Coaching-Newsletter Juli/August 2017

1. Resilienz und Coaching

Von Christiane Wirtz

Ein Begriff und ein Konzept erleben einen Boom und das gerade auch in der Coaching-Branche: die Resilienz. Der Begriff, der ebenfalls in der Naturwissenschaft und Mathematik zu finden ist, wurde in den Siebzigerjahren geläufiger und bezog sich damals auf die einmaligen, persönlichen Stärken von Kindern im Umgang mit Beeinträchtigungen körperlicher und sozialer Art und hatte seine Wurzeln auch in der Pädagogik. 1977 veröffentlichte die US-Entwicklungspsychologin Emmy Werner eine Aufsehen erregende Studie über Kinder auf der hawaiianischen Insel Kauai und machte erneut auf das Phänomen Resilienz, das einige dieser Kinder zeigten, aufmerksam.

Was macht Resilienz aus?

Optimismus, Akzeptanz und Lösungsorientierung stehen heute im Zentrum dessen, was einen resilienten Menschen ausmacht. Andere nennen Selbstwirksamkeit und das Vorhandensein stabiler und guter sozialer Netzwerke als grundlegende Resilienzfaktoren. Es gibt aber keine einheitliche, von allen anerkannte Definition.

Die meisten Resilienzforscher und -Coaches können sich aber auf die Aspekte einigen, die Prof. Dr. Jutta Heller, Expertin für das Thema Resilienz, angibt und die sich mit den eben genannten in etwa decken (Heller, 2013; Heller, 2017). Sie geht von sieben „Säulen“ aus (Reivich & Schatté, 2013): Akzeptanz, Optimismus, Selbstwirksamkeit, Eigenverantwortung, Netzwerkorientierung, Lösungsorientierung, Zukunftsorientierung.

Der Heidelberger Coach und Arzt für Psychotherapie Dr. Gunther Schmidt reklamiert Resilienzorientierung im erweiterten Sinn für den Pionier der Hypnotherapie, den Psychiater Milton Erickson. Ohne den Begriff „Resilienz“ ausdrücklich zu verwenden, habe Milton Erickson sein gesamtes Leben (1901–1980) auf diesen Aspekt gesetzt; mit seiner Fokussierung auf Ressourcen statt auf Symptome und Defizite habe er lange alleine gestanden, sagt Schmidt. Das hat sich nun geändert.

Resilienz in Wissenschaft und Coaching

Resilienz hat sich als Konzept in Wissenschaft und im Coaching etabliert; wenn auch die Evaluation noch am Anfang steht. Salutogenese, Epigenetik, Neuroplastizität, das alles sind Stichworte für Forschungsentwicklungen, die in eine Richtung gehen und zeigen: Es ist zielführender, sein Augenmerk auf das Gesunde im Menschen zu richten, statt auf das Kranke (Salutogenese), und auch im Erwachsenenalter kann der Mensch fast alles lernen und sogar manche Gene beeinflussen (Neuroplastizität und Epigenetik) – Letzteres passiert in aller Regel aber unbewusst bzw. unwillentlich und oftmals willkürlich. Da nun akzeptiert ist, dass Resilienz nicht nur eine teils angeborene, teils ererbte Fähigkeit ist, extreme Belastungen besonders gut zu verarbeiten, die für Kinder eine Rolle spielt, sondern, dass sie auch für Erwachsene von erheblicher Bedeutung sein kann, erleben die Forschung und die Beratungsarbeit auf diesem Gebiet eine Blüte.

Ein einzigartiges Beispiel dafür ist das Mainzer Deutsche Resilienz-Zentrum. Es ist das erste universitäre Zentrum seiner Art in Europa und wurde im Sommer 2014 ins Leben gerufen. Es arbeitet interdisziplinär, führt Längsschnittstudien durch und hat als Ziel, eine Ambulanz anzubieten, die Einzelpersonen und Organisationen ansteuern können, wenn die Stärkung von Resilienzfaktoren angebracht ist. Wenn also Menschen oder Organisationen von bestimmten Stressfaktoren belastet werden und die Gefahr von psychischen Erkrankungen oder Störungen im Unternehmen gegeben ist.

Aber auch präventiv wollen die Forscher tätig sein und sind es derzeit schon. Für Coaches bedeutsam und interessant ist insbesondere etwa der Workshop „Gesund und resilient führen“. Führungskräfte werden hier unterstützt, beispielsweise Akzeptanz, Optimismus oder Selbstwirksamkeit ihrer Mitarbeiter zu stärken, etwa durch Rückmeldung. Weiter halten die Mainzer Forscher eine wertschätzende Kommunikation und den kollegialen Austausch mit anderen Führungskräften für wichtig. Schließlich vermitteln sie aber auch Kenntnisse darüber, wie Frühwarnzeichen für psychische Belastungen und erst recht Erkrankungen zu erkennen sind.

Doch die Ambulanz ist noch im Aufbau. Zurzeit werden in den Workshops Resilienzfaktoren anhand von kleinen Übungen trainiert, die allgemein anerkannt sind. Ziel ist aber, am Deutschen Resilienz-Zentrum Trainings für verschiedene Zielgruppen zu entwickeln und die Ergebnisse des Trainings wiederum zu evaluieren. Ein Sonderforschungsbereich „Neurobiologie der Resilienz gegenüber stressinduzierten psychischen Dysfunktionen“ wurde Mitte letzten Jahres von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit über 12 Millionen Euro für die nächsten vier Jahre ausgestattet. Wenn alles läuft, wie geplant, wird das Thema Resilienz in diesem Rahmen dann noch weitere acht Jahre wissenschaftlich untersucht.

Dabei haben die Mainzer Forscher keinerlei Berührungsängste mit der Coaching-Branche, im Gegenteil. Es wird als generell gut erachtet, dass Coachings angeboten werden, denen der salutogenetische Ansatz zugrunde liegt. Eine zertifizierte Ausbildung zum Resilienz-Coach gibt es derzeit nicht. Eine solche würden die Forscher im Dschungel der Angebote begrüßen.

Qualität im Resilienz-Coaching

Dr. Gunther Schmidt, der die Mainzer von seinem Heidelberger Milton-Erickson-Institut aus wohlwollend beobachtet, hält eine zertifizierte Ausbildung ebenfalls für sinnvoll, betont aber die Haltung des Resilienz-Coaches als ausschlaggebend (Schmidt & Müller-Kalthoff, 2011). Entscheidend sei, ob der Coach seinen Klienten „mindestens auf Augenhöhe“ entgegenkomme und ob er sogenannte „Probleme“ als Schwäche behandele oder als klugen, intuitiven Wissensbereich, wobei der Klient möglicherweise nur noch nicht Zugang zu seinen Lösungskompetenzen habe. Schließlich sei Transparenz wichtig und die Möglichkeit, den Coach auch kritisch zu hinterfragen.

Prof. Dr. Jutta Heller hat die Frage nach der Qualität nicht nur der Ausbildung zum Resilienz-Coach umgetrieben. Sie wollte generell einen Akzent setzen, dass die weitere Entwicklung des Themas auf dem Coaching-Markt auch durch die Arbeit einer Institution unterstützt wird. Deshalb hat sie Anfang dieses Jahres den Verband für Organisationale Resilienz (ORES) ins Leben gerufen, der sich nicht nur die Förderung von Resilienz einzelner Personen oder Organisationen auf die Fahnen geschrieben hat. Die Gründungsmitglieder, allesamt anerkannte Resilienz-Experten wie etwa Ella Gabriela Amann oder Sylvia Wellensiek, wollen das Konzept durch Tagungen und Kongresse weiterentwickeln, außerdem Qualitätsstandards erarbeiten und sie zu verankern versuchen.

Resilienz war auch das Kernthema des diesjährigen Erdinger Coaching-Kongresses, den Jutta Heller für die Hochschule für angewandtes Management, an der die promovierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin auch im Bereich „Business-Coaching und Beratung“ lehrt, organisiert hat.

Unter dem Titel „Resilienz für die VUCA-Welt“ (VUCA = Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) hat sie Resilienz-Fachleute nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus vier europäischen Nachbarländern versammelt. Dabei war zum Beispiel auch die eben erwähnte Resilienz-Expertin Ella Gabriela Amann („Bambus-Prinzip“).

Amann hat vorgestellt, wie sie in ihrem Berliner Resilienz-Forum ihre Klienten berät: über die sogenannte Resilienz-Kompetenz-Diagnostik. Dabei kombiniert sie ein Persönlichkeitsmodell, das von einem inneren Parlament und sechs verschiedenen Bedürfnissen ausgeht, mit den von ihr auf acht Säulen erweiterten Resilienzfaktoren. Ganz einfach gesagt, entwickelt ein kreativer Mensch andere Stresssymptome als ein analytischer Mensch. Das gilt es, aus Sicht Amanns genauso zu berücksichtigen wie ganz exakt beim Coaching-Auftrag zu bleiben. Was für den Klienten nicht zum Lern- und Themenfeld gehört und seiner Ansicht nach nicht bearbeitet werden soll, wird nicht angetastet.

Organisationale Resilienz

Das grobe Fazit des Kongresses lautete: Resilienz-Coaching ist auf dem Vormarsch und zwar vor allem auch im Hinblick auf Organisationen, also Unternehmen. Denn in Zeiten der Arbeitswelt 4.0 müssen auch sie in Bereichen, in denen sie sie nicht sowieso besitzen, Resilienz entwickeln.

So hat etwa Coach und Psychologe Markus Väth fünf Kategorien für organisationale Resilienz entwickelt, die er „INSEL“ nennt. Diese kann man als ein neues Schwesterkonzept der eben genannten sieben Säulen von Resilienz einer einzelnen Person betrachten. Unter „INSEL“ versteht Väth Informationsökonomie (Wie gehen Unternehmen mit Informationen um?), Netzwerkkompetenz (Wie gehen die Mitarbeiter miteinander um?), Selbstorganisation, Ethik und Leadership (Inwiefern unterstützt die Führung das Unternehmen als neue, agile Organisation?).

Je nachdem, wie weit das Unternehmen in diesen einzelnen Kategorien jeweils Punkte sammeln kann, erreicht es ein optimales Resilienzprofil. Wo Punkte fehlen, versucht Väth, mit der Führung unter schnellstmöglicher Einbindung der Mitarbeiterschaft durch Diskussionen, Workshops usw. an den Aufgabenstellungen zu arbeiten. Die Bedeutung von organisationaler Resilienz könne in unserer New-Work-Welt, in der VUCA-Welt oder der Arbeitswelt 4.0, wie auch immer die derzeitigen Umwälzungen bezeichnet werden, gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Resilienzfähigkeit sei der entscheidende Faktor, um in diesen Welten zu überleben, so Markus Väth.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Thema „Resilienz“ nicht nur die Coaching-Branche, sondern auch Forschung und Öffentlichkeit immer stärker beschäftigt. Dabei rückt jetzt die organisationelle Resilienz besonders in das Blickfeld. Resilienz-Experten und Resilienz-Coaches professionalisieren und organisieren sich.

Literatur

Heller, Jutta (2013). Resilienz. München: Gräfe und Unzer.
Heller, Jutta (2017). Resilienzmodelle für Organisationen. In Wirtschaft und Weiterbildung, 2/2017, S. 50–53.
Reivich, Karen & Schatté, Andrew (2013). The Resilience Factor. New York: Broadway Books.
Schmidt, Gunther & Müller-Kalthoff, Björn (2011). Gut beraten in der Krise. Bonn: managerSeminare.

Die Autorin

Christiane Wirtz, Köln, freie Journalistin, Autorin und Coach in Ausbildung, hat an der Medical School Hamburg kunstorientiertes Coaching studiert. Sie absolviert zurzeit eine Weiterbildung zur systemischen Beraterin und Coach am Hamburger Institut für systemische Weiterbildung und interessiert sich besonders für das Resilienzkonzept sowie für Schreiben als Coaching-Methode.
www.veraenderung-kunst.de


Nach oben

2. Coaching in Unternehmen einführen

Empfehlungen von Dr. Michael Loebbert

In Unternehmen spielt Coaching sowohl im Rahmen der betrieblichen Personalentwicklung als auch der Organisationsentwicklung eine zunehmend wichtige Rolle. Worauf ist bei der unternehmensinternen Einführung von Coaching zu achten? Empfehlungen zum Einsatz und zur Qualitätssicherung von Coaching-Maßnahmen von Dr. Michael Loebbert.

In Unternehmen, die Coaching einführen oder Coaching weiterentwickeln wollen, gibt es unterschiedliche Vorstellungen über Ziele und Nutzen. Gemeinsam ist allerdings, dass die systematische Unterstützung von Menschen in der Verbesserung ihrer Selbststeuerung beim Erreichen ihrer individuellen Ziele (Erfolg) ein Hebel für die Verwirklichung organisationaler Ziele wie Personalentwicklung, Führungsentwicklung, Kulturveränderung, Leadership Development, Change und Strategieumsetzung, Leistungssteigerung etc. ist.

Die Forschung und die praktische Erfahrung zeigen, dass Menschen erfolgreicher sind, ihre Ziele effizienter erreichen, wenn sie dabei Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit erleben. Dafür ist Coaching gut. Und das ist auch für Unternehmen gut.

Verschwiegenheit der Coaches ist Pflicht und Erfolgsbedingung.

Darin kann ein Widerspruch oder auch ein Konflikt entstehen: Die Logik von Coaching, Menschen individuell in ihrer Handlungssteuerung zu unterstützen, ist nicht in jedem Fall mit Wünschen, Zielen und Interessen des Unternehmens deckungsgleich.

Das kann die Beteiligten verführen, Coaching für organisationale Zwecke zu instrumentalisieren. In der Realität ist Coaching damit in Frage gestellt. Die Investition rentiert nicht. Darum steht die coachende Person immer auf der Seite ihrer Klienten. Die individuelle Logik hat Vorrang. Keine Information wird ohne Auftrag und Einwilligung des Klienten weitergegeben.

Arbeiten Sie mit qualifizierten Coaches zusammen.

Qualifizierte Coaches kennen die Organisationsdynamik, Konfliktfelder und Fallstricke, an denen Coaching für das Unternehmen und auch für die Klienten scheitern kann. Sie kennen den Gesamtkontext und die individuellen Praxisfelder ihrer Klienten. Neben der Fähigkeit einzelne Coaching-Prozesse zum Erfolg zu führen, haben sie profunde Kompetenz für Design, strategische Kopplung und die Führung der organisationalen Leitplanken (z.B.: „Freiwilligkeit“ und „Bedingungskontext“).

Darin unterscheiden sich „gute“ von weniger guten Coaches: Sie führen Coaching-Prozesse in komplexen Rahmenbedingungen erfolgreich.

Nutzen Sie die Eigendynamik von Coaching.

Erfolg macht Spaß, und Menschen dabei zu unterstützen, macht Freude. Das strahlt aus und spricht sich rum. Agil ist unter den Bedingungen moderner Gesellschaft immer leistungsfähiger als stabil. Darauf dürfen Sie vertrauen. Die Einführung von Coaching muss nicht von „Oben“ kommen, in der Strategie mindestens für Personalentwicklung vermittelt sein, von allen Vorgesetzten verstanden worden sein, oder die Organisation muss einen bestimmten kulturellen Reifegrad erreicht haben.

Mit Coaching können Sie überall anfangen, sei es Verkaufs-Coaching, Projekt-Coaching oder auch als Defizitausgleich für Burnout Gefährdete. Arbeiten Sie mit denen, die guten Willens sind.

Denken Sie in Coaching-Systemen.

Coaching ist kein „One-Night-Stand“. Sonst war Coaching und dann ist es wieder verschwunden. Coaching kann vielfältig sein: Coaching-Programm für Führungskräfte, Coaching der Geschäftsleitung, Coaching in der und als Führung, Mentoring, kollegiales Coaching, internes und externes Coaching.

Mit Coaching haben Sie auf jeden Fall eine Kulturkarte gezogen. Und Coaching werden Sie nur nachhaltig etablieren, wenn die Kultur (langsam) nachkommt. Dafür brauchen Sie Kompetenzen und Ressourcen für einen langen Atem.

Lesen Sie den gesamten Beitrag im Ratgeber der RAUEN Coach-Datenbank.

Coach-Datenbank

Dr. Michael Loebbert ist Mitglied in der RAUEN Coach-Datenbank:
www.coach-datenbank.de/coach/michael-loebbert.html


Nach oben

3. Coaching-News

Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

Outplacement-Beratung: Coaching allein reicht nicht aus
Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zeigen: Coaching als einzigen Bestandteil einer Outplacement-Beratung anzubieten, greift vielen Klienten und Auftraggebern zu kurz. Sie wünschen sich zudem eine aktive und erfolgreiche Platzierungsunterstützung.
www.coaching-magazin.de/news/2017/outplacement-coaching-reicht-nicht

ICF-Präsenz im RTC wächst
Die ICF wird fortan – ergänzend zur Vertretung durch die deutsche Sektion des Verbands – auch durch weitere deutschsprachige Chapter im RTC vertreten sein.
www.coaching-magazin.de/news/2017/icf-praesenz-im-rtc-waechst

DCG-Tagung: Arbeitswelten und Coaching
Im Oktober findet in Heidelberg die diesjährige Tagung der DCG statt. Das Thema der Veranstaltung: „Arbeitswelten und Coaching – ein Evolutionsprozess“.
www.coaching-magazin.de/news/2017/arbeitswelten-und-coaching

Redaktion

David Ebermann (de)
Alexandra Plath (ap)

Kontaktieren Sie uns unter:

Tel.: +49 541 98256-776
E-Mail: redaktionno spam@rauen.de 

Coaching-News im Coaching-Magazin
Coaching-Magazin

Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


Nach oben

4. Rezensionen von Coaching-Büchern

Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.283 Einträge und 381 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

75 Bildkarten Sinnorientiertes Coaching

von Björn Migge Rudi Fränkle (Hrsg.) (2016)
Beltz

ISBN: 978-3-407-36576-7, Seiten
Amazon.de Preis: EUR 49,95

Rezension von Björn Rohde-Liebenau: Das Kartenset eignet sich als sanfter Begleiter für die existenziellen Herausforderungen des Lebens und verwandelt „Prüfungen“ einfühlsam in Anfragen mit offenem und möglicherweise überraschendem Ausgang.
www.coaching-report.de/rezension/661

 

 

Nachhaltigkeit von Führungskräfte-Coaching: - Eine Studie zur langfristigen Sicherung von Lernerfahrungen, die durch ein modernes ... und Weiterbildung in Forschung und Praxis)

von Astrid Schulte Steinberg (2014)
Kovac, Dr. Verlag

ISBN: 978-3-8300-7783-1, 334 Seiten
Amazon.de Preis: ab EUR 99,80 (Neu)

Rezension von Dr. Daniela Riess-Beger: Das Verdienst der Studie ist es herauszuarbeiten, wie wichtig eine sorgfältige organisatorische Einbindung von Coaching für den Transfererfolg ist. Die Studie zeigt aber auch, mit welchen Schwierigkeiten die Coaching-Forschung zu kämpfen hat: So hatte die Autorin große Schwierigkeiten, Coaching-Teilnehmer zu finden, die zu Interviews bereit waren. Dennoch bietet die Studie Ansätze, die es sich weiter zu erforschen lohnt.
www.coaching-report.de/rezension/659


Nach oben

5. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

Im Juni 2017 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

Markus Renevey, CH - 8008 Zürich
www.coach-datenbank.de/coach/markus-renevey.html

Michael Fortwängler, D - 40212 Düsseldorf
www.coach-datenbank.de/coach/michael-fortwaengler.html

Beate Remus, D - 50668 Köln
www.coach-datenbank.de/coach/beate-remus.html

Sandra Wagner, D - 10999 Berlin
www.coach-datenbank.de/coach/sandra-wagner.html

Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
Rauen Coach-Datenbank

Die RAUEN Coach-Datenbank gibt eine Übersicht von qualifizierten und erfahrenden Coaches in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Details zur Aufnahme in die Datenbank finden Sie hier.


Nach oben

6. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die in den nächsten beiden Monaten starten.
Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut - Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie
Zertifizierte Ausbildung zum Personzentriert integrativen Coach (DCG) 2017 – Kompaktkurs
Ausbildungsbeginn: 14.08.2017
Heidelberg
Kosten: EUR 3.800.-
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/echt-coachingR-interdisziplinaeres-ausbildungs-institut.html

CorporateWork - Institut für nachhaltige Kompetenzentwicklung
Ausbildung zum Systemischen Management Coach (SMC)
Ausbildungsbeginn: 16.08.2017
Hamburg
Kosten: 7650 Euro zzgl. USt. Früh-und Mehrbucherrabat möglich.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/corporatework.html

Coachingplus GmbH
10-tägiger Studiengang für angewandtes Coaching & Betriebl. Mentor FA staatlich anerkannt
Ausbildungsbeginn: 21.08.2017
CH 8302 Kloten
Kosten: Fr. 3095.-
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingplus-gmbh.html

AML Institut Systeme DGSF - Mitgliedsinstitut - Milton Erickson Institut Bonn M.E.G.
Systemisches Coaching
Ausbildungsbeginn: 24.08.2017
53113 Bonn
Kosten: auf Nachfrage unter info@institut-systeme.de.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/aml-institut-systeme-dgsf-mitgliedsinstitut.html

DIE COACHES - Nina Meier
Ausbildung zum Hamburger Coach (systemischer Management Coach nach der Hamburger Schule)
Ausbildungsbeginn: 29.08.2017
40210 Düsseldorf
Kosten: 4.950,00 EUR netto inklusive MotivStrukturAnalyse (MSA), Arbeitsordner und -buch, Coachkoffer - Ratenzahlung ist bei Privatzahlern möglich.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/die-coaches-duesseldorf.html

dr.alexander et kreutzer - Institut für systemisches Coaching (DCV-anerkannt)
DCV-zertifizierte Ausbildung zum systemischen Coach und Prozessbegleiter (H41 Hamburg)
Ausbildungsbeginn: 01.09.2017
Hamburg
Kosten: 5.980 EUR (Endbetrag; es fällt keine Mehrwertsteuer an) für die gesamte Ausbildung (20 ganze Seminartage). Die Gebühr versteht sich inkl. Tagungsgetränke, exkl. Kost und Logis. Eine separate Zertifizierungsgebühr wird nicht erhoben. Studierende erhalten 35% Nachlass im gesonderten Auslosungsverfahren; nur wenige Plätze in manchen Gruppen verfügbar. Die Kosten der Ausbildung werden vor jedem Modul anteilig fällig. Unsere Ausbildung ist anerkannt nach dem Hamburgischen und Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz und förderfähig über Programme des Europäischen Sozialfonds wie der bundesweiten Bildungsprämie, dem Bildungsscheck NRW, dem Weiterbildungsbonus für Hamburg und Schleswig-Holstein u.a.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dr-alexander-et-kreutzer.html

DIE COACHES - Nina Meier
Ausbildung zum Hamburger Coach (systemischer Management Coach nach der Hamburger Schule)
Ausbildungsbeginn: 05.09.2017
München
Kosten: 4.950,00 EUR netto inklusive 1. MotivStrukturAnalyse (MSA), 2. Arbeitsordner und -buch 3. individualisierter Coachingkoffer - Ratenzahlung ist möglich.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/die-coaches-muenchen.html

Job Coach - Brigitte Backmann & Marita Bestvater GbR
Systemischer Coach / Systemischer Job und Karriere Coach
Ausbildungsbeginn: 09.09.2017
Münster und Freiburg
Kosten: Pro Seminartag 195,- Euro. Systemischer Coach - 24 Tage x 195,- Euro / 4.680,- Euro. Systemischer Job und Karriere Coach - 32 Tage x 195,- Euro / 6.240,- Euro plus Kosten für die Siegelung, 75,- Euro. Sie können gern jedes Modul einzeln buchen und müssen nicht direkt die komplette Ausbildung durchbuchen. Kostenfrei können Sie einzelne Module wiederholen. Auf Wunsch Siegel der CEE Coaching Experts Europe, 75,- Euro. Anerkannte Ausbildung, vom Regierungspräsidenten Münster umsatzsteuerbefreit. Teilzahlungen sind möglich - denken Sie an den Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Es fallen keine zusätzlichen Tagungspauschalen an. BIO Kaffee, Tee, Wasser, Plätzchen, Obst sind im Preis enthalten.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/job-coach.html

DIE COACHES - Nina Meier
Ausbildung zum Hamburger Coach (systemischer Management Coach nach der Hamburger Schule)
Ausbildungsbeginn: 12.09.2017
Hamburg
Kosten: 4.950,00 EUR netto inklusive 1. MotivStrukturAnalyse (MSA), 2. Arbeitsordner und -buch 3. individualisierter Coachingkoffer - Ratenzahlung ist möglich.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/die-coaches-hamburg.html

Professional School of Business and Technology - Hochschule Kempten
Business Coaching (Hochschulzertifikat)
Ausbildungsbeginn: 15.09.2017
87435 Kempten
Kosten: 5.850,- Euro. In den Studiengebühren sind keine Übernachtungskosten sowie die Mittags- und Abendverpflegung enthalten.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/professional-school-of-business-and-technology.html

WCTC Akademie - Wild Consulting Training Coaching GmbH
Zertifizierte Ausbildung zum geprüften Business Coach BDVT u. WCTC in Bonn
Ausbildungsbeginn: 15.09.2017
Bonn
Kosten: 7.950 Euro, zzgl. Mwst.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/wctc-akademie.html

COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
Professional Coach - Integrative systemisch-lösungsorientierte Coaching-Ausbildung
Ausbildungsbeginn: 15.09.2017
Hamburg
Kosten: 6.900 EUR, die Ausbildung ist MwSt.-befreit, umfangreiches Material zu jedem Baustein und Fotodokumentationen zu jeder Veranstaltung sind inklusive.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

Christopher Rauen GmbH - Niederlassung Osnabrück (DBVC-anerkannt)
Coaching-Ausbildung 42
Ausbildungsbeginn: 19.09.2017
49080 Osnabrück, RAUEN Seminar Center, Parkstraße 40 (Medipark)
Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen 8.400,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen nicht inbegriffen). Die Kosten für Unterkunft sind darin nicht enthalten. Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 880,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Danach können sich die Teilnehmer innerhalb von sieben Tagen entscheiden, die Ausbildung fortzusetzen. Wird die Ausbildung nicht fortgesetzt, fallen nur die Kosten für den ersten Ausbildungsblock an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen 7.520,00 Euro zzgl. 19% USt. vor Beginn des zweiten Ausbildungsblocks zu entrichten.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/christopher-rauen-gmbh.html

siegerconsulting - Elke Sieger (DCV-anerkannt)
Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum II
Ausbildungsbeginn: 22.09.2017
Frankfurt/Darmstadt
Kosten: Das Curriculum Systemische Coaching Ausbildung kostet EUR 2.880 für Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern. Für Firmenzahler EUR 3.600. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/siegerconsulting.html

Coaching Akademie Stuttgart
Ausbildung zum Systemischen Coach
Ausbildungsbeginn: 23.09.2017
70174 Stuttgart
Kosten: komplett 4.480,00 Euro in Stuttgart – 4.680,00 Euro am Bodensee. Das erste Ausbildungswochenende als "Schnupperkurs" gleich zahlbar (448 Euro bzw. 468 Euro), dann bindende Anmeldung, Restbetrag zahlbar in zwei Halbjahresraten.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-akademie-stuttgart.html

Coaching Spirale GmbH - Alexandra Schwarz-Schilling & Team (DCV-anerkannt)
Systemisch integrative Coachingausbildung der Coaching Spirale GmbH
Ausbildungsbeginn: 23.09.2017
10713 Berlin-Wilmersdorf
Kosten: Die Kosten für die Coachingausbildung I betragen insgesamt EUR 4.950 (inkl. MwSt.). Die erste Ausbildungseinheit kann einzeln zum Preis von EUR 780,00 gebucht werden. Danach können Sie sich entscheiden, ob Sie die Ausbildung fortführen. Wollen Sie die Ausbildung nicht fortsetzen, fallen nur die Kosten für die erste Einheit an. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen EUR 4.170,00 zu entrichten bzw. sechs weitere monatliche Raten zu jeweils EUR 780,00 zu zahlen. Für Unternehmen fällt ein einmaliger Betrag pro Teilnehmer von EUR 5.930 (zzgl. MwSt.) an. Kosten für CA II: Privatpersonen: EUR 2.650,00 (inkl. EUR 150,00 Prüfungsgebühr) inkl. MwSt. Kosten für Unternehmen (pro TN): EUR 3.650,00 (inkl. Prüfungsgebühr) zzgl. MwSt.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-spirale-gmbh.html

Progressio Consulting GmbH
Coaching-Ausbildung 2017
Ausbildungsbeginn: 25.09.2017
30625 Hannover
Kosten: Die Kosten für die gesamte Ausbildung betragen voraussichtlich EUR 6.600,00 (monatliche Ratenzahlung von EUR 275,00 über 24 Monate ist möglich) und der Prüfungsgebühren von ca. EUR 300,00. Die Fortbildung ist von der Umsatzsteuer befreit.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/progressio-consulting-gmbh.html

Executive Coachingausbildung - Dr. Rolf Meier
33. Ausbildung zum Systemisch-konstruktivistischen Einzel-und Teamcoach im Management (SKETM)
Ausbildungsbeginn: 27.09.2017
22761 Hamburg (Altona)
Kosten: Die Ausbildung kostet 5.950,00 Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Teilzahlungsraten bei Privatbuchern möglich. Die Ausbildung berücksichtigt die Kriterien für Coaching der Hamburger Schule (www.hamburger-schule.com).
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/executive-coachingausbildung-hamburg.html

management forum wiesbaden - Wolfgang Schmidt (DBVC-anerkannt)
Coachingausbildung Gruppe 37 (DBVC anerkannt)
Ausbildungsbeginn: 28.09.2017
Wiesbaden und Hotels im Umkreis von Wiesbaden bzw. Süddeutschland
Kosten: 6.780 Euro, zzgl. USt. inkl. Unterkunft und Vollpension. Die Kosten für den 1. Teil der Coachingausbildung betragen 3.290 Euro und für den 2. Teil der Coachingausbildung 3.490 Euro jeweils zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für Privatzahler bieten wir auch Ratenzahlung an. Im Preis enthalten sind Übernachtung und Vollpension in ausgesuchten Hotels. Privatzahler erhalten einen Nachlass.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/management-forum-wiesbaden.html

TRIGON Salzburg - Dr. Werner Vogelauer (DBVC-anerkannt)
Zertifikatslehrgang Coaching - Zürich 2017/2018
Ausbildungsbeginn: 28.09.2017
CH Zürich
Kosten: ab CHF 9.280.
www.coaching-index.de/coach-ausbildung/trigon-entwicklungsberatung-graz.html

Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html

Nach oben


7. Impressum/Copyright

Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

Christopher Rauen GmbH
Rosenstraße 21
49424 Goldenstedt
Bundesrepublik Deutschland
Tel: +49 541 98256-778
Fax: +49 541 98256-779
E-Mail: info@rauen.de
Internet: www.rauen.de

Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Christopher Rauen
Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
Registernummer: HRB 112101
Steuer-Nr.: 2368 06821102698
USt-IdNr.: DE232403504

Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


www.coaching-newsletter.de
Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

© Copyright 2017 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
    
Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
 
ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


Nach oben

Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

Rauen Coaching

RAUEN Coaching

Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

www.rauen.de

Rauen Coach-Datenbank

Coach-Datenbank

Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

www.coach-datenbank.de

Coaching-Ausbildungsdatenbank

Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

www.coaching-index.de

Coaching-Ausschreibungen

Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

www.coaching-anfragen.de

Coach-Kalender

Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

www.coach-kalender.de

Coaching-Tools

Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

www.coaching-tools.de

Coaching-Report

Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

www.coaching-report.de

Coaching-Literatur

Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

www.coaching-literatur.de

Coaching-Lexikon

Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

www.coaching-lexikon.de

Coaching-Board

Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

www.coaching-board.de

Coaching-Newsletter

Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

www.coaching-newsletter.de

Nach oben

Der Coaching-Newsletter von Christopher Rauen

Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

Download dieses Newsletters als