Coaching-Newsletter März 2018

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dieser Ausgabe des Coaching-Newsletters können wir einen weiteren kleinen Meilenstein verzeichnen: Über 35.000 Personen empfangen nun bereits den Newsletter! Für uns ist dieser Erfolg ein weiterer Ansporn, Sie mit einer Mischung aus interessanten Fakten, News, Hintergrundinformationen, Konzepten und Tools zu versorgen.
Rückblickend betrachtet war diese positive Entwicklung nicht absehbar und auch aktuell ist es – bei der erheblichen „Flut“ an inzwischen existierenden Newslettern – keine Selbstverständlichkeit, dass die Zahl der Empfänger immer weiter ansteigt. Es zeigt sich einmal mehr: Wege entstehen beim Gehen.
Vorhandene Wege können dafür Orientierung bieten. Ein Tool für den Coaching-Prozess, das dabei helfen kann, ist der „Doppelte Dreiklang“, der diesmal den Hauptbeitrag darstellt. Wir wünschen viel Freude beim Lesen (und Gehen)!

Ihr Christopher Rauen

1. Der Doppelte Dreiklang: Landkarte für Coach und Klient

Von Martina Limpächer

Der Doppelte Dreiklang ist ein Instrument, das Coaches dazu dient, mit Klienten, die sich in schwierigen und komplexen Situationen befinden, Schritt für Schritt tragfähige Entscheidungen zu generieren. Zielvorstellungen und Handlungsoptionen werden sowohl auf persönlicher Ebene als auch organisationsbezogen reflektiert und auf Passung überprüft. Der Doppelte Dreiklang dient damit als Landkarte für Coach und Klient. Als Rahmenkonzept ist das Modell einfach aufgebaut und gerade deshalb erweist es sich im Coaching und Selbst-Coaching als hilfreich und strukturgebend. Das Modell besteht aus zwei Teilen, die im dritten von insgesamt fünf Schritten ineinandergreifen.

Teil 1: Auftragsklärung und Authentizitäts-Check

Der erste Teil des Doppelten Dreiklangs (Schritt 1 bis 3) besteht aus einer umfassenden Auftragsklärung und einem Authentizitäts-Check, der sich aus folgenden Bestandteilen zusammensetzt:

- der aktuelle Anlass (meist in Form eines „Pain Point“)
- das persönliche Anliegen des Klienten (im Sinne von „Ich möchte … erreichen“ / „Ich will erwirken, dass …“)
- daraus abgeleitet die konkrete Vorgehensweise (als SMARTe Zielvorgabe)

Schritt 1, der aktuelle Anlass, beinhaltet eine möglichst faktenbasierte Beschreibung der Situation. Wie genau gestaltet sich die Sachlage? Wer ist involviert? Was genau ist der aktuelle Stand? Klienten kommen oftmals deshalb ins Coaching, weil bestimmte Situationen oder Prozesse derzeit nicht sonderlich erfreulich verlaufen oder unklar sind. Meistens handelt es sich somit um die Bearbeitung eines „Pain Point“, einer als schwierig erlebten beruflichen Situation.

Schritt 2, das persönliche Anliegen, lässt sich am besten mit dem Satzanfang „Ich möchte … erreichen“ / „Ich will erwirken, dass …“ erarbeiten. Folgende persönliche Anliegen wurden beispielsweise im Rahmen einer Führungskräfteentwicklung auf der Ebene der Teamleitung generiert:

- Ich möchte mich mehr um die Service-Techniker kümmern, die mehrmals im Jahr wochenlang im Ausland Anlagen montieren.
- Ich will für mich wieder mehr Work-Life-Balance erleben.
- Ich will erwirken, dass die beiden Teams sich an einen Tisch setzen und das Problem konstruktiv in Richtung Lösungsoptionen bearbeiten.
- Ich möchte, dass die neu gegründete Abteilung sichtbar und unsere Arbeit im Unternehmen als wertvoll verstanden wird.

Schritt 2 ist somit eher wie ein Slogan zu gestalten und klar abzugrenzen vom nächsten Schritt.

Schritt 3 konkretisiert eine mögliche SMARTe (spezifisch, messbar, angestrebt, relevant, terminiert) Vorgehensweise, um das persönliche Anliegen aus Schritt 2 in konkrete Handlungen zu übersetzen (Limpächer & Limpächer, 2015). Die Unterscheidung von Schritt 1, 2 und 3 sei an dieser Stelle an einem oft zitierten Alltagsbeispiel erläutert:

Sollte in den letzten Jahren aufgefallen sein, dass die Weihnachtstage jedes Jahr wieder alles andere als zutiefst erholsam verlaufen (Pain Point), ließe sich das wohlbegründete persönliche Anliegen ableiten: „Dieses Mal möchte ich schöne Weihnachten mit viel Erholung haben.“ Dieses hier so formulierte persönliche Anliegen ist wohlgemerkt noch keine SMARTe Zielvorgabe oder Vorgehensweise.

Als solche ist zu prüfen und danach zu planen, ob man eher der Typ ist, der für erholsame Weihnachtstage komplette zwei Wochen in die Sonne flüchtet, sich lieber wenige Tage auf einer einsamen Skihütte einquartiert oder ein festliches Familientreffen für alle organisiert. Wie sich ein persönliches Anliegen konkret in die Tat umsetzen lässt, kann somit sehr unterschiedliche Planungserfordernisse nach sich ziehen.

Teil 2: Rollenabgleich und Zielüberprüfung

Ist die konkrete Bearbeitung von Teil 1 des Doppelten Dreiklangs abgeschlossen, folgt Teil 2 (Schritt 3 bis 5). Dieser stellt in der Gesamtbetrachtung eine Überprüfung dar, um eine wohldurchdachte, gut geplante und zielführende Vorgehensweise mit der eigenen Rollenzuweisung (Möglichkeiten, Pflichten und Grenzen) abzugleichen und das eigene Antizipationsvermögen miteinzubeziehen. Hierbei wird Schritt 3 (die SMARTe Zielvorgabe und Vorgehensweise) gegengeprüft:

- die konkrete SMARTe Zielvorgabe / Vorgehensweise
- die im Rahmenkontext des Coaching-Anlasses (z.B. im Unternehmen) eingenommene und einzunehmende Rolle
- die antizipierten Auswirkungen auch im Sinne der Erfolgswahrscheinlichkeit

Der zweite Dreiklang dient somit dem Rollenabgleich und der Überprüfung der Zielvorgabe mit folgenden Schritten:

Schritt 4, Rolle, prüft die Passung des vom Klienten als Ziel formulierte, geplante Vorgehensweise mit dessen eigener, unternehmensinternen Rolle: Darf oder muss dieses Vorgehen im Sinne der eingenommenen Organisationsrolle in Umsetzung gebracht werden?

Schritt 5, antizipierte Auswirkungen, zeigt auf, welche Auswirkungen vermutlich zu erwarten sind (das Konzept der antizipierten Auswirkungen von Gunther Schmidt, 2015).

Generelle Kompetenzen

Jeder Schritt des Doppelten Dreiklangs fordert vom Coach eine hohe Beratungskompetenz und Aufmerksamkeit: Wo formuliert der Klient mit dem nötigen inneren Abstand? Wo erscheint er zunächst kraft- und ratlos, wofür fehlen ihm anfangs die Worte? Welche Emotionalität herrscht beim Klienten vor? Inwieweit ist diese eher dienlich bzw. hinderlich? Und welche Vorgehensweise passt gleichermaßen zur Persönlichkeit des Klienten und seiner unternehmensinternen Rolle?

Des Weiteren erfordern das Durcharbeiten und die Reflexion entlang des Doppelten Dreiklangs bei jedem einzelnen Schritt alle als professionell zu bezeichnenden Coaching-Kompetenzen wie z.B. Pacing and Leading, systemische Fragekompetenz (offene und zyklische Fragen), Perspektivenwechsel, Abprüfen von Stimmigkeit und Notwendigkeit mittels Skaleneinsatz (z.B. Meier, 2004), emotionales Selbstmanagement mittels PEP® (Bohne, 2016) oder ZRM (Storch & Kuhl, 2013) oder hypnosystemische Verfahren wie Metaphern-Arbeit oder das Aufsuchen des inneren sicheren Ortes.

Fallbeispiel: Doktorarbeit hinschmeißen oder nicht?

Der Klient war ein junger Doktorand in einem technisch orientierten, großindustriellen Unternehmen. Er nahm, zusammen mit einem weiteren Doktoranden, an einem Weiterbildungs-Workshop für Trainees teil. Im Zuge dieses Workshops erfolgte die Bearbeitung des Doppelten Dreiklangs im Rahmen einer Coaching-Sequenz.

Der zweite Doktorand hatte vor Kurzem das Handtuch geworfen und die Doktorarbeit unvollendet abgebrochen. Der Austritt aus dem Unternehmen und der damit verbundene Verlust von Arbeitsplatz und aktueller Doktorarbeit standen unmittelbar bevor.

Der zu beratende Klient war mit seiner Betreuungssituation als Doktorand alles andere als zufrieden. Die im Raum stehende Frage, ob sich die eigene Doktorarbeit wird fertigstellen lassen, löste (auch angesichts des Scheiterns des Kollegen) große Verunsicherung und Frustration aus. Die Vorgehensweise unter Anwendung des Doppelten Dreiklangs:

Schritt 1 – Anlass und Pain Point

In einem ersten Schritt formulierte der Doktorand den eigentlichen Anlass, den Pain Point seiner Situation. Gemeint sind damit situationsbeschreibende Tatsachen und erlebte Schwierigkeiten, die beim Klienten die nicht gerade hilfreichen Emotionen wie Frustration, Angst und Unsicherheit auslösten. Folgendes kam bezüglich seiner Doktorarbeit und des unternehmensinternen Betreuers zusammen:
- schlechte Betreuungssituation
- Betreuer lässt mich links liegen
- unklare Perspektive
- mangelndes Feedback und fehlende Wertschätzung

Schritt 2 – persönliches Anliegen

Der nächste Schritt verlangt das klare Ausformulieren des eigenen, persönlichen Anliegens bezüglich des „Pain Point“-Anlasses. Wie in jedem Beratungsprozess ist dem Ausformulieren des persönlichen Klienten-Anliegens hohe Aufmerksamkeit zu widmen. Der Anliegen-Satz ist in der Regel das Ergebnis eines längeren Reflexionsprozesses. Nach einigen „Wording-Anläufen“ und Prüfschleifen durch den Coach lautete das Anliegen wie folgt: „Ich möchte bei meinem Betreuer mehr Detail-Interesse für meine Arbeit und mehr Besprechungszeit erwirken.“

Schritt 3 – SMARTe Zielvorgabe und Vorgehensweise

Als nächstes erfolgte die SMARTe Ziel-Ausarbeitung des benannten Anliegens. Basierend auf der oben genannten Aussage („Ich möchte bei meinem Betreuer mehr Detail-Interesse für meine Arbeit und mehr Besprechungszeit erwirken.“) und gekoppelt an seine bisherigen Erfahrungen im Unternehmensfeld, hatte der Klient folgenden Handlungsplan abgeleitet:

- Ab Kalenderwoche X werde ich alle zwei Wochen immer dienstags um 14:30 Uhr einen Regelbesprechungstermin mit meinem Betreuer einplanen.
- Ich übernehme die Agenda-Verantwortung dahingehend, welche Klärungsbedarfe, Inhalte und sonstigen Fragen auf der Tagesordnung zu stehen haben und welche weiteren Ansprechpartner miteinzubeziehen sind.
- Daraus abgeleitet ergeben sich Abstimmungen schon im Vorfeld dieses eigentlichen Termins, die ich in meinem Arbeitsablauf einplane und durchführe.
- Sollte mein Betreuer einmal terminlich verhindert sein, kümmere ich mich um einen Ersatztermin noch in derselben Woche.
- Zufriedenstellend wäre für mich, wenn zukünftig mindestens 70 Prozent dieser von mir gut vorbereiteten Besprechungen tatsächlich stattfänden.

Schritt 4 – Abgleich mit der eigenen Rolle

Der Klient dachte bei Betrachtung des Doppelten Dreiklangs darüber nach, ob seine Doktoranden-Rolle aus Sicht des Unternehmens nicht sogar beinhaltet, sich in dieser Konkretheit selber um Besprechungszeiten und -inhalte zu kümmern. Das SMARTe Ziel und Vorgehen hat er für sich als absolut rollenadäquat bezeichnet.

Schritt 5 – Auswirkungen und Erfolgswahrscheinlichkeit

Die antizipierten Auswirkungen und Erfolgsaussichten mittels dieses (im SMARTen Ziel festgelegten) Vorgehens bewertete der Klient aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen mit seinem Betreuer als absolut gegeben. Der junge Mann war sich sogar sehr sicher, dass von ihm eigeninitiativ und regelmäßig eingeplante Termine und gut vorbereitete Inhalte bei seinem Betreuer sehr erwünscht sein würden.

Nach seiner Einschätzung gefragt, mit wie viel Prozent er davon ausgeht, dass das geplante Vorgehen erfolgreich sein wird (= die Frage nach den antizipierten Auswirkungen), sagte er: „Mindestens 80 Prozent“. Am Ende des Denkprozesses nach der Erfolgswahrscheinlichkeit zu fragen, um die antizipierten Auswirkungen zu erkunden, lässt sich unterstützend mit der Theorie der somatischen Marker verknüpfen (Damásio, 1995 & Hüther, 2017).

Es hätte auch sein können, dass der Doktorand pessimistisch antwortet: „Nette Idee, doch das geht mit meinem Betreuer nie und nimmer. Erfolgsaussichten gleich Null“. Das hätte bedeutet: Zurück zu Schritt 2 des Doppelten Dreiklangs und der Suche nach einem Anliegen, das das Verfahren erfolgreicher durchläuft. Hierbei ist ein breites Repertoire systemischer, ressourcen- und kompetenzorientierter Beratungsarbeit erforderlich (z.B. Thum, 2017). Denn der oben definierte Anliegen-Satz lag keineswegs von Anfang an so wohlformuliert vor. Im Gegenteil: Aufgrund einer nachvollziehbaren Emotionalität war der Anliegen-Satz des Klienten zu Beginn: „Ich geig’ meinem Betreuer jetzt echt mal die Meinung, dass das so nicht geht.“ Auch dieses Anliegen ließe sich als SMART formulierter Ziel-Termin ausgestalten. Selbst die Rollen-Legitimation eines solchen Anliegens könnte man mit dem Fokus, „ein kritisches Bottum-Up-Feedback zu platzieren“, vielleicht noch hinbekommen. Spätestens bei der Frage nach den antizipierten Auswirkungen jedoch wird vermutlich ein neuer Denkprozess angestoßen.

Mehrwert des Doppelten Dreiklangs

Und in diesem Reflexionsprozess liegt auch der große Nutzen des Doppelten Dreiklangs. Es ist gut verstehbar, dass der Doktorand demotiviert war und darüber hinaus auch Ängste bezüglich eines möglichen Verlusts seines Jobs hatte. Doch solange sich das persönliche Anliegen eher in den Themenschwerpunkten „Rache nehmen“, „Anklage erheben“, „Dampf ablassen“ bewegt, gleicht das SMARTe Ziel der Umsetzung eines wenig aussichtsreichen Unterfangens.

Sobald sich ein persönliches Anliegen formulieren lässt, welches Handlungsoptionen mit einer rollenadäquaten, aktiven Einflussnahme auf eine bislang unbefriedigende Situation eröffnet, entsteht in der Regel eine konzentrierte, zielführende Ausarbeitung des weiteren Vorgehens.

Evaluation im Nachgang des Coachings

Des Weiteren entbindet das Durcharbeiten des Doppelten Dreiklangs im geschützten Beratungsraum nicht davon, bei der tatsächlichen Umsetzung eine Evaluation vorzunehmen: Klappt es innerhalb einer bestimmten Anzahl von Wochen oder Monaten tatsächlich, die angestrebte Besprechungsdichte und -zeit mit dem Betreuer zu realisieren? War das Vorgehen entlang des Doppelten Dreiklangs also tatsächlich erfolgreich?

Der zu beratende Doktorand hat sich dazu entschlossen, in einem „persönlichen Mini-Piloten“ 20 Wochen lang zu prüfen, inwieweit eine Zielerreichung eintritt. In der Gruppe war es schön zu erleben, wie er aus einer gewissen Lethargie und frustrierten bis trotzigen Verunsicherung heraus in einen gut durchdachten Tatendrang kam (mit dem vollen Bewusstsein darüber, welche selbstverantwortlichen und in seiner Organisationsrolle verantwortbaren konkreten Handlungsschritte seine Entscheidung ihm abverlangt).

Literatur
  • Bohne, Michael (2016). Bitte klopfen! Anleitung zur emotionalen Selbsthilfe. Heidelberg: Carl-Auer-Verlag.
  • Damásio, Antonio R. (1995). Descartes’ Irrtum. München: List.
  • Hüther, Gerald (2017). Wie Embodiment neurobiologisch erklärt werden kann. In Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther & Wolfgang Tschacher (Hrsg.), Embodiment (S. 73–97), Bern: Hans-Huber-Verlag.
  • Limpächer, Martina & Limpächer, Stephan (2015). Internes Coaching mit Round-Table-Vertragsarbeit. In Anna Dollinger & Stephan Limpächer (Hrsg.), Internes Coaching (S. 248–267), Weinheim: Beltz-Verlag.
  • Meier, Daniel (2004). Wege zur erfolgreichen Teamentwicklung. Basel: SolutionSurfers.
  • Schmidt, Gunther (2015). Einführung in die hypnosystemische Therapie und Beratung. Heidelberg: Carl-Auer-Verlag.
  • Storch, Maja & Kuhl, Julius (2013). Die Kraft aus dem Selbst. Bern: Hans-Huber.
  • Thum, Gracia (2017). Encourage. Göttingen: BusinessVillage.
Die Autorin

Diplompsychologin Martina Limpächer studierte Arbeits- und Organisationspsychologie und ist seit 2009 selbständige Beraterin in den Bereichen Teamentwicklung, Führungskräfte-Training und Coaching. Fundament hierfür sind mehr als zehn Jahre Berufstätigkeit, zuerst als Hörfunkjournalistin und im Anschluss daran als interne Personal- und Organisationsentwicklerin bei der Daimler AG in Sindelfingen. Ihre Arbeit basiert auf systemischen und hypnosystemischen Konzepten.
www.limpaecher.de


Nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 1/2018 – Texte online

Auf der Homepage des Coaching-Magazins finden Sie jetzt zahlreiche neue Inhalte der aktuellen Ausgabe 1/2018 sowie viele News aus der Coaching-Branche.

Im Interview der Ausgabe 1/2018 wird Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer vorgestellt. Hier erfahren Sie u.a., warum Online-Coaching in Zukunft die Normalität, Face-to-Face dagegen das Besondere sein wird. Das Interview sowie viele weitere Artikel können Sie kostenfrei online lesen.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

  • Wissen kompakt: Coaching-Honorare. Entwicklung, Einflussfaktoren und Empfehlungen (David Ebermann)
  • Interview mit Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer (Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer)
  • Konzeption: Business-Development-Coaching. Den Blick nach draußen richten (Albert Pappenheimer)
  • Praxis: Coaching für ein besseres Selbst- und Zeitmanagement. Innere Hemmnisse und falsche Antreiber aufdecken (Nina Meier)
  • Praxis: Finanz-Coaching. Ein Prozess der bewussten Selbstwahrnehmung (Hans-Joachim Barth)
  • FAQ: Fragen an Vera Ihlefeldt-Schlipköter
  • Spotlight: Hypnose im Coaching. Der tiefere Zugang zum Unbewussten (Benjamin Koch)
  • Coaching-Tool: Visual Profiling (Ralf Gasche)
  • Bad Practice: Coaching und Wirtschaftsskandale. Teil 1: Coaching als reine Dienstleistung? (Günther Mohr)
  • Wissenschaft: Business-Coach: eine Frage der Persönlichkeit? (Prof. Dr. Jens Nachtwei & Prof. Dr. Jutta Heller)
  • Philosophie/Ethik: Methoden in Coaching und Beratung. Die Veränderung des Methodeneinsatzes während der beruflichen Laufbahn (Barbara Besserer)
  • Rezensionen Coaching-Literatur
  • Humor: Vorbildlich
    Abo

    Eine Auswahl der Beiträge können Sie bereits jetzt auf unserer Webseite finden und kostenfrei lesen.

    Möchten Sie alle Texte lesen, so können Sie das Coaching-Magazin als Einzelheft beziehen oder abonnieren. Informieren Sie sich über unsere attraktiven Abo-Modelle! Beim Digital Abo lesen Sie alle Texte bequem auf unserer Homepage und laden sich die Ausgabe als PDF-Dokument herunter.

    Das Coaching-Magazin

    Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

    Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

    Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


    Nach oben

    3. DBVC-Kongress: Keynotes und Programm stehen fest

    Für den 4. DBVC Coaching-Kongress im November wurden das Programm sowie die Keynote-Speaker und Referenten veröffentlicht. Unter dem Motto „Business Coaching – The Next Level“ werden sich vom 02.–03.11.2018 zahlreiche renommierte Experten in Potsdam einfinden.

    DBVC Coaching-Kongress

    Auf seinem Coaching-Kongress am 02.–03.11.2018 in Potsdam möchte der Deutsche Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) einen Blick in die Zukunft des Coachings werfen. Unter dem Motto „Business Coaching – The Next Level“ soll beleuchtet werden, welche Auswirkungen der Digitale Wandel auf das Coaching haben wird.

    Dazu wurden über 30 namhafte Experten aus Wissenschaft und Praxis eingeladen, die Konsequenzen technologischer Innovationen zu erkunden und die digitale Zukunft des Business-Coachings zu diskutieren. Neben Vorträgen, Impulsreferaten und Workshops stehen auch Live-Coachings und Fishbowls auf dem Programm. Als Keynote-Speaker konnten vier renommierte Sprecher aus den Bereichen Wissenschaft, Unternehmertum, Coaching und Comedy gewonnen werden, teilt der DBVC in einer Presseerklärung mit:

    • Prof. Jonathan Passmore, Leiter des Centre for Coaching & Behavioural Change der Henley Business School (UK): „No one expects the Spanish inquisition“
    • Andrea Heuck, Illusion Walk KG: „Das Neue Medium Virtual Reality“
    • Dr. Christopher Rauen, Geschäftsführer der Christopher Rauen GmbH und 1. Vorsitzender des Vorstands des DBVC: „Quo vadis, Business Coaching?“
    • Vince Ebert, Kabarettist: „Big Dadaismus“

    Neben den Keynotes, die laut DBVC „zu den Höhepunkten des Kongresses zählen“, präsentieren über 30 weitere Referenten in fünf parallelen Veranstaltungen ein „vielseitiges, interaktives und multiperspektivisches Programm zur Zukunft von Business Coaching“. Von Robotik und Künstlicher Intelligenz über Augmented Reality und Big Data bis zu Digital Leadership und VUCA wird ein breites Spektrum digitaler Neuerungen und Transformationsprozesse thematisiert, die die Zukunft von Coaching bestimmen werden. Zu den Referenten zählen u.a. Dr. Wolfgang Looss, Dr. Astrid Schreyögg, Dr. Gunther Schmidt, Prof. Dr. Ulrich Lenz, Prof. Dr. Siegfried Greif, Prof. Dr. Elke Berninger-Schäfer, Ulrich Dehner, Klaus Eidenschink und Prof. Dr. Hüseyin Özdemir. Die Moderation übernimmt Oliver Pauli.

    Das vollständige Programm sowie Tickets und weitere Kongressinformationen sind auf der Kongress-Homepage zu finden. Erste Einblicke in die Themengebiete samt ihrer direkten und indirekten Konsequenzen für die Zukunft des Business-Coachings folgen in einem Blog-Bereich auf der Webseite. Hier veröffentlichen die Kongress-Referenten Beiträge, Gedankenskizzen und Anregungsartikel zur Arbeitswelt 4.0 und deren Auswirkungen auf das Coaching und Coaches.

    Mit dem 2005 erstmals vom DBVC durchgeführten Kongress soll eine Plattform für alle Stakeholder des Marktes geschaffen werden: Coaches, Wissenschaftler, Weiterbildungsanbieter, Unternehmensvertreter und Kunden. Im Fokus des Kongresses stehen transparente Vernetzung zwischen allen Teilnehmern und eine multiperspektivische Sichtweise auf aktuelle Themen und Trends, so der Veranstalter. Der letzte DBVC Coaching-Kongress fand 2012 unter dem Motto „Innovatives Coaching – Wege aus der Vertrauenskrise“ in Wiesbaden statt. (ap)

    Informationen und Anmeldung:
    www.coaching-kongress.de


    4. Coaching-News

    Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

    RTC-online im April: Richtlinie zum ethischen Verhalten im Coaching
    Der Roundtable der Coachingverbände (RTC) stellt regelmäßig ein online-basiertes und offenes Forum bereit, das fachliche Diskussionen im Bereich Coaching ermöglichen soll. Das Thema im April: „Die gemeinsame Basis – Vorstellung der Richtlinie ‚Ethisches Verhalten im Coaching‘ des RTC“. Weiterlesen

    Ausschreibung des Coach & Trainer Awards 2018
    Der dvct hat seinen Coach & Trainer Award für 2018 ausgeschrieben. Interessierte Coaches und Trainer können sich bis zum 31.05.2018 mit ihren innovativen Konzepten rund um Coaching und Training bewerben. Weiterlesen

    On Purpose sucht Coaches in Berlin
    Für ein einjähriges Leadership Programm für Professionals, die in sinnstiftenden Organisationen arbeiten möchten, sucht das Social Enterprise On Purpose die Unterstützung von Coaches. Business-Coaches sind aufgerufen, die Teilnehmer ehrenamtlich zu begleiten, um sie auf ihre Führungsrolle in sozial und ökologisch-nachhaltig ausgerichteten Organisationen vorzubereiten. Weiterlesen

    Lebensphasen-orientiertes Coaching
    Der fünfte, von der Hochschule für angewandtes Management (HAM) veranstaltete Coaching-Kongress am 22. und 23. Februar 2018 in Ismaning befasste sich mit dem Thema „Lebensphasen-orientiertes Coaching“. Ein Vor-Ort-Bericht von Christiane Wirtz. Weiterlesen

    Redaktion

    David Ebermann (de)
    Alexandra Plath (ap)
    Dawid Barczynski (db)

    Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

    Coaching-News im Coaching-Magazin
    Coaching-Magazin

    Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


    Nach oben

    5. Rezensionen von Coaching-Büchern

    Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.414 Einträge und 400 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

    Positive Führung: Resilienz statt Burnout (Haufe Fachbuch)

    von Henning Schulze & Klaus Sejkora (2015)
    Haufe Lexware

    ISBN: 978-3-648-06015-5, 168 Seiten
    Amazon.de Preis: EUR 29,95

    Rezension von Günther Mohr: Das Buch "Positive Führung" von Schulze und Sejkora stellt die Verbindung zwischen heute diskutierten Ansätzen wie Resilienz und Burnout mit den Basiskonzepten der Transaktionsanalyse her.
    Zur Rezension: www.coaching-report.de/rezension/676

     

    Gruppen- und Teamcoaching

    von Christine Thornton Claudia Campisi (Hrsg.) (2016)
    Junfermann Verlag

    ISBN: 978-3-95571-423-9, 272 Seiten
    Amazon.de Preis: EUR 27,00

    Rezension von Andrea Schlösser: Das Buch bietet einen ersten Einblick in die umfangreichen Aufgaben eines Gruppen- und Team-Coaches und spiegelt die vielfältigen Herausforderungen in der praktischen Arbeit mit Teams und Gruppen wider.
    Zur Rezension: www.coaching-report.de/rezension/666


    Nach oben

    6. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

    Im Februar 2018 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

    Albert Pappenheimer, D - 61118 Bad Vilbel
    www.coach-datenbank.de/coach/albert-pappenheimer.html

    Hans-Ludwig Kowalski, D - 47608 Geldern
    www.coach-datenbank.de/coach/hans-ludwig-kowalski.html

    Violeta Mikic, D - 14165 Berlin
    www.coach-datenbank.de/coach/violeta-mikic.html

    Peter Breu, D - 82418 Murnau-Riedhausen
    www.coach-datenbank.de/coach/peter-breu.html

    Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
    Rauen Coach-Datenbank

    Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

    Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


    Nach oben

    7. Coaching-Ausbildungen im nächsten Monat

    Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die im nächsten Monat starten.
    Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

    echt. coaching® - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut - Wirtschaft & Kommunikation & Psychologie
    Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG) 2018
    Ausbildungsbeginn: 05.04.2018
    Heidelberg
    Kosten: EUR 3.800,- | Frühbucher: 3.500,- zzgl. MwSt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/echt-coachingR-interdisziplinaeres-ausbildungs-institut.html

    Coachingzentrum Olten GmbH
    Ausbildungstitel: Betrieblicher Mentor mit eidg. Fachausweis FA - CAS Coaching
    Ausbildungsbeginn: 05.04.2018
    CH - Coachingzentrum Olten, SeminarInsel
    Kosten: Stufen 1-3, inkl. Kursunterlagen, zahlbar in 4 Raten zu CHF 3.850,- innerhalb eines Jahres oder gesamthaft bei Kursbeginn CHF 14.900,-. Prüfungsgebühr eidgenössische Prüfung (Änderungen vorbehalten) CHF 2.250,-. Dieser Lehrgang ist subjektfinanziert. Nach dem Abschluss der Berufsprüfung erhalten Sie unabhängig vom Resultat bis zu 50 Prozent der von Ihnen finanzierten Lehrgangskosten vom Bund zurückerstattet.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingzentrum-olten-gmbh.html

    2coach Personal- und Unternehmensberatung
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
    Ausbildungsbeginn: 06.04.2018
    Hamburg
    Kosten: 5.672,- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/2coach-personal-und-unternehmensberatung.html

    dehner academy (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: CoachingAusbildung, integrative Business-Coaching Ausbildung
    Ausbildungsbeginn: 11.04.2018
    Berlin
    Kosten: 8.010,- Euro, zzgl. MwSt. 9 Bausteine, jeder Baustein einzeln zahlbar, 890,- Euro zzgl. MwSt. pro Baustein
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dehner-academy-berlin.html

    oezpa GmbH - Schlosshotel Kloster-Walberberg (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Weiterbildung in systemischem Business Coaching
    Ausbildungsbeginn: 12.04.2018
    53332 Bornheim-Walberberg (zwischen Köln und Bonn), Schlosshotel Kloster-Walberberg
    Kosten: 6.900,00 EUR zzgl. 19 Prozent MwSt
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/oezpa-gmbh.html

    E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching
    Ausbildungsbeginn: 12.04.2018
    Linz, München, Hamburg, Seminarzentrum Mandra auf der Insel Lemnos (Griechenland) - Alle weiteren Informationen zu unseren Standorten unter www.esba.eu
    Kosten: Firmentarif pro Teilnehmer/In: EUR 4450,- für Personen, die über Ihren Dienstgeber verrechnen, exkl. 20 Prozent USt
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

    change concepts - Professionalität im Coaching - Oliver Müller (DCV-anerkannt)
    Ausbildungstitel: 26. Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)
    Ausbildungsbeginn: 13.04.2018
    Bonn
    Kosten: 5.980,- Euro inkl. MwSt. Ratenzahlung ist möglich
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/change-concepts-professionalitaet-im-coaching.html

    passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching - Anja Kiefer-Orendi
    Ausbildungstitel: Coach-Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business Coach ab 13. April 2018 in Köln
    Ausbildungsbeginn: 13.04.2018
    Köln-Bayenthal
    Kosten: 7.580 Euro. Die Ausbildung ist nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit, da sie auf einen Beruf vorbereitet bzw. eine berufliche Tätigkeit fördert. Eine Ratenzahlung der Ausbildungskosten ist möglich. Sprechen Sie uns gerne dazu an. Prüfung: Die Prüfung ist optional. Die Prüfungsgebühr beträgt: 350 Euro. Diese sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/passion-for-coaching-gbr-academy-for-the-art-of-coaching-koeln.html

    Dr. Klepsch & Partner - Managementberatung
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum Situativen Businesscoach
    Ausbildungsbeginn: 13.04.2018
    Hamburg
    Kosten: 6.480,00 Euro, zzgl. MwSt. Ratenzahlung in 10 Raten möglich
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dr-klepsch-partner.html

    Spectrum KommunikationsTraining - Dipl. Soz. Evelyne Maaß & Dipl. Psych. Karsten Ritschl (DCV-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum Existenziellen Coach
    Ausbildungsbeginn: 18.04.2018
    12159 Berlin
    Kosten: Die Ausbildung zum Coach kostet insgesamt EUR 3.927,- (inkl. MwSt.)
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/spectrum-kommunikationstraining.html

    Deutsche Akademie für Coaching und Beratung (DACB)
    Ausbildungstitel: Personzentriert-integrativer Coach (DACB/GwG)
    Ausbildungsbeginn: 19.04.2018
    Essen
    Kosten: 4.480,00 Euro, umsatzsteuerbefreit
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/deutsche-akademie-fuer-coaching-und-beratung-dacb.html

    E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung für Führungskräfte
    Ausbildungsbeginn: 19.04.2018
    Wien, Linz, München, Hamburg, Lemnos
    Kosten: Kosten pro Teilnehmer/In: EUR 7.750,- exkl. 20 Prozent USt. Privattarif pro Teilnehmer/In: EUR 7.000,- für Privatpersonen sowie EinzelunternehmerInnen, exkl. 20 Prozent USt. Die Kosten setzen sich zusammen aus: 1. Abschnitt Coaching Intensivlehrgang (EUR 4.450/ 4.100) 2. Abschnitt Coaching Ausbildung für Führungskräfte (EUR 3.300/ 2.900). Zuzüglich Einzelcoaching pro Einheit: Euro 140,- (exkl. 20 Prozent USt.) Insgesamt sind 8 Einzelcoachings für den Abschluss erforderlich. Zuzüglich Euro 640,- (exkl. 20 Prozent USt.) Prüfungsgebühr für die ISO-Zertifizierung (optional)
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

    WCTC Akademie - Wild Consulting Training Coaching GmbH
    Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum geprüften Business Coach BDVT u. WCTC in Bonn
    Ausbildungsbeginn: 20.04.2018
    Königswinter (Bonn), VILLA LEONHART
    Kosten: 7.950 Euro, zzgl. MwSt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/wctc-akademie.html

    BTS Mannheim (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Business Coaching - systemisch-lösungsorientiert (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungsbeginn: 23.04.2018
    Bensheim, Alleehotel
    Kosten: 7.200 Euro zzgl. MwSt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/bts-mannheim.html

    artop - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Ausbildung Karrierecoaching
    Ausbildungsbeginn: 23.04.2018
    10405 Berlin
    Kosten: Für Privatpersonen: 3.900,00 EUR (pro Teilnehmer/in, zahlbar in Raten). Für Unternehmen: 4.700,00 EUR (pro Teilnehmer/in). Wir fördern gemeinnützige Organisationen, z.B. aus dem sozialen Bereich. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die Ausbildung ist von der Umsatzsteuer befreit. Eine Ratenzahlung ist möglich.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/artop-institut-an-der-humboldt-universitaet-zu-berlin.html

    k.brio coaching GbR
    Ausbildungstitel: Die k.brio Coaching-Ausbildung für Führungskräfte – Business Competence Coaching
    Ausbildungsbeginn: 25.04.2018
    PLZ-Bereich 27* / 28*
    Kosten: 8.925 Euro, inkl. USt. Selbstzahler ./. 25 Prozent
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/k-brio-coaching-gbr.html

    Coaching up! Ganzheitliche Coaching Akademie - Dipl.-Psych. Angelika Gulder
    Ausbildungstitel: Ganzheitliche Coaching Ausbildung
    Ausbildungsbeginn: 25.04.2018
    Engelschoff, Engelsfarm, westlich von Hamburg
    Kosten: 4.795 Euro (inkl. MwSt.)
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-up-ganzheitliche-coaching-akademie.html

    ICO – Institut für Coaching & Organisationsberatung - Prof. Dr. Andreas Bergknapp, Dr. Sabine Lederle
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Berater und Coach (zertifiziert)
    Ausbildungsbeginn: 26.04.2018
    Hotel Klostergasthof Thierhaupten bei Augsburg
    Kosten: 7.600,- inklusive Tagungspauschale. Ermäßigung und Ratenzahlung für Selbstzahler möglich.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/ico-institut-fuer-coaching-organisationsberatung.html

    siegerconsulting - Elke Sieger (DCV-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum II
    Ausbildungsbeginn: 27.04.2018
    64293 Darmstadt
    Kosten: Das Curriculum Systemische Coaching Ausbildung kostet EUR 2.880 für Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern. Für Firmenzahler EUR 3.600. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/siegerconsulting.html

    V.I.E.L® Coaching + Training - Ehrlich, Fiolka, Hartung, Rückerl GbR
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Business Coach in Hamburg
    Ausbildungsbeginn: 27.04.2018
    22767 Hamburg, Lofthaus am Elbberg an der Hamburger Elbmeile
    Kosten: Die Einzelbuchung des 5-tägigen Coaching Kompakt- Seminars beträgt 1.190,00 EUR (Für Selbstzahler ist die MwSt. inklusiv, für Firmen zzgl. 19 Prozent MwSt.). Die Investition für die gesamte Ausbildung zum Business-Coach inkl. des Kompakt-Seminars beträgt 6.090,00 EUR (Für Selbstzahler ist die MwSt. inklusiv, für Firmen zzgl. 19 Prozent MwSt.). Im Preis enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Snack. Auch die begleitenden Praxistrainings, die Nutzung des V.I.E.L Online-Campus sowie des V.I.E.L Coaching-Netzwerks sind kostenfrei.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/v-i-e-lR-coaching-training.html

    Brandinvest Corporate Coaching - Dr. Brigitte Wolter, Senior Coach DBVC (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Personal und Business Coach IHK - DBVC anerkannte Weiterbildung
    Ausbildungsbeginn: 28.04.2018
    Hohenstein, Hofgut Georgenthal, Nähe Frankfurt am Main, Wiesbaden
    Kosten: 6.990,00 Euro (Ratenzahlung in vier Raten a 1.747,50 Euro zzgl. 400,00 Euro Prüfungsgebühr) MEHRWERTSTEUERFREI. Kursgebühr inkl. Vorgespräch, umfangreiche, hochwertige Kursunterlagen und TAGESPAUSCHALE (Mittagessen, Kaffeepausen mit Snacks, Getränke im Seminarraum)
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/brandinvest-corporate-coaching.html

    Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

    Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
    www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html

    Nach oben


    8. Impressum/Copyright

    Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

    Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
    Rosenstraße 21
    49424 Goldenstedt
    Bundesrepublik Deutschland
    Tel: +49 541 98256-778
    Fax: +49 541 98256-779
    E-Mail: info@rauen.de
    Internet: www.rauen.de

    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
    Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
    Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
    Registernummer: HRB 112101
    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

    Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
    Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
     
     
    Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


    www.coaching-newsletter.de
    Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

    © Copyright 2018 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

    Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
    Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
    Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
        
    Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
     
    ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
    ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


    Nach oben

    Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

    Rauen Coaching

    RAUEN Coaching

    Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

    www.rauen.de

    Rauen Coach-Datenbank

    Coach-Datenbank

    Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

    www.coach-datenbank.de

    Coaching-Ausbildungsdatenbank

    Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

    www.coaching-index.de

    Coaching-Ausschreibungen

    Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

    www.coaching-anfragen.de

    Coach-Kalender

    Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

    www.coach-kalender.de

    Coaching-Tools

    Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

    www.coaching-tools.de

    Coaching-Report

    Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

    www.coaching-report.de

    Coaching-Literatur

    Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

    www.coaching-literatur.de

    Coaching-Lexikon

    Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

    www.coaching-lexikon.de

    Coaching-Board

    Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

    www.coaching-board.de

    Coaching-Newsletter

    Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

    www.coaching-newsletter.de

    Nach oben

    Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

    Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

    Download dieses Newsletters als

    Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen