Coaching-Newsletter Oktober 2016

1. Die Neutralität des Coachs

Qualität versus Quantität in Coaching

Von Elisabeth M. A. Betsch

Wir können nach Wittgenstein nur dann wissen, was ein Wort bedeutet, wenn wir sehen, wie die Teilnehmer eines Gesprächs es verwenden, denn die Bedeutung der Wörter wird durch den Gebrauch der Teilnehmer innerhalb eines spezifischen Kontextes festgelegt. Mit anderen Worten: Die Bedeutung eines Wortes kann (muss) verhandelt werden. Und genau das soll hier geschehen: Der Anspruch dieses Textes ist es, den Begriff der Neutralität neu zu verhandeln.

Neutralität

Neutralität wird üblicherweise als eine äußere Haltung definiert, die mit dem Wort der Allparteilichkeit umschrieben ist. Dies bedeutet: Coaches, denen Neutralität als notwendige Eigenschaft zugeschrieben wird, müssen alle am Begleitungsprozess beteiligten Klienten gleich behandeln und dürfen keine einseitigen Sympathien erkennen lassen.

Letzteres stößt auf den Kern dieses Artikels: Wie schafft es der Coach, einseitige Sympathien, d.h., subjektive Wertvorstellungen, nicht nur im Prozessverlauf nicht erkennen zu lassen. Sondern wie schaffen es Coaches, diese gar nicht erst zu haben?

Qualität versus Quantität

Begonnen wird mit der Definition von Qualität versus Quantität: Qualität bedeutet Beschaffenheit, Eigenschaft, Wert etc. Qualität ist eine Grundkategorie bei Aristoteles. In der von ihm ausgehenden Denktradition sind die Qualitäten einer Sache die Eigenschaften, die dieser notwendigerweise zukommen, die ihr (inneres) Wesen ausmachen.

Quantität demgegenüber ist die mess- oder zählbare Größe, Zahl, Menge etc. Die Naturwissenschaft beschäftigt sich vorrangig mit Quantitäten, mit der Erkenntnis quantitativer Unterschiede und Veränderungen.

Im dialektischen Denken bedeutet Qualität darüber hinaus „etwas Neues“, oft „Höheres“ – auf dem Vorherigen beruhend, aber dennoch anders. Dass quantitative Veränderungen in qualitative umschlagen können, ist eine Erkenntnis Hegels. Dieser Umschlag ist es, der Entwicklung überhaupt erst einen Wert verleiht. Anders ausgedrückt: Quantität, die nicht in Qualität „gipfelt“, hat keinen intrinsischen (innewohnenden) Wert entwickelt. Damit sind zwei Merkmale beschrieben, die Qualität ausmachen:

1. Veränderung von Quantität in Qualität (Umschlag)
2. Mit der Folge eines „höheren“ (innewohnenden) Wertes

Subjektivität und Objektivität

Der Begriff Coaching wird an folgenden (äußeren) Eigenschaften gemessen (siehe hier):

Interaktion und Personzentrierung, Prozessberatung, Lösungs- und Zielorientierung, Beziehung, Hilfe zur Selbsthilfe, transparente Methoden, Konzept, zeitliche Begrenzung, Zielgruppe, Qualifikation des Coachs, Zielsetzung, Psychologischer Vertrag und Neutralität des Coachs.

Zur Neutralität heißt es im Coaching-Report: „Der Coach drängt dem Klienten nicht seine eigenen Ideen und Meinungen auf, sondern sollte stets eine unabhängige Position einnehmen. (...) Er darf dem Klienten auf keinen Fall seine eigenen Wertvorstellungen aufdrängen.“ Die Fragen, die sich hieran anschließen, sind folgende:

Wann ist eine Position (objektiv) unabhängig? Wie und wodurch kann der Coach (subjektiv) frei werden von eigenen Wertvorstellungen? Oder anders herum gefragt: Wann, wie und wodurch schlägt die Neutralität als Quantität in die Neutralität als Qualitätsmerkmal mit der Folge des höheren intrinsischen Wertes um?

Das Dialogmodell

So wenig wie Menschen nicht nicht-kommunizieren können, so wenig können sie nicht nicht-bewerten. Denn jede Beobachtung wird stets durch eine individuelle und damit subjektive Maske „gefiltert“ und ihr so ein bestimmter Wert (eine Be-Wertung) zugeschrieben. Wenn der Mensch nicht nicht-bewerten kann, was also bleibt dann den Coaches zu tun, um die äußere quantitative Neutralität in eine höhere, mit dem inneren Qualitätswert (hier: frei sein von Wertvorstellungen versus Wertvorstellungen nicht erkennen lassen) bereicherte Neutralität umschlagen zu lassen?

Die Antwort ist im Dialogmodell zu finden. Das Dialogmodell behauptet, dass Evolution im Sinne einer inneren Qualitäts(er)findung nur stattfinden kann, wenn sich Gegensatzpole alternierend gebend austauschen. Ein Fall aus der Praxis macht das deutlich:

Herr A und Herr B sind dicke Freunde aus der Studienzeit. Sie brechen das Studium ab, um ihr eigenes Ding zu drehen, sie gründen eine Firma. Alles läuft prima. Zehn Jahre später kommt Herr A auf den Gedanken, zu heiraten, sein Studium wieder aufzunehmen und die Firma zu verlassen. „Du musst in der Firma bleiben“, schreit Herr B. „Ich will meine Freiheit“, schreit Herr A. „Ich kann die Firma nicht ohne dich fortführen“, schreit Herr B. Mit diesem Geschrei kommen beide in die Beratung ...

Nach Glasl (2007) ist die Polarisation in einem Konfliktfeld der Anfang vom Ende der Beziehung, während das Dialogmodell darin den Beginn der (Er-)Findung einer Co-Existenz sieht: Denn wenn zwei (A und B) sich zu einem vermischen (die Firma), dann muss sich das Vermischte aus Gründen der Selbsterhaltung (durch Selbstbehauptung) früher oder später polarisieren (A gegen B).

Man nehme als Beispiel die Farben Weiß und Schwarz. In sämtlichen Grautönen sind Weiß- und Schwarzanteile in unterschiedlichen Mischverhältnissen enthalten. Man könnte sagen, in sämtlichen Grautönen sind die Schwarz- und Weißanteile zu einem Miteinander verbunden. Das nun hat den Nachteil, dass sich Weiß und Schwarz als individuelle „Farbe“ verlieren (müssen), denn im Grau sind Schwarz und Weiß in ihrer Individualität nicht mehr zu unterscheiden. Das wiederum führt aus Gründen der Selbsterhaltung – wie sie jedem lebenden System innewohnt – dazu, dass sich Weiß und Schwarz voneinander trennen (müssen), um sich erneut als individuelle „Farbe“ zu behaupten, was natürlich wiederum dazu führt, dass der Grauton (das Miteinander) „sterben“ muss.

Dieser Prozess ist das Muster des Selbstorganisationsprozesses sozialer Systeme, das der Biologe und Philosoph Humberto Maturana (Der Baum der Erkenntnis) mit dem Wort der „Autopoiese“ umschrieben hat. D.h., sich selbst erhaltende Systeme produzieren nicht nur ihre eigenen, inneren Strukturen, sondern sie produzieren auch die Elemente, aus denen die Strukturen gebildet werden. Im Klartext gesprochen: Wenn zwei Menschen zusammenkommen, ob sie nun eine Firma gründen oder „nur“ eine Ehe eingehen, wann und wo immer eine Vermischung stattgefunden hat, werden sich diese zwei Menschen früher oder später in Gegensatzpositionen polarisieren (müssen). D.h.: Aus dem ursprünglichen Miteinander wird aus Gründen der Selbstbehauptung ein Gegeneinander (werden müssen).

Und jetzt kommt es darauf an: Ob nämlich der (Dialog-)Prozess, der just im Moment der Polarisation begonnen hat, und der zum Zwecke hat, ein Raumfeld zu (er)finden, in dem beide Gegensätze in Co-Existenz überleben können, zu Ende geführt wird oder nicht.

Verinnerlichungsprozess

In Bezug auf das im Coaching-Prozess angestrebte Qualitätsmerkmal „frei sein von subjektiven Wertvorstellungen versus subjektive Wertvorstellungen nicht erkennen lassen“ setzt Geben inzident ein (Verinnerlicht-)Haben voraus, denn was der Mensch nicht (verinnerlicht) hat, kann er auch nicht (von sich) geben. Geben verlangt also inzident das (Verinnerlicht-)Haben.

Und wie nun, ganz konkret, läuft ein Verinnerlichungsprozess ab? Durch das, was Max Schupbach im Rahmen seines Konfliktlösungsansatzes „World Work“ die „Superposition“ nennt. Die Superposition ist eine Lösung zweiter Ordnung, die sich daraus ergibt, dass zwischen dem Gegensatzpaar nicht ein Kompromiss ausgehandelt wird, sondern dass sich im Prozessverlauf eine Co-Existenz (er)findet, d.h., die Gegensätze teilen sich denselben Raum – miteinander, nebeneinander, füreinander.

Auf das Beispiel von der Farbe bezogen: Die Superposition ist nicht im Grau zu finden. Im Raum der Co-Existenz sind Schwarz und Weiß weder miteinander vermischt, noch sind sie voneinander abgespalten und mal zeigt sich das Eine im Vordergrund, während das andere im Hintergrund verschwindet. Beide Pole sind im Bewusstsein gleichzeitig präsent, wenn auch nicht gleichzeitig aktiv.

Superposition

Damit „beißt“ sich die Katze in den eigenen Schwanz: Um die Superposition zu erringen, braucht es zuerst ein Gegensatzpaar, das in den Prozess des Dialoges eintreten kann.

Für den Verinnerlichungsprozess muss also das Pferd von hinten gesattelt werden: Ausgehend von (1) der gewünschten Superposition gilt es zunächst (2) die Gegensatzpole zu (er)finden, um sodann (3) die Co-Existenz zu (er)finden. Für den gewünschten Verinnerlichungsprozess des frei seins von subjektiven Wertvorstellungen wird jetzt also das Muster der Autopoiese lebender Systeme genutzt, um diesen ganz bestimmten inneren Entwicklungsschritt selbstwirksam zu vollziehen, d.h. dieses ganz konkrete innere Qualitätsmerkmal zu (er)finden.

Fokus und Flow

Was nun sind die beiden Gegensatzpole der Superposition „frei sein von subjektiven Wertvorstellungen“ versus „subjektive Wertvorstellungen nicht erkennen lassen“? Die beiden Gegensatzpole sind: Fokus und Flow.

Im menschlichen Gehirn gibt es zwei sogenannte Fundamentalsysteme: (a) das von unten nach oben arbeitende Trieb- oder Basissystems, zuständig für die triebhaften und überwiegend automatisch ablaufenden Verhaltensweisen, und (b) das von oben nach unten wirkende Kontrollsystem im Präfrontalen Cortex, zuständig für Konzentration, Arbeitsgedächtnis soziale Intelligenz etc.

Analog zu diesen beiden Dynamiken aus Buttom-up und Top-down verfügt der Mensch über Flow und Fokus. Man stelle sich eine Pyramide vor. Unterhalb des Pyramidenbodens findet sich der Raum der Möglichkeiten: Tausende und abertausende Punkte fließen frei im Raum und wann immer man den Blick auf einen Punkt lenkt, verschwindet er auch schon wieder aus den Augen und ein anderer Punkt zeigt sich, usw. bis man sich am Ende dem Fluss im Raum hingibt (hingeben muss), weil eine Fixierung nicht möglich ist. Oberhalb des Pyramidendaches befindet sich einen einziger Punkt, der fokussiert werden kann. Pendelt man zum Flow aus, verliert man den Fokus aus den Augen, pendelt man zum Fokus aus, verliert man den Flow aus den Augen. Und dann werden die Pendelbewegungen kleiner und kleiner, bis man in der Lage ist, beide Pole gleichzeitig im Gewahrsein zu halten.

Wie bereits ausgeführt: Die Superposition aus Schwarz und Weiß ist nicht Grau; sie ist also kein statischer Zustand. Sie ist vielmehr eine Fließbewegung im Pendelrhythmus zwischen zwei Gegensatzpolen.

Um in die Superposition „hinein pendeln“ zu können, braucht es also (a) zunächst die Verinnerlichung der beiden Pole Flow und Fokus. Und es braucht (b) einen Raum, wo sich die beiden Gegensätze auch tatsächlich zum Zwecke des Dialoges begegnen dürfen. Denn Gegensätze ziehen sich bekanntlich nicht nur an, sie stoßen sich auch gegenseitig ab. Der Raum der Begegnung liegt aber genau dazwischen, d.h. da, wo Anziehung und Abstoßung „überwunden“ sind.

Auf die Dynamik von Buttom-up und Top-down bezogen, hat der Mensch das limbische System, das ein sogenanntes „crossing“ der beiden gegensätzlichen Dynamiken erlaubt und sich im Felt Sense widerspiegelt, wie er von Gendlin (2012) beschrieben ist: Der Felt Sense beinhaltet demnach sowohl ein Fließen des gesamten Erlebens als auch die aufgrund einer Aufmerksamkeitsfokussierung gespeicherte Erlebensselektion; er beinhaltet also beides: Flow und Fokus.

Auf Verinnerlichungsprozesse bezogen verfügt der Mensch über das, was C.G. Jung den Archetyp „Das Selbst“ nennt. Das Selbst ist der Ort, wo innere (wie äußere) Gegensätze aufeinandertreffen dürfen: Nach Jung „bezeichnet das Selbst den Gesamtumfang aller psychischen Phänomene im Menschen. Es drückt die Einheit und Ganzheit der Gesamtpersönlichkeit aus. (...) Es ist Grund und Ursprung der individuellen Persönlichkeit und umfasst diese in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“ (Kast, 2016; 133). Nach Schwartz (2008) hat das Selbst Erkennungsmerkmale, nämlich: Ruhe, Klarheit, Neugierde, Mitgefühl, Zuversicht, Mut, Kreativität, Verbundenheit, Freude, Humor, Versöhnlichkeit und Dankbarkeit.

Zusammenfassend: Ausgehend von (1) der gewünschten Superposition(frei sein von subjektiven Wertvorstellungen) müssen Coaches und Mentoren (2) zuerst die Gegensatzpole (er)finden, nämlich Flow und Fokus, um sodann (3) im Raumfeld des Selbst die Co-Existenz zu (er)finden.

Fazit

Der Dialog ist der Umschlag-Platz (Umschlag von Quantität in Qualität), wo sich Neutralität als das beweist, was sie in neutraler Form ist, nämlich: Wahlfreiheit, mit der Konsequenz, hin und her pendeln zu können.

Der Mensch, der einem Pol anhaftet, kann nicht pendeln. Mit anderen Worten: Er kann nicht in die Superposition gelangen. Anhaftungen an Flow oder Fokus sind also zu überwinden.

Menschen haben Neigungen, wobei die Zuneigung zum einen Pol immer zugleich von der Abneigung vom anderen Pol begleitet ist. Aus Neigungen werden Gewohnheiten. Aus Gewohnheiten werden Muster. Und Menschen arbeiten mit Selbsttäuschung. Sie haben Angst; sie meiden Unsicherheit und Verlust. Und das Pendeln berührt den Verlust und schafft Unsicherheit. „Es ist oft nicht nötig, das zu durchschauen und zu ergründen, aber wenn es nötig ist, sollte man eher mit kluger List als wie eine Axt im Wald vorgehen.“ (Zeig, 2016; 59).

Literatur

Gendlin, Eugene T. (2012). Focusing. Reinbek: Rowohlt.
Glasl, Friedrich (2007). Selbsthilfe in Konflikten. Stuttgart: Freies Geistesleben.
Kast, Verena (2016). Die Dynamik der Symbole. Düsseldorf: Patmos.
Schwartz, Richard C. (2008). Das System der Inneren Familie. Norderstedt: Books on Demand.
Zeig, Jeffrey K. (2016). Einzelunterricht bei Erickson. Heidelberg: Carl-Auer.

Die Autorin

Elisabeth M.A. Betsch, Rechtsanwältin, Fachgebiet humane Trennung und Scheidung mit dem Schwerpunkt Systemische Lebensberatung und Mediation (sysTEM), Schulmediation und Kinder-Coaching (SiS), Bioenergetik und Traumatherapie (sysTEM), HypnoSpezial (sysTEM), 8kon-Trainerin, Konflikt-Coach.
http://www.emabetsch-systemischemediation.de


Nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 3/2016 gratis downloadbar

Die aktuelle Ausgabe 3/2016 des Coaching-Magazins ist ab sofort gratis downloadbar.

Im Interview wird diesmal Oliver Müller vorgestellt. Die Online-Ausgabe des Coaching-Magazins 3/2016 erhalten Sie hier.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

  • Interview mit Oliver Müller
  • Wissen kompakt: Studiengänge im Coaching-Bereich. Teil 2: Zertifikatsstudiengänge (David Ebermann)
  • Konzeption: Veränderung verstehen. Skizze einer Metatheorie der Psychodynamik (Klaus Eidenschink)
  • Praxis: Persönlich nehmen! Moderne Unternehmensführung (Gudrun Happich)
  • FAQ: Fragen an Anja Mumm
  • Spotlight: Psychodynamisches Coaching in Deutschland. Praktische Arbeit mit dem Unbewussten (Prof. Dr. Thomas Kretschmar)
  • Coaching-Tool: Das Kraftressourcen-Modell – Eigene Ressourcen und Stressoren differenziert erarbeiten, Selbstmanagement verbessern (Jana Jeske)
  • Bad Practice: So schlau wie vorher: Wirkungslosigkeit im Coaching (Nina Meier)
  • Leserforum: Gesunde Krankheit und kranke Gesundheit. Eine Replik auf die Leserbriefe von Nina Meier und Dr. Walter Schwertl im Coaching-Magazin 2/2016
  • Leserforum: Vogel-Strauß-Taktik oder Verantwortungsübernahme? Eine Replik auf die Leserbriefe von Nina Meier und Dr. Walter Schwertl im Coaching-Magazin 2/2016 (Frederik Werner & Thomas Webers)
  • Wissenschaft: Positive Leadership und Coaching (Dr. Markus Ebner)
  • Philosophie/Ethik: Die Bewertung von Coaching-Prozessen als ethische Herausforderung. Teil 2: Der Schlüssel für den Weg aus der Ethikfalle der Globalisierung (Prof. Dr. Harald Geißler)
  • Humor: Soft Skills

 

Das Coaching-Magazin

Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


Nach oben

3. Studienaufruf: Coaching im betrieblichen Gesundheitsmanagement

Ein Forschungsprojekt an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) nimmt den Einsatz des Führungskräfte-Coachings als Instrument der Förderung psychischer Gesundheit in Unternehmen in den Blick. Coaches sind derzeit aufgerufen, sich an einer Online-Erhebung zu beteiligen.

Chiara Dold ist Masterstudentin im Studiengang "Prävention und Gesundheitsmanagement" an der in Saarbrücken ansässigen DHfPG. Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit widmet sich Dold einer Thematik, die – etwa vor dem Hintergrund zunehmender (Stress-)Belastungen im Arbeitsalltag – hochaktuell erscheint. Empirische Forschungsergebnisse, so Dold, wiesen darauf hin, dass Führungskräfte bedeutenden Einfluss auf das gesundheitliche Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter haben. Zugleich müssten sie selbst hohen Belastungen standhalten. Ihr Forschungsvorhaben befasse sich da-her mit der Frage, "inwieweit Führungskräfte-Coachings bisher zur Steigerung der Gesundheit in Unternehmen eingesetzt werden", erklärt die Studentin.

Um dieses Vorhaben zu unterstützen, können Coaches, die Führungskräfte zu ihren Klienten zählen, noch bis zum 28.10.2016 an einer Online-Befragung teilnehmen. Dies nimmt rund 20 Minuten in Anspruch und erfolgt nach Angaben Dolds vollkommen anonym. Die Teilnahme lohne sich auch für die Coaches, ist sich Dold sicher: "Die Studie kann Coaches neue, gesundheitsbezogene Coaching-Anlässe und -Inhalte aufzeigen, die bisher wenig Beachtung erfahren haben, jedoch angesichts eines Szenarios aus Arbeitsverdichtung, Erhöhung der Komplexität, Anstieg psychischer Erkrankungen am Arbeitsplatz etc. zunehmend an Bedeutung gewinnen." So möchte die Studentin mit Ihrer Forschung auch aufzeigen, "welche Felder noch weitgehend unbearbeitet sind und ein entsprechend hohes Potenzial aufweisen – auch zur Erweiterung des Angebots der Coaches." (de)

Weitere Informationen
https://lamapoll.de/Coach-Umfrage_Fuehrungskraeftecoaching_und_Gesundheit_im_Unternehmen_Masterthesis_Chiara_Dold_dhfpg/

 


Nach oben

4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

In eigener Sache: „Coaching-Tools III“ ist Testsieger im Vergleich von Coaching-Ratgebern
Das Buch „Coaching-Tools III. Erfolgreiche Coaches präsentieren 55 Interventionstechniken aus ihrer Coaching-Praxis“, herausgegeben von Christopher Rauen, ist Testsieger der Coaching-Ratgeber auf www.test-vergleich-check.de. Das Vergleichsportal hat zahlreiche Coaching-Ratgeber hinsichtlich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses unter die Lupe genommen.
https://www.coaching-report.de/news/detail/in-eigener-sache-coaching-tools-iii-ist-testsieger-im-vergleich-von-coaching-ratgebern.html

Blended-Learning: Neue Medien ergänzen Präsenz-Coaching
Coaches stellen sich, orientiert man sich an Ergebnissen der diesjährigen Mitgliederbefragung des dvct, zunehmend auf eine steigende Nachfrage nach E-Learning-Formaten ein. Dennoch kommen digitale Medien fast ausschließlich in Kombination mit Präsenz-Coaching zum Einsatz.
https://www.coaching-report.de/news/detail/blended-learning-neue-medien-ergaenzen-praesenz-coaching.html

ICF-D feiert 15-jähriges Jubiläum mit Coachingtag 2016
Der diesjährige ICF-Coachingtag widmet sich im November der unternehmerischen Komponente des Berufs des Coachs. Im Rahmen der in Düsseldorf stattfindenden, zweitägigen Veranstaltung feiert die ICF-D zudem ihr 15-jähriges Bestehen.
https://www.coaching-report.de/news/detail/icf-d-feiert-15-jaehriges-jubilaeum-mit-coachingtag-2016.html

Vierter Hamburger Coaching Tag ausverkauft
Zum vierten HCT begrüßte der Alumni-Verein der Psychologie der Universität Hamburg 100 Teilnehmer. Die Veranstaltung war somit ausverkauft.
https://www.coaching-report.de/news/detail/vierter-hamburger-coaching-tag-ausverkauft.html

Redaktion

David Ebermann (de)
Alexandra Plath (ap)
Dawid Barczynski (db)

Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Magazin
Coaching-Magazin

Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


Nach oben

5. Rezension von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.076 Einträge und 367 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Die Professionalisierung von Coaching (Coaching und Supervision)

von Astrid Schreyögg (Hrsg.) (2015)
Springer

ISBN: 978-3-658-08171-3, 436 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 39,99

Rezension von Hans-Jürgen Ramisch: In dem Sammelband wird die Professionalisierung von Coaching auf eine breite Basis gestellt. Davon können Coaches und Wissenschaftler sowie Klienten und Auftraggeber stark profitieren.
http://www.coaching-report.de/rezension/636

 

 

75 Bildkarten Konfliktmanagement

von Charlotte Friedli & Cornelia Schinzilarz (2015)
Beltz

ISBN: 978-3-407-36573-6, Seiten
Amazon.de Preis: EUR 49,95

Rezension von Andrea Schlösser: Die Einsatzmöglichkeiten dieser Bildkarten in Konfliktsituationen sind sehr vielseitig. Sie eignen sich gut für den Praxiseinsatz von Coaches, Trainern und Mediatoren.
http://www.coaching-report.de/rezension/646


Nach oben

6. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

Im September 2016 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

Patrizia Becker, D - 71083 Herrenberg
http://www.coach-datenbank.de/coach/patrizia-becker.html

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


Nach oben

7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.
Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

Hephaistos - Coaching-Zentrum München (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Weiterbildung zum Coach (Coaching I)
Ausbildungsbeginn: 01.11.2016
82152 Kraillingen bei München
Kosten: 8.700.- EUR zzgl. MWSt (Privatzahler). 10.800.- EUR zzgl. MWSt (Firmen).
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/hephaistos.html

siegerconsulting (DCV-anerkannt)
Elke Sieger
Ausbildungstitel: Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum II
Ausbildungsbeginn: 03.11.2016
60313 Frankfurt am Main
Kosten: Das Curriculum Systemische Coaching Ausbildung kostet EUR 2.880 für Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern. Für Firmenzahler EUR 3.600. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/siegerconsulting.html

Trigon Entwicklungsberatung (DBVC-anerkannt)
Dr. Werner Vogelauer
Ausbildungstitel: Die neuen Coaching-Methoden
Ausbildungsbeginn: 04.11.2016
Raum Köln, Raum Wien und Raum Zürich
Kosten: EUR 700 (exkl. MwSt.).
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/trigon-entwicklungsberatung/ausbildungen.html

Brandinvest Corporate Coaching (DBVC-anerkannt)
Dr. Brigitte Wolter, Senior Coach DBVC
Ausbildungstitel: Personal und Business Coach IHK - DBVC anerkannte Weiterbildung
Ausbildungsbeginn: 05.11.2016
65329 Hohenstein, Hofgut Georgenthal
Kosten: 6.990,00 Euro (Ratenzahlung in vier Raten a 1.747,50 Euro zzgl. 400,00 Euro Prüfungsgebühr) MEHRWERTSTEUERFREI. Kursgebühr inkl. Vorgespräch, umfangreiche, hochwertige Kursunterlagen und TAGESPAUSCHALE (Mittagessen, Kaffeepausen-Pausen mit Snacks, Getränke im Seminarraum) Umfang: 10 Module a 2 Tage über ein Jahr verteilt an 10 Wochenenden (Sa+So) + 1 Prüfungstag.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/brandinvest-corporate-coaching.html

Dietz Training und Partner (DBVC-anerkannt)
Ingeborg und Thomas Dietz
Ausbildungstitel: Psychologie der Veränderung - emotional intelligent coachen
Ausbildungsbeginn: 08.11.2016
83370 Seeon
Kosten: Euro 6.800,-- gesamt in 3 Raten zzgl. MwSt. und Hotelkosten.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dietz-training-und-partner.html

WCTC Akademie
Wild Consulting Training Coaching GmbH
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum geprüften Business Coach BDVT u. WCTC in Bonn
Ausbildungsbeginn: 11.11.2016
53111 Bonn
Kosten: 7.950 Euro, zzgl. Mwst.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/wctc-akademie.html

change concepts - Professionalität im Coaching (DCV-anerkannt)
Oliver Müller
Ausbildungstitel: 24. Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)
Ausbildungsbeginn: 11.11.2016
53111 Bonn
Kosten: 5.980,- EUR inkl. MwSt. Ratenzahlung ist möglich.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/change-concepts-professionalitaet-im-coaching.html

E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung für Führungskräfte
Ausbildungsbeginn: 14.11.2016
A - 1010 Wien
Kosten: Kosten pro Teilnehmer/In: EUR 6.800 exkl. 20% USt. Firmentarif pro Teilnehmer/In: EUR 7.600,- für Personen, die über Ihren Dienstgeber verrechnen, exkl. 20% USt. Die Kosten setzen sich zusammen aus: 1. Abschnitt Coaching Intensivlehrgang (EUR 3.900 / 4.300). 2. Abschnitt Coaching Ausbildung für Führungskräfte (EUR 2.900 / 3.300). Zuzüglich Einzelcoaching pro Einheit: Euro 100,- (exkl. 20% USt.). Insgesamt sind 8 Einzelcoachings für den Abschluss erforderlich. Zuzüglich Euro 640,- (exkl. 20% USt.). Prüfungsgebühr für die ISO-Zertifizierung (optional).
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

teamsysplusAKADEMIE
Ausbildungstitel: Ausbildung zum neuro-systemischen Coach
Ausbildungsbeginn: 18.11.2016
80802 München
Kosten: 7.500,00 Euro , zzgl. USt. Ratenzahlung möglich.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/teamsysplusakademie.html

Trigon Entwicklungsberatung (DBVC-anerkannt)
Dr. Werner Vogelauer
Ausbildungstitel: Executive Coaching
Ausbildungsbeginn: 21.11.2016
Raum Köln, Raum Wien und Raum Zürich
Kosten: EUR 2.150 (exkl. MwSt.).
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/trigon-entwicklungsberatung.html

dehner academy (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: CoachingAusbildung, integrative Business-Coaching Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 23.11.2016
78467 Konstanz
Kosten: 8.010,- Euro, zzgl. MwSt. 9 Bausteine, jeder Baustein einzeln zahlbar, 890,- Euro zzgl. MwSt. pro Baustein.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dehner-academy-berlin.html

Christopher Rauen GmbH (DBVC-anerkannt)
Niederlassung Osnabrück
Ausbildungstitel: Coaching-Ausbildung 40
Ausbildungsbeginn: 25.11.2016
49080 Osnabrück
Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen 8.400,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen nicht inbegriffen). Die Kosten für Unterkunft sind darin nicht enthalten. Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 880,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Danach können sich die Teilnehmer innerhalb von sieben Tagen entscheiden, die Ausbildung fortzusetzen. Wird die Ausbildung nicht fortgesetzt, fallen nur die Kosten für den ersten Ausbildungsblock an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen 7.520,00 Euro zzgl. 19% USt. vor Beginn des zweiten Ausbildungsblocks zu entrichten.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/christopher-rauen-gmbh.html

Coachingbüro Huber & Partner
Führung . Werte . Unternehmenskultur
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Coach und Prozessbegleiter
Ausbildungsbeginn: 25.11.2016
79117 Freiburg im Breisgau
Kosten: Der 1. Workshop kostet 750 Euro zzgl. MwSt, danach können Sie sich für die weitere Ausbildung entscheiden. Die gesamte Fortbildung (alle 12 Workshops) kostet 9.000 Euro zzgl. MwSt. Unterkunft und Verpflegung sind darin nicht enthalten. Die Teilnehmergebühr ist in halbjährlichen Raten zu zahlen.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingbuero-huber-partner.html

Dr. Kamphaus & Partner Unternehmens- und Personalentwicklung
Dr. Gerd Vito Kamphaus
Ausbildungstitel: Beratung und Coaching in Veränderungs-Prozessen - Professionelle Kompetenz erweitern. Zertifiziert.
Ausbildungsbeginn: 25.11.2016
82319 Starnberg
Kosten: 2.000 Euro zzgl. USt. für 5 Module insgesamt.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dr-kamphaus-partner-unternehmens-und-personalentwicklung.html

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Professional Coach - Integrative systemisch-lösungsorientierte Coaching-Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 25.11.2016
21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

isiberlin GmbH
Institut für Systemische Impulse und Ausbildung
Ausbildungstitel: Systemisches Business Coaching
Ausbildungsbeginn: 28.11.2016
10629 Berlin
Kosten: 5.760 Euro, Umsatzsteuerbefreit.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/isiberlin-gmbh.html

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Kompakt-Ausbildung Zertifizierter Business Coach - Integrative syst.-lösungsorientierte Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 28.11.2016
21029 Hamburg
Kosten: 4.900,00 (MwSt.-befreit)
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


8. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2016 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen