Coaching-Newsletter Februar 2019

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

im Hauptbeitrag des vorliegenden Newsletters knüpft Prof. Dr. Ulrich Lenz an seinen Beitrag zur Januar-Ausgabe an. Widmete sich der Autor im letzten Newsletter der Frage, wo Coaching in etablierten Unternehmen, die von disruptiven Marktentwicklungen betroffen sind, ansetzen kann, so geht es diesmal um die Seite der schnell wachsenden Start-ups. Hier herrscht oft ein „anderer Geist“, unternehmerisches Handeln folgt einer anderen Logik. Wie kann sich ein Coach in diesem Kontext anschlussfähig machen?

Als Hinweis in eigener Sache möchte ich an dieser Stelle auf ein zeitlich begrenztes Angebot aufmerksam machen: Ab sofort ist das Coaching-Magazin 1/2019 erhältlich. Alle Neuabonnenten, deren Bestellungen bis zum 04.03.2019 eingehen, erhalten die Ausgaben 3/2018 und 4/2018 kostenlos dazu. Weitere Informationen finden Sie in diesem Newsletter sowie unter: www.coaching-magazin.de/abo

Ihr Dr. Christopher Rauen

1. Coaching in disruptiven Veränderungsprozessen. Teil 2

Von Prof. Dr. Ulrich Lenz

Im ersten Teil des Beitrags – siehe RAUEN Coaching-Newsletter Januar 2019 – wurden Herausforderungen für das Coaching etablierter Organisationen, deren Geschäftsmodell von Innovatoren bedroht wird, diskutiert. In dieser Ausgabe wechseln wir die Perspektive zu den Innovatoren, die bestehende Geschäfte angreifen. Hier treffen wir auf eine ganz andere Haltung und Handlungsweise, als man es von etablierten Unternehmen gewohnt ist. Konsequenterweise müssen Coaches ihre Konzepte auf den Prüfstand stellen, wenn sie schnell wachsende Start-ups wirkungsvoll begleiten wollen.

Disruption kurz betrachtet

Häufig wird jede Form von Innovation als Disruption bestehender Geschäftsmodelle bezeichnet. Es gibt aber zwei unterschiedliche Arten von Innovation, eine kontinuierliche und eine disruptive Form (Christensen & Overdorf, 2000). Letztere schafft einen neuen Markt, indem eine latente Nachfrage entdeckt wird, die von etablierten Marktteilnehmern nicht abgedeckt wird. Mit kontinuierlicher Innovation werden Margen realisiert, indem man sich auf Prozess- oder Produktperformance konzentriert. Disruptive Innovatoren fokussieren sich dagegen auf Realisierung von Kundenwünschen. Wenn die Innovation erfolgreich ist, wachsen die Umsätze schnell und dem disruptiven Innovator gelingt es, zunehmend auch die Nachfrage in etablierten Marktsegmenten auf seine Seite zu ziehen.

Der disruptive Innovator entwickelt nicht nur ein neues Produkt oder einen neuen Prozess, sondern schafft eine eigene Organisation und Kultur. Häufig verbindet man dies mit Software-Innovationen; disruptive Entwicklungen sind aber in allen Branchen möglich. So entstehen momentan z.B. auf dem Markt für Elektromobilität potenziell disruptive Innovationen, die von renommierten Managern der Automobilbranche vorangetrieben werden, die aus ihren bisherigen Unternehmen ausgestiegen sind.

Von der Garage auf die Straße: Typologie eines Start-ups

Aus vielen Gesprächen des Autors mit unterschiedlichen Start-ups kann eine spezifische Organisationsentwicklung nachgezeichnet werden.

Das Gründerteam wird getragen von einer hohen intrinsischen Motivation, es experimentiert; man hilft sich gegenseitig. Mit hoher Motivation werden in Tag- und Nachtarbeit Businessplan und Produkt-Prototypen entwickelt. Führungsfragen stellen sich in dieser Phase kaum, denn das Team arbeitet auf Augenhöhe; Konflikte werden in manchmal intensiven Diskussionen bearbeitet. Neben fachlichen Fähigkeiten auf Top-Niveau zeichnet viele Gründerteams auch eine sehr ausgeprägte gemeinsame Kultur aus.

Bedarf und Verständnis für Coaching sind – je nach Branche und Erfahrungshintergrund der Gründer – in dieser frühen Phase eher gering ausgeprägt. Unter „Coaching“ wird häufig Finanzierungs-Coaching verstanden. Es geht darum, erste Finanzierungsrunden hinzubekommen und ein entsprechendes Netzwerk aufzubauen. Teilweise bestehen Anliegen auf einer kognitiven, sprachlichen Ebene, z.B. zur Verbesserung der Präsentationsfähigkeiten. Solche Formen von „Coaching“ – ganz bewusst in Anführungszeichen – werden in der frühen Gründungsphase häufig von Business Angels und speziellen Gründungs-Beratern im Paket mit anderen Unterstützungsleistungen, z.B. Finanzierung, angeboten.

Aber bei dem schnellen Wachstum erfolgreicher Start-ups kommt der Zeitpunkt, wo Strukturen eingeführt werden müssen: Abteilungen, Geschäftsprozesse, Separation von Aufgaben, die von Spezialisten erledigt werden. Auch die Start-up-Organisation muss nun lernen, effiziente Abläufe zu etablieren. Das Start-up ist an einem Scheideweg.

Ambiguität – oder: Die Wachstumsschmerzen

Disruptive Innovatoren sehen sich auf ihrem Wachstumspfad mit Ambiguität – dem „A“ von VUKA – konfrontiert: Wie gelingt es, den Spirit der Disruption aufrecht zu erhalten und gleichzeitig die Innovation zu skalieren, damit sie sich im Markt durchsetzt? Für das Start-up stellt sich die Herausforderung, Beidhändigkeit, auch als Ambidextrie bezeichnet, zu managen. Mitunter bezeichnen Mitglieder des Gründungsteams es als Verrat an den Werten, die bei der Gründung wichtig waren. Nicht selten steigen Mitgründer in dieser Phase der Organisationsentwicklung aus. Coaches können dabei unterstützen, die Balance zwischen dem Bewahren der Gründer-Werte und der Notwendigkeit von Strukturen zu entwickeln. Dazu sollten passende Führungs- und Kooperationsmodelle gestaltet, das inspirierende Zukunftsbild weiterentwickelt und eine eventuell bereits eingebrannte Pfadabhängigkeit hinterfragt werden (Schumacher & Wimmer, 2018).

Einige Start-ups sehen das Organisationsdesign als einen kreativen Prozess und entwickeln innovative Formen von Führung und Zusammenarbeit. Wolff (2016) berichtet z.B. darüber, dass man sich für das Organisationsdesign seines Start-ups an Führungsprinzipien von Klöstern orientiert hat. Es lohnt, sich in die Denkwelt von Innovationstreibern zu versetzen, um zu verstehen, wie Unternehmer Disruption bewirken. Effectuation kann für dieses Einfühlen in die Unternehmer-DNA als geeignetes Modell dienen.

Effectuation als Modell für das unternehmerische Handeln

Hier sind wir an einem wichtigen Unterschied im Coaching für „bedrohte“ Organisationen einerseits und „Disruptoren“ andererseits angekommen. Die unternehmerische Denkweise unterscheidet sich deutlich. Diese Unterschiede spielen im Coaching eine Rolle, z.B. dann, wenn man an den Wirkfaktoren der Problemaktualisierung bzw. -bewältigung arbeitet. Führungskräfte in etablierten Organisationen nehmen implizit an, dass Zukunft relativ gut vorhersehbar ist. Dies wird durch die Verfügbarkeit hoher Datenmengen unterstützt, mit deren Hilfe quantitative Prognosen relativ gut möglich sind. Andererseits wird die Beeinflussbarkeit der Zukunft als relativ gering angesehen. Diese Kombination – hohe Vorhersehbarkeit bei geringer Beeinflussbarkeit – wird als Causation bezeichnet.

Demgegenüber geht der Effectuation Ansatz davon aus, dass die Zukunft durch unternehmerische Entscheidungen zu einem großen Teil beeinflussbar ist. Den Teil der Zukunft, den man beeinflussen kann, braucht man nicht mehr vorherzusagen. Daraus folgen weitere Prinzipien, auf die kurz eingegangen werden soll (Grichnik et al., 2010), damit die Unterschiede in der Denkweise deutlich werden und anschließend Implikationen für Coaching abgeleitet werden können.

In der Causation-Theorie bilden Ziele die unternehmerische Handlungsgrundlage. Entscheidungen orientieren sich daran, ob die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, festgelegte quantitative Ziele zu erreichen. Der erwartete Gewinn dient u.a. zur Kompensation von unternehmerischen Risiken. Pfadabhängigkeit ist in Causation-Entscheidungsprozessen wichtig. Deshalb sollen unerwartete Situationen möglichst vermieden werden.

In der Effectuation-Theorie sind die in einer Person und Organisation vorhandenen Ressourcen die Handlungsgrundlage. Die Einschätzung von Risiken orientiert sich nicht am erwarteten Gewinn, sondern hier gilt das Konstrukt des „tragbaren Verlusts“. Eine unternehmerische Handlung wird dann durchgeführt, wenn der Verlust aus dem Scheitern der Handlung nicht den Fortbestand des Unternehmens gefährdet. Unerwartete Situationen sollen nicht, wie beim Causation-Ansatz, vermieden werden, sondern werden als Chancen gesehen, die unternehmerisch genutzt werden.

Die vielleicht naheliegende Schlussfolgerung, dass Start-ups nur nach der Effectuation-Theorie arbeiten, trifft nicht den Kern. Causation und Effectuation beziehen sich aufeinander. In der notwendigen Organisationsentwicklung beim Wachstum des Start-ups wird ein anforderungsgerechtes Balancieren zwischen Causation und Effectuation notwendig sein (Lemos & Andreassi, 2015). Beide Pole – Effizienz und Innovation – sind gegensätzlich und haben ihre Berechtigung. Das ist vielleicht die Gemeinsamkeit bei innovativen Markteroberern und etablierten Unternehmen: Die Zeit eindeutiger Lösungswege ist vorbei.

Was bedeutet das für die Begleitung von Menschen in schnell wachsenden Start-ups? Zum Aufbau und zur Aufrechterhaltung einer wirkungsvollen Beziehung zwischen Coach und Klient sollte sich der Coach in die Denk- und Arbeitsweise von disruptiven Innovatoren einfühlen können. Effectuation bietet, wie dargestellt, eine geeignete Basis für dieses Einfühlen. Das Coaching-Konzept sollte sich an den spezifischen Rahmenbedingungen eines Start-ups orientieren: Ausprobieren mit dem Risiko eines tragbaren Verlusts, Geschwindigkeit von Entscheidungsprozessen, Weiterentwicklung des eigenen Werteverständnisses, wenn Strukturen und Standards eingeführt werden müssen, Selbstwirksamkeitsüberzeugung bei der Gestaltung von individuellen Lösungen für Führung und Organisationsdesign.

Lösungsfokussiertes Coaching

Das lösungsfokussierte Konzept – zu unterscheiden vom lösungsorientierten Arbeiten – könnte besonders anschlussfähig an das Mindset der Menschen in disruptiven Unternehmen sein. Lösungsfokussierte Kurzzeittherapie, von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg bereits vor 40 Jahren entwickelt, ist für das Zeitalter von VUKA und Agilität sehr relevant. Das lässt sich nachvollziehen, wenn man sich wesentliche Lehrsätze der Lösungsfokussierung anschaut (de Shazer & Dolan, 2008). So definiert sich die Qualität einer Lösung ganz pragmatisch daran, ob sie funktioniert. Tut sie das, wird sie wiederholt. Funktioniert sie nicht, wird etwas anderes ausprobiert, ohne dieses Nicht-Funktionieren lange zu analysieren. Dieses minimalistische Vorgehen wird auch dadurch deutlich, dass man üblicherweise mit kleinen, machbaren Verbesserungsschritten arbeitet, ebenso wie dies in den Grundsätzen der agilen Projektmanagementmethode Scrum angewendet wird.

Die Zukunft wird gemäß dem lösungsfokussierten Konzept als etwas Geschaffenes gesehen; Zukunft ist gestalt- und verhandelbar. Die Nähe zum Effectuation-Ansatz wird deutlich. Um aus dem Gedankenkarussell im Hier und Jetzt herauszukommen und Zukunft durch Lösungen zu erschaffen, wird nach Ausnahmen vom Problem gesucht. Der lösungsfokussierte Coach hilft dem Klienten, danach zu forschen, welche Ausnahmen von einem auf den ersten Blick „immer“ bestehenden Problem auftreten. Vergangenheit hat eine Bedeutung im lösungsfokussierten Ansatz: Die Suche danach, was in der Vergangenheit bereits gut funktionierte, kann eine Ressource für zukünftige Lösungen sein. Diese Leitidee ist hilfreich für ein stark gewachsenes Start-up, das in einer Sinnkrise ist. Das Erinnern dessen, was ganz am Anfang „in der Garage“ gut funktioniert hatte, liefert Perspektiven für neue Lösungen in der aktuellen Situation.

Besonders anschlussfähig an das Mindset von Gründern dürfte der weitgehende Verzicht auf eine Problemanalyse sein. Hier soll nicht der Standpunkt vertreten werden, dass in einem disruptiven Business keine Analyse von Problemen notwendig sei. Es ist aber dieses Denken in Chancen und eben nicht das Steckenbleiben in der Problemanalyse, was das Start-up ebenso wie das lösungsfokussierte Coaching kennzeichnet. Der Coach würdigt mit wertschätzender Haltung, dass der Klient erfolgreich mit einem Problem umgegangen ist. Die meist negative Färbung des Sprechens über Probleme weicht positiven Sprachmustern, die charakteristisch für die Lösungsfokussierung sind.

Zur lösungsfokussierten Therapie, die sich im Gegensatz zu anderen Therapieformen methodisch kaum vom lösungsfokussierten Coaching unterscheidet (Ronzani, 2019), liegen sehr umfangreiche Studienergebnisse vor. Die Mcdonald SFBT-Evaluationsliste von 2017 weist 2.800 Veröffentlichungen, mehr als 300 Outcome-Studien, zehn Metaanalysen und ca. 9.000 Einzelfallstudien mit einer Erfolgsrate von mehr als 60 Prozent nach. Wegen der Nähe von Therapie und Coaching, ist davon auszugehen, dass sich diese Studienergebnisse übertragen lassen; lösungsfokussiertes Coaching ist demnach von hoher Wirksamkeit.

Was heißt das nun für Coaches?

Für das Coaching disruptiver, stark wachsender Start-ups kommt es auf das Verstehen des Denkens und der Haltung von Innovationstreibern an. Gleichzeitig besteht die Herausforderung für Coaches darin, die Polarität von Strukturfindung und Start-up-Kultur zu begleiten. Coaches sollten in der Lage sein, Gründer und ihre Teams wirkungsvoll entlang der Veränderungskurve, auch mit dem Tal der Tränen, begleiten zu können. Um an die Geschwindigkeit der Unternehmensentwicklung und Entscheidungsprozesse anschlussfähig zu sein, können Coaches mit dem lösungsfokussierten Ansatz arbeiten.

Das grundsätzliche, fast radikale In-Frage-Stellen herkömmlicher Rollen, Strukturen und Vorgehensweisen ist in Start-ups wesentlicher Teil der Unternehmenskultur. Das gelte, so Dr. Claas Triebel im persönlichen Gespräch, auch für den Coach. Triebel, selbst Gründer und Coach für schnell wachsende Start-ups, fordert Coaches auf, sich selbst zu „disrupten“, um ein Begleiter auf Augenhöhe sein zu können. Dazu gehöre, die eigene Rolle zu hinterfragen, ob man in der jeweiligen Wachstumsphase noch der richtige Ansprechpartner sei. Ambiguität kann in diesem Zusammenhang bedeuten, dadurch nachhaltig zu werden, dass man sich aus dem Coaching zurückzieht.

Hinweis

Vom 17. bis 18. Mai 2019 findet der 6. Coaching-Kongress der Hochschule für angewandtes Management statt. Er wird sich dem Leitmotto „Coaching in disruptiven Veränderungsprozessen“ widmen. Mehrere Beiträge beleuchten das Coaching für Menschen in bedrohten Unternehmen. Auch die Perspektive des Innovationstreibers wird in mehreren Beiträgen diskutiert. Ziel des Kongresses ist es, auf dem Stand der aktuellen Forschung direkt anwendbare Erkenntnisse zum Coaching in disruptiven Zeiten zu liefern. Kongressort ist Ismaning bei München.

Literatur
  • Christensen, Clayton & Overdorf, Michael (2000). Meeting the Challenge of Disruptive Change. Harvard Business Review, 2, S. 66–77.
  • de Shazer, Steve & Dolan, Yvonne (2008). Mehr als ein Wunder. Heidelberg: Carl Auer.
  • Grichnik, Dietmar; Brettel, Malte; Koropp, Christian & Mauer, René (2010). Entrepreneurship: Unternehmerisches Denken und Handeln in innovativen technologieorientierten Unternehmungen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.
  • Lenz, Ulrich & Schneck, Christof (2018). Management-Coaching als Anstoß für Unternehmensentwicklung. Coaching-Magazin, 4, S. 32–36. Abrufbar unter: https://www.coaching-magazin.de/prozesse-settings/management-coaching-als-anstoss-fuer-unternehmensentwicklung
  • Lemos, Anderson & Andreassi, Tales (2015). Effectuation and causation: Propositions about decision making processes in business network environments. Revista de Negócios, 1, S. 29–43.
  • Macdonald, Alasdair (2017). SFBT-Evaluationsliste. Abgerufen am 14.02.2019: https://www.sflk.se/wp-content/uploads/2018/01/Evaluation-list-2017-11-03.pdf
  • Ronzani, Marco (2019). Lösungsfokussiertes Coaching. In Alica Ryba & Gerhard Roth (Hrsg.), Coaching in Beratung und in der Praxis (S. 449–447), Stuttgart: Klett-Cotta.
  • Schumacher, Thomas & Wimmer, Rudolf (2018). Gleichzeitig optimieren und neu erfinden? Zeitschrift für Organisationsentwicklung, 3, S. 10–17.
  • Wolff, Sascha (2016). Posthierarchisches Management – Digital Leadership bei Dark Horse und was traditionelle Unternehmen daraus lernen können. In Thorsten Petry (Hrsg.), Digital Leadership (S. 431–445), Freiburg: Haufe.
Der Autor

Prof. Dr. Ulrich Lenz, Business-Coach, Berater, Autor. An der Hochschule für angewandtes Management lehrt er im Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie u.a. Business-Coaching und Change Management. Er verfügt über mehr als 20 Jahre internationale Führungserfahrung als ergebnisverantwortlicher Change Manager, im Sanierungsmanagement und in der Führungskräfteentwicklung. In Coaching- und Beratungsprojekten hilft er Menschen und Organisationen, ihr Potenzial in der VUKA-Welt zu entfalten.

https://lenz-advisoryservices.com


nach oben

2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 1/2019 erschienen & Sonderaktion

Die aktuelle Ausgabe 1/2019 des Coaching-Magazins ist erschienen. Im Interview wird diesmal Dr. Geertje Tutschka vorgestellt. Das Interview (sowie zahlreiche weitere Artikel) können Sie bereits jetzt hier online lesen.

Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

  • Wissen kompakt: Gründer-Coaching. Was kann es leisten, wo kann es ansetzen? (David Ebermann)
  • Interview mit Dr. Geertje Tutschka (Dr. Geertje Tutschka)
  • Konzeption: Personzentrierte Systemtheorie und ihre praktische Bedeutung im Coaching (Prof. Dr. Jürgen Kriz)
  • Konzeption: Synchronisation im Coaching-Prozess. Wirkungsvolles Coaching durch Kommunikation auf einer Wellenlänge (Dr. Johanna Friesenhahn)
  • Praxis: Coaching zur beruflichen Wiedereingliederung. Perspektivberatung nach Schicksalsschlägen (Tanja Eggers)
  • FAQ: Fragen an Dr. Marc Lindart (Dr. Marc Lindart)
  • Spotlight: Unternehmenskultur im Kontext der Flüchtlingsdebatte (Vanessa Kahles)
  • Coaching-Tool: Der Gefühls-Kompass (Pia Gerdes)
  • Bad Practice: Warum Coaching oft auf mangelnde Akzeptanz stößt (Harald Korsten)
  • Wissenschaft: Wie wählen Unternehmen Coaches aus? (Prof. Dr. Uwe P. Kanning, Sarah Finke)
  • Philosophie/Ethik: Wie Coaches sich vor Instrumentalisierung schützen (Dr. Tina Röbel)
  • Rezensionen Coaching-Literatur
  • Humor: Wertschätzende Kommunikation
      Das Coaching-Magazin

      Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

      Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

      Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!

      Sonderaktion - Nur bis 4. März!

      Abonnieren und Ausgabe 3 & 4/2018 gratis erhalten!

      Nur bis 4. März 2019: Abonnieren Sie jetzt das Coaching-Magazin und erhalten Sie die Ausgaben 3/2018 und 4/2018 gratis! Hier Abo abschließen

      Die Sonderaktion gilt für alle Abo-Arten (Print, Digital, Print & Digital).


      nach oben

      3. Forschungsaufruf: Emotionale Kompetenz als Coach

      Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Universität Paderborn sollen die verschiedenen Dimensionen der emotionalen Kompetenz von Coaches erforscht werden. Gesucht werden derzeit Business-Coaches mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung, die bereit sind, einen Fragebogen auszufüllen.

      Sarah Niedermeier untersucht in ihrer Promotionsarbeit die verschiedenen Dimensionen der emotionalen Kompetenz von Coaches. Die Arbeit wird von Prof. Dr. Niclas Schaper betreut und erfolgt damit am Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Paderborn (Institut für Humanwissenschaften).

      Ziel sei es, so Niedermeier, die Ausprägungen von Facetten der emotionalen Kompetenz mithilfe eines Fragebogenverfahrens an einer umfangreichen Stichprobe von Coaches zu erfassen, um ein bereits entwickeltes Kompetenzmodell zur Beschreibung emotionaler Kompetenzen eines Coachs empirisch weiter zu fundieren und zu überprüfen. Das Kompetenzmodell wurde u.a. im Coaching-Magazin, Ausgabe 3/2018, vorgestellt.

      Bis zum 30.04.2019 sind Business-Coaches, die über mindestens drei Jahre Coaching-Erfahrung verfügen und Business-Coachings regelmäßig durchführen, aufgerufen, sich an der Studie zu beteiligen und einen Online-Fragebogen auszufüllen.Für den Fragebogen seien etwa 20 Minuten zu veranschlagen. Die Daten werden nach Auskunft der Promovendin vertraulich behandelt und anonymisiert verwendet. (ap)

      Weitere Informationen und Fragebogen:
      https://www.unipark.de/uc/pb_uni_paderborn_kaiser_test/bb33/

       


      nach oben

      4. Coaching-News

      Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

      RTC-online im März: Gewaltfreie Kommunikation
      Der Roundtable der Coachingverbände (RTC) stellt regelmäßig ein online-basiertes und offenes Forum bereit, das fachliche Diskussionen im Bereich Coaching ermöglichen soll. Das Thema im März: „Gewaltfreie Kommunikation – weichgespülte Methode … oder vielleicht doch handfestes Coaching-Tool?“ Weiterlesen

      Zehnter Coach & Trainer Award: Bewerbungsphase gestartet
      Der dvct hat zum zehnten Mal seinen Coach & Trainer Award ausgeschrieben. Interessierte Coaches und Trainer können bis Ende Juni 2019 Konzepte aus den Bereichen Coaching und Training einreichen. Weiterlesen

      ICF-D: Erweiterung des Vorstandes
      Die Mitgliederversammlung der ICF-D wählte im November 2018 einen erweiterten Vorstand. Der Vorsitz des deutschen ICF-Verbandsablegers wurde von einer neuen Dreierspitze übernommen. Weiterlesen

       

      Redaktion

      David Ebermann (de)
      Alexandra Plath (ap)
      Dawid Barczynski (db)

      Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

      Coaching-News im Coaching-Magazin
      Coaching-Magazin

      Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


      nach oben

      5. Rezensionen von Coaching-Büchern

      Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.549 Einträge und 435 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

      Handbuch Business-Coaching

      Migge, Björn (2., akt. und erw. Aufl. 2017).
      Handbuch Business-Coaching.
      Weinheim: Beltz.
      349 Seiten, 39,95 Euro.
      ISBN 978-3-407-36650-4

      Hier bei amazon bestellen.

      Eine Rezension von Hans-Jürgen Ramisch: Björn Migge gelingt es, das komplexe Thema „Business-Coaching“ mit überschaubarem Umfang darzubieten. Nicht nur Nachwuchs-Coaches und Personalverantwortliche können davon profitieren. Zur Rezension

      Resilienz für die VUCA-Welt

      Heller, Jutta (Hrsg.) (2019).
      Resilienz für die VUCA-Welt. Individuelle und organisationale Resilienz entwickeln.
      Wiesbaden: Springer.
      282 Seiten, 44,99 Euro.
      ISBN: 978-3-658-21043-4

      Hier bei amazon bestellen.

      Eine Rezension von Günther Mohr: Fest steht allerdings, dass all das Resilienznotwendigkeiten hat entstehen lassen. Deshalb gibt das Buch hier interessante Anregungen und Diskussionsstoff. Der Einzelne hat zunehmend mehr Resilienzerfordernisse. Unternehmen sind davon bisher sogar etwas ausgenommen, weil die Konjunktur die Insolvenzquote in den letzten Jahren sehr hat sinken lassen. Dies wird sich allerdings in den nächsten Jahren ändern. Also insgesamt für Interessierte am Thema ein stimulierendes Buch. Zur Rezension


      nach oben

      6. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

      Im Januar 2019 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

      Stephan Emanuel Hild, D – 80802 München
      https://www.coach-datenbank.de/coach/stephan-emanuel-hild.html

      Dr. Philipp Laux, D – 69123 Heidelberg
      https://www.coach-datenbank.de/coach/philipp-laux.html

      Anita Zuleger, D – 65193 Wiesbaden
      https://www.coach-datenbank.de/coach/anita-zuleger.html

      Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
      Rauen Coach-Datenbank

      Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

      Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

      Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


      nach oben

      7. Coaching-Ausbildungen in den nächsten zwei Monaten

      Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die in den nächsten beiden Monaten starten.
      Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

      Professional School of Business and Technology - Hochschule Kempten
      Ausbildungstitel: Master Wirtschaftspsychologie (berufsbegleitend)
      Ausbildungsbeginn: 01.03.2019
      Hochschulzentrum Vöhlinschloss, Schlossallee 25, 89257 Illertissen
      Kosten: 13.500,- Euro.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/professional-school-of-business-and-technology.html

      E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Intensivlehrgang Coaching
      Ausbildungsbeginn: 07.03.2019
      Linz, München, Hamburg, Seminarzentrum Mandra auf der Insel Lemnos (Griechenland) - Alle weiteren Informationen zu unseren Standorten unter www.esba.eu
      Kosten: Firmentarif pro Teilnehmer/In: EUR 4.450,- für Personen, die über Ihren Dienstgeber verrechnen, exkl. 20 Prozent USt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

      E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung für Führungskräfte
      Ausbildungsbeginn: 07.03.2019
      Wien, Linz, München, Hamburg, Lemnos
      Kosten: Kosten pro Teilnehmer/In: EUR 7.750,- exkl. 20 Prozent USt. Privattarif pro Teilnehmer/In: EUR 7.000,- für Privatpersonen sowie EinzelunternehmerInnen, exkl. 20 Prozent USt. Die Kosten setzen sich zusammen aus: 1. Abschnitt Coaching Intensivlehrgang (EUR 4.450/ 4.100), 2. Abschnitt Coaching Ausbildung für Führungskräfte (EUR 3.300/ 2.900). Zuzüglich Einzelcoaching pro Einheit: Euro 140,- (exkl. 20 Prozent USt.). Insgesamt sind 8 Einzelcoachings für den Abschluss erforderlich. Zuzüglich Euro 640,- (exkl. 20 Prozent USt.) Prüfungsgebühr für die ISO-Zertifizierung (optional).
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-wien.html

      artop - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Ausbildung Systemische Organisationsberatung
      Ausbildungsbeginn: 11.03.2019
      artop GmbH, Christburger Str. 4, 10405 Berlin
      Kosten: Für Privatpersonen: 9.000,00 EUR (pro Teilnehmer/in, zahlbar in 14 Raten). Für Unternehmen: 10.450,00 EUR (pro Teilnehmer/in). Wir fördern gemeinnützige Organisationen, z.B. aus dem sozialen Bereich. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Die Ausbildung ist von der Umsatzsteuer befreit.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/artop-institut-an-der-humboldt-universitaet-zu-berlin.html

      ISCO AG (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Berufsbegleitende Weiterbildung zum Systemischen Coach in Berlin
      Ausbildungsbeginn: 12.03.2019
      ISCO AG, Agricolastraße 25, 10555 Berlin
      Kosten: Privatpersonen 8.085,00 Euro netto, Firmen 10.120,00 Euro netto (Ratenzahlung möglich). Die Nettopreise verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/isco-ag.html

      k.brio coaching GbR
      Ausbildungstitel: Die k.brio Coaching-Ausbildung für Führungskräfte – Business Competence Coaching
      Ausbildungsbeginn: 13.03.2019
      PLZ-Bereich 27* / 28*
      Kosten: 8.925 Euro, inkl. USt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/k-brio-coaching-gbr.html

      Trigon Entwicklungsberatung (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Trigon Zertifikatslehrgang Coaching (Wien)
      Ausbildungsbeginn: 14.03.2019
      A – Wien, Salzburg (Werkstattwoche)
      Kosten: Ratenzahlung möglich.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/trigon-entwicklungsberatung-salzburg.html

      E•S•B•A – European Systemic Business Academy (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Coaching Intensivlehrgang
      Ausbildungsbeginn: 14.03.2019
      A – Linz
      Kosten: Firmentarif pro Teilnehmer/In: EUR 4.450,- für Personen, die über Ihren Dienstgeber verrechnen, exkl. 20 Prozent USt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/esba-european-systemic-business-academy-linz.html

      Institut Psychodynamische Organisationsentwicklung + Personalmanagement Düsseldorf e.V. (POP) (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Coach + Klient - Psychodynamik der Arbeitswelt
      Ausbildungsbeginn: 15.03.2019
      Freiligrathstr., Düsseldorf
      Kosten: DBVC anerkanntes Zertifikat ca. EUR 7.660,-- USt. befreit. Zertifikat A EUR 3.830,-- USt. befreit. Bemerkungen zu den Kosten: Ratenzahlung möglich.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/institut-psychodynamische-organisationsentwicklung-personalmanagement-duesseldorf-e-v-pop.html

      Coaching Akademie Stuttgart
      Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Coach
      Ausbildungsbeginn: 16.03.2019
      70174 Stuttgart / 88045 Friedrichshafen
      Kosten: komplett 4.580,00 Euro in Stuttgart - 4.680,00 Euro am Bodensee Das erste Ausbildungswochenende als "Schnupperkurs" gleich zahlbar (458 Euro bzw. 468 Euro), dann bindende Anmeldung, Restbetrag zahlbar in zwei Halbjahresraten.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-akademie-stuttgart.html

      Akademie Susanne Weber
      Ausbildungstitel: Ausbildung zum zertifizierten Privat- und Business-Coach
      Ausbildungsbeginn: 18.03.2019
      Die Ausbildung findet in unserem Seminarhaus (78464 Konstanz, Luziengang 4) in unmittelbarer Nähe zur Bodensee-Uferpromenade statt.
      Kosten: 6.750,00 Euro zzgl. 19 Prozent MwSt. Eine Zahlungserleichterung in Form einer Ratenzahlung ist möglich.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/akademie-susanne-weber.html

      die coachingakademie (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Systemische Organisationsentwickler-Ausbildung
      Ausbildungsbeginn: 21.03.2019
      die coachingakademie, Große Elbstraße 86, 22767 Hamburg
      Kosten: 7.021 Euro inkl. MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/die-coachingakademie-hamburg.html

      die coachingakademie (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Systemische Trainer - Ausbildung
      Ausbildungsbeginn: 22.03.2019
      Elbblick86, Große Elbstraße 86, 22767 Hamburg
      Kosten: 7.378 Euro inkl. MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/die-coachingakademie-hamburg.html

      2coach Personal- und Unternehmensberatung
      Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach
      Ausbildungsbeginn: 22.03.2019
      Hamburg
      Kosten: 5.672.- Euro zzgl. MwSt. Bezahlung und Abrechnung von Baustein zu Baustein. Bei Unterbrechung fallen keine weiteren Kosten an.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/2coach-personal-und-unternehmensberatung.html

      Akademie Susanne Weber
      Ausbildungstitel: Coaching Kompaktausbildung in Konstanz
      Ausbildungsbeginn: 25.03.2019
      Die Veranstaltung findet in der Regel in unserem Seminarhaus (78464 Konstanz, Luziengang 4) in unmittelbarer Nähe zur Bodensee-Uferpromenade statt.
      Kosten: Die Teilnahmegebühr für die kompakte Ausbildung beträgt netto EUR 1.500 zzgl. MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/akademie-susanne-weber.html

      KRÖBER Kommunikation
      Ausbildungstitel: Systemischer Business Coach / Syst. Coach
      Ausbildungsbeginn: 29.03.2019
      Stuttgart und München
      Kosten: 5.150 Euro für Systemischer Coach, 5.950 Euro für Systemischer Business Coach, jeweis zuzüglich Tagespauschale und MwSt. Teilzahlung möglich.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/kroeber-kommunikation-stuttgart.html

      BTS Mannheim (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Business Coaching - systemisch-lösungsorientiert (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungsbeginn: 02.04.2019
      68219 Mannheim
      Kosten: 7.500 Euro zzgl. MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/bts-mannheim.html

      Hephaistos - Coaching-Zentrum München (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Weiterbildung zum Coach (Coaching I)
      Ausbildungsbeginn: 02.04.2019
      82152 Krailling bei München
      Kosten: 9.500.- EUR zzgl. MWSt (Privatzahler), 11.500.- EUR zzgl. MWSt (Firmen).
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/hephaistos.html

      Münchner Akademie für Business Coaching GmbH - Inhaber: Dr. Gerhard Helm
      Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Business Coach (SBC)®
      Ausbildungsbeginn: 04.04.2019
      80335 München
      Kosten: Grundlagenseminar (3Tage) 1.190,- Euro zzgl. MwSt. Kernausbildung (11 Tage) 4.570,- Euro zzgl. MwSt. Zertifizierungskurs (11 Tage) 4.570,- Euro zzgl. MwSt. Inclusive Tagungspauschale in einem 4-Sterne Hotel. Kernausbildung und Zertifizierungskurs inclusive jeweils 5 Stunden Mentorcoaching. Alle Teile sind getrennt buchbar. Zertifizierung zum Systemischen Business Coach (SBC)®: 350,- Euro zzgl. MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/muenchner-akademie-fuer-business-coaching-gmbh.html

      Coachingzentrum Olten GmbH
      Ausbildungstitel: CAS Supervision und Teamcoaching
      Ausbildungsbeginn: 04.04.2019
      CH - 4600 Olten, Konradstrasse 30, Coachingzentrum Olten, SeminarInsel
      Kosten: 9.250.– Euro (inkl. Lehrmittel).
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingzentrum-olten-gmbh.html

      Günther & Schweigler GbR - Systemisch-lösungsorientierte Ausbildungen
      Ausbildungstitel: Lösungsorientiert beraten. Die Freiburger Weiterbildung zum zertifizierten Coach
      Ausbildungsbeginn: 10.04.2019
      79104 Freiburg, Winterer-Str. 17-19, Caritas-Tagungszentrum
      Kosten: 5.700 Euro, umsatzsteuerbefreit zzgl. Tagungspauschale in Höhe von 1.200 Euro zzgl. Zertifizierungsgebühr (optional) in Höhe von 550 Euro.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/guenther-schweigler-gbr.html

      siegerconsulting - Elke Sieger (DCV-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Systemische Coaching-Ausbildung Curriculum II
      Ausbildungsbeginn: 10.04.2019
      64293 Darmstadt, Landwehrstr. 7a
      Kosten: Das Curriculum Systemische Coaching Ausbildung kostet EUR 2.880 für Privatpersonen und Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern. Für Firmenzahler EUR 3.600. Alle Preise gelten zzgl. der gesetzlichen MwSt.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/siegerconsulting.html

      KRÖBER Kommunikation
      Ausbildungstitel: Entwicklungs- und Karrierecoach
      Ausbildungsbeginn: 11.04.2019
      70376 Stuttgart
      Kosten: 1.790,- Euro.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/kroeber-kommunikation-stuttgart.html

      SolutionSurfers Deutschland
      Ausbildungstitel: Coaching PUR - Ausbildung im Lösungsorientierten Kurzzeitcoaching (ICF zertifiziert)
      Ausbildungsbeginn: 11.04.2019
      80469 München
      Kosten: 4.900 Euro zzgl. USt. 20% Rabatt für Mitglieder der ICF Deutschland.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/solutionsurfers-deutschland.html

      passion for coaching GbR - Academy for the Art of Coaching - Anja Kiefer-Orendi
      Ausbildungstitel: Coach-Ausbildung zum Ganzheitlich Systemischen Coach / Business Coach ab 12. April 2019 in Berlin
      Berlin-Kreuzberg
      Ausbildungsbeginn: 12.04.2019
      Kosten: Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen: 7.580 Euro. Die Ausbildung ist nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG umsatzsteuerbefreit, da sie auf einen Beruf vorbereitet bzw. eine berufliche Tätigkeit fördert. Eine Ratenzahlung der Ausbildungskosten ist möglich. Sprechen Sie uns gerne dazu an. Die Prüfung ist optional. Die Prüfungsgebühr beträgt: 390 Euro. Diese sind nicht in den Ausbildungskosten enthalten.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/passion-for-coaching-gbr-academy-for-the-art-of-coaching-koeln.html

      change concepts - Professionalität im Coaching - Oliver Müller (DCV-anerkannt)
      Ausbildungstitel: 28. Ausbildung Systemisches Coaching, zertifiziert vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV)
      Ausbildungsbeginn: 26.04.2019
      Bonn
      Kosten: 7.480,- Euro inkl. MwSt. Ratenzahlung ist möglich.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/change-concepts-professionalitaet-im-coaching.html

      Hephaistos - Coaching-Zentrum München (DBVC-anerkannt)
      Ausbildungstitel: Weiterbildung zum Coach
      Ausbildungsbeginn: 30.04.2019
      München
      Kosten: siehe Webseite.
      https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/hephaistos.html

      Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

      Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
      www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html

      nach oben


      8. Impressum/Copyright

      Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

      Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
      Rosenstraße 21
      49424 Goldenstedt
      Bundesrepublik Deutschland
      Tel: +49 541 98256-778
      Fax: +49 541 98256-779
      E-Mail: info@rauen.de
      Internet: www.rauen.de

      Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
      Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
      Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
      Registernummer: HRB 112101
      Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

      Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
      Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
       
       
      Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


      www.coaching-newsletter.de
      Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

      © Copyright 2019 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

      Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
      Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
      Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
          
      Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
       
      ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
      ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


      nach oben

      Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

      Rauen Coaching

      RAUEN Coaching

      Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

      www.rauen.de

      Rauen Coach-Datenbank

      Coach-Datenbank

      Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

      www.coach-datenbank.de

      Coaching-Ausbildungsdatenbank

      Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

      www.coaching-index.de

      Coaching-Ausschreibungen

      Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

      www.coaching-anfragen.de

      Coach-Kalender

      Der Coach-Kalenderinformiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

      www.coach-kalender.de

      Coaching-Tools

      Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

      www.coaching-tools.de

      Coaching-Report

      Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

      www.coaching-report.de

      Coaching-Literatur

      Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

      www.coaching-literatur.de

      Coaching-Lexikon

      Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

      www.coaching-lexikon.de

      Coaching-Newsletter

      Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

      www.coaching-newsletter.de

      nach oben

      Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

      Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

      Download dieses Newsletters als