sie die Tochtergesellschaften von der Arbeit ab".

Erwartungen und Wünsche der Tochtergesellschaften
Die Tochtergesellschaften erwarten hingegen eine hohe Investitionsbereitschaft, Toleranz, Autonomie, Verständnis, Unterstützung und Wertschätzung. Zu dieser Autonomiebestrebung gehört es auch, dass die Tochtergesellschaften die von der Zentrale geforderten Konzepte und Systeme (z.B. Führungskräfte-Kompetenzmodell, Entwicklung von lokalen Lieferanten, Qualitätsprozesse) entsprechend der lokalen Erfordernisse eingeführt haben bzw. durchführen.

Insgesamt wollen sie auch in Ruhe gelassen werden. Dabei wünschen sich die Tochtergesellschaften, dass die Zentrale ihnen vertraut. Sie übersehen jedoch oftmals, dass sich verschlechternde Kennzahlen und ein zu geringer Informationsfluss das Misstrauen seitens der Zentrale verstärken.

Anlässe für Coaching und OE
Aufgrund der oben genannten finanziellen Gewinnerwartungen haben die Zentralen ein hohes Interesse an der nachhaltigen Entwicklung ihrer Tochtergesellschaften und deren Mitarbeiter. Top-Manager und Personalleitungen nehmen diesen Aspekt oft sehr ernst und geben auch deshalb regelmäßig OE- sowie Coaching-Prozesse in Auftrag. Dabei achten sie darauf, dass Coaches eingesetzt werden, die die kulturellen Werte ihres Unternehmens kennen und teilen. Daher sehen sie es als zielführend an, dass für wichtige OE- und Coaching-Prozesse Coaches aus dem Umfeld der Zentrale und ihres Vertrauens in die entsprechenden Länder entsandt werden. Diese "transportieren" bzw. "übersetzen" nicht nur die Werte, die die Zentrale in der Tochtergesellschaft implementieren will, sondern sie üben auch eine Brücken- und Mediationsfunktion bei Konflikten aus.

Diese Coaching-Auftraggeber wissen, wie wichtig es für ihre Konzerne ist, die Mitarbeiter, die Führungskräfte sowie deren Teams und Organisationen professionell begleiten zu lassen, damit sie sich kontinuierlich entwickeln können. Sie sind sich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Tochtergesellschaften bewusst und nehmen diese aktiv wahr. Sie lassen sich beim ersten "Gegenwind" aus den Tochtergesellschaften oder aus anderen Konzernfunktionen der Zentrale nicht vom Ziel ablenken.

Konfliktfelder
Die Zuständigkeiten in der Zentrale ändern sich leider häufig. Einmal gestartete Coaching-Prozesse können aufgrund von organisatorischen Veränderungen und Karriereschritten schnell ihren Sponsor bzw. Mentor verlieren. Das Interesse der Führungskräfte in den Tochtergesellschaften nimmt in diesen Fällen schlagartig ab. Damit muss der Coach rechnen. Es ist daher wichtig, wenn der Coach es schafft, dass der Klient das Coaching, auch wenn er nicht der Initiator war, als seines annimmt.

Beziehungen zwischen Zentralen und Tochtergesellschaften sind i.d.R. von einem Spannungsfeld gekennzeichnet. Dieses Spannungsfeld ist geprägt von der Auseinandersetzung um Macht, Einfluss und Autonomiebestrebung. Bei Übernahmen ("Mergers & Akquisition") kommen Frustrationen auf beiden Seiten hinzu, die zu unbewussten Konflikten führen können. Die Zentrale mag für die Übernahme zu viel bezahlt haben und hat so das Gefühl, von der Tochtergesellschaft in die Irre geführt worden zu sein. Die Tochtergesellschaft hingegen ist zweifachem innerem Druck ausgesetzt: Zum einen ist die Frustration vorhanden (vielleicht) von dem ehemaligen Konkurrenten übernommen worden zu sein. Zum anderen kommt das Gefühl hinzu, der neuen Zentrale und ihrer "Willkür" ausgesetzt zu sein.

Insgesamt keine gute Voraussetzung für eine gedeihliche und kooperative Arbeitsbeziehung. Diese Konflikte werden von inneren, unbewussten Bildern über die Landeskultur der Tochtergesellschaften verstärkt. So kann es sein, dass Führungskräfte in Westeuropa mit ihrem inneren Bild des "Türken", des "Polen" oder des "Chinesen" in eine abwertende Haltung gehen, ohne dieses selbst zu bemerken. Umgekehrt haben auch die Mitarbeiter der Tochtergesellschaften ein Bild von Europa und von Deutschland, welches sie nicht unbedingt aussprechen, jedoch unbewusst in den Arbeitsalltag hineintragen (z.B. "die Kolonialherren", "immer nur Disziplin, Ordnung und Pünktlichkeit aber innerlich kalt"). In diesem Fall vermischen sich die Dynamiken und verstärken sich gegenseitig.

So sind nicht zuletzt wegen der hier beschriebenen unbewussten Konflikte, bei Veränderungsvorhaben, die durch die Zentrale angestoßen und eingeleitet werden, Widerstände und Unverständnis in den Tochtergesellschaften vorprogrammiert.

Die zum Teil unterschiedlichen Rollen, Anforderungen, Erwartungen und Wünsche führen zu Konflikten und Auseinandersetzungen. Die Leidtragenden sind in der Regel die lokalen Mitarbeiter der Tochtergesellschaften. Sie sind zum Teil massivem Druck aus der Zentrale ausgesetzt und begegnen diesem mit Unverständnis. Reibungs- und damit einhergehende Produktivitätsverluste sind das Resultat. Ganz zu schweigen von den persönlichen Beziehungen, die belastet werden.

Coaching- und OE-Bedarf
Neben dem problemorientierten Ansatz gibt es einen weiteren interessanten Ansatz, um die Zentrale mit der Tochtergesellschaft zusammenzubringen. Dieser Ansatz ist, wie bereits oben erwähnt, der OE-Ansatz. Hierbei ist die Zentrale an einer langfristigen und nachhaltigen Entwicklung der Tochtergesellschaft und ihrer Kultur interessiert. In diesem Fall geht es darum, die Tochtergesellschaft entsprechend der Werte und der Kultur der Muttergesellschaft im Hinblick auf Führung, Mitarbeiterentwicklung, Zusammenarbeit, Qualität, Produktivität, kulturellen Werten und Prozessen der Muttergesellschaft anzupassen. Lokale Eigenschaften sollen dabei Berücksichtigung finden.

Coaching ist bei diesem Ansatz eine zentrale Methode. Über das Coaching z.B. des Standortleiters, des Geschäftsführers und der Führungskräfte in den Tochtergesellschaften (Executive Coaching) werden die OE-Interventionen vom Klienten gesteuert.

Coaching-Ansatz
Coaching als Instrument kann in diesem Spannungsverhältnis wirkungsvoll eingesetzt werden. Das Coaching als helfende Methode muss zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft stabile und nachhaltige "Brücken" bauen. Dies kann z.B. durch die vorherige Aufnahme der Sichtweisen, der Anforderungen und der aktuellen Erfahrungen miteinander und einem sich anschließenden Team-Coaching, an dem sowohl die betroffenen Personen aus der Zentrale als auch aus der Tochtergesellschaft teilnehmen, erreicht werden. 

Das Team-Coaching konzentriert sich hierbei auf die Benennung, das Durcharbeiten und auf den Prozess der sozialen Verarbeitung der Konfliktfelder. Konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Situation (z.B. regelmäßige gegenseitige Besuche, Vereinbarung von Leitlinien der Zusammenarbeit, Einführung von weiteren Kommunikations- und Informationsinstrumenten, interkulturelle Trainings bzw. Coachings, Job-Rotation bzw. Auslandsentsendung) sollten am Ende vereinbart werden.

Je nachdem, wer die beauftragende Stelle ist, wird der Coach schnell in Loyalitätskonflikte geraten. Die Tochtergesellschaft wird erwarten, dass der Coach gegenüber der Zentrale ihre Interessen vertritt und sogar zum Sprachrohr wird für übergreifende Rahmenbedingungen (z.B. Kritik der Gehalts- und Lohnpolitik). Die Zentrale wird hingegen an wichtigen Informationen aus dem Innersten der Tochtergesellschaft interessiert sein und diese sich vom Coach erhoffen.

Die Herausforderung für den Coach liegt in der Ausbalancierung dieser Interessen und dem "Überleben" in diesem Prozess. Je professioneller er mit Vertraulichkeit umgeht, auch diplomatische, vermittelnde Verhaltensweisen zeigt und zu beiden Zielgruppen ein gutes Vertrauensverhältnis aufbaut, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er diesen Prozess nachhaltig begleiten kann. Der Coach muss also das Vertrauen und die Akzeptanz von beiden Seiten gewinnen und trotz widriger Umstände halten.

Ein wichtiger Ansatz im Coaching in diesem Feld ist die Benennung und das psychodynamische Durcharbeiten der unbewussten, psychodynamischen Abwertungsprozesse und der daraus resultierenden Konflikte. Dies kann im Arbeitskontext des Coachings selten vertieft geschehen. Es genügt jedoch zunächst die Wahrnehmungen in Einzel-Coachings aufzunehmen und diese dann in der Team-Coaching-Runde, je nach Auftrag und kulturellem Umfeld, behutsam oder eher konfrontativ zu spiegeln. Die Intensität der Rückmeldung sollte zuvor unbedingt mit allen kontraktiert werden. Die kann auch am Anfang der Klausur in Form einer Vereinbarung von "Spielregeln" geschehen. Allein das Benennen wird helfen, den "Druck aus dem Kessel zu nehmen". Die Tochtergesellschaft wird sehen, dass ihre Wahrnehmungen und Gefühle Raum finden, gehört und damit respektiert werden.

Bei einem gelungenen Coaching-Prozess in diesem Feld sollte sich die Zusammenarbeit an den Nahtstellen, die Konfliktfähigkeit, die professionelle Wahrnehmung der Rollen und die persönliche Entwicklung der Personen messbar (z.B. 360° Feedbacks, Interviews, Beobachtung von Verhalten usw.) verbessert haben. An dieser Evaluation sollten sich professionelle Coaches messen lassen.

Wichtig ist, dass solch ein Coaching- bzw. OE-Prozess zunächst einmal überhaupt angestoßen wird. Entweder mit dem Fokus auf die Tochtergesellschaft oder auf die Zentrale, mit ihren Schnittstellen zu den Tochtergesellschaften. Die Zentrale sollte diesen Prozess zunächst finanziell sponsern, da sie i.d.R. ein umfassenderes Verständnis von Coaching und dessen Wirkung haben wird. Sie sollte es bei der Tochtergesellschaft auch ruhig einfordern, mit dem Argument, dass Coaching nicht nur problemorientiert ist, sondern auch und gerade für die Weiterentwicklung und das Wachstum von Personen, von Teams und von Organisationen erforderlich ist. Coaching anzubieten sollte als moderne Führungsaufgabe vertreten werden.

In einigen Konzernen werden die Anforderungen an solch einen Prozess "top-down". Die Finanzierung kann, nach Absprache mit der Zentrale, auch durch die Tochtergesellschaft übernommen werden.

Zwei Fallbeispiele
In einem umfassenden OE-Projekt wie zuvor dargestellt mit dem Hebel des Einzel- und des Team-Coachings wurde die chinesische Tochtergesellschaft eines internationalen Konzerns begleitet. Der Return-on-Investment war durch die Steigerung der Produktivität und Produktqualität, durch die Verbesserung der Zusammenarbeit an den Schnittstellen zur Zentrale, durch die Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit und durch die Eindämmung der ungesunden Fluktuation gesichert. Diese Erfahrung wurde mit dem Konzern auch in der Türkei, in Polen und in den USA gemacht.

In einem anderen Coaching-Prozess lag der Ansatzpunkt im interkulturellen Coaching der Führungskräfte eines zentralen F&E-Bereiches. Mit diesem Schritt und dem anschließenden internen "Marketing" dieser Maßnahme, konnte die Landesgesellschaft dazu gewonnen werden, ihrerseits solch ein interkulturelles Coaching durchzuführen. Ein dritter Prozessschritt lag in einer gemeinsamen Runde der Zentrale und der Tochtergesellschaft. Es war überraschend zu sehen, wie wenig die Führungskräfte der Zentrale über die Landeskultur der Tochtergesellschaft wussten. Die Beziehungen waren von beiden Seiten von Vorurteilen und negativen Phantasien geprägt. Erst die Auseinandersetzung mit den Kulturen und den eigenen inneren Bildern beider in separaten Team-Coachings und der abschließenden gemeinsamen Team-Coaching-Runde eröffnete neue Kooperationsansätze.

Der Autor

Dr. Hüseyin Özdemir, Geschäftsführer der oezpa GmbH. Gastprofessor & Lehrbeauftragter verschiedener Hochschulen/Akademien. Senior Coach DBVC, Senior Coach & Kooperationspartner im ICF. Direktor der International Leadership Academy. Ehem. Executive Coach im Stab für Führungsorganisation des Vorstandsvorsitzenden der Schering AG. Promotion in internationaler Organisationsentwicklung und Coaching. Fachbuchautor (Coaching, OE, Führung).
www.oezpa.de


Nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 3/2013 erschienen

Die aktuelle Ausgabe 3/2013 des Coaching-Magazins ist erschienen. 

Im Interview wird diesmal Gudrun Happich vorgestellt. Ein Auszug des Interviews kann bereits online gelesen werden. 

Der Artikel "Coachings zwischen Profession und Konfession" kann ebenfalls online gelesen werden. 

Inhalt der Ausgabe 3/2013 (Auszug):

  • Coaching-Interview mit Gudrun Happich
  • Konzeption: Salutogenese und Coaching (Dr. Ilona Patricia Kryl)
  • Praxis: Coaching an Hochschulen (Camelia Buss-Ciontoiu)
  • Praxis: Coaching mit mediativen Anteilen. Eine lösungsorientierte Synthese (Dr. Karin von Schumann)
  • FAQ: Fragen an Horst Rückle
  • Spotlight: Das Unternehmer Coaching Netzwerk (UCN). Potenziale entfalten durch unternehmensübergreifende Zusammenarbeit (Annelie Eichhorn-Pezzi, Matthias Fübbeker & Michael Born)
  • Coaching-Tool: Die Intra-Rollenkonflikte-Analyse (Ulrike Wittenborn)
  • Havarie: Schnelles Geld durch Manipulation (Nicole Klehm)
  • Wissenschaft: Alles Coaching oder was? Coaching in unterschiedlichen Praxisfeldern (Dr. Michael Loebbert)
  • Philosophie/Ethik: Scheitern einbeziehen – gescheiter scheitern (Lars Burmeister)
  • Humor: Burnout-Coaching

Ein Auszug des Praxis-Artikels "Coaching an der Hochschule" kann ebenfalls bereits hier online gelesen werden.

Das Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


Nach oben

3. "OrganisationsEntwicklung" mit "Coaching im Change Management"

Die aktuelle Ausgabe 3/13 der Zeitschrift "OrganisationsEntwicklung" widmet sich dem Thema "Coaching im Change Management".
Neben Coaching-Pionier Manfred Kets de Vries erläutert Christopher Rauen dort seine Einschätzungen zum modernen Change-Coaching im Experten-Interview.

+++ Exklusive Sonderaktion +++
Für Sie als Abonnentin/en des RAUEN Coaching-Newsletters konnten wir mit dem Verlag der OrganisationsEntwicklung ein exklusives Angebot aushandeln: Sie erhalten die aktuelle Ausgabe 3/13 "Gefährten des Wandels – Coaching im Change Management" und das Dossier "HR – Schlüssel zum Change?" gratis.

Hier können Sie direkt bestellten:
http://shop.zoe-online.org/gratis-paket/0120/


4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

DBVC kooperiert mit Institut für Zukunftsforschung nextpractice Zum 10-jährigen DBVC-Jubiläum initiiert der Verband das Projekt "Coaching 2024".

Vor dem Hintergrund des zehnjährigen Bestehens des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC) im kommenden Jahr 2014 führt der Verband nach eigenen Angaben ein innovatives Forschungsprojekt mit dem Namen "Coaching 2024" durch. Dafür kooperiert der DBVC mit dem Institut für Trend- und Zukunftsforschung nextpractice GmbH, dessen Gründer und Leiter der Organisationspsychologe Prof. Dr. Peter Kruse ist.

Kruse ist Initiator und Mitentwickler verschiedener Managementwerkzeuge, die zum Ziel haben, Entscheidungsprozesse zu unterstützen sowie kollektive Intelligenz zu fördern und zu nutzen. Für seine Ideen und Entwicklungen in diesem Bereich wurde Kruse bereits mehrfach ausgezeichnet. Eines seiner bekanntesten Instrumente, der nextmoderator, kam bereits 2009 für die UN-Klimakonferenzen in Poznan und Kopenhagen zum Einsatz.

Über die Kooperation von DBVC und nextpractice sowie Teilhabemöglichkeiten am Forschungsprojekt "Coaching 2024" kann man sich auf der Verbandshomepage informieren. (aw)

Informationen:
http://www.dbvc.de/coaching-2024.html 

Verbände: dvct legt Finalisten des Coach und Trainer Awards festDie drei Finalisten des Coach & Awards 2013 präsentieren ihre Konzepte auf der Zukunft Personal.

Der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V. (dvct) hat die besten drei Konzepte für den diesjährigen Coach & Trainer Award (Coaching-Report berichtete) ausgewählt. Die Jury, bestehend aus dvct-Vertretern und Branchenexperten, entschied sich für die folgenden Kandidaten und deren Coaching-Konzepte bzw. -Tools:

Dr. Monika Hein, Sprechtrainerin und Coach aus Hamburg mit ihrem Konzept, das Sprecherziehung, Sprechwissenschaft und Coaching-Methoden verbindet.Dr. Elmar Willnauer, Theologe, Trainer und Coach aus Frankfurt mit seinem Konzept der "Double T Methode".Coachingspiele S.L., spanisches Unternehmen aus Barcelona mit dem Coaching-Tool als Brettspiel "biopolis".

Nach der Nominierung werden nun die Finalisten ihre Konzepte am 17. September 2013 auf der Messe Zukunft Personal in Köln präsentieren. Die dortige Final-Jury besteht aus dvct-Vertretern und – erstmalig – den Zuschauern als weiteres Jury-Mitglied. Am 18. September 2013 schließlich wird der Gewinner bekannt gegeben und stellt sein Konzept im dvct-MESSE-FORUM vor. Außerdem erhält der Gewinner neben einer Urkunde mit dem Titel "Qualifiziertes Produkt 2013" eine einjährige kostenlose dvct-Mitgliedschaft und einen Vortragsplatz im Rahmenprogramm des dvct auf den Messen Personal Süd 2014 in Stuttgart und Personal Nord 2014 in Hamburg. (aw)

Informationen:
http://www.dvct.de/verband/coach-trainer-award

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/verbaende-dvct-legt-finalisten-des-coach-und-trainer-awards-fest.html 

Coaching-relevante Termine im September
Von Messe bist Fortbildung: Die Spät-Sommerzeit hält einige Veranstaltungen für Coaching-Interessierte bereit.

Der Coaching-Report gibt einen Überblick zu den wichtigsten Veranstaltungen im September.

Sie besuchen eine der Veranstaltungen und würden gerne darüber berichten? Dann kontaktieren Sie die Redaktion des Coaching-Reports (Tel.: +49 541 98256-776, E-Mail: anne.waldowno spam@rauen.de).

17.09.–19.09.: Zukunft Personal, Messe, Köln, spring Messe Management GmbH
http://www.zukunft-personal.de 

21.09.–22.09.: QRC-Kongress "Resilienz im Coaching", Kongress, Würzburg, QRC
http://www.qrc-verband.de 

25.09.–28.09.: DGSF-Jahrestagung "System & Körper - back to the roots", Tagung, Berlin, DGSF
http://www.dgsf-tagung-2013.de 

27.09.–28.09.: DCV-Jahresfortbildung "Psychopathologie für Coachs", Workshop, Berlin, DCV
http://www.coachingverband.org/blog/dcv-jahresfortbildung-und-dcv-coaching-business 

27.09.–28.09.: 1. DBVC Sommercamp, Tagung, Heidelberg, DBVC
http://www.dbvc.de/sommercamp-2013/ankuendigung 

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/coaching-relevante-termin-im-sepotember.html

Verbände: DCV-Jahresfortbildung "Psychopathologie für Coaches"Die DCV-Jahresfortbildung beschäftigt sich im September mit dem Thema Psychotherapie und Coaching.

Vom 27.–28.09.2013 findet die jährliche Jahresfortbildung des Deutschen Coaching Verbandes e.V. (DCV) in Berlin statt und befasst sich mit dem Thema "Psychopathologie für Coaches". Dabei geht es im ersten Schritt um die Abgrenzung von Coaching und Psychotherapie. In diesem Zusammenhang werden auch schwierige Coaching-Situationen geübt, z.B. das Vermitteln der Notwendigkeit einer Therapie anstelle eines Coachings für den Klienten. Im zweiten Schritt geht es dann um für das Coaching relevante Persönlichkeitsstrukturen, Diagnosemöglichkeiten und Störungsbilder. Die Teilnehmer können nach Absprache mit dem Veranstalter eigene Fälle einbringen.

Referent für das Thema wird an diesem Tag Carsten Gaggia. Carsten Gaggia ist Dipl.-Psych., psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker, Verhaltenstherapeut, systemischer Therapeut und Coach und hat eine Praxis für Psychotherapie und Coaching in Duisburg.

Die DCV-Jahresfortbildung findet parallel zum DCV-Weiterbildungsangebot "DCV-Coaching-Business", die 2013 zu den Themen "Gekonnt präsentieren" und "SEO, Facebook-Marketing und mehr" durchgeführt werden, in den Seminarräumen des GLS Campus Berlin (Kastanienallee 82, 10435 Berlin) statt. Eine Anmeldung zur Jahresfortbildung ist erforderlich und kann über ein Anmeldeformular auf der Homepage des DCV vorgenommen werden. Die Kosten für die Fortbildung belaufen sich für Mitglieder mindestens eines Verbandes des Roundtable der Coachingverbände auf 390,00 Euro (inkl. Unterlagen, Getränke, Snacks, Mittagessen). Alle anderen Interessenten zahlen 490,00 Euro (inkl. Unterlagen, Getränke, Snacks, Mittagessen). (aw)

Informationen und Anmeldung:
http://www.coachingverband.org/blog/dcv-jahresfortbildung-und-dcv-coaching-business 

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/verbaende-dcv-jahresfortbildung-psychopathologie-fuer-coaches.html 

DBVC Shop mit Sommer-Rabattaktion
Vom 30.08.–30.09.2013 läuft eine Rabattaktion des DBVC für DVDs zu Coaching-Themen.

Im Online-Shop des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC) kann man von heute an bis einschließlich Montag, 30.09.2013 von einer Sommer-Rabattaktion profitieren: Beim Kauf von DVDs zu Coaching-Themen gibt es auf den Gesamteinkauf einen Rabatt von 20 Prozent.

Angeboten werden Coaching-Themen der letzten beiden DBVC Coaching-Kongresse 2008 und 2012.Man kann aus über 40 Themen von mehr als 30 Branchen-Experten wählen. Vertreten sind u.a. Ulrich Dehner, Klaus Eidenschink, Dr. Werner Vogelauer, Dr. Astrid Schreyögg, Dr. Wolfgang Looss, Dr. Bernd Schmid, etc. Das Besondere an den DVDs des Coaching-Kongresses 2012 ist, dass man die Expertenbeiträge dank mitgelieferter Audio-Datei auch z.B. im Auto oder im Flugzeug anhören kann. Im Shop ist es dann möglich, sein individuelles DVD-Paket zusammenstellen oder aber die bereits vorsortierten sog. "großen" und "kleinen" Bestsellerpakete zu bestellen. (aw)

Informationen und Bestellung:
http://www.dbvc.de/shop 

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/dbvc-shop-mit-sommer-rabattaktion.html 

ICF veröffentlicht Ergebnisse zu aktueller Coaching-StudieDie "2013 ICF Organizational Coaching Study" zeigt Ergebnisse zur Bedeutung von Coaching in Unternehmen auf.

In Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers LLP führte die International Coach Federation (ICF) im Frühjahr 2013 eine Studie durch, um die Einstellung von Coaching-Verantwortlichen in Organisationen in Bezug auf die Bedeutung, Effektivität und Wirkung von Coaching in Unternehmen herauszufinden. Die Zusammenfassung der Ergebnisse wurde nun online veröffentlicht und kann kostenfrei heruntergeladen werden (nur englisch).

Für die Studie wurden Coaching-Entscheider in Organisationen weltweit befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass unter den Verantwortlichen für Coaching in Unternehmen ethisches Handeln eine große Rolle spielt und Vertraulichkeit für Coaching-Aufträge eine sehr hohe Priorität besitzt. 

Generell spielt Coaching eine wichtige Rolle in Organisationen und diese relevante Position für die Unternehmen hat sich über die Zeit entwickelt und kontinuierlich verstärkt. Dabei variieren die Einsatzfelder von Coachings immer mehr – von Coaching für das Top-Management bis hin zu sehr spezifischen Themen wie z.B. Talent-Coaching. Außerdem zeigte sich, dass die Mehrheit der befragten Unternehmens-Verantwortlichen auf externe und interne Coaches zurückgreift. Bei der Auswahl der Coaches spielen Empfehlungen und der "gute Ruf" eines Coaches eine große Rolle.

Auch gaben die Coaching-Entscheider mehrheitlich an, dass positive Effekte auf das Verhalten von Führungskräften durch Coaching wahrnehmbar beobachtet werden können. Auch die systematische Evaluation von Coaching-Ergebnissen spielt in vielen Unternehmen mittlerweile eine Rolle.Die Studie entstand im Rahmen der Bestrebungen der ICF, Branchendaten und Fakten zu generieren, mit denen die Effektivität von Coaching aufgezeigt werden soll. (aw)

Informationen und kostenfreier Download der Zusammenfassung (nur englisch):
http://coachfederation.org/about/landing.cfmItemNumber=827&RDtoken=48985&userID

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/icf-veroeffentlicht-ergebnisse-zu-aktueller-coaching-studie.html

1. Treffen 2013 des Roundtables der Coachingverbände (RTC)Am 25. Juni traf sich der RTC in Herrsching am Ammersee.

Beim ersten Halbjahrestreffen des Roundtables der Coahcingverbände (RTC) wurde ein Blick über die Ländergrenzen hinaus gewagt, denn der Präsident des französischen Verbandes "Syndicat Professionel des Métiers du Coaching", Philippe Wuppermann, war zu Gast in Herrsching am Ammersee. Dieser zeigte auf, dass Branchen wie Supervision, Therapie und Mentoring in Frankreich viel stärker geregelt seien als in Deutschland. Der Staat versucht nun auch immer mehr Einfluss auf den Coaching-Beruf zu nehmen.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Agenda des RTC-Treffens stellte die Erarbeitung eines Positionspapiers mit dem Titel "Committment des Roundtable der Coachingverbände (RTC) zum Verständnis der Profession Coaching" dar, in dem es um essentielle Merkmale des Coachings gehen soll: von der Definition über Methoden, Prozesse, Ethik bis hin zu Kompetenzerwerb, Forschung und gesellschaftliche Relevanz von Coaching. Das Positionspapier soll voraussichtlich 2014 veröffentlicht werden.

Weitere Themen zum 1. Halbjahrestreffen waren die Geschäftsordnung, die Vorbereitung auf das zehnjährige Bestehen (2015) und die Einführung eines einheitlichen Beschwerdeverfahrens für Mitgliedsverbände des RTC auf Basis des Committments.

Der RTC gründete sich 2005 auf Initiative des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC). Aktuell engagieren sich zehn Verbände im RTC. Ziel des Roundtables ist es, durch regelmäßigen Austausch das Berufsbild des Coachs zu professionalisieren und Qualitätsstandards anzugleichen. Wissenschaftlich begleitet wird der RTC von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Das nächste Roundtable-Treffen findet am 10.12.2013 in Hamburg statt und wird vom dvct ausgerichtet. (aw)

Weitere Informatioen:
http://www.coachfederation.de/icf-d/newsletter.html 

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/1-treffen-2013-des-roundtables-der-coachingverbaende.html 

3. Westerhamer Business-Coachingtage 2013Die IHK-Akademie Westerham lädt zum dritten Mal in Folge zu den Westerhamer Business-Coachingtagen im November ein.

Die IHK-Akademie Westerham organisiert vom 18.–19.11.2013 die dritten Westerhamer Business-Coachingtage. Das Publikum erwartet unter anderem Impulsvorträge von Martin Wehrle (Leiter Karriereberater-Akademie Hamburg, Autor), Dr. Björn Migge (u.a. Coaching-Weiterbildungsanbieter, Autor), Dr. Steffen Adler (Inhaber Comfort Consult), Annette Becker (Business-Coach, Autorin), Thomas Schulte (Geschäftsführer Symbiont Group, Autor), Pierre Frot (Unternehmensberater, Executive Coach), Julia Felbinger (Dipl-Psychologin) und Peter-Christian Patzelt (Managementtrainer an der IHK-Akademie München-Westerham). 

Die Coaching-Experten stellen neue Instrumente, Methoden und Entwicklungsfelder für das Business-Coaching vor mit anschließenden interaktiven Workshops. Im Fokus stehen Themen wie Strategie-Coaching, Metakognitionen, Theaterorientierte Ansatz im Business-Coaching, Halbwahrheiten im Business-Coaching, Schema-Coaching, systemische Aufstellungsarbeit und kreatives Gestalten bewährter Methoden im Coaching.

Die 3. Westerhamer Business-Coachingtage finden in der IHK-Akademie Westerham in Feldkirchen-Westerham bei München statt und starten am Montag, 18.11.2013 um 11:45 Uhr und enden am Dienstag, 19.11.2013 um ca. 14:00 Uhr. Der Eintritt kostet 290,00 Euro inkl. Begrüßungsimbiss, Abend- und Mittagessen und Pausen- und Tagungsgetränke. Eine Anmeldung ist erforderlich kann online vorgenommen werden. (aw)

Informationen und Anmeldung:
http://akademie.muenchen.ihk.de/akademie/vdbd/3-Westerhamer-Business-Coachingtage-2013/00m-0001jq-000 

Diese Nachricht im Coaching-Report:
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/3-westerhamer-coachingtage-2013.html  

+++ Weitere Kurznachrichten +++

Bericht zum 1. Hamburger Coaching TagDer 1. Hamburger Coaching Tag des Alumni Vereins der Psychologie der Uni Hamburg (Coaching-Report berichtete) fand am 23.08. statt.
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/bericht-zum-1-hamburger-coaching-tag.html

Spielerische Therapie mit "gNats Island"
Zwei Forscher entwickeln Computerspiel für den Therapieeinsatz.

http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/spielerische-therapie-mit-gnats-island.html 

Philosophie für sinnsuchende Unternehmen und MenschenDer KARIERE SPIEGEL berichtet über drei Menschen, die das Philosophieren zum Inhalt verschiedener Geschäftsmodelle gemacht haben.
http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/philosophie-fuer-sinnsuchende-unternehmen-und-menschen.html 

Brettspiel für den Einsatz in Coaching-Prozessen
Die Firma Coachingspiele S.L. bringt Coaching-Brettspiel auf den Markt.

http://www.coaching-report.de/coaching-news/news/article/brettspiel-fuer-den-einsatz-in-coaching-prozessen.html

 

Redaktion:

Anne Waldow (aw)
redaktionno spam@rauen.de 


Nach oben

5. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 1.731 Einträge und 315 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Karriereberatung. Coachingmethoden für eine kompetenzorientierte Laufbahnberatung

von Thomas Lang-von Wins Claas Triebel (Hrsg.) (2011)
Springer

ISBN: 978-3-642-20065-6, 240 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 39,99

Rezension von Günther Mohr: Insgesamt wirken das Buch und der in ihm dargestellte Ansatz der Autoren sehr durchdacht, gut strukturiert und mit ausreichend praktischer Evidenz hinterlegt. Klare Anweisungen zur Vorgehensweise, Fallbeispiele, Internetmaterialien zur Unterstützung und eine Menge Erfahrungswerte bieten praktisches Handwerkszeug. Der Ansatz ist begrifflich präzise und an wissenschaftlichen Standards orientiert.
Gesamte Rezension lesen: 
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_lang-von_wins_3642200656.htm

The Hidden History Of Coaching (Coaching in Practice)

von Wildflower, Leni Wildflower (2013)
Open University Press

ISBN: 978-0-335-24540-6, 184 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 30,99

Rezension von Dr. Michael Loebbert: Nicht unbedingt ein ganz unnötiges Buch für alle, die sich für die Lerngeschichte(n) von Leni Wildflower interessieren. Die Fäden und Zusammenhänge einer Geschichte des Coachings werden darin allerdings nicht deutlich. 
Gesamte Rezension lesen:
http://www.coaching-literatur.de/rezensionen/rezension_wildflower_0335245404.htm


Nach oben

6. Neue Coaches in der RAUEN-Datenbank

Im Juli und August 2013 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN-Datenbank aufgenommen werden: 

Thomas Wade, D - 35039 Marburg
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1830

Eva Potente, D - 40237 Düsseldorf
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1822

Gregor Wilbers, D - 50735 Köln
http://www.coach-datenbank.de/profil.asp?userid=1823

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.

Diese Liste kann auch online mit den Ausbildungen abgerufen werden, die in den nächsten drei Monaten starten:
http://www.coaching-index.de/time_search.asp

ibo Beratung und Training GmbH
Ausbildungsbeginn: 01.10.2013
Ausbildungstitel: Informationsveranstaltung zur ibo Coaching-Ausbildung
D-35435 Wettenberg
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1410 

E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt) (ACC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 03.10.2013
Ausbildungstitel: Professionallehrgang Coaching
A-1150 Wien, Gerstnerstraße
Kosten: Semestergebühr: Euro 2.800,- (für Privatpersonen, exkl. 10 Einzelcoachings)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1309 

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-InstitutWirtschaft & Kommunikation & Psychologie
Ausbildungsbeginn: 03.10.2013
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG)- Coaching-Ausbildung 2013
D-69124 Heidelberg
Kosten: EUR 3500.- zzgl. MwSt. 
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1424 

futureformat DGME
Deutsche Gesellschaft für Managemententwicklung

Ausbildungsbeginn: 05.10.2013
Ausbildungstitel: MCP Management-Coach-Programm® ~ Top-Coachausbildung in Berlin
D-10115 Berlin
Kosten: 6.650 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1512 

Schwertl & Partner Beratergruppe Frankfurt (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 07.10.2013
Ausbildungstitel: Erfolgreich verhandeln - Kommunikation für Könner
D-63067 Akademieraum, Bernardstr. 112, Offenbach
Kosten: 330 Euro
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1446 

Grundig-Akademie
Akademie für Wirtschaft und Technik Gemeinnützige Stiftung e.V

Ausbildungsbeginn: 09.10.2013
Ausbildungstitel: Business-Coach
D-90411 Nürnberg
Kosten: 7.590,00 (umsatzsteuerbefreit)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1246 

WCTC Akademie
Wild Consulting Training Coaching GmbH

Ausbildungsbeginn: 09.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Business Coach BDVT in Bonn
D-53113 Bonn
Kosten: 7.950 Euro zzgl. USt
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1675 

Gumze Leadership Akademie
Ausbildungsbeginn: 09.10.2013
Ausbildungstitel: Transformational Coach Ausbildung … für echte Veränderung
D-83661 Lenggries
Kosten: Euro 7.350,- zzgl. MwSt. = Euro 8.746,50. Im Rahmen der Ausbildung sind 5 Stunden Mentorcoaching mit einem Ausbilder obligatorisch. Diese werden separat zum Sonderpreis von Euro 140,-/Std. berechnet. Für die interne Prüfung werden Euro 350,- zzgl. MwSt. berechnet (nur bei Teilnahme). Die Zahlung der gesamten Ausbildung in einem Betrag vor Beginn belohnen wir mit 3% Skonto. Bei Zahlung je Modul wird eine Rechnung gestellt und der Betrag ist 14 Tage vorher fällig. Andere Zahlungsweisen können im Einzelfall vereinbart werden. Wir möchten diesen Prozess vielen Menschen ermöglichen und bieten daher bei bestimmten Voraussetzungen auch Stipendien an – sprechen Sie uns an. Unterbringungs- und Verpflegungskosten sind nicht enthalten und werden direkt mit dem Hotel abgerechnet.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1799 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 10.10.2013
Ausbildungstitel: Team Coach (SHB)
D-70173 Stuttgart
Kosten: 1.950 Euro zuzügl. MwSt und Tagespauschale Teilzahlung möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1370 

E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt) (ACC-anerkannt)
Schweisfurth-Stiftung
 
Ausbildungsbeginn: 10.10.2013
Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching
D- München
Kosten: ab 3.900.- Euro zzgl. USt., exkl. der 5 erforderlichen Einzelcoaching-Stunden (a EURO 100,-).
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1273 

change concepts - Organisationsentwicklung & Coaching (DCV-anerkannt)
Oliver Müller
 
Ausbildungsbeginn: 11.10.2013
Ausbildungstitel: 18. Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)D-53179 Bonn
Kosten: 5.680,- Euro umsatzsteuerbefreit nach §4, Nr. 21 a) bb) UStG. Ratenzahlung ist möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1442 

CA Coaching Akademie (DBVC-anerkannt)
Dr. Walter Spreckelmeyer
 
Ausbildungsbeginn: 11.10.2013
Ausbildungstitel: Coach der Wirtschaft - IHK
D-30659 Hannover
Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt für Privatpersonen (Selbstzahler) 5.850,- Euro, für Firmen 6.850,- Euro jeweils zzgl. gesetzl. MwSt. Die Prüfungsgebühr IHK beträgt Euro 400,- zzgl. gesetzl. MwSt. Die Kursgebühr wird in zehn mtl. Raten mit einem 14-tägigen Zahlungsziel in Rechnung gestellt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1243 

futureformat DGME
Deutsche Gesellschaft für Managemententwicklung

Ausbildungsbeginn: 12.10.2013
Ausbildungstitel: MCP Management-Coach-Programm® ~ Top-Coachausbildung in Düsseldorf
D-40219 Düsseldorf
Kosten: 6.650,00 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1512

Neulands Skills & Methods
Ein Geschäftsbereich von Neuland & Partner

Ausbildungsbeginn: 14.10.2013
Ausbildungstitel: Trainerausbildung kompakt 2/2013
D-36043 Raum Fulda
Kosten: EUR 8.995,00 (+ gesetzl. MwSt.). Hinzu kommen Kosten für Übernachtung und Verpflegung im jeweiligen Seminarhotel.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1236 

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 15.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-22305 Hamburg
Kosten: 4.958.- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1365 

Professio GmbH
Akademie für den Bereich Humanressourcen (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 16.10.2013
Ausbildungstitel: Coaching III - Existenzielle Themen im Coaching
D-72119 Entringen
Kosten: Coaching III: 2.160,- Euro zzgl. Mwst. und Hotelkosten
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1311 

ICO – Institut für Coaching & Organisationsberatung
Prof. Dr. Andreas Bergknapp, Dr. Sabine Lederle

Ausbildungsbeginn: 17.10.2013
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Systemischen Berater und Coach (Start Oktober 2013)
D-86150 Augsburg
Kosten: 5900,00 Euro zzgl. MwSt. Frühbucher-Ermäßigung, Ermäßigung für Selbstzahler möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1485 

oezpa GmbH (DBVC-anerkannt)
Schlosshotel Kloster-Walberberg
 
Ausbildungsbeginn: 17.10.2013
Ausbildungstitel: Berufsbegleitende Weiterbildung in Coaching
D-53332 Bornheim-Walberberg
Kosten: 6.400,00 Euro zzgl. MwSt.und Kosten für Verpflegung und Übernachtung
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1341 

Coaching Center Berlin
Integral Academy (ICF-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 17.10.2013
Ausbildungstitel: 18. Ausbildung zum Integralen Coach / Business Coach - Anerkannt von der ICF
X-13507 Berlin
Kosten: Teilnahmegebühr inkl. Supervision: 7.950 Euro, Frühbucher-Rabatt: Euro 350 (bis 01.06.2013)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1395 

Münchner Akademie für Business Coaching GmbH
Inhaber: Dr. Gerhard Helm

Ausbildungsbeginn: 17.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Business Coach (SBC)®
D-80335 München
Kosten: Grundlagenseminar (3Tage) 1.160,- Euro zzgl. MwSt. Kernausbildung (11 Tage) 4.410,- Euro zzgl. MwSt. Zertifizierungskurs (11 Tage) 4.410,- Euro zzgl. MwSt. Inclusive Tagungspauschale in einem 4-Sterne Hotel. Kernausbildung und Zertifizierungskurs inclusive jeweils 5 Stunden Mentorcoaching. Alle Teile sind getrennt buchbar. Zertifizierung zum Systemischen Business Coach (SBC)®: 300,-Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1237 

Armin Rohm
Training & Beratung (DBVC-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 17.10.2013
Ausbildungstitel: Weiterbildung zum systemischen Coach und Prozessberater
D-88410 Eggmannsried, Nähe Bad Wurzach
Kosten: Gesamtkosten: 7.920 Euro zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer. (kann auf Antrag in drei Raten gezahlt werden)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1207 

alwart + team
Ausbildungsbeginn: 18.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Businesscoach
D-20459 Hamburg
Kosten: 9.850 Euro (diese Ausbildung ist von der MwSt. befreit)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1221 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 18.10.2013
Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach
D-81737 München
Kosten: 4.450 Euro für Syst. Coach. 5.150 Euro für Syst. Business-Coach jeweils zuzgl. Tagspauschale und MwSt. Teilzahlung möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1776 

Schouten Germany GmbH (ICF-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 18.10.2013
Ausbildungstitel: Co-Active Coaching Ausbildung - ICF-akkreditiert
D-69115 Heidelberg
Kosten: Fundamentals: 945,00 Euro. Intermediate (4 Module): 5.120,00 Euro. Paketpreis (5 Module): 5.370,00. Mehrwertsteuerbefreit! Ratenzahlung für Privatzahler ohne Mehrkosten möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1547 

alwart + team
Ausbildungsbeginn: 18.10.2013
Ausbildungstitel: NLPplus-KommunikationsberaterIn/NLP-Practitioner
D-20459 Hamburg
Kosten: 4.200 Euro (zzgl. 19% MwSt.=4.998 Euro)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1221 

futureformat DGME
Deutsche Gesellschaft für Managemententwicklung

Ausbildungsbeginn: 19.10.2013
Ausbildungstitel: MCP Management-Coach-Programm® ~ Top-Coachausbildung in Frankfurt am Main
D-60322 Frankfurt
Kosten: 6.650 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1512 

Progressio Consulting GmbH
Ausbildungsbeginn: 21.10.2013
Ausbildungstitel: Supervisions-Ausbildung
D-30625 Hannover
Kosten: 5.900,00 Euro zzgl. MwSt. (Ratenzahlung möglich)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1386 

Schouten Germany GmbH (ICF-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 22.10.2013
Ausbildungstitel: Co-Active® Coaching Info-Workshop
D-50670 Köln
Kosten: kostenfrei
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1547 

pikcoachingcoachen.lernen.
Ausbildungsbeginn: 23.10.2013
Ausbildungstitel: Systemisches Coaching - praxisnah.intensiv.komprimiert.
D-35584 Raum Gießen / Marburg
Kosten: 3.270,00 Euro zzgl. MwSt. und Tagungskosten
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1698 

E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt) (ACC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 24.10.2013
Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching
A-1150 Wien
Kosten: 3.900 Euro, zzgl. USt. exklusive Einzelcoachings
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1309 

DR. EVA KINAST
Die Kaderschmiede für Führungskräfte

Ausbildungsbeginn: 24.10.2013
Ausbildungstitel: International Leadership Programm - Weltklasse made in Germany
D-86554 Gut Sedlbrunn, Pöttmes
Kosten: 9.800,- Euro inkl. 19% MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1574 

Deutsche Angestellten-Akademie
DAA Augsburg

Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum systemischen Coach & Berater - 12. CurriculumD-86150 Augsburg
Kosten: EUR 3.390,-- (mehrwertsteuerfrei) für 28 Ausbildungstage. Bezahlung in 12 monatlichen Raten ist möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1502 

ISYS- Institut für Systemische Supervision
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Systemisches Coaching & hypnosystemische Fundierung
D-85356 Freising bei München
Kosten: 4950 Euro (plus 230 Euro Grundlagenseminar bei Spätbuchern) bzw. 5950 Euro bei Firmenangehörigen, deren Organisation die Weiterbildung finanziert, umsatzsteuerbefreit. Bemerkungen zu den Kosten (z.B. Rabatte, Ratenzahlungen usw.): Förderung von bis zu 500 Euro möglich (siehe www.bildungspraemie.info). Nach Abschluss des Ausbildungsvertrages sind 1350 Euro zu zahlen, weiterhin 6 Raten à 600 Euro am 01.07., 01.10., 01.01., 01.03., 01.07., 01.10. d. J. Für ehemalige ISYS- und STIP-Teilnehmer ( www.systemischeausbildung.de ) ist eine Preisermäßigung von 350 Euro möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1815 

Future-Excellence
Heike Kuhlmann & Team (DCV-anerkannt)

Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Coaching-Excellence Ausbildung - Methodenvielfalt
D-52353 Düren (25 Min. von Köln)
Kosten: 3.465 Euro, MwSt.befreit, monatliche Ratenzahlung möglich
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1548 

Anja Mumm Training & Coaching mit System (DCV-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Systemisches Coaching München (Zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V.)
D-80336 München
Kosten: 5900,- Euro zzgl. USt. (München, 27 Tage)
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1534 

KRÖBER Kommunikation
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach
D-50674 Köln
Kosten: 4.450 für Systemischer Coach 5.150 für Systemischer Business Coach jeweils zuzüglich Tagespauschale und MwSt. Teilzahlung möglich.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1778 

Schwertl & Partner Beratergruppe Frankfurt (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: SP Forum 2013: Qualität von Beratung für Unternehmen - Jedem Prozess wohnt ein Zauber inne...
D-63071 Achat Plaza, Offenbach
Kosten: 250,00Euro+ 19% Mwst.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1446 

die coachingakademie (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: NaviKon - Fortbildung zum Systemischen Konfliktmoderator
D-22765 Hamburg
Kosten: 5.200 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1427 

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 25.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Zertifizierten Business Coach
D-21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1329 

Progressio Consulting GmbH
Ausbildungsbeginn: 28.10.2013
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
D-30625 Hannover
Kosten: 6.600 Euro zzgl. MwSt
http://www.coaching-index.de/user_profil.asp?userid=1386

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


Nach oben

8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2013 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen