Coaching-Newsletter April 2017

1. Wie die Industrie 4.0 Coaching und Weiterbildung verändern wird

Von Christopher Rauen

Die Menschheit steht an der Schwelle zur vierten technologischen Revolution, die die Vernetzung, Komplexität und Geschwindigkeit aller Arbeits- und Lebensprozesse enorm steigern wird. Diese Umwälzung kann durch die Unterstützung von Coaching besser bewältigt werden. Gleichzeitig haben die weitreichenden Veränderungen direkte und indirekte Auswirkungen auf das Coaching und die Anforderungen an Coaches. Letztlich ist jede Form von Bildung und Weiterbildung davon betroffen.

Durch die Erfindung und Verbreitung von Dampfmaschinen fand die erste industrielle Revolution statt, es folgte die zweite durch die Massenproduktion und die dritte mit der Einführung von Computern. Nun steht die Menschheit an der Schwelle zu einer vierten Revolution. Diese wird als „digitale Transformation“ oder „Industrie 4.0“ bezeichnet und ist gekennzeichnet durch die Verschmelzung der physischen Welt mit dem Cyperspace und einer dezentralen, autonomen Steuerung von Arbeits- und Produktionsprozessen.

Die digitale Transformation und die Virtualisierung der Arbeits- und Lebenswelt werden zu weitreichenden Veränderungen führen, deren Konsequenzen so umfassend sind, dass ihr volles Ausmaß gar nicht absehbar ist. Unter „Industrie 4.0“ werden bisher unterschiedlichste Technologien und Konzepte zusammengefasst – als populäre Stichworte seien hier beispielhaft 3D-Druck, Robotik, künstliche Intelligenz, Spracherkennung („Siri“, „Cortana“), textbasierte Dialogsysteme („Chatbots“), autonome Fahr-und Flugzeuge („Drohnen“), Internet of Things („IoT“), Cloudlösungen, Big Data, Augmented und Virtual Reality (VR) genannt.

Vorhersehbar ist jedoch, dass die zu erwartenden Innovationen technologische Revolutionen auslösen werden, die die Art, wie Menschen leben und arbeiten, teilweise radikal verändern werden. Virtual Reality-Brillen wie die Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR sowie Augmented Reality-Brillen wie die HoloLens von Microsoft können Umwelten komplett simulieren oder die vorhandene Umgebung realitätsnah manipulieren. In der Kombination zur sogenannten „Social VR“ können entsprechend ausgestattete Personen über große Entfernungen hinweg interagieren, als ob sie in einem Raum sitzen und in der Simulation (scheinbar) physische Grenzen überwinden. Auch die Ankopplung an cyber-physische Produktionssysteme lässt die Schaffung virtueller Arbeitswelten zu. Planen, Simulieren, Gestalten, Steuern, Produzieren, Überwachen ist damit hocheffizient möglich, verändert aber die Arbeitsprozesse und somit das Erleben und Verhalten der Menschen grundlegend.

Ganze Unternehmen werden virtualisiert

Virtual Reality hat das Potenzial, Unternehmen komplett zu virtualisieren und sich die Kosten für Firmengebäude zu sparen: In der Illusion einer virtuellen Bürowelt sitzt der Kollege scheinbar nebenan, was auch Zwischengespräche ermöglicht, kann sich aber physikalisch auf einem anderen Kontinent in seinem Homeoffice befinden. Die tägliche Fahrt zur Arbeit oder Geschäftsreisen werden damit weitgehend überflüssig. Jeder kann überall, jederzeit und sofort in der VR von einem Punkt zum nächsten „beamen“ und mit anderen Menschen interagieren. Die Zeitersparnis und Produktivitätssteigerung ist offensichtlich.

Von solchen Effekten ist nicht nur die Kopfarbeit betroffen, auch körperliche Tätigkeiten können durch eine immer bessere Robotik durch ein Programm oder via Fernsteuerung ersetzt werden (Boston Dynamics, 2016). Alle Disziplinen, in denen künstliche Intelligenzen und Maschinen den Menschen überlegen sind oder absehbar sein werden, hinterlassen nicht mehr konkurrenzfähige Arbeitskräfte, deren Jobs weitflächig verloren gehen. Dies wird absehbar mit hoher Geschwindigkeit passieren.

So gehen Frey & Osborne (2013) von der Universität Oxford nach einer Analyse von 702 Berufen davon aus, dass durch die digitale Produktivitätssteigerung der „Computerisation“ in den nächsten 20 Jahren 47 Prozent aller Arbeitsplätze verloren gehen. Die besten Aussichten haben ihrer Meinung nach Berufe, die kreative und soziale Intelligenz erfordern, dazu zählen u.a. Therapeuten, HR-Manager und Coaches (ebd., S. 57 ff.). Natürlich werden auch neue Arbeitsplätze durch den digitalen Wandel entstehen bzw. benötigt werden. Tendenziell werden im weitesten Sinne automatisierbare Tätigkeiten aber durch Berufe ersetzt, die ganz andere Kompetenzen verlangen. Dies birgt Risiken, es gibt aber auch Chancen.

Apps als Coaching-Ersatz

Von dieser Entwicklung sind das Coaching und die Weiterbildungsbranche direkt und indirekt betroffen. Wenn sich die Arbeitswelt verändert, hat dies auch zumindest indirekten Einfluss auf das Coaching und die darin behandelten Themen und verfolgten Zielsetzungen. Wenn aber Chatbots – wie bereits geschehen – den sogenannten „Turing-Test“ bestehen und damit eine menschliche Kommunikation nachahmen können (Bögeholz, 2014), ist das Coaching auch direkt betroffen. Coaching erfordert zwar Kreativität und soziale Intelligenz, Standardfragen kann aber auch eine App im Smartphone stellen. Einfache Zielklärungs- und Motivations-Coachings via App kosten nur ein paar Euro. Für Coaches bedeutet dies, dass vergleichbar gut digitalisierbare Dienstleistungen nur noch eine sehr begrenzte Zeit lang marktfähig sein dürften. Die Ansprüche an die Coaches werden durch den Konkurrenzdruck der Software also steigen.

Dies hat Einfluss auf das Coaching und auf die Anforderungen der Coaches. Sie benötigen zukünftig immer mehr spezielles digitales Wissen, Handlungskompetenzen und IT-Erfahrungen und müssen über deutlich mehr Fähigkeiten verfügen, als eine App simulieren kann. Dabei handelt es sich um Eigenschaften, bei denen Menschen einen deutlichen Vorsprung vor Maschinen besitzen: Zu nennen sind hier insbesondere die Fantasie, die Fähigkeit zur Imagination und der Wunsch, Gedanken mit anderen auszutauschen. Auch in den Bereichen des selbstreflexiven Bewusstseins, der Kreativität, des Humor und des planerisches Denkens und Handelns (dies benötigt Fantasie als Grundlage, denn nur diese liefert die sich verzweigende Szenarien, die vorausschauendes Denken erfordert) hat der Mensch noch klare Vorteile – wenn er sie nutzt.

Ferner werden die meisten Formen der Weiterbildung durch die technologische Entwicklung unter Veränderungsdruck gesetzt werden: Klassische Seminare und Trainings, die eine An- und Abreise und Übernachtung erfordern, werden den Menschen in nicht allzu ferner Zukunft als unnötig umständlicher Anachronismus erscheinen. D.h., die VR-Weiterbildung wird zum Standard avancieren. Bei körperorientierten Verfahren und für Nostalgiker mag es Ausnahmen geben, aber ein Großteil des Weiterbildungsmarktes wird sich radikal wandeln müssen oder von einer wegbrechenden Nachfrage betroffen sein. Leicht standardisierbare Formen von Weiterbildung, wie Schulungen mit festen Inhalten, können dabei sogar komplett automatisiert und von Avataren, die mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet sind, übernommen werden – bei einem Bruchteil der Kosten.

Science Fiction? Im Gegenteil, die Realität ist bereits jetzt schon weiter und „Avatar-basierte Beratung in virtuellen Räumen“ (Bredl et al., 2017) wird nicht nur erforscht, sondern bereits eingesetzt.

VR ermöglicht perfekte Lern- und Entwicklungsumgebungen

So existieren längst schon sogenannte „VR-Therapien“, die erfolgreich für die Behandlung von Angststörungen und Phobien eingesetzt werden (Diemer et al., 2013). Dies zeigt das Potenzial der Virtual Reality im Bereich Coaching und Weiterbildung auf: Zum einen können damit nahezu perfekte Lern- und Entwicklungsräume gestaltet und hochindividualisiert auf die Bedürfnisse von Klienten zugeschnitten werden. Damit eröffnen sich für Coaches neue Wege: In virtuellen, optimal gestalteten Lernumgebungen kann intelligente Software zur Selbst- und Situationsreflexion und gewollten Selbstentwicklung des Klienten beitragen.

Zum anderen bietet ein dermaßen weiterentwickeltes Coaching auch ein „Gegengift“ zu tendenziell Überforderung auslösenden Anforderungen einer mit der Industrie 4.0 ausufernden Komplexität und Ungewissheit. Denn der Umgang mit einem immer noch schnelleren Veränderungstempo verlangt den Menschen in der Arbeitswelt Kompetenzen ab, die eine systematische und ergebnisorientierte Reflexion erfordern, wie sie im Coaching angeboten werden kann.

Wichtiger denn je: Förderung der Selbstreflexionskompetenz

Die Förderung der Selbstreflexionskompetenz des Klienten kann ohnehin als eine der zentralen Aufgaben im Coaching angesehen werden. Fasst man die Anliegen von Klienten zusammen, so liegen diese meist in folgenden Bereichen: Entwicklung ihrer Management-, Führungs- und Sozialkompetenzen, Konflikt- und Krisenmanagement, Persönlichkeits- und Potentialentwicklung, Kommunikationsverhalten, Lebens- und Karriereplanung, Motivationsverbesserung, Stressmanagement, Work-Life-Balance, Vorbereitung auf neue Aufgaben und organisationale Veränderungen, Unternehmensnachfolge, Strategie-, Werte- und Sinnfindung.

Diese Themen sind im Coaching durch ergebnisorientierte Reflexionen beeinflussbar, da eine Optimierung entsprechender Ist-Zustände zunächst eine Analyse benötigt, bei der es immer um die Aspekte von eigenen Anteilen geht. Dies ist wichtig, damit selbst beeinflussbare Handlungsfelder im Coaching gefunden werden können und das Coaching der Umsetzungsunterstützung und kontinuierlichen Zielanpassung dient.

Der Nutzen der Selbstreflexion im Coaching

Verfügt eine Führungskraft beispielsweise über eine zu gering ausgeprägte Sozialkompetenz im Umgang mit Mitarbeitern, ist dies vielen Führungskräften entweder nicht bewusst oder es ist ihnen bewusst, sie betrachten ihr Verhalten jedoch als angemessen. In beiden Fällen bedarf es eines Reflexionsprozesses, in dem die Führungskraft für sich die Erkenntnis gewinnt, dass sie etwas verändern sollte. Gelingt dies nicht, ist offensichtlich jede weitere Maßnahme sinnlos, da sie keine Akzeptanz finden wird. Ergebnisorientierte Selbstreflexionsprozesse verbessern somit im Idealfall die Veränderungsmotivation des Klienten, weil sie ihm Aspekte seines Verhaltens verdeutlichen, die bisher nicht gesehen oder unangemessen bewertet wurden.

Bei näherer Betrachtung erweist sich eine zu gering ausgeprägte Sozialkompetenz somit als ein Symptom, nicht als Ursache eines problematisch vom Umfeld erlebten Verhaltens. Diese Differenzierung ist wichtig, um beim Klienten eine gewollte, nachhaltige Veränderung auslösen zu können. Selbstreflexionsprozesse verhindern so überflüssige und letztlich unwirksame Symptomarbeit, was für den Erfolg von Coaching von großer Bedeutung ist. Diese Zusammenhänge werden aller Voraussicht nach auch zukünftig gültig sein.

Zukünftig stärker nachgefragte Themen

Mit Blick in die Zukunft dürften darüber hinaus folgende Themen zunehmend stärker nachgefragt werden: Bewältigung beruflicher Existenzängste, Umgang mit Veränderungswiderständen, Umgang mit sozialer Isolation, Förderung von Sozialkontakten, Umgang mit Automatisierungslücken, Outplacement, Karriere-Coaching und Qualifizierung für neue Beschäftigungen, Datenanalyse und –interpretation, Stress und Zeitdruck bei komplexen Aufträgen mit ungewissem Ausgang, Planung und Implementierung der digitalen Transformation, Überwachung und Wartung komplexer digitaler Systeme, reflektierte Nutzung intelligenter Systeme und Apps (Greif, 2017; Greif & Rauen, 2017).

Ohne eine solche Unterstützung hat das Zusammentreffen von immenser Rechenleistung und hochgradiger Vernetzung bei zunehmender Geschwindigkeit ansonsten das Potenzial, Menschen gnadenlos zu überfordern. So lässt beispielsweise die Virtual Reality die Realität und Fiktion miteinander verschmelzen. Bei exzessiver Nutzung – z.B. als Flucht vor einer unattraktiven Realität – dürften psychische Störungen wie Derealisierungserscheinungen daher zunehmen. Wer nicht über Reflexionsmuster verfügt, um echte von virtueller Realität zu unterscheiden, wird nicht nur im Straßenverkehr Probleme bekommen, die durch entsprechende Prävention abgefangen werden könnten.

„Alles, sofort, überall“

Darüber hinaus dürfte die digitale Transformation auch die Art verändern, wie Coaching gesucht und in Anspruch genommen wird. Wenn Menschen zunehmend in virtuellen Umgebungen arbeiten, die „alles, sofort, überall“ verfügbar machen (und abfordern), wird es für sie normal sein, auf diese Weise auch Coaching zu nutzen. Die digitale Transformation mit ihrer enormen Produktivitätssteigerung wird es auch den Coaches abverlangen, vollumfänglich und „auf Knopfdruck“ verfügbar zu sein. In einer volatilen, komplexen und hochbeschleunigten Umwelt (das dafür inzwischen gebräuchliche Akronym heißt VUCA – Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity), wird es kaum jemand akzeptieren, sechs Wochen oder länger auf den Beginn seines Coachings zu warten. Auch dies hat Konsequenzen für die gesamte Coaching-Branche und das Matching (die Passung zwischen Coach und Klient) und die Zur-Verfügung-Stellung von Coaching-Maßnahmen in einer globalisierten, virtuellen Welt.

Ob es den Coaches und Weiterbildungsanbietern gefällt oder nicht: Ihre Dienstleistungen lassen sich bis zu einem gewissen Grad bereits jetzt und in Zukunft noch deutlich weiter durch Software ersetzen. Standard-Coachings werden somit absehbar durch künstliche Intelligenzen durchgeführt. Dem Menschen verbleibt die kreative Gestaltung anspruchsvoller Lernumgebungen und die Nutzung seiner herausragenden Kompetenzen im Vergleich zur Maschine. Gleichzeitig wird das Geschäft schnelllebiger werden und auf einem global vernetzten Markt angeboten werden. Hier gelten die gleichen Bedingungen wie für alle, die von der vierten technologischen Revolution betroffen sein werden: Wer stehen bleibt, kann bestenfalls in einer sehr kleinen Nische überleben. Der globale Markt eröffnet aber auch Chancen, sich neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen.

In einer sich ständig verändernden, hochkomplexen Lebens- und Berufswelt, die den gekonnten Umgang mit Ungewissheit verlangt, ist es nicht nur sinnvoll, sondern notwendig, menschliche Stärken zu kultivieren und zu nutzen. Anspruchsvolle, d.h. eine von Bewusstsein beseelte, geistreiche Kommunikation wird eine Kernkompetenz von Menschen bleiben und gerade diese Fähigkeit, ist für das Coaching essentiell, um individuelle Lern- und Erkenntnisprozesse zu gestalten. Noch haben Menschen einen Vorsprung in den Bereichen Bewusstsein, Fantasie, Imagination, Kreativität, planerisches Denken, soziale Intelligenz, Humor und Provokation. Hier bleibt der Mensch (hoffentlich) unentbehrlich und kann in seiner Rolle als Coach anderen Menschen Unterstützung für eine humane Nutzung der neuen Technologien bieten, um die beträchtlichen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern. (cr)

Literatur

 

Arte (2013). Xenius: 3D-Drucker – Die neue industrielle Revolution? Abgerufen am 19.04.2017 unter: https://www.youtube.com/watch?v=dK7rPwXpdRg

Bögeholz, Harald (2014). Computerprogramm „Eugene“ besteht Turing-Test. In Heise Online, 08.06.2014. Abgerufen am 19.04.2017 unter: heise.de/-2217857.

Boston Dynamics (2016). Atlas, The Next Generation. Abgerufen am 19.04.2017 unter: https://www.youtube.com/watch?v=rVlhMGQgDkY

Bredl, Klaus; Bräutigam, Barbara & Herz, Daniel (2017). Avatar-basierte Beratung in virtuellen Räumen. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Diemer, Julia; Domschke, Katharina; Mühlberger, Andreas; Winter, Bernward; Zavorotnyy, Maxim; Notzon, Swantje; Silling, Karen; Arolt, Volker & Zwanzger, Peter (2013). Acute anxiolytic effects of quetiapine during virtual reality exposure. In European Neuropsychopharmacology, 11/2013, S. 1551–1560.

Frey, Carl B. & Osborne, Michael A. (2013). The Future Of Employment: How Susceptible Are Jobs To Computerisation? Abgerufen am 19.04.2017 unter: http://www.oxfordmartin.ox.ac.uk/downloads/academic/The_Future_of_Employment.pdf

Greif, Siegfried (2017). Managementkonzepte und Coaching beim Change Management (2. überarb. und erw. Auflage) ed. Vol. ORKU 2/H (im Druck)). Bielefeld: Europäische Fernhochschule Hamburg GmbH.

Greif, Siegfried & Rauen, Christopher (2017). Selbstreflexion im Coaching. In Siegfried Greif, Heidi Möller & Wolfgang Scholl (Hrsg.). Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching. Heidelberg: Springer.

Coach-Datenbank

Christopher Rauen in der RAUEN Coach-Datenbank:
https://www.coach-datenbank.de/coach/christopher-rauen.html


Nach oben

2. In eigener Sache: Neue Rubrik „Ratgeber“ der Coach-Datenbank

Die RAUEN Datenbanken bieten eine Übersicht professioneller Coaching-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach dem Relaunch des Portals 2016 wurde die Coach-Datenbank nun um einen Ratgeber zum Thema Coaching erweitert.

Die RAUEN Coach-Datenbank hilft Coaching-Interessenten bei der Suche nach qualifizierten Business-Coaches. Über das Portal www.coach-datenbank.de wird der direkte, unkomplizierte Kontakt und Austausch zwischen professionellen Anbietern und Interessenten hergestellt. Dafür wird die Webseite kontinuierlich erweitert und mit neuen Services ausgestattet. Neu hinzugekommen ist jetzt ein umfangreicher Ratgeber, der sich an Coaching-Interessenten und -Suchende richtet.

Der Wegweiser rund ums Thema Coaching soll Orientierung im Coaching-Markt schaffen und die Suche nach einem qualifizierten Coach unterstützen. „Ziel des Ratgebers ist es, Coaching-Interessenten aufzuklären und grundlegende Informationen über die Beratungsform Coaching zu vermitteln“, erklärt Geschäftsführer und Business-Coach Christopher Rauen. „Daneben stehen zentrale Themen rund um den Such- und Auswahlprozess eines Coachs im Fokus.“ Wer ein Coaching in Anspruch nehmen möchte, findet im Ratgeber u.a. Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie findet man den passenden Coach für das individuelle Anliegen?
  • Wie schützt man sich vor unseriösen Coaching-Anbietern?
  • Wie viel kostet ein professionelles Coaching und wie läuft es in der Regel ab?
  • Was sind die wichtigsten Anliegen und Themen eines Coachings?
  • Wie wirkt Coaching und welche Ziele können erreicht werden?

„Unser Ratgeber schafft Transparenz“, so Rauen. „Davon profitieren beide Seiten: Coaching-Anbieter und -Klienten. Unseren Mitgliedern der Coach-Datenbank gewährt der Wegweiser eine größere Sichtbarkeit auf dem Coaching-Markt.“ Der Ratgeber wird kontinuierlich um Artikel erweitert. Mitglieder der Coach-Datenbank können qualifizierte Beiträge veröffentlichen und ihr Fachwissen darstellen (Kontakt: redaktionno spam@rauen.de).

Über die RAUEN Datenbanken

Die Coach-Datenbank ist ein Dienst der Christopher Rauen GmbH, Goldenstedt. Die Coach-Datenbank, die seit 2002 im Internet existiert, bietet eine Übersicht professioneller Coaches in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Coach-Suchende finden hier über die Detail- oder Geo-Suche einen passenden Coach für ihr individuelles Anliegen. In die Datenbank werden nur qualifizierte Coaches aufgenommen. Darüber hinaus bietet die Webseite mit dem Coaching-Ratgeber umfangreiche Informationen für die Coach-Suche. (ap)

Weitere Informationen:
www.coach-datenbank.de/ratgeber.html


Nach oben

3. Europaweite Vergleichsstudie: Tätigkeitsfelder und Methoden in Coaching und Mentoring

 

Ein britisches Forscherteam führt derzeit eine europaweite Vergleichsstudie durch. Im Zentrum der online-basierten Erhebung stehen Tätigkeitsfelder sowie verwendete Konzepte und Methoden in den Bereichen Coaching und Mentoring. Der Fragebogen richtet sich neben Praktiker beider Professionen auch an Manager und ist in deutschsprachiger Fassung abrufbar.

Unter Leitung von Dr. Jonathan Passmore von der Henley Business School, die der University of Reading (Großbritannien) angegliedert ist, wird aktuell eine Vergleichserhebung in 51 europäischen Ländern und Forschungsgruppen durchgeführt. Hierbei sollen Tätigkeitsfelder sowie Konzepte und Methoden, die in den Bereichen Coaching und Mentoring zum Einsatz kommen, in den Blick genommen werden.

Zur Teilnahme an der Online-Befragung sind nicht ausschließlich Coaches und Mentoren aufgerufen. Ebenso richtet sich die Forschung an Manager, die Mentoring-Programme koordinieren bzw. als Auftraggeber im Coaching agieren. Der Fragebogen, der binnen etwa 20 Minuten ausgefüllt ist, ist in rund 30 Sprachen verfügbar – dank der Hilfe von Prof. Dr. Siegfried Greif auch in Deutsch. Das Projekt wird vom European Mentoring & Coaching Council (EMCC) und weiteren Coaching-Verbänden unterstützt. (de)

Weitere Informationen und Fragebogen:
http://www.henley.ac.uk/executive-education/current-research/


Nach oben

4. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Theoretisches Fundament maßgeblich für erfolgreichen Methodeneinsatz im Coaching
Die erfolgreiche Methodenanwendung in den Bereichen Coaching, Training und Beratung werde erst durch eine solide theoretische Qualifikation der Praktiker ermöglicht, so die zentrale Erkenntnis einer aktuellen Studie.
https://www.coaching-magazin.de/news/2017/theoretisches-fundament-massgeblich-fuer-erfolgreichen-methodeneinsatz-im-coaching

Sind Lösungsvorschläge im Coaching sinnvoll?
Bieten Coaches mögliche Lösungen an, so kann dies das Selbstwirksamkeitsempfinden ihrer Klienten stärken. Diesen Schluss ziehen Braunschweiger Forscherinnen auf Basis einer aktuellen Studie.
https://www.coaching-magazin.de/news/2017/loesungsvorschlaege-im-coaching

Berliner Coachingtag nimmt Digitalen Wandel in den Blick
Der siebte Berliner Coachingtag wird im Mai u.a. die Frage aufwerfen, wie sich Coaching im Zuge der digitalen Transformation verändern wird.
https://www.coaching-magazin.de/news/2017/berliner-coachingtag-nimmt-digitalen-wandel-in-den-blick

Redaktion

David Ebermann (de)
Alexandra Plath (ap)
Dawid Barczynski (db)

Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

Coaching-News im Coaching-Magazin
Coaching-Magazin

Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


Nach oben

5. Rezension von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.253 Einträge und 375 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

Power Up!: The Guide to Leadership Coaching with Strengths

von Gene Knott (2012)
iUniverse

ISBN: 978-1-4620-4153-4, 284 Seiten
Amazon.de Preis: EUR 13,14

Rezension von Michael Tomoff: Ein praxisorientiertes Coaching-Buch, das sowohl Fans als auch Einsteigern der Positiven Psychologie eine große Hilfe sein wird und einige Aha-Erlebnisse parat hält.
https://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/power-up.html

Systemisches Karrierecoaching: Berufsbiografien neu gedacht

Rezension von Dr. Christine Kaul: Balz und Plöger haben für die von ihnen angezielten Personenkreise ein nützliches, weil detailfreudiges, informatives und praxisnahes Buch geschrieben. Lesenswert und lehrreich ist es aber auch für all jene, die sich grundsätzlicher und allgemeiner, d.h. unabhängig von Karrierefragen, mit systemischem Coaching beschäftigen möchten.
https://www.coaching-report.de/literatur/rezensionen/rezension-details/systemisches-karrierecoaching.html


Nach oben

6. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.
Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut - Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentriert integrativen Coach (DCG) 2017 K III
Ausbildungsbeginn: 04.05.2017
Heidelberg
Kosten: EUR 3.800.- | Frühbucher: 3.500.- zzgl. MwSt.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/echt-coachingR-interdisziplinaeres-ausbildungs-institut.html

passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching - Anja Kiefer-Orendi & Martin Jessen (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business-Coach ab 05.05.17 in Berlin, ICF anerkannt
Ausbildungsbeginn: 05.05.2017
Köln
Kosten: Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen 7.300 Euro. Die Ausbildung ist nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit, da sie auf einen Beruf vorbereitet bzw. eine berufliche Tätigkeit fördert. Eine Ratenzahlung der Ausbildungskosten ist möglich. Wollen Sie die Ausbildung mit einer Prüfung abschließen? Die Prüfungsgebühren liegen bei 350 Euro. Diese sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/passion-for-coaching-gbr-academy-for-the-art-of-coaching-berlin.html

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Professional Coach - Integrative systemisch-lösungsorientierte Coaching-Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 05.05.2017
21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

Coachingplus GmbH
Ausbildungstitel: 10-tägiger Studiengang für angewandtes Coaching & Betriebl. Mentor FA staatlich anerkannt
Ausbildungsbeginn: 08.05.2017
CH 8302 Kloten
Kosten: Fr. 3.095.-
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingplus-gmbh.html

Christopher Rauen GmbH - Niederlassung Osnabrück (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: RAUEN Coaching-Ausbildung 41
Ausbildungsbeginn: 12.05.2017
RAUEN Seminar Center, Parkstraße 40 (Medipark), 49080 Osnabrück
Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen 8.400,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen nicht inbegriffen). Die Kosten für Unterkunft sind darin nicht enthalten. Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 880,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Danach können sich die Teilnehmer innerhalb von sieben Tagen entscheiden, die Ausbildung fortzusetzen. Wird die Ausbildung nicht fortgesetzt, fallen nur die Kosten für den ersten Ausbildungsblock an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen 7.520,00 Euro zzgl. 19% USt. vor Beginn des zweiten Ausbildungsblocks zu entrichten.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/christopher-rauen-gmbh.html

Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach im Business
Ausbildungsbeginn: 18.05.2017
88662 Überlingen
Kosten: Die Ausbildung kostet 6.450 Euro zzgl Mehrwertsteuer (7.675,50 Euro).
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/akademie-fuer-fuehrungskraefte-der-wirtschaft-gmbh.html

WCTC Akademie - Wild Consulting Training Coaching GmbH
Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum geprüften Business Coach BDVT u. WCTC in Bonn
Ausbildungsbeginn: 19.05.2017
53113 Bonn
Kosten: 7.950 Euro, zzgl. Mwst.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/wctc-akademie.html

FUTURE Training, Beratung, Coaching Gesellschaft m.b.H.
Ausbildungstitel: FUTURE-Coaching-Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 25.05.2017
A 4893 Zell am Moos, Hotel Pöllmann
Kosten: Euro 7.800,- exkl. der gesetzlichen MwSt. Dieser Preis beinhaltet: - 24 Ausbildungstage und 2 Wahlmodule - 3 Telefoncoachingeinheiten mittels Conference-Calls via Skype - 15 h FUTURE-Lehrcoachings - Ausführliche Unterlagen. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind nicht inkludiert und direkt im Hotel zu bezahlen. Im Rahmen der Ausbildungen sind zusätzlich FUTURE-Coaching-Sitzungen (mind. 10 h à Euro 90,-/h.) erforderlich, diese sind im Preis nicht inkludiert. Sie werden individuell mit dem jeweiligen Trainer vereinbart und abgerechnet.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/future-training-beratung-coaching-gesellschaft-m-b-h.html

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Ausbildungstitel: Professional Coach - Integrative systemisch-lösungsorientierte Coaching-Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 26.05.2017
21029 Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

IFW Institut für Fort- und Weiterbildung
Ausbildungstitel: Weiterbildung Systemisches Coaching
Ausbildungsbeginn: 28.05.2017
Ohlstadt und München
Kosten: Kosten Erstseminar 1.250,- Euro. Gesamtkosten Privatzahler: 8.900,- Euro. Gesamtkosten Firmenzahler: 11.600,- Euro. (Die Kosten des Erstseminars werden angerechnet.) Alle Beträge sind MwSt.-frei. Bitte beachten Sie auch unser Rabattsystem.
https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/ifw-institut-fuer-fort-und-weiterbildung.html

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html


7. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2017 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als

Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen