Coaching-Newsletter April 2016

1. Coaching in Hongkong

Ein Dim Sum der Coaching-Branche in Hongkong

von Jutta Depner

Da es nicht möglich ist, den gesamten Coaching-Markt in Kürze umfassend darzustellen, wird eine Besonderheit der Hongkonger Küche zu Hilfe genommen: Dim Sum, kleine Bambuskörbchen mit gedämpften Kleinigkeiten. Entsprechend werden Informationen zum Coaching in Hongkong in kleinen Häppchen „angerichtet“.

Die zugrundeliegenden Informationen stützen sich u.a. auf Interviews mit Coaches in Hongkong, die die Autorin geführt hat, um herauszufinden, inwieweit sich kulturelle Unterschiede auf das Coaching auswirken, sowie Gespräche mit Vertretern von Coaching-Verbänden und Unternehmen, denen für ihre Unterstützung an dieser Stelle gedankt sei.

Hongkong ist „das Tor nach China“ und nennt sich selbst „Asia’s World City“ – zwei Aspekte, die sich im Coaching wiederfinden.

Zum einen sind viele Coaching-Unternehmen und Coaches von Hongkong aus in China tätig, zum anderen ist Coaching westlich geprägt, zeigt jedoch in Hongkong die kulturelle Mischung, die das gesamte Stadtbild prägt. Noch in den frühen 2000er Jahren wurden Coaches im wahrsten Sinn des Wortes eingeflogen, da es keine lokalen Angebote gab. Erst mit Beginn des neuen Jahrtausends etablierten sich lokal Coaches. Dies waren zunächst westliche Coaches, nach und nach kamen Chinesisch sprechende Hongkonger Coaches dazu.

Coaches in Hongkong

Wie anderswo ist es auch in Hongkong unmöglich, eine genaue Zahl an Coaches zu nennen. Der Begriff „Coach“ ist nicht geschützt, es existieren weder eine übergreifende Berufsorganisation noch Studien, die über aktuelle und differenzierte Daten informieren. So sind freiwillige Coaching-Organisationen (ähnlich den deutschen Coaching-Verbänden) ein guter Anhaltspunkt:

Da viele Coaches in mehreren Verbänden Mitglieder sind, liegen keine spezifischen Daten vor, man kann von ungefähr 200 Coaches in Hongkong ausgehen – bei einer Bevölkerung von etwa 7,3 Millionen.

Ca. 60 Prozent der Coaches haben keinen „chinesischen“ Hintergrund; auch das ist nicht eindeutig zu sagen, da Hongkong ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen ist, und die Frage der kulturellen Identität von Individuen, Familien und Unternehmen oft sehr differenziert beantwortet wird.

Für fast jeden Coach ist Coaching die zweite Karriere, daher rührt auch ein Durchschnittsalter von 35+ Jahren. Dies ist jedoch nicht unbedingt ein Nachteil der Coaches, da entgegen dem eigentlichen Konzept der Zusammenarbeit im Coaching einige Klienten erwarten, dass ein Coach eine erfahrene Persönlichkeit ist, auf deren Rat gebaut wird.

Preise

Die Stundensätze für Coaching liegen zwischen 500 HKD (Hong Kong Dollar) und 7.000 HKD (ca. 50-800 EUR). Das deckt die gesamte Bandbreite ab – von Pro-Bono Coaching über neu etablierte Coaches bis hin zu Top-Stundensätzen im Executive-Coaching. Durchschnittlich liegen Stundensätze im (Business-) Coaching bei 1.500 bis 2.500 HKD (170-280 EUR).

Märkte

Anders als in Deutschland, wo es einen großen nationalen Markt mit kleinen internationalen Nischen gibt, existieren in Hongkong drei Arten von Märkten und Kunden:

1. Multinationals, die Coaching aus ihrer gängigen Praxis nach Hongkong mitbringen und deren Führungskräfte Coaching aus eigener Erfahrung kennen. Diese können sowohl aus anderen Ländern kommende als auch heimische interne Coaches einsetzen bzw. beschäftigen. Hier kann eine Kluft zwischen den internationalen, oft ausländischen, Führungskräften mit Coaching-Erfahrung einerseits und dem chinesischen Management oder den lokalen HR-Abteilungen andererseits auftreten, die mit Coaching als Development-Tool nicht gut vertraut sind.

2. Lokale sowie internationale Unternehmen, die in Hongkong mit Coaching beginnen und dafür lokale oder ausländische externe Coaches beschäftigen.

3. Lokale Unternehmen, die ausschließlich mit lokalen Coaches zusammen arbeiten.

Motivation für Coaching

Investitionen in Aus- und Weiterbildung als kontinuierlichen Prozess sind bei Hongkonger Unternehmen generell weniger verbreitet als in Deutschland. In der Weiterbildung ist die vorherrschende Form das Training. Das relative Volumen von Weiterbildungsmaßnahmen und Qualifizierungen (pro Mitarbeiter) ist geringer als in Deutschland.

Traditionell und bis heute herrscht in Hongkong – und China – im Allgemeinen Skepsis gegenüber der Psychologie und verwandten Dienstleistungen. Es wird davon ausgegangen, dass vorrangig die Familie gefolgt vom Freundeskreis dazu da ist, in wichtigen Fragen zu beraten. Nicht aber Fremde, die dazu noch Geld für ihre Tätigkeit verlangen.

Zusätzlich ist auch die Einschätzung anzutreffen, dass Coaching eher remedialen als developmentären Zwecken dient. So kann es zum einen länger als mit westlichen Klienten dauern und mehr Anstrengung erfordern, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Zum anderen können Coaches mit der Furcht von Klienten konfrontiert werden, dass ihr Arbeitgeber indirekt und durch das Hilfsmittel Coaching bestimmte Verhaltensänderungen durchsetzen will. Dies kann auch mit der Furcht vor einem Gesichtsverlust des Klienten einher gehen.

Auch hier ist das Spektrum der Ansichten möglicher Klienten sehr weit. Und wie in anderen Bereichen der sich rasant wandelnden Hongkonger Gesellschaft trifft man im Coaching auf ein Phänomen genau wie auf sein direktes Gegenteil: Das bedeutet konkret, dass es auch Klienten geben kann, die den Coach zu ihren hierarchischen „Statussymbolen“ zählen, oder solche, die gezielt mit ausländischen Coaches zusammen arbeiten, um deren Weltsicht, Arbeitsweise und Kommunikationsformen im Detail kennen zu lernen und sich gezielt auf die Zusammenarbeit mit ihren westlichen Kunden vorzubereiten.

Themen und Ziele

Klientenziele sind grundsätzlich denen westlicher Klienten ähnlich und liegen darin, bestimmte, meist berufliche Entwicklungsschritte mit professioneller Unterstützung erfolgreich zu meistern. Konkret sind dies z.B. Karriereschritte, die zusätzliche Kompetenzen erfordern, wie größere „Executive Presence“, die Entwicklung der eigenen Emotionalen Intelligenz oder von Kommunikations- und Präsentationstechniken.

Bedingt durch eine kulturell geprägte Gruppenorientierung und starke Familienbindung sind hier Themen, die im weitesten Sinne mit Familie zu tun haben, öfter anzutreffen als bei westlichen Klienten. Die Familie wird von Hongkonger Klienten einerseits als stabilisierender Faktor wahrgenommen, kann aber gleichermaßen auch als Einengung empfunden werden. Die Verantwortung des Einzelnen gegenüber seiner Familie kann ein wichtiges Thema im Coaching sein.

Hoffnungen und Träume des Einzelnen werden im Coaching eher thematisiert, als es in der extrem erfolgsorientierten Hongkonger Gesellschaft sonst üblich und möglich ist.

Auch gibt es Klienten, die Coaches aufgrund ihrer kulturellen Sozialisation auf der jeweils anderen Seite anstellen, um z.B. die Anfangsphase eines Senior Executive zu begleiten. Hier ist das Entwicklungsziel, Sachverhalte aus verschiedenen Positionen zu betrachten und sich der Möglichkeiten anderer Einschätzungen bewusst zu werden.

Sprachen

Es spricht sich immer leichter in der Muttersprache, so auch im Coaching. Manche Chinesisch-sprechende Coaches (Kantonesisch wie Mandarin) tun sich leicht und erfahren Coaching in ihrer Sprache als natürlich. Andere, die Coaching z.B. auf Englisch erlernt haben, tun sich schwerer und benennen die Schwierigkeit, sowohl einzelne Worte, wie den Begriff „Coaching“, als auch die Art, Fragen zu stellen, ins Chinesische zu übertragen, ohne die Coaching-Methodik zu verlassen. Ein Grund liegt darin, dass das Chinesische eher zu geschlossenen als offenen Fragen neigt. Insgesamt sagen sowohl chinesische als auch westliche Coaches, dass sprachliche Faktoren dazu führen, dass Coaching im chinesischsprachigen Umfeld zeitaufwändiger ist, als in einem westlichen Umfeld, in dem Coaches und Klienten durch ihren alltäglichen Sprachgebrauch an direkte Kommunikation gewohnt sind.

Eine Herausforderung für nicht-chinesisch sprechende Coaches ist, eine gemeinsame Sprache mit den Klienten zu finden. Auch für den erfahrensten Coach kann es eine besondere Schwierigkeit sein und Zeit kosten, den richtigen Ton, die richtige Nuance zu treffen, um den Klienten herauszufordern, aber nicht zu verwirren oder zu provozieren. Hier kommt es auf die Erfahrung der Coaches an, wie weit sie Klienten mit begrenzten Englischkenntnissen unterstützen können. Eine Möglichkeit ist, auf Englisch zu fragen, den Klienten jedoch zunächst in seiner ersten Sprache antworten lassen, um für sich selbst Klarheit zu erlangen. Erst im zweiten Schritt wird übersetzt, so dass der Coach das Gesagte versteht und der gemeinsame Prozess sich entwickelt. Das kann zum Reflexionsprozess des Klienten betragen und das Vertrauen in den Coach stärken.

Kurz angemerkt: In Hongkong gibt es mit Transcend International ein Unternehmen, dass die Coaching-Ausbildung in Kantonesisch und Mandarin anbietet.

Kulturelle Unterschiede

In Hongkong haben viele Familien Verwandte im Ausland und besonders unter den besser Ausgebildeten gibt es viele, die selbst im Ausland gelebt haben. Insofern ist es noch schwieriger als z.B. in Deutschland, von einer kulturellen Identität zusprechen, auf die Coaches sich einstellen können. Deshalb ist noch größere Zurückhaltung gegenüber Kategorisierungen geboten als allgemein an anderen Orten.

Coaches bestätigen, dass sie in der Lage sein müssen, sich auf ihre unterschiedlichen Klienten einzustellen. Viele sehen Coaching als einen hervorragenden Weg, um kulturelle Differenzen zu überbrücken. Dies besonders im Einzel-Coaching, da der Schwerpunkt in der gemeinsamen Gestaltung des Prozesses liegt und die Aufmerksamkeit des Coachs sich unter höchster Zurücknahme eigener Ideen und Vorstellungen auf den Klienten konzentriert.

Viele Coaches bestätigen jedoch auch, dass in Hongkong eine Mentalität vorherrscht, nach der der Coach, der als erfahrener gilt und womöglich auch älter als sein Klient ist, in die Rolle des „Lehrers“ gedrängt wird, der die Richtung vorgibt. Die Bereitschaft, den Ratschlägen des Coachs zu folgen, kann sehr ausgeprägt und eine regelrechte Erwartung sein, die natürlich nicht dem eigentlichen Coaching entspricht. Hier gilt es, während des Coachings einen Lernprozess anzustoßen, den Klienten über die Methodik von Coaching zu informieren, ihn darin zu trainieren, seine eigene Verantwortung im Prozess zu übernehmen, und dies in die Praxis umzusetzen.

Coaching-Trends

Das Bewusstsein für Qualität wächst, dies mit Blick darauf,
- welche konkreten Maßnahmen gewählt werden, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen,
- welche konkreten - messbaren -Ergebnisse durch Coaching erreicht werden,
- welcher Anbieter von Coaching auf welche Gebiete spezialisiert ist.

Allgemein werden unter lokalen Unternehmen Geschäfte aufgrund von bestehenden Beziehungen weitergeführt, davon ist der Coaching-Markt nicht ausgenommen. Dies gilt auch, obwohl Coaching noch relativ neu ist. Qualitätsunterschiede und Standards zwischen verschiedenen Anbietern sind von Seiten der Klienten nicht immer leicht auszumachen. Trotzdem ist der Markt mittlerweile reif genug, nicht nur Maßnahmen einzusetzen, um „etwas zu tun“, sondern bei der Auswahl der Coaches Qualitätskriterien abzufragen. Diese sind z.B. Zertifikate innerhalb der bekannten Verbände, Mitgliedschaften, Referenzkunden oder sicht- und messbare Resultate.

Es gibt eine Erweiterung der Bandbreite vom Einzel- hin zum Team-Coaching. Das bedeutet mehr und detaillierte Vorbereitung auf Seiten der Coaches und soll die Teilnehmer befähigen, durch ihren Coaching-Prozess eigene Aktionspläne zu entwickeln. Es werden Follow-up Sitzungen angeboten, in denen ausschließlich die Erfahrungen bei der Umsetzung des Aktionsplans ausgetauscht und bearbeitet werden. Experte auf diesem Gebiet ist Charlie Lang bei ProgressU.

In einigen Unternehmen entwickelt sich das Talent-Coaching, bei dem erfahrene Führungskräfte nach Absolvieren einer Coaching-Ausbildung ihre Toptalente coachen. Dies ist in der Praxis oft eine Mischung aus Mentoring und Coaching und steht für einen wichtigen Wandel im Selbstverständnis von Führungskräften und ihrer zukünftigen Management-Orientierung.

Ein weiterer Trend, der in dieselbe Richtung geht, ist es, Coaching allgemein in den Führungsstil von Unternehmen einzubauen und auf gesamte Teams anzuwenden.

In einem Satz ...

... zusammengefasst kann man in Bezug auf Coaching in Hongkong von einem Wachstumsmarkt sprechen, der eine sehr große Bandbreite an Erwartungen und Kulturen bedient und sich schnell entwickelt.

Blick über den Tellerrand: Coaching in China

Anders als für Hongkong gibt es für China die umfassende und detaillierte Studie „Comprehensive Coaching Study 2014-15 in China“, die 2014/15 zum dritten Mal erhoben wurde. Befragt wurden Coaches und Unternehmen, die Coaching einsetzen. Die wichtigsten Ergebnisse der dritten Studie sind,
- dass der Coaching-Markt zunehmend lokaler wird, dies sowohl was die Coaches angeht, als auch Unternehmen, die in China Coaching nachfragen,
- dass das Verständnis von Coaching in Abgrenzung zu anderen Maßnahmen wie Consulting oder Mentoring gewachsen ist und
- dass Coaching als Führungsinstrument genutzt wird.

Die Qualität von Coaching allgemein hat sich verbessert, das Qualitätskriterium Ausbildung/Zertifizierung wird von über 90 Prozent der externen Coaches erfüllt, ca. 50 Prozent sind auch akkreditiert.

Über 90 Prozent der befragten Unternehmen setzen Coaching als Entwicklungsinstrument ein. Zur Akzeptanz von Coaching in China hat in den letzten Jahren beigetragen, dass mittlerweile 65 Prozent der befragten Unternehmen angeben, über den Inhalt von Coaching Verschwiegenheit zu wahren und damit das Vertrauen zwischen Coach und Klient wachsen ließen.

Die Autorin

Jutta Depner, M.A., ist Japanologin und Politologin. Sie ist als Interkulturelle Trainerin und Coach zertifiziert. Sie hat in Japan studiert und gearbeitet, lebt seit 2009 in Hongkong und arbeitet dort als selbständiger Coach und Trainerin mit einem Schwerunkt auf kulturellen Umstellungen und Neuanfängen von Einzelpersonen und Gruppen wie Unternehmensteams und Familien.
juttano spam@depner.de


Nach oben

2. Studienaufruf: Wirkfaktoren und Erfolgsmerkmale im Coaching

Ein an der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule (Wiener Neustadt) durchgeführtes Forschungsprojekt nimmt Wirkfaktoren und Erfolgsmerkmale, die im Coaching zum Tragen kommen, in den Blick. Coaching-Klienten sind aktuell dazu aufgerufen, sich an einer Online-Befragung zu beteiligen.

„Ich möchte damit die Zusammenhänge von Wirkfaktoren und Erfolgsmerkmalen im Coaching untersuchen“, präzisiert Andrea Berghammer, Studentin der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie an der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule, das Ziel ihrer Bachelorarbeit.

Personen, die bereits ein berufsbezogenes Coaching in Anspruch genommen haben oder sich aktuell in einem Coaching-Prozess befinden, können sich an einer laufenden Online-Befragung beteiligen. Für die Beantwortung der Fragen sind fünf Minuten einzuplanen. Die Auswertung der erhobenen Daten erfolge vertraulich und ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken, versichert die Studentin. Nach der Beantwortung der Fragen besteht die Möglichkeit, an der Verlosung eines Büchergutscheines in Höhe von 30 Euro teilzunehmen. (de)

Informationen und Online-Fragebogen
http://www.soscisurvey.de/ba2016coaching


Nach oben

3. Deutliches Honorargefälle im Coaching-Markt

Im Jahr 2015 konnten Coaches gegenüber einem Vergleichswert des Jahres 2012 lediglich eine geringe Steigerung ihres durchschnittlichen Honorarsatzes verzeichnen. Zu beobachten ist hierbei allerdings eine zunehmende Ausdifferenzierung des Marktes. So bestehen zum Teil starke Honorargefälle. Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Studie.

Wie und anhand welcher Kriterien haben sich die Honorarsätze im Coaching (und anderen Beratungsformaten) entwickelt? Jürgen Graf, langjähriger Beobachter des Weiterbildungsmarktes, ging dieser Frage im Rahmen der Honorar- und Gehaltsstudie „Weiterbildungsszene Deutschland 2016“ nach. Ermittelt wurde für das Jahr 2015 ein durchschnittlicher Honorarsatz von 168 Euro pro Coaching-Stunde. Gegenüber einer Vergleichserhebung, die sich auf das Jahr 2012 bezieht, bedeutet dies eine leichte Steigerung von sechs Euro. Männliche Coaches liegen hierbei mit durchschnittlich 198 Euro weit vor ihren Kolleginnen (148 Euro) – ein Gefälle, das allerdings bereits 2012 „nahezu unverändert“ festgestellt wurde, wie Graf in der März-Ausgabe von „Training aktuell“ berichtet.

Die Studie beziffert den durchschnittlichen Umsatz, den ein Coach im Jahr 2015 ausschließlich mit seinen Coaching-Leistungen erzielte, auf 15.792 Euro. Die Ergebnisse unterstreichen damit ein Bild, das bereits viele Erhebungen zeichneten: Coaching ist in den meisten Fällen ein Teilgeschäft.

Zunehmende Professionalisierung im Markt?

Ein zunehmendes Gefälle wurde im Vergleich verschiedener Anbieter festgestellt. Am besten schneiden institutionelle Anbieter ab, sie können einen Durchschnittswert von 226 Euro pro Coaching-Stunde vorweisen. Ebenfalls über dem Gesamtdurchschnitt liegen Coaches, die freiberuflich als Einzelperson agieren. Sie kommen auf einen Satz von 173 Euro. Deutlich abgeschlagen sind nebenberuflich tätige Coaches (120 Euro). Man könne dies als Ausdruck zunehmender Professionalisierung im Nachfragemarkt deuten, interpretiert Graf und erklärt: „Wer im mittleren bis hohen Preissegment Coachings in Unternehmen und Organisationen anbieten will, muss sich offensichtlich als Vollzeitprofi ausweisen.“

Und gerade in den Unternehmen sind Spitzenwerte zu erzielen: Der ermittelte durchschnittliche Stundensatz für privat bezahlte Coachings liegt mit 145 Euro deutlich unter dem Gesamtdurchschnittswert von 168 Euro – und folglich unter den Sätzen, die für unternehmensbezahlte Coachings veranschlagt werden. Für unternehmensbezahlte Coachings im Bereich der höchsten Managementebene weist die Studie einen Topwert von 232 Euro pro Coaching-Stunde aus. (de)

Weitere Informationen:
http://www.managerseminare.de/ta_Artikel/HOnorarstudie-Weiterbildungsszene-Deutschland-2016-Coachinghonorare,243180


Nach oben

4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Renommierte Experten beim FHNW-Kongress 2016
Im Juni findet der 4. Internationale Coachingkongress der FHNW in Olten statt.
http://www.coaching-report.de/news/detail/renommierte-experten-beim-fhnw-kongress-2016.html

HAM-Coaching-Kongress 2017: Call-for-Speakers

Der 4. Coaching-Kongress der HAM findet vom 16.-17.02.2017 in Erding statt. Interessierte Referenten können sich bis zum 30. Juni 2016 bewerben.
http://www.coaching-report.de/news/detail/ham-coaching-kongress-2017-call-for-speakers.html

Coaches im Interview
Das Unternehmen Beraterkreis aus Wien hat anlässlich des fünfjährigen Firmenbestehens eine „Leadership Challenge 2016“ durchgeführt, die aus Webinaren, Online-Coachings, Blogposts und einer Interviewserie bestand, an denen Kunden und Interessierte kostenfrei teilhaben konnten.
http://www.coaching-report.de/news/detail/coaches-im-interview.html

Coaches ziehen Face-to-Face-Setting digitalen Medien vor
Ersten Ergebnissen der 14. Coaching-Umfrage Deutschland zufolge sehen Coaches im Präsenz-Coaching nach wie vor das am besten geeignete Coaching-Setting. Der Einsatz digitaler Medien findet nur in geringem Ausmaß statt. Häufig als Grund genannt: fehlende Interaktions- und Kommunikationsebenen in digitalen Settings.
http://www.coaching-report.de/news/detail/coaches-ziehen-face-to-face-setting-digitalen-medien-vor.html

Redaktion

David Ebermann (de)
Alexandra Plath (ap)
Dawid Barczynski (db)

Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Magazin
Coaching-Magazin

Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


Nach oben

5. Rezension von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 1.987 Einträge und 349 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Handlungspsychologische Grundlagen des Coaching: Anwendung der Theorie der Persönlichkeits-System-Interaktionen (PSI) (essentials)

von Julius Kuhl & Alexandra Strehlau (2014)
Springer VS

ISBN: 978-3-658-06474-7, 27 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 14,99

Rezension von Dr. Christine Kaul: Die Überarbeitung der Erstveröffentlichung dieser Darstellung hat sich gelohnt – entstanden ist ein lesenswerter, verständlicher und praxisbezogener Überblick zu einer Theorie, deren Anwendung im Coaching sinnvoll sein kann.
http://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/handlungspsychologische-grundlagen-des-coaching-anwendung-der-theorie-der-persoenlichkeits-system-i.html

 

 

Methodensammlung für Business-Coaches und Wirtschaftsmediatoren: Tools und Techniken aus der Praxis (Haufe Fachbuch)

von Katja Ihde & Sandra Lengler (2015)
Haufe Lexware

ISBN: 978-3-648-05060-6, 174 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 34,95

Rezension von Björn Rohde-Liebenau: Das Buch hält, was es verspricht, für all diejenigen, die Tools und Techniken in ihren Coachings oder Mediationen einsetzen wollen und für ihren Überblick nach einer solchen Sammlung suchen – anwendbar teils zudem in Gruppen- und Entwicklungsprozessen.
http://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/methodensammlung-fuer-business-coaches-und-wirtschaftsmediatoren-tools-und-techniken-aus-der-praxis.html


Nach oben

6. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

Im März 2016 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

Florian Schleinig, D - 20355 Hamburg
http://www.coach-datenbank.de/coach/florian-schleinig.html

Dr. Harald Schützeichel, D - 79111 Freiburg
http://www.coach-datenbank.de/coach/harald-schuetzeichel.html

Dr. Petra Hüfken, D - 50354 Hürth
http://www.coach-datenbank.de/coach/petra-huefken.html

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.
Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

Professio GmbH (DBVC)
Ausbildungsbeginn: 02.05.2016
Ausbildungstitel: Coaching I - Erfolgreicher Wandel durch Coaching (15 Tage)
91522 Raum Nürnberg
Kosten: Euro 5.400,- zzgl. MwSt. sowie Hotelkosten.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/professio-gmbh.html

FUTURE Training, Beratung, Coaching Gesellschaft m.b.H.
Ausbildungsbeginn: 05.05.2016
Ausbildungstitel: FUTURE-Coaching-Ausbildung
4893 Hotel Pöllmann
Kosten: Euro 7.800,- exkl. der gesetzlichen MwSt. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht inkludiert und direkt im Hotel zu bezahlen. Im Rahmen der Ausbildungen sind zusätzlich FUTURE-Coaching-Sitzungen (mind. 10 h à Euro 90,-/h.) erforderlich, diese sind im Preis nicht inkludiert. Sie werden individuell mit dem jeweiligen Trainer vereinbart und abgerechnet.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/future-training-beratung-coaching-gesellschaft-m-b-h.html

Job Coach
Ausbildungsbeginn: 06.05.2016
Ausbildungstitel: Systemischer Coach / Systemischer Job & Karriere Coach
48151 Münster, Von-Kluck-Str. 14-16
Kosten: Pro Seminartag 195,- €; Systemischer Coach: 24 Tage x 195,- € / 4.680,- €; Systemischer Job & Karriere Coach: 32 Tage x 195,- / 6.240,- €, plus Kosten für die Siegelung: 75,- €. Sie können jedes Modul, 3 Tage, einzeln buchen und müssen nicht direkt die komplette Ausbildung durchbuchen. Kostenfrei können Sie einzelne Module wiederholen. Auf Wunsch Siegel der CEE Coaching Experts Europe: 75,- €. Anerkannte Ausbildung, vom Regierungspräsidenten Münster umsatzsteuerbefreit. Teilzahlungen sind möglich (denken Sie an den Bildungsscheck und die Bildungsprämie). Es fallen keine zusätzlichen Tagungspauschalen an. BIO Kaffee, Tee, Wasser, Plätzchen, Obst sind im Preis enthalten.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/job-coach.html

passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching (DBVC-anerkannt)
Anja Kiefer-Orendi & Martin Jessen
Ausbildungsbeginn: 06.05.2016
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business-Coach ab 06.05.16 in Berlin, ICF anerkannt
10965 Berlin
Kosten: 6.950 Euro - es fällt keine Umsatzsteuer an. Darin enthalten sind: die Ausbildungskosten von 6.325 Euro und 5 Stunden Lehrcoaching à 125 Euro. Die Ausbildung ist nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit, da sie auf einen Beruf vorbereitet bzw. eine berufliche Tätigkeit fördert. Rabatt ab der 2. Person aus einem Unternehmen: 500 Euro. Die Prüfungsgebühren liegen bei 350 Euro. Diese sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/passion-for-coaching-gbr-academy-for-the-art-of-coaching-berlin.html

Brainjoin Deutschland GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 12.05.2016
Ausbildungstitel: Weiterbildung zum Neuroimaginations-Coach®: 12.5.16 – GKT-Coach®: 20.2.16
20099 Hamburg
Kosten: 6 x 3 Tage-Seminarblöcke à 690,00 EUR zzgl. MwSt. / 850 CHF. 6 x 1 Tag Gruppensupervision à 180,00 EUR zzgl. MwSt. / 220 CHF. 6 x 1 Stunde Lehrcoaching à 180,00 EUR zzgl. MwSt. / 220 CHF.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/brainjoin-deutschland-gmbh.html

Susanne Weber Kommunikationsmanagement
Ausbildungsbeginn: 12.05.2016
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung
78464 Konstanz
Kosten: 6.750,00 Euro zzgl. 19% MwSt. Eine Zahlungserleichterung in Form einer Ratenzahlung ist möglich.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/susanne-weber-kommunikationsmanagement.html

Coachingplus GmbH
Ausbildungsbeginn: 19.05.2016
Ausbildungstitel: 10-tägiger Studiengang für angewandtes Coaching & Mit Aufbaustudium Dipl. Coach!
Zeitrahmen-Info: jeweils drei Monate
8302 Kloten (nahe Flughafen Zürich)
Kosten: Fr. 3.095.-
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingplus-gmbh.html

isiberlin GmbH
Institut für Systemische Impulse und Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 23.05.2016
Ausbildungstitel: Systemisches Business Coaching
10629 Berlin
Kosten: 5.760 Euro, Umsatzsteuerbefreit.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/isiberlin-gmbh.html

2coach Personal- und Unternehmensberatung
Ausbildungsbeginn: 24.05.2016
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
22305 Hamburg
Kosten: 5.672.- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/2coach-personal-und-unternehmensberatung.html

Anja Mumm (DCV-anerkannt)
KompetenzZentrum Coaching
Ausbildungsbeginn: 26.05.2016
Ausbildungstitel: Ausbildung Systemisches Coaching München (Zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V.)
80336 München
Kosten: 7.460,- Euro zzgl. MwSt. (München, 27 Tage). 7.900,- Euro zzgl. MwSt. (München 32 Tage). Selbstzahler erhalten eine Ermäßigung von 500,- Euro.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/anja-mumm.html

WCTC Akademie
Ausbildungsbeginn: 27.05.2016
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum geprüften Business Coach BDVT u. WCTC in Bonn
53113 Bonn
Kosten: 7.950 Euro, zzgl. Mwst.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/wctc-akademie.html

BTS Mannheim (DBVC-anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 30.05.2016
Ausbildungstitel: Lösungsorientiert-systemisches Coaching (DBVC-anerkannt)
64646 Alleehotel Bensheim/Bergstr.
Kosten: 7.200 Euro zzgl. MwSt.
http://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/bts-mannheim.html

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2016 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen