Coaching-Newsletter Oktober 2018

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

„Agilität“ ist ein Stichwort unserer Zeit geworden. Wenig verwunderlich also, dass sie auch von Coaches gefordert wird. Analog zum agilen Führen genügt es aber nicht, ein paar zusätzliche Tools zu erlernen, um agil zu coachen. Es geht – im Coaching wie in der Führung – um grundlegende Änderungen an der Haltung, dem „Mindset“. In dem Hauptbeitrag dieses Coaching-Newsletters widmet sich Svenja Hofert dem Thema „agiles Coaching“ und macht deutlich, warum ein agiler Coach mehr beherrschen muss, als ein paar spezielle Methoden oder eine Prüfung zum Scrum-Master.

Für alle, die wissen möchten, wie Kriminalistik und Coaching zusammenhängen, empfehle ich die aktuelle Ausgabe unseres Coaching-Magazins. Es sind nun viele Texte aus dem Magazin online verfügbar, auch das Interview mit dem Coach und ehemaligen Terrorfahnder Ralf Gasche.

Ihr Christopher Rauen

1. Was ist agiles Coaching?

Von Svenja Hofert

Immer öfter ist die Rede von agilem Coaching. Doch was verbirgt sich hinter dem Modebegriff? Welches Coaching-Verständnis liegt dahinter? Worin besteht der Unterschied zu einem Business-Coach, einem Team-Coach oder Teamentwickler? Dieser Beitrag blickt hinter die Kulissen, versucht eine Abgrenzung und gibt Empfehlungen für ein neues Berufsbild.

In immer mehr Stelleninseraten suchen Unternehmen einen „agilen Coach“. Studien wie die „State of Agile Survey“ (2018; https://stateofagile.versionone.com) räumen agilem Coaching eine Schlüsselrolle beim Erfolg von agiler Transformation ein und befeuern so den Hype. Die Zahl der Ausbildungen zum Thema ist auch aufgrund der somit steigenden Nachfrage unüberschaubar groß geworden.

Deren Inhalte sind allerdings so unterschiedlich wie die Vorstellungen von agilem Coaching. Das betrifft sowohl die Curricula als auch den Umfang: Von wenigen Tagen bis zu einem Jahr finden sich viele Varianten. Teils werden konkrete agile Praktiken gelehrt, teils Kommunikationstools, ein bisschen systemisches Denken hier, etwas Praktisches für die Konfliktlösung da – ein bunter Agil-Garten. Einigkeit besteht wohl nur darüber, dass agiles Coaching wichtig ist – was auch immer sich dahinter verbergen mag.

Ausbildungswege und -inhalte sind unklar

Einige Kurse beinhalten auch gleich die Vorbereitung auf eine „Scrum-Master-Prüfung“. Dabei werden in einem Test einer der beiden großen Scrum-Organisationen per Multiple-Choice-Online-Test Fragen zum Scrum-Guide beantwortet. Da geht es um Abfragewissen, mit Anwendungskompetenz von Coaching hat das nichts zu tun. Es befähigt niemanden, im agilen Kontext erfolgreich zu sein. Aber es vermittelt eine Ahnung, worum es beim agilen Coaching geht: z.B. Teamarbeit in Selbstorganisation. Also ein echtes Kollaborieren, kein Nebeneinanderher-Arbeiten. Und um Rollenkonzepte, die außerhalb formaler Hierarchie Verantwortungsbereiche definieren.

Für Interessenten an einer Ausbildung ist es auch aufgrund der unklaren Anforderungen an das Berufsbild schwer, sich zu orientieren. Worum geht es im agilen Coaching? Diese Frage wird unterschiedlich beantwortet in den Konzepten der Anbieter – mal mehr aus Sicht der IT, des Change-Managements, der Personalentwicklung und Managementberatung oder Team- und Organisationsentwicklung.

Der große Marktplatz für agiles Coaching spiegelt, was gerade in den Unternehmen geschieht. Alle wollen oder vielmehr müssen agiler werden, jedoch unterscheiden sich die Vorstellungen davon, was Agilität eigentlich genau beinhaltet. Sie scheint dennoch als Geheimwaffe zur Komplexitätsbewältigung und damit zum Überleben auf dynamischen Märkten unbestritten zu sein. Der größte gemeinsame Nenner sind selbstorganisierte Teams und Netzwerkstrukturen – weg von Hierarchie und vor allem durch sie entstehende Bürokratie.

Agiles Coaching zur Förderung von Teamarbeit

Dabei wird als erstes üblicherweise zu Tools gegriffen und sich auf Methoden verlassen, bis man merkt, dass nicht nur die Märkte komplex sind, sondern auch die Dynamiken in Gruppen. Vielfach suchen Unternehmen Coaches oder Scrum-Master mit Fachwissen. Deren Tätigkeit wird oft erst dann mit „Team-Coaching“ in Verbindung gebracht, wenn bereits die Erfahrung gemacht wurde, dass genau das gebraucht wird – und am Ende die Qualität der Kommunikation den Unterschied macht und nicht das Fachliche.

In dieser Lesart ist agiles (Team-)Coaching eine höchst anspruchsvolle Mischung mit dem Ziel der Teamentwicklung. Wissen um agile Frameworks ist dabei fraglos hilfreich. Kommunikation zu initiieren und im Sinne von Zusammenarbeit zu beeinflussen, fordert allerdings mehr. Das wird spätestens bewusst, wenn man sich vor Augen führt, was über Teamarbeit bekannt ist.

Verschiedene Studien, so auch Googles „Project Aristotle“, heben hervor, dass psychologische Sicherheit der zentrale Faktor für Teamleistung ist (Rework, 2018). Diese Sicherheit ist ein sensibles Konstrukt und hat mit Tool-Nutzung rein gar nichts zu tun. Ferner zeigt die Studie, dass Zielbindung und das Gefühl, mit seiner Arbeit etwas bewirken zu können, wichtig sind. Fachkompetenz dagegen habe, so die Studie weiter, zwar auch einen Einfluss, aber einen weit geringeren als die genannten Faktoren. Andere Studien bezeugen die Wichtigkeit gemeinsamer mentaler Modelle für die Zusammenarbeit, vor allem für Zusammenarbeit im Kontext selbstorganisierter, also nicht hierarchisch geführter Teams.

Aus alldem ergibt sich, wo ein agiles Coaching ansetzen müsste: Bei den Interaktionen im Team im Zusammenspiel mit der Organisation. Denn wenn die Unternehmenskultur gar keinen Boden für fruchtbare Teamarbeit bietet, kann darauf auch durch noch so viel agiles Coaching nichts entstehen. Auch da gibt es unzählige Studien etwa zur Bedeutung des Teamklimas für Innovation (Hofert, 2017). Dieses gedeiht vor allem auch durch Unterstützung von oben. Dafür brauchen Coaches Zugang zu den Schaltzentralen der Macht. Denn von hier lassen sich die Strukturen beeinflussen, die die Teamperformance am meisten behindern.

Einwirken auf das Mindset

Aufgabe des agilen Coachs ist es aber auch, auf das „Mindset“ im agilen Sinn einzuwirken – und damit die Einstellung der Psyche, die Wahrnehmung, Denken, Fühlen und Handeln bestimmt, zu beeinflussen (Hofert, 2018). Sollten Mitarbeiter lange Zeit vor allem individuelle Ziele erreichen und Experten sein, gilt es jetzt gemeinsam an Verbesserungen und Innovationen zu arbeiten. Erwartet wird unternehmerisches Denken, Initiative und Gestaltungsfreude. Das ist ein erheblicher Kontrast zur Fleiß-, Ego- und Einzelleistungskultur des Industriezeitalters.

Was das dem agilen Coach abverlangt, ist den Unternehmen oft nicht klar. Gerade Führungskräfte erleben, dass Agilität das eigene Führungsverständnis und tief verankerte Grundannahmen berührt. Mit Motivationsparolen kommt ein agiler Coach da nicht weiter. Oft geht es darum, grundlegende Reflexionen anzustoßen. Widerstände, Doppelbotschaften und Konflikte sind dabei ganz normale Begleitumstände, mit denen ein Coach umgehen können muss. Das verlangt neben einer reifen Persönlichkeit eben auch Kenntnisse in Team- und Organisationspsychologie und methodische Kenntnisse, etwa in Konfliktmoderation.

Im Zentrum agilen Arbeitens stehen selbstorganisierte Teams. Diese sollen „empowered“ sein und eigene Entscheidungen treffen. Führung wird zu einem großen Teil von Prozess- und Kommunikationsstrukturen übernommen, wie etwa der „Retrospektive“ oder dem „Review“ im verbreiteten Framework „Scrum“. In einer so genannten „Iteration“ arbeitet das Team ungestört und eigenverantwortlich. Damit das möglich wird, gibt es die Rolle des Scrum-Masters. Der Scrum-Master im Scrum-Team ist zuständig für die Einhaltung der Scrum-Regeln und das Ausräumen von Hindernissen („impediments“). Damit sind ausdrücklich auch kommunikative Hindernisse gemeint, kurzum alles, was der konzentrierten Arbeit und Leistungsfähigkeit im Weg steht.

Es stellt sich die Frage, welche Rolle ein agiler Coach in diesem Konzept einnimmt. Steht er über dem so genannten Scrum-Team? Ist es also eine separate Rolle? Oder ist diese ähnlich oder identisch mit dem Scrum-Master? Schaut man sich Stelleninserate an, so denken viele Unternehmen agiles Coaching und den Scrum-Master zusammen. Doch in der Praxis hat sich das als oft problematisch erwiesen, ist der Scrum-Master doch Teil des Team-Systems. In vielen Organisationen hat sich deshalb der agile Coach als weitere Rolle ausgebildet, die im Stab oder teils auch in HR verankert ist. Er unterstützt das Team zeitweise – etwa bei einem Konflikt – als Team-Coach. Er coacht auch die Scrum-Master, etwa in der Moderation wirksamer Retrospektiven.

Positionierung zwischen Training, Moderation und Team-Coaching

Agiles Coaching positioniert sich somit zwischen den Polen Moderation und Team-Coaching oder auch Teamentwicklung im agilen Kontext. Teamentwicklung ist dabei der Prozess, Team-Coaching die Interventionsebene. Zudem bestehen Bezüge zum Training (Vermittlung von Methoden). Dabei bieten die Begriffe dem Profi Orientierung, im Unternehmenskontext werden sie uneinheitlich verwendet.

Die meisten Unternehmen sprechen von Coaching und meinen Verhaltens-Training, verbunden mit der Aufforderung: „Sorg dafür, dass sich das Team nach den agilen Werten verhält.“ Dass Werte sich nicht einfach lernen lassen und als Introjekte verwirrende Doppelbotschaften erzeugen, ist wenigen klar.

Was agiles Coaching ist, wird durch die Unternehmenskultur bestimmt

Wie agiles Coaching interpretiert wird, hängt somit auch entscheidend an der Unternehmenskultur. Viele hängen agiles Arbeiten und anschließend auch agiles Coaching in ihr vorhandenes Paradigma, z.B. ein Effektivitätsparadigma. So wird lediglich der alte Rahmen ausgetauscht, das Bild bleibt hängen. Denning (2018) sieht den agilen Coach als Motivator und Architekt der Teamleistung, der den Fokus auf die gemeinsamen Ergebnisse lenkt. Die Steigerung von Konzentration und Aufmerksamkeit ist dabei wichtiges Element, ähnlich wie bei Leistungssportlern. Der agile Coach ist im Effektivitätsparadigma ein motivierender Trainer, der gern auch moderieren und Workshops halten darf.

Dem steht ein deutsches Verständnis gegenüber, dass stärker im Effizienzparadigma verhaftet ist. Aus diesem ergibt sich oft Methoden- und Best-Practice-Gläubigkeit. Der agile Coach ist aus diesem Blickwinkel der Experte, der Tools vermittelt und schult. Die Strukturrahmen der Agilität sind statischer interpretiert. Man legt Wert auf Output und Beschleunigung, übersieht aber regelmäßig die Bedeutung der Qualität von Kommunikation. Die vergangene Arbeitswelt, vor allem im industriellen Umfeld, hat Effizienz-Denken ausgeprägt, das den Menschen an die Bedingungen anpasste, anstatt ihn Bedingungen gestalten zu lassen. Selbstführung blieb da auf der Strecke, Kommunikationsvermögen als Kompetenz wurde zur Nebensache – die jetzt in Verbindung mit Agilität in den Fokus rückt.

Der Spagat zwischen den Rollen

Adkins (2010) schreibt dem agilen Coach sechs verschiedene Rollen zu: Mentor, Facilitator, Lehrer, Problemlöser, Konfliktnavigator, Förderer der Zusammenarbeit. Zudem könnte man noch die Rolle des Motivators anführen, da Adkins davon ausgeht, dass Klienten nicht wie Esel durch Karotten oder Schläge, sondern durch die Sinnhaftigkeit und den Nutzen ihrer Tätigkeit motiviert werden. Das ist ein ganz schöner Balanceakt und ein Konglomerat aus verschiedenen Ansätzen der Teamentwicklung, des Team-Coachings und des Trainings.

Doch wie sollen sich agile Coaches in den unterschiedlichen Rollen angemessen bewegen? Wer hier einen Konflikt moderiert und dort agile Methoden vermittelt, braucht Rollenklarheit und als Angestellter mit unterschiedlichen „Hüten“ auch Rollenflexibilität. Erst recht wenn man zugleich in einer Führungsrolle ist. Ein Spagat, über den sich ein agiler Coach jederzeit bewusst sein muss.

Die eigene Haltung klären

Ein erster Schritt liegt darin, sich die eigene Haltung bewusst zu machen:

  • Coaching und Beratung: Coaching (von Einzelpersonen oder Teams) ist Nicht-Wissen, Nicht-Wollen und absichtslos in dem Sinne, dass der Coach nicht zu einer bestimmten Handlung oder Wahrnehmung führen möchte, sondern Ressourcen und die eigene Stimme aktivieren will. Beratung ist (scheinbares) Wissen und absichtsvoll. Es geht ums Sagen und Vermitteln von Informationen, damit ein Team etwas so oder so macht.
  • Moderation und Training: Moderation bedeutet Nicht-Wissen und Verbindungen im Kommunikationsraum strukturieren und sichtbar machen. Training ist (scheinbares) Wissen und Üben.

Teamentwicklung als Prozessbegleitung liegt zwischen allen diesen Positionen, wobei es dem Teamentwickler stets bewusst sein sollte, wo er agiert und sich sein Schwerpunkt phasenbezogen ändern kann und muss. Team-Coaching liegt auf der Interventionsebene und ist Teil von Teamentwicklung.

Die hohe Kunst: Team-Coaching im agilen Kontext

Haltung ist jedoch nicht nur eine Frage der Rollenbewusstheit. Es geht auch um Grenzziehung. Kann ein agiler Coach auffangen, was er anstößt? Vom „agilen Lehrer“ hin zu einem die Persönlichkeits- und Teamentwicklung fördernden Coach ist es ein weiter Weg, der einen hohen „EQ“ und viel Selbsterfahrung verlangt. Die beste Coaching-Ausbildung kann die nicht bieten, eine agile Coaching-Ausbildung erst recht nicht. Sie kann nur eines leisten: Zeigen, was es bedeutet, agil zu denken und zu handeln und die bisherigen Grundannahmen über Zusammenarbeit und Führung zu aktualisieren. Sie kann auch der Orientierung dienen: Welche Art von agilem Coaching kann und will ich selbst anbieten?

Wer dazu eine klare Haltung hat, kann auch seinen Arbeit- oder Auftraggeber dahingehend beraten. Wer mehr sein will als ein Trainer für agile Methoden, braucht psychologisches und gruppendynamisches Know-how, das weit über die von Laien schnell inkompetent angewendeten „Tuckman-Phasen“ hinausgehen muss. Die komplexe Dynamik in Gruppen erfordert immer auch den Blick auf die systemischen Zusammenhänge. Der Coach im agilen Kontext muss eine Situation analysieren und Hypothesen aufstellen können. Dabei helfen ihm verschiedene Ansätze, systemische und psychologische. Er muss agile Werte wie Offenheit, Feedback, Fokus, Respekt, Mut und Einfachheit vorlegen, iteratives Arbeiten verstehen und bereit sein, sich schnell durch Hilfe zur Selbsthilfe überflüssig zu machen. Das sorgt für einen abwechslungsreichen und spannenden Job, ist aber auch ganz schön anspruchsvoll.

Literatur

 

Die Autorin

Svenja Hofert ist Management- und Karriereberaterin. Sie bildet seit vielen Jahren Coaches und Führungskräfte aus. Mit Thorsten Visbal führt sie in Hamburg die Teamworks GTQ Gesellschaft für Teamentwicklung und Qualifizierung mbH. Hofert hat in den letzten 20 Jahren mehr als 35 Ratgeber, Sach- und Fachbücher verfasst. Zuletzt erschienen „Das Agile Mindset“ (2018), „Hört auf zu coachen!“ (2017) und „Psychologie für Coaches, Berater und Personalentwickler“ (2017). 

https://www.svenja-hofert.de


Nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 3/2018 – Texte online

Auf der Homepage des Coaching-Magazins finden Sie jetzt zahlreiche neue Inhalte der aktuellen Ausgabe 3/2018 sowie viele News aus der Coaching-Branche.

Im Interview der Ausgabe 3/2018 wird Ralf Gasche vorgestellt. Das Interview können Sie ebenfalls kostenfrei online lesen.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

    Das Coaching-Magazin

    Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

    Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

    Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


    Nach oben

    3. Forschungsaufruf: Image der Coaching-Branche in KMU

    Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Hochschule Fresenius soll in Erfahrung gebracht werden, wie es um "das Image der Coaching-Branche bei kleinen bis mittelständischen Unternehmen" (KMU) bestellt ist. Gesucht werden derzeit Coaches, die Coaching-Erfahrung im Mittelstand mitbringen und zu einem Interview bereit sind.

    Welches Image hat die Coaching-Branche in KMU? Dieser Frage geht Kevin Kratz, Student der Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius, im Rahmen seiner Masterarbeit nach. Seine Forschung sehe es u.a. vor, Coaches zu interviewen, die "vor allem im Mittelstand als eben solche tätig sind", berichtet Kratz und unterstreicht: "Die Eindrücke und Meinungen der Coaches zum Thema Image bei ihren Kunden im Mittelstand festzuhalten, wäre eine wertvolle Quelle für die Arbeit."

    Bis zum 10.11.2018 sind Interessierte aufgerufen, sich an den Studenten zu wenden. Die Interviews, die je nach Umsetzbarkeit auf persönlichem Wege oder per Telefon/Messenger durchgeführt werden, müssen bis zum 20.11.2018 abgeschlossen sein. Die Interviewdauer beträgt 20 bis 30 Minuten. Auf Wunsch werden die Ergebnisse den Teilnehmern zur Verfügung gestellt, wie Kratz mitteilt. (de)

    Kontakt:
    Kevin Kratz, kratz.kevinno spam@stud.hs-fresenius.de


    Nach oben

    4. Coaching-News

    Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

    HAM-Kongress 2019: Coaching in disruptiven Veränderungsprozessen
    Der 6. HAM-Coaching-Kongress widmet sich der Frage, inwiefern Coaches sich und ihre Angebote angesichts disruptiver Veränderungsprozesse in den Unternehmen hinterfragen müssen. Die Veranstaltung findet im Mai 2019 in Ismaning bei München statt. Weiterlesen

    Psychodynamischer Coaching-Kongress 2019
    Im Februar findet in Kassel der 9. Psychodynamische Coaching-Kongress statt. Das Thema: Neurowissenschaftliche Perspektiven im Coaching. Weiterlesen

    DFC-Coaching-Convent 2019
    Der fünfte Coaching-Convent des DFC findet im März 2019 in Minden statt. Erzielte Überschüsse sollen der Deutschen Welthungerhilfe (DWHH) zugutekommen. Weiterlesen

    ICF-Coachingtag: „Agile Leadership in einer digitalen Welt“
    Der diesjährige Coachingtag der ICF-D widmet sich dem Thema „Agile Leadership in einer digitalen Welt“. Im Rahmen des Kongresses wird erstmals der „PrismAward Deutschland“ verliehen. Die Veranstaltung findet im November in München statt. Weiterlesen

    BDVT: Förderpreis für Gründer ausgeschrieben
    Der BDVT schrieb erstmalig einen Förderpreis für Gründer in den Bereichen Coaching, Beratung, Training und Speaking aus. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert. Bewerbungen werden derzeit entgegengenommen. Weiterlesen

    BDVT-Preis: „Spagat zwischen analogen und digitalen Lernwelten“ beeindruckte
    Im September verlieh der BDVT den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching. Die Siegerkonzepte zeichnen sich durch die Kombination analoger und digitaler Ansätze aus, teilt der Verband mit. Weiterlesen

    HCT 2018: Workshops boten Themenvielfalt
    Ende August fand zum sechsten Mal der Hamburger Coaching Tag (HCT) statt. Ausrichter der jährlich stattfindenden Veranstaltung ist der Psychologie-Alumni-Verein der Universität Hamburg. Weiterlesen

    Redaktion

    David Ebermann (de)
    Alexandra Plath (ap)
    Dawid Barczynski (db)

    Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

    Coaching-News im Coaching-Magazin
    Coaching-Magazin

    Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


    Nach oben

    5. Rezensionen von Coaching-Büchern

    Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.504 Einträge und 420 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

    Online-Coaching

    von Elke Berninger-Schäfer Peter Meyer & Harald Geißler (Hrsg.) (2018)
    Springer

    ISBN: 978-3-658-10127-5, 235 Seiten
    Amazon.de Preis: EUR 29,99

    Eine Rezension von Dr. Michael Loebbert: Die mit reichhaltigen Beispielen angereicherte Beschreibung von Konzepten und Vorgehensweisen bietet einen guten Überblick und Zusammenfassung des aktuellen Stands von Online-Coaching.

    Zur Rezension

     

     

    Kommunikationskultur in Familienunternehmen: Unternehmer im Gespräch - von Führungsverantwortung über Konfliktlösung bis zur Nachfolgeregelung (Haufe Fachbuch)

    von Jochen Waibel (2016)
    Haufe Lexware

    ISBN: 978-3-648-08967-5, 287 Seiten
    Amazon.de Preis: EUR 34,95

    Rezension von Dr. Christine Kaul: Welchen Nutzen kann das Buch für Coaches haben? Coaches, die sich in Familienunternehmen betätigen, erhalten einen umfassenden, realistischen und authentischen Eindruck davon, wie diese Unternehmen „ticken“. Weiterhin gibt es zahlreiche Anregungen, worauf zu achten ist und welche Impulse der neutrale Dritte in den internen Prozessen geben kann. Es handelt sich also um eine durchaus erhellende Lektüre für Coaches und Mediatoren.

    Zur Rezension


    Nach oben

    6. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

    Im September 2018 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

    Dr. Detlef Kröger, D - 89290 Gannertshofen
    https://www.coach-datenbank.de/coach/detlef-kroeger.html

    Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
    Rauen Coach-Datenbank

    Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

    Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


    Nach oben

    7. Coaching-Ausbildungen in den nächsten zwei Monaten

    Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die in den nächsten beiden Monaten starten.
    Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

    Dietz Training und Partner - Ingeborg und Thomas Dietz (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Psychologie der Veränderung - emotional intelligent coachen
    Ausbildungsbeginn: 06.11.2018
    83370 Seeon
    Kosten: Euro 7.400,-- gesamt in 3 Raten zzgl. MwSt. und Hotelkosten.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dietz-training-und-partner.html

    E•S•B•A - European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching
    Ausbildungsbeginn: 08.11.2018
    Linz, München, Hamburg
    Kosten: Kosten: Firmentarif pro Teilnehmer/In: 4.450 Euro für Personen, die über Ihren Dienstgeber verrechnen, zzgl. 20% USt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

    KRÖBER Kommunikation
    Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach
    Ausbildungsbeginn: 09.11.2018
    81737 München
    Kosten: 5.150 Euro für Syst. Coach. 5.950 Euro für Syst. Business-Coach, jeweils zuzgl. Tagespauschale und MwSt. Teilzahlung möglich.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/kroeber-kommunikation-muenchen.html

    teamsysplusAKADEMIE
    Ausbildungstitel: Ausbildung zur/m neuro-systemischen CoachIn
    Ausbildungsbeginn: 09.11.2018
    80802 München, Leopoldstr. 65, teamsysplusAKADEMIE, im sinnIHRraum
    Kosten: 7.500,00 Euro , zzgl. USt. Ratenzahlung möglich.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/teamsysplusakademie.html

    KRÖBER Kommunikation
    Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach (SHB) / Systemischer Coach in Stuttgart - zertifizierte Ausbildung
    Ausbildungsbeginn: 13.11.2018
    München und Stuttgart
    Kosten: 5.150 Euro für Systemischer Coach. 5.950 Euro für Systemischer Business Coach, zuzügl. MwSt. und Tagespauschale. Teilzahlung möglich.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/kroeber-kommunikation-stuttgart.html

    Teamworks GTQ
    Ausbildungstitel: Agiler Kulturgestalter
    Ausbildungsbeginn: 15.11.2018
    20095 Hamburg, 10115 Berlin, 80805 München
    Kosten: 5.500 Euro, zzgl. USt. Im Seminarpreis sind Seminare im Wert von 4.388 Euro und 5 Stunden individuelles Online-Coaching im Wert von 1.500 Euro zzgl. USt. enthalten.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/teamworks-gtq.html

    V.I.E.L® Coaching + Training - Ehrlich, Fiolka, Hartung, Rückerl GbR
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Business Coach in Hamburg
    Ausbildungsbeginn: 16.11.2018
    22767 Hamburg, Elbberg 1, Lofthaus am Elbberg an der Hamburger Elbmeile
    Kosten: Die Einzelbuchung des 5-tägigen Coaching Kompakt- Seminars beträgt 1.190,00 EUR (für Selbstzahler ist die MwSt. inklusiv, für Firmen zzgl. 19% MwSt.). Die Investition für die gesamte Ausbildung zum Business-Coach inkl. des Kompakt-Seminars beträgt 6.090,00 Euro (für Selbstzahler ist die MwSt. inklusiv, für Firmen zzgl. 19% MwSt.). Im Preis enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Snack. Auch die begleitenden Praxistrainings, die Nutzung des V.I.E.L Online-Campus sowie des V.I.E.L Coaching-Netzwerks sind kostenfrei.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/v-i-e-lR-coaching-training.html

    IFW Institut für Fort- und Weiterbildung
    Ausbildungstitel: Weiterbildung Systemisches Coaching
    Ausbildungsbeginn: 18.11.2018
    Hotel Alpenblick in Ohlstadt
    Kosten: Kosten Erstseminar 1.250,- Euro. Gesamtkosten Privatzahler: 8.900,- Euro. Gesamtkosten Firmenzahler: 11.600,- Euro. (Die Kosten des Erstseminars werden angerechnet.) Alle Beträge sind MwSt.-frei.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/ifw-institut-fuer-fort-und-weiterbildung.html

    k.brio coaching GbR
    Ausbildungstitel: Die k.brio Coaching-Ausbildung für Führungskräfte - Business Competence Coaching
    Ausbildungsbeginn: 21.11.2018
    PLZ-Bereich 27* / 28*
    Kosten: 8.925 Euro, inkl. USt.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/k-brio-coaching-gbr.html

    RAUEN Coaching - Niederlassung Osnabrück (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: RAUEN Coaching-Ausbildung 46
    Ausbildungsbeginn: 23.11.2018
    49080 Osnabrück, Parkstraße 40 (Medipark), RAUEN Seminar Center
    Kosten: Die Kosten für die Coaching-Ausbildung betragen 8.400,00 Euro zzgl. 19% USt., inklusive Verpflegung (Abendessen nicht inbegriffen). Die Kosten für Unterkunft sind darin nicht enthalten. Der erste Ausbildungsblock wird einzeln zum Preis von 880,00 Euro zzgl. USt. gebucht. Danach können sich die Teilnehmer innerhalb von sieben Tagen entscheiden, die Ausbildung fortzusetzen. Wird die Ausbildung fortgesetzt, sind die restlichen Kosten in zwei Raten von jeweils 3.760,00 Euro zzgl. 19 % USt. vor Beginn des zweiten und des sechsten Ausbildungsblocks zu entrichten.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/rauen-coaching.html

    Grundig-Akademie - Akademie für Wirtschaft und Technik Gemeinnützige Stiftung e.V
    Ausbildungstitel: Business Coach
    Ausbildungsbeginn: 28.11.2018
    Speinshart (Nähe Nürnberg)
    Kosten: 8.900 Euro umsatzsteuerbefreit.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/grundig-akademie.html

    dehner academy - Ulrich Dehner (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: CoachingAusbildung, integrative Businsess-Coaching Ausbildung
    Ausbildungsbeginn: 28.11.2018
    78467 Konstanz, Theodor-Heuss-Str. 36, dehner academy GmbH
    Kosten: 8.460,- Euro zzgl. MwSt. 9 Bausteine, jeder Baustein einzeln zahlbar, 940,- Euro zzgl. MwSt. pro Baustein.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dehner-academy-konstanz.html

    E•S•B•A - European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung für Führungskräfte
    Ausbildungsbeginn: 29.11.2018
    Wien • Linz • München • Hamburg • Lemnos
    Kosten: Kosten pro Teilnehmer/In: EUR 7.750,- exkl. 20% USt. Privattarif pro Teilnehmer/In: EUR 7.000,- für Privatpersonen sowie EinzelunternehmerInnen, exkl. 20% USt. Die Kosten setzen sich zusammen aus: 1. Abschnitt Coaching Intensivlehrgang (EUR 4.450/ 4.100) 2. Abschnitt Coaching Ausbildung für Führungskräfte (EUR 3.300/ 2.900). Zuzüglich Einzelcoaching pro Einheit: Euro 140,- (exkl. 20% USt.). Insgesamt sind 8 Einzelcoachings für den Abschluss erforderlich. Zuzüglich Euro 640,- (exkl. 20% USt.). Prüfungsgebühr für die ISO-Zertifizierung (optional).
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

    Coachingbüro Huber & Partner - Führung . Werte . Unternehmenskultur
    Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Coach und Prozessbegleiter (12x3 Tage)
    Ausbildungsbeginn: 30.11.2018
    Freiburg im Breisgau
    Kosten: Der 1. Workshop kostet 750 Euro zzgl. MwSt, danach können Sie sich für die weitere Ausbildung entscheiden. Die gesamte Fortbildung (alle 12 Workshops) kostet 9.000 Euro zzgl. MwSt. Unterkunft und Verpflegung sind darin nicht enthalten. Die Teilnehmergebühr ist in halbjährlichen Raten zu zahlen.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingbuero-huber-partner.html

    COATRAIN® coaching & personal training GmbH (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Business Coach (kompakt)
    Ausbildungsbeginn: 03.12.2018
    21029 Hamburg, Graustraße 1
    Kosten: 4.900,00 (MwSt.-befreit).
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coatrainR-coaching-personal-training-gmbh.html

    artop - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin (DBVC-anerkannt)
    Ausbildungstitel: Ausbildung Kommunikations- und Verhaltenstraining
    Ausbildungsbeginn: 06.12.2018
    10405 Berlin, Christburger Str. 4, artop GmbH - Das Modul 7 findet im Berliner Umland statt (inkl. Übernachtung, Verpflegung und Bustransfer)
    Kosten: Für Unternehmen: 7.800,00 EUR Für Privatzahlende: 6.600,00 EUR (zahlbar in 11 monatlichen Raten) Für Studierende: 3.850,00 EUR (zahlbar in 21 monatlichen Raten) Wir fördern gemeinnützige Organisationen, z.B. aus dem sozialen Bereich. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die Ausbildung ist von der Umsatzsteuer befreit.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/artop-institut-an-der-humboldt-universitaet-zu-berlin.html

    Teamworks GTQ
    Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Teamgestalter/in TeamworksPLUS®
    Ausbildungsbeginn: 06.12.2018
    20095 Hamburg
    Kosten: 6.900 Euro, zzgl. USt (für Einzelpersonen/Freiberufler 5.900 Euro zzgl. USt.). Frühbucherrabatt 10% bis 6 Wochen vor Start der Ausbildungsrunde plus 350 Euro zzgl. USt. für Mittags- und Snack-Verpflegung, aus steuerlichen Gründen getrennt ausgewiesen. Prüfungsgebühren 290 Euro zzgl. USt. bei der Universität Leuphana Lüneburg. Preis nur für Ausbildungs-Modul 1 (Fundamente, 3 Tage) für Unternehmen 1.490 Euro zzgl. USt., für Privatpersonen/Freiberufler 1.290 Euro zzgl. USt. Wir ermöglichen Ratenzahlungen nach Ihren Möglichkeiten.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/teamworks-gtq.html

    Power Research Seminare - Dyckhoff/Westerhausen
    Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung
    Ausbildungsbeginn: 07.12.2018
    Umkreis Bonn
    Kosten: EUR 3.790,- Der Betrag enthält keine Umsatzsteuer, da dieser Umsatz gem. § 4 Nr. 21a) bb) UstG steuerbefreit ist.
    https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/power-research-seminare.html

    Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

    Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
    www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html

    Nach oben


    8. Impressum/Copyright

    Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

    Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
    Rosenstraße 21
    49424 Goldenstedt
    Bundesrepublik Deutschland
    Tel: +49 541 98256-778
    Fax: +49 541 98256-779
    E-Mail: info@rauen.de
    Internet: www.rauen.de

    Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
    Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
    Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
    Registernummer: HRB 112101
    Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

    Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
    Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
     
     
    Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


    www.coaching-newsletter.de
    Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

    © Copyright 2018 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

    Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
    Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
    Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
        
    Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
     
    ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
    ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


    Nach oben

    Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

    Rauen Coaching

    RAUEN Coaching

    Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

    www.rauen.de

    Rauen Coach-Datenbank

    Coach-Datenbank

    Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

    www.coach-datenbank.de

    Coaching-Ausbildungsdatenbank

    Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

    www.coaching-index.de

    Coaching-Ausschreibungen

    Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

    www.coaching-anfragen.de

    Coach-Kalender

    Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

    www.coach-kalender.de

    Coaching-Tools

    Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

    www.coaching-tools.de

    Coaching-Report

    Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

    www.coaching-report.de

    Coaching-Literatur

    Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

    www.coaching-literatur.de

    Coaching-Lexikon

    Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

    www.coaching-lexikon.de

    Coaching-Board

    Das Coaching-Board ermöglicht Ihnen den kostenlosen und interaktiven Austausch zu coaching-relevanten Themen sowie Inhalten des Coaching-Reports und Coaching-Magazins.

    www.coaching-board.de

    Coaching-Newsletter

    Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

    www.coaching-newsletter.de

    Nach oben

    Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

    Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

    Download dieses Newsletters als

    Coaching-Ausbildung von Christopher Rauen