Coaching-Newsletter November/Dezember 2019

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

der Tod von Dr. Werner Vogelauer am 10. Oktober 2019 hat mich sehr betroffen gemacht. Mit ihm ging eine der großen Persönlichkeiten der deutschsprachigen Coaching-Branche von uns. Sein Engagement im Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC) und im Austrian Coaching Council (ACC) war prägend. Als Coach war er für mich ein Vorbild. Und auch als Mensch konnte man sich immer auf ihn verlassen und auf seine wertschätzende Haltung vertrauen. Das brachte ihm den anerkennenden Ruf als "Sir Werner" ein. Mit Dr. Werner Vogelauer verlieren wir nicht nur einen großen Coach, sondern einen sehr feinen Menschen.

Trauer ist für die meisten von uns ein schwieriges Gefühl. Gerne drücken wir sie zur Seite. Wir sollten uns aber von ihr nicht überwältigen lassen und bedenken: Die Trauer ist, ebenso wie die Freude, ein Teil unseres Lebens.

Ihr Dr. Christopher Rauen

1. „Milieu“ als Perspektive im Business-Coaching

Von Dr. Bernd Schmid

In diesem Text soll Milieu als Perspektive im Business-Coaching beleuchtet werden. Im Coaching-Magazin 1/2020 (erscheint am 26.02.2020) wird anhand eines Coaching-Falles ergänzend zu diesen mehr allgemeinen Ausführungen illustriert, wie eine unternehmerische Partnerschaft zweier Freunde aus sehr unterschiedlichen Milieus trotz aller Bemühungen einen „Ermüdungsbruch“ erlitt.

In Organisationen neigen Menschen dazu, bevorzugt mit Milieu-Verwandten zu verkehren, anstatt sich mit jenen zu befassen, mit denen sie gemeinsam für Leistung verantwortlich sind, auch wenn sie sich mit ihnen weniger vertraut fühlen. „Milieu-Wahrnehmung“ bleibt oft unbewusst, dennoch werden Zuordnungen intuitiv und sekundenschnell getroffen (Gérard & Schmid, 2008). „Milieu-Ähnlichkeiten“ lösen Affinität zueinander aus, auch wenn sich innerhalb dieser „Zugehörigkeiten“ durchaus Differenzen zeigen. Im Unterschied dazu können „Milieu-Unterschiede“ inspirieren, sich aber auch als Befremden und Unverständnis zeigen. So zeichnen sich Milieus durch intensivere Binnenkommunikation und sich entwickelnde Ähnlichkeiten in vielerlei Hinsicht aus. Sie werden zu Selbstverständlichkeiten mit der Gefahr von Echokammern und Parallelgesellschaften.

Milieus bilden sich heute auf vielfältige und beweglichere Weisen als vor 50 Jahren. So wurde u.a. die Milieu-Bildung durch „Klassenzugehörigkeiten“ teilweise abgelöst durch andere Kulturmerkmale wie Weltbilder, Wertorientierungen, Erlebens- und Verhaltensgewohnheiten, durch Life-Style allgemein – z.B. bilden sich heute neben den klassischen neue Mittelschicht-Milieus. Bislang weitgehend garantierte Milieu-Zugehörigkeiten durch stabile Beschäftigungsverhältnisse oder vorzeigbare Bildung werden labil. Die Spielregeln, nach denen man als Aufsteiger profitiert oder als Absteiger abgehängt zu werden droht, ändern sich.

Die Wahrnehmung von Milieu-Einfluss auf konkrete Beziehungserfahrung und innere Vorgänge der Beteiligten blieb lange unbeachtet (Schmid, 2010), findet aber im Rahmen der neu aufkommenden „Gerechtigkeits-Diskussion“ neue Aufmerksamkeit (SWR2 Forum, 2019).

Erfahrungen von Milieu-Aufsteigern

Zum Beispiel berichtet Prof. Dr. Klaus Hurrelmann – Bildungsforscher an der Hertie School of Governance – in einer Diskussionssendung zum Thema Milieu, dass er sich vom Dorf kommend schon im Gymnasium als Außenseiter fühlte (SWR2 Forum, 2019). Er habe immer besondere Aufmerksamkeit und Kraft gebraucht, um sich bezüglich der Spielregeln in ihm ungewohnten Milieus zu orientieren.

Gefragt, ob er sich im Professorenmilieu immer noch fremd bzw. angestrengt fühle, berichtet Hurrelmann, dass sich die Anspannung dann doch gelegt habe, hauptsächlich dadurch, dass er sich bei wesentlichen Umstrukturierungen einer Hochschule als Umgestaltungs-Dekan engagiert hatte und, mit Macht ausgestattet, nun selbst die Spielregeln bestimmen konnte. Kultur und Umgangsformen habe er in dieser Funktion über Positionierung von Personen und längere Eingewöhnungsprozesse neu prägen können. Die Wirksamkeit als Kultur-Präger habe ihm nach innen Befriedigung und nach außen Geltung verschafft. Hierbei habe er als Bildungs-Aufsteiger den Vorteil gehabt, dass er statt reflexhaft Milieugewohnheiten fortzuschreiben, solche Milieu-Komponenten in den Vordergrund gehoben habe, die für eine zeitgemäße und wesentliche Funktion einer Hochschul-Community stehen konnten.

Interessant ist auch die Bemerkung des Publizisten und Milieu-Aufsteigers Dr. Rainer Hank, dass er in Manager-Kreisen weniger Fremdheit empfinde als im Bildungsbürgertum (SWR2 Forum, 2019). Viele Manager seien – aus der Nähe erlebt – so sehr damit beschäftigt, sicherzustellen, dass ihre behauptete Kompetenz und Geltung nicht durch ihr tatsächliches Verhalten und Erscheinungsbild infrage gestellt wird, dass ihm das als Aufsteiger wohl vertraut sei. Als Aufsteiger müsse man lernen, zu bluffen. In Kreisen, die sich traditionell zum Bildungsbürgertum zählen, habe er viel mehr Entfremdungserfahrung gemacht. Auch habe er bemerkt, dass ihm in sozialen Beziehungen Unbeschwertheit fehle. Dies sei ein Grund, weshalb z.B. Bildungsaufsteigern oft Leichtigkeit und Genuss z.B. beim Small-Talk fehlten, denn für sie seien Begegnungen als Lern- und Bewährungssituationen „immer ernst“.

Solche Berichte über persönliche Erfahrungen und Betroffenheit helfen, Tabus zu durchbrechen und gesellschaftliche Mechanismen besprechbar zu machen. So kann z.B. im Coaching auf die Fragen der Milieu-Anpassung und des seelischen Kräftehaushaltes auch bei gelungener Milieu-Migration eingegangen werden.

Milieu-Passung

Im Coaching beachten wir Milieu weniger als soziologisches Phänomen, sondern mehr als Hintergrund konkreter Beziehungen. Begegnen sich Menschen, so treffen durch sie Milieus aufeinander. Beruflich oder sozial notwendige Milieu-Begegnungen gelingen oft nicht automatisch. Damit sie funktionieren, d.h., um Milieus zueinander zu fügen, sind Interesse und Kompetenz nötig. Hierbei kann persönliche Verträglichkeit der Beteiligten untereinander mit Milieu-Fremdheit einhergehen und umgekehrt. So sind gerade Organisations-Coaches oftmals überrascht, wie anspruchsvoll es ist, mit klassisch agierenden Managern und Beratern, mit Unternehmern und Fachleuten anderer Professions-Milieus Hand in Hand zu arbeiten.

Wie sonstige Begegnungsfaktoren werden Milieu-Faktoren teils bewusst, zum größeren Teil aber intuitiv am Gegenüber bzw. am Umfeld wahrgenommen. Man koppelt sich im Guten wie im Schlechten intuitiv aneinander an. Und man hat über diesen Vorgang genauso viel oder wenig Bewusstheit wie über Grammatik beim Sprechen. Bereitet der Versuch, an das Milieu der anderen anzukoppeln, Schwierigkeiten, dann wird Passung zum Thema. Denn wenn Passung mit der Zeit verloren geht oder von Beginn an nicht stimmt, ist eine Kompensation oft nur begrenzt und mit hohem Aufwand bzw. zu überhöhten Kosten möglich. So ist es verständlich, dass bei Passungsproblemen oft eher auf New- oder Right-Placement statt auf Zusatzqualifikationen gesetzt wird. In der Regel ist es lohnender, ein für sich verträgliches Milieu zu finden, als sich längerfristig an ein Milieu anzupassen, dessen Kultur einem fremd bleibt.

Milieu-Faktoren sind in erster Linie nicht Fähigkeiten, sondern vielmehr die Art und Weise, wie man „ist“, wie man sich verhält, spricht etc. Es handelt sich um übernommene Selbstverständlichkeiten, um komplexe Erlebens-, Verhaltens und Beziehungsmuster, die man durch Leben im Herkunftsmilieu „einatmet“. Sie werden durch meist unbewusste Auslöser aktiviert und laufen weitgehend automatisch ab. Nur wenn es „hakt“ entsteht Aufmerksamkeit, ohne dass deshalb die Abläufe bewusst identifiziert werden könnten oder gar als Auswirkungen von Milieu-Begegnungen beschrieben würden.

So verstörte es einen kompetenten Unternehmensberater, als er sich nach einer von ihm vorbereiteten Präsentation bei einem „Upperclass“-Vorstand im Gegensatz zu seinem Partner plötzlich am Rande und in einer untergeordneten Rolle wiederfand, weshalb er sich kraftlos fühlte und an sich selbst zweifelte. Bei näherer Betrachtung wurde deutlich, dass sich sein Partner und der Vorstand als Milieu-Verwandte erkannten, er als Milieu-Aufsteiger in deren Spiel aber nicht mitspielen konnte. Nun empfand er auch seinen Partner als von sich distanziert und fühlte sich gekränkt. Wären alle Beteiligten oder zumindest die Partner mit dieser Dynamik bewusst und solidarisch umgegangen, hätte der Berater zu sich gefunden. So aber „nagte“ dieses Erlebnis an den Beziehungen und letztlich an der Qualität der Zusammenarbeit. Es bedurfte der Sensibilisierung und Bearbeitung der Situation im Coaching, um für ihn das Thema Milieu und -Faktoren für die Kompetenz- und Beziehungsqualität fassbar zu machen.

Milieu und Passungen sind wichtige Perspektiven für professionelle Kompetenz und Fragestellungen im Coaching. Mit Hilfe der Theatermetapher gesprochen, hat Kompetenz damit zu tun, welches Rollenrepertoire man beherrscht (Rollenkompetenz) und damit, ob man sich in Themen, Inszenierungen und Bühnen auskennt, in denen diese Rollen zu spielen sind (Kontextkompetenz) (Schmid & Messmer, 2005). Zudem kommt es darauf an, dass die eigene Art, sich in seinen Repertoires auszudrücken und zu bewegen, zu den Anforderungen und Stilen der jeweiligen Umgebungen passt (Passung) (ebd.) – also auch zum jeweiligen Milieu. Auf die Unternehmenswelt übertragen heißt das: Passung der Person zum Berufsfeld, zur Organisationskultur, dem vorherrschenden Führungsstil und so weiter.

Wenn es sich bei den Milieu-Faktoren aber eher um Identitäten und weniger um Fertigkeiten handelt: Was bedeutet dies für professionelle Qualifizierung? Was kann wo, wie, von wem und in welcher Umgebung überhaupt gelernt werden? Diese Frage zu klären, bedarf es einer größeren Diskussion.

Milieu-Beheimatung und Milieu-Wechsel

Milieu-Grenzgänger berichten von Schuldgefühlen gegenüber Herkunfts-Milieus bzw. der Angst, von einem der Milieus als fremd ausgestoßen zu werden. Auf einem Klassentreffen 40 Jahre nach dem Abitur berichtet eine heute 60-jährige Frau, die aus einem sehr reichen Elternhaus kam, sie habe damals ihren Klassenkameraden nie erzählen wollen, was sie in ihrer Freizeit (z.B. Besuch einer Wagneroper in Bayreuth, Fernreisen, privater Malunterricht) erlebt habe, weil sie sich geschämt habe und Angst davor hatte, ausgeschlossen zu werden.

Um sich professionell aufzustellen, um sich unbewusster Prägungen, Loyalitäten, Wertempfindungen und Empfindlichkeiten bewusst zu werden, muss man sich auch mit den Milieus, in denen man sozialisiert wurde, auseinandersetzen. Selbst wenn Rollenverhalten und Stil für ungewohnte Milieus gelernt werden können, bleibt noch ein „seelischer Migrations-Hintergrund“. Selbst gelingende Milieu-Wechsel können dauerhaft Kraft kosten und unverarbeitete Milieu-Verluste können belasten. Das sich Zurechtfinden in unvertrauten Milieus und die Versöhnung mit Herkunfts-Milieus brauchen Zeit und Aufmerksamkeit. Man sollte für den weiteren Werdegang prüfen, in welchen Milieus Karriere-, Zugehörigkeits- und Wirksamkeitswünsche befriedigt werden sollen, und wo man sich beheimatet fühlen kann.

Wer versucht, in ein Milieu aufzusteigen, versucht normalerweise durch besondere Leistung die Berechtigung dafür zu erwerben. D.h., die Zugehörigkeitsberechtigung wird an Leistung gebunden erlebt – während der Verbleib im heimischen Milieu im Vergleich dazu relativ unabhängig von Leistung verstanden wird. Sich einem neuen Milieu zugehörig zu fühlen, hat mit Selbstverständnis zu tun. Dieses Selbstverständnis ist schwer zu lernen, auch wenn man sich das Zugehörigkeitsempfinden zu einem neuen Milieu eigentlich verdient hätte. Problematisch wird es, wenn man sich trotz vordergründiger Zugehörigkeit aufgrund bleibender Milieu-Fremdheit nicht an die Menschen und Organisationen des erstrebten Milieus ankoppeln kann.

Berater-Milieus und Tabus

Es gibt Coaches, die darauf hinweisen, dass Berater als Executive-Coaches nur eingeschränkt geeignet seien, wenn sie aus einem sozial orientierten Mittelschicht-Milieu kommen. Sie könnten aufgrund ihrer Milieu-Herkunft schlechter an Executives andocken, glaubten ihrer Herkunfts-Milieu-Logik gemäß, dass es bei ihren Klienten um Einsicht, Beziehungsfähigkeit und Lernen gehe. Sie bauten daher in erster Linie darauf, Executives in Coaching-Kompetenz-Dimensionen zu unterstützen und würden dabei unterschätzen, wie sehr es in diesen Kreisen in erster Linie um Klassen- und Machterhalt gehe. Inwieweit und für wen diese Einschätzung gilt, ist schwer zu beurteilen, aber es wäre wichtig, sich im konkreten Fall davon ein Bild zu machen, um Enttäuschungen vorzubeugen.

Milieus neigen dazu, stabil zu bleiben, über Individuen und Generationen hinweg und zwar mittels Milieu-Reproduktion und -Tradierung. Diese richtet sich dabei nicht primär gegen Angehörige anderer Milieus. Es ist vielmehr naheliegend, ja geradezu selbstverständlich, dass jede gesellschaftliche Gruppe ihren Nachwuchs nach den Regeln ihres Milieus sozialisiert. Im Zweifel bleiben die Spielregeln und Selbstverständnisse des heimischen Milieus dominant.

So bekommt der Nachwuchs, auch wenn er in anders geprägten gesellschaftlichen Kreisen miterzogen wird (z.B. Managersohn im örtlichen dörflichen Fußballverein), eine Milieu-Rückendeckung, die es ihm erlaubt, sich dort zu bewegen, aber zugleich Abstand und ein milieu-gemäßes Selbstverständnis aufrecht zu erhalten. Geht es darum, berufliche Lebenswege einzuschlagen, werden selbstverständlich die Beziehungen genutzt, um sich gegenseitig – milieu-intern – den Nachwuchs ans Herz zu legen. Herkunft ist nicht alles, weshalb dieses Vorgehen nicht in jedem Fall funktioniert. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass die Karriere – auch bei mittelmäßiger Leistung und Eignung – auf Milieu-Niveau verläuft, ist recht hoch.

So entsteht der Eindruck, bestimmte Menschen bzw. soziale Gruppen seien schicksalhaft an ihr Milieu gebunden und von Milieus mit dem größeren Prestige, den Privilegien und der großen gesellschaftlichen Bühne ausgeschlossen. Würde davon mehr offensichtlich, hätte das mehr Gefühle der Kränkung, des Unbehagens, der Minderwertigkeit und Beziehungs-Spannungen zur Folge.

Fraglich ist daher nicht nur, ob Betroffene ihre gesellschaftliche Position reflektieren können, sondern auch, ob sie es wollen. Gemeinsames Wegsehen und Stillschweigen schützt vor Unbehagen und nüchterner Auseinandersetzung mit Geben und Nehmen, mit ausdrücklichen oder unterschwelligen Hoffnungen und der Bereitschaft, sie zu erfüllen. Anders als z.B. in vielen Kreisen anderer Länder, reden Privilegierte hierzulande ohnehin ungern über ihre Privilegien und ob ihnen diese zustehen. Wer will schon gerne „Neid-Debatten“ führen? Befürchtete Beschämung, Verlust von Aufstiegshoffnungen auf der einen, Rechtfertigungsprobleme und Privilegien-Verluste auf der anderen Seite machen das Milieu-Thema heikel und eine offene Diskussion über Milieus und Grenzen schwierig.

So wird dieses Thema zu einem Tabu in der gesellschaftlichen Kommunikation. Wird aber doch über Milieu-Faktoren diskutiert, ist sicherlich Differenzierung geboten, denn es besteht die Gefahr, in Stereotypen von „denen da oben“ oder „denen da unten“ bzw. „denen da drüben“ zu verfallen. Diese Bedenken sollten jedoch nicht dazu führen, den Faktor Milieu und Schichten per se auszublenden.

Hier ging es darum, dass das Milieu-Thema in der Selbsterfahrung von Coaches eine gewisse Bedeutung haben sollte – auch in Hinblick auf die Klärung der eigenen Rolle im Rahmen von Coach-Klienten-Beziehungen ist dies von Bedeutung. Bei genügend intimem und vertrauensvollem Kontakt kann diese Perspektive auch im Coaching mit Klienten einbezogen werden.

Dieser Beitrag basiert in Teilen auf: Schmid, Bernd (2010). Milieu – ein wenig beachteter Faktor im Coaching. Organisationsberatung, Supervision, Coaching, 17(1), S. 25–35.

Literatur
    • Gérard, Christiane & Schmid, Bernd (2008). Intuition und Professionalität. Heidelberg: Carl-Auer Verlag.
    • Schmid, Bernd (2010). Milieu – ein wenig beachteter Faktor im Coaching. OSC, 17(1), S. 25–35.
    • Schmid, Bernd & Messmer, Arnold (2005). Systemische Personal-, Organisations- und Kulturentwicklung Konzepte und Perspektiven. Bergisch Gladbach: EHP-Verlag.
    • SWR2 Forum (2019). Vom Makel des Milieus. Radio-Diskussion SWR2 Forum, gesendet am 07.01.2019, 44:18 min. Abgerufen am 30.10.2019: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/SWR2-Forum-Vom-Makel-des-Milieus,broadcastcontrib-swr-26034.html
      Der Autor

      Dr. Bernd Schmid ist Leitfigur des isb-Wiesloch, der Schmid-Stiftung und des International Network for Organization Development and Coaching. Essays unter: www.blog.bernd-schmid.com. Er ist u.a. Ehrenvorsitzender des Präsidiums des DBVC, Ehrenmitglied der Systemischen Gesellschaft, Preisträger des Eric Berne Memorial Awards 2007 der Internationalen TA- Gesellschaft ITAA sowie des Life Achievement Awards 2014.
      https://www.isb-w.eu/de/

      Dr. Bernd Schmid ist Mitglied in der RAUEN Coach-Datenbank:
      https://www.coach-datenbank.de/coach/bernd-schmid.html


      nach oben

      2. In eigener Sache: Coaching-Magazin 4/2019 erschienen & Sonderaktion

      Die aktuelle Ausgabe 4/2019 des Coaching-Magazins ist erschienen. Im Interview wird diesmal Andreas Steinhübel vorgestellt. Das Interview (sowie zahlreiche weitere Artikel) können Sie bereits jetzt online lesen.

      Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

          SONDERAKTION

          Schließen Sie jetzt ein Abonnement des Coaching-Magazins ab und erhalten Sie kostenlos: Ein Exemplar des Buches „Wirksam werden im Kontakt“ von Mechtild Erpenbeck (Carl-Auer Verlag) im Wert von 17,95 Euro.

          https://www.coaching-magazin.de/abo/sonderaktion-buch

              Das Coaching-Magazin

              Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

              Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

              Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


              nach oben

              3. Coaching-Marktstudie & Gewinnspiel

              Rauen Coaching-Marktstudie

              Die Studie soll Einblick geben in die Ausrichtung und Entwicklung der Coaching-Branche. Coaches werden um Teilnahme gebeten.

              Wie sieht der Coaching-Markt tatsächlich aus? Eine Antwort hierauf soll die Coaching-Marktstudie geben, die von RAUEN Coaching durchgeführt wird. Coaches, die im Business- bzw. arbeitsweltlichen Bereich tätig sind, werden gebeten, sich zehn Minuten Zeit zu nehmen und den Online-Fragebogen auszufüllen.

              Die Fragen richten sich auf verschiedene Bereiche wie die thematischen Arbeitsgebiete der Coaches, ihre bevorzugten Methoden und Settings, die grundsätzlichen Klientenanliegen, die Marketingmaßnahmen der Coaches, die mit Coaching erzielten Einnahmen, die Evaluation des Coaching-Prozesses etc.

              Ziel der RAUEN Coaching-Marktstudie ist es, eine umfassende Analyse der Coaching-Branche durchzuführen. Außerdem sollen die Ergebnisse dazu beitragen, u.a. genauere Aussagen über die Größe und das Umsatzvolumen des Coaching-Marktes geben zu können und daraus für die Arbeit als Coach Schlussfolgerungen abzuleiten.

              Grundsätzlich soll die Studie einen Beitrag zur Ermittlung des aktuellen Qualitätsstands und der Professionalität von Business-Coaching leisten. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse sollen zeigen, in welchen Bereichen die Branche auf einem guten Weg ist - und in welchen es noch Verbesserungsbedarf gibt.

              "Über die Ergebnisse werden RAUEN Coaching-Newsletter und Coaching-Magazin umfassend und für jeden unentgeltlich zugänglich berichten - gemäß unserer Philosophie ‚Wissen will frei sein‘ (https://www.coaching-magazin.de/philosophie)", so Dr. Christopher Rauen, Herausgeber beider Medien und Geschäftsführer von RAUEN Coaching.

              Die Befragung ist ab sofort aktiv. "Wir bitten um Ihre Unterstützung und hoffen, dass Sie aus den so gewonnenen Erkenntnissen Nutzen ziehen werden", ergänzt Rauen. (db)

              Zur Umfrage: https://forms.gle/BTFTs4Majfuq4Q27A

               

              Gewinnspiel

              Coaches, die sich an der Erhebung beteiligen, nehmen auf Wunsch an einem Gewinnspiel teil. Verlost werden zehn Exemplare von: Schäfer, Erich (Hrsg.) (2019). Coaching in Veränderungsprozessen. Zeitschrift für Sozialmanagement.


              nach oben

              4. Dr. Werner Vogelauer verstorben

              © Foto: Ludwig Schedl

              Am 10. Oktober 2019 ist Dr. Werner Vogelauer in St. Pölten (Österreich) verstorben. Der Coach und Organisationsentwickler war Co-Gründer der Trigon Entwicklungsberatung und ein Doyen der Coaching-Branche.

              Er galt als die prägende Gestalt für Coaching in Österreich und war in der deutschsprachigen Coaching-Branche äußerst geschätzt. Am 10.10.2019 ist Dr. Werner Vogelauer nach langer Krankheit in St. Pölten (Österreich) verstorben. „Seine Freundschaft, sein Lebenswille, seine Fröhlichkeit und seine Bereitschaft, für sich und seine Überzeugungen einzutreten, werden uns immer in Erinnerung bleiben“, gedenkt das Unternehmen Trigon seines Mitbegründers. „Sein Vermächtnis halten wir … zusammen mit den vielen Absolventinnen und Absolventen seiner Lehrgänge in Ehren.“

              Als promovierter Wirtschaftswissenschaftler war Dr. Vogelauer über 15 Jahre als Führungskraft tätig, bevor er sich 1983 als Managementtrainer selbstständig machte. 1985 gründete er gemeinsam mit sechs weiteren Mitstreitern die Trigon Entwicklungsberatung GmbH in Graz. Die Gründung weiterer fünf Standorte folgte. Gemeinsam mit Hans von Sassen rief er 1993 den ersten Trigon-Zertifikatslehrgang Coaching auf der Grundlage der Transaktionsanalyse ins Leben.

              Dr. Vogelauer befasste sich als einer der ersten im deutschsprachigen Raum bereits seit Ende der 1980er Jahre systematisch mit dem Thema Coaching. Dabei konnte er auf sein Wirtschafts- und Organisationsentwicklungswissen als auch auf seine Ausbildung in der Transaktionsanalyse aufbauen, wie er 2010 im Interview mit dem Coaching-Magazin ausführte. Coaching war für ihn stets in eine breitere Perspektive eingebunden und er verstand sich in Abgrenzung zur Expertenberatung strikt als Prozessberater. Als überzeugter Transaktionsanalytiker „sage ich meinen Klienten nicht, wo es lang geht. Aber ich helfe ihnen, ihren Weg zu gehen“, erläuterte er seinen Ansatz und fügte hinzu: „Die Basis dafür, dass ein gutes Gespräch entstehen kann, ist, dass man den Anderen akzeptiert – und sich selbst auch mag.“

              Mit seinen Büchern „Coaching-Praxis“ (1. Auflage 1998) und „Methoden ABC im Coaching“ (1. Auflage 2000) hat der 1948 geborene Österreicher ebenfalls Einfluss auf die Entwicklung der Coaching-Branche genommen. Beide Bände liegen in erweiterten und vollständig überarbeiten Auflagen vor.

              Auch in der Verbandsarbeit und als Speaker war der begeisterte Leichtathlet und Halbmarathonläufer aktiv. Seit 2009 war Dr. Vogelauer als Senior Coach Mitglied im Deutschen Bundesverband Coaching e.V. (DBVC), bis 2015 zusätzlich als zertifizierter Coaching-Weiterbildungsanbieter (DBVC), und engagierte sich im Präsidium des Austrian Coaching Councils (ACC), dessen Ehrenpräsident er zuletzt war. „Er war ein wirklich feiner Mensch. Mit ‚Sir Werner‘ hat einer der Großen der deutschsprachigen Coaching-Branche die Bühne verlassen. Ein großer Verlust“, gedenkt Dr. Christopher Rauen, Geschäftsführer der Christopher Rauen GmbH und 1. Vorsitzender des DBVC, des Verstorbenen. (ap)

              Weitere Informationen:
              https://www.trigon.at/newsbeitrag/in-memoriam-dr-werner-vogelauer/
              https://www.coaching-magazin.de/portrait/interview-mit-dr-werner-vogelauer


              nach oben

              5. Coaching-News

              Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

              Verleihung des Marshall Goldsmith Coaching & Mentoring Award
              Im Rahmen der Verleihung der Thinkers50 Awards am 18.11.2019 in London wurde erstmalig der Marshall Goldsmith Coaching & Mentoring Award vergeben. Den Preis erhielt die US-Amerikanerin Sanyin Siang, Geschäftsführerin des Fuqua/Coach K Center on Leadership and Ethics der Duke University. Weiterlesen

              Erhebung zur 18. Coaching-Umfrage Deutschland gestartet
              Die 18. Coaching-Umfrage Deutschland ist angelaufen. Die Teilnahme ist bis Ende Januar 2020 möglich. Weiterlesen

              EASC-Kongress 2020 in Barcelona
              „Who am I in a changing world“, fragt die EASC im Rahmen ihres Kongresses 2020. Die Veranstaltung findet im September in Barcelona statt. Weiterlesen

              Das Coaching-Magazin empfiehlt: Die wichtigsten Coaching-Bücher 2019
              Die Redaktion des Coaching-Magazins hat eine Auswahl von zehn empfehlenswerten Neuerscheinungen aus 2019 im Bereich Coaching-Literatur zusammengestellt. Weiterlesen

              „Mehrwert schaffen durch Training und Coaching“: dvct veröffentlicht Ratgeber
              Mit dem Buch „Mehrwert schaffen durch Training und Coaching“ gibt der dvct einen Ratgeber heraus, der u.a. Personalentwicklern Unterstützung bei der Steuerung von Coaching- und Trainings-Prozessen bieten soll. Weiterlesen

              Redaktion

              David Ebermann (de)
              Alexandra Plath (ap)
              Dawid Barczynski (db)

              Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

              Coaching-News im Coaching-Magazin
              Coaching-Magazin

              Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


              nach oben

              6. Rezensionen von Coaching-Büchern

              Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.659 Einträge und 466 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

              80 Bildkarten für Coaching, Supervision, Training und Psychotherapie: Lern- und Veränderungsprozesse initiieren

              von Evelin Fräntzel & Dieter Johannsen (2019)
              Hogrefe Verlag

              ISBN: 978-3-8017-2940-0, 80 Seiten
              Amazon.de Preis: EUR 49,95

              Eine Rezension von Andrea Schlösser: Ein hochwertiges Bildkartenset für den Praxisalltag, das allerdings seinen Preis hat. Zur Rezension

               

               

              An Konflikten wachsen: Konflikt-Coaching und die Sorge um sich selbst. Mit E-Book inside

              von Barbara Schellhammer (2019)
              Beltz

              ISBN: 978-3-407-36683-2, 176 Seiten
              Amazon.de Preis: EUR 34,95

              Eine Rezension von Prof. DDr. Wolfgang Dietrich: Dieses Buch empfiehlt sich Konfliktarbeitern, welche die Grundlagen ihres praktischen Tuns systematisch durchdenken und sich dafür unkonventioneller Denkanregungen bedienen wollen. Zur Rezension


              nach oben

              7. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

              Im Oktober 2019 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

              Guido Steinbach, D - 50672 Köln
              https://www.coach-datenbank.de/coach/guido-steinbach.html

              Susanne Jess, D - 20251 Hamburg
              https://www.coach-datenbank.de/coach/susanne-jess.html

              Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
              Rauen Coach-Datenbank

              Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 800 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

              Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

              Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


              nach oben

              8. Coaching-Ausbildungen in den nächsten zwei Monaten

              Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die in den nächsten beiden Monaten starten.
              Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

              V.I.E.L Coaching + Training
              Ausbildungstitel: Coaching Kompakt Seminar Dezember 2019
              Ausbildungsbeginn: 04.12.2019
              22767 Hamburg
              Kosten: 1.190 Euro (Für Selbstzahler ist die MwSt. inklusiv, für Firmen zzgl. 19% MwSt.).
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/v-i-e-l-coaching-training.html

              echt. coaching - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
              Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG) III 2019
              Ausbildungsbeginn: 05.12.2019
              69124 Heidelberg
              Kosten: EUR 3.800.- | Frühbucher: EUR 3.500.- zzgl. MwSt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/echt-coaching-interdisziplinaeres-ausbildungs-institut.html

              Power Research Seminare
              Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung
              Ausbildungsbeginn: 06.12.2019
              53842 Troisdorf, Mottmannstr. 1-3
              Kosten: 3.790,- Euro. Der Betrag enthält keine Umsatzsteuer, da dieser Umsatz gem. § 4 Nr. 21a) bb) UstG steuerbefreit ist.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/power-research-seminare.html

              Systemisches Institut Hamburg
              Ausbildungstitel: Systemische Coaching Ausbildung - an den Wochenenden
              Ausbildungsbeginn: 07.12.2019
              20148 Hamburg, Rothenbaumchaussee 76a
              Kosten: 6.900,00 EUR (Mehrwertsteuer befreit). Ratenzahlung in 10 Raten je 690,00 EUR möglich (Mehrwertsteuer befreit).
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/systemisches-institut-hamburg.html

              Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH
              Ausbildungstitel: Ausbildung zum Coach im Business
              Ausbildungsbeginn: 09.12.2019
              97769 Stromberg
              Kosten: Die Ausbildung kostet 6.650 Euro zzgl. Mehrwertsteuer (8.032,50 Euro).
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/akademie-fuer-fuehrungskraefte-der-wirtschaft-gmbh.html

              Coachingzentrum Olten GmbH
              Ausbildungstitel: CAS Vom Erwachsenenbildner zum Coach
              Ausbildungsbeginn: 12.12.2019
              CH 3000 Bern
              Kosten: 11 550.- CHF.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coachingzentrum-olten-gmbh.html

              BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung
              Ausbildungstitel: Int. zertifizierte Reteaming-Coach Forbildung
              Ausbildungsbeginn: 16.12.2019
              50226 Frechen, Augustinusstraße 11d
              Kosten: 1.180,- zzgl. MwSt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/bco-buero-fuer-coaching-und-organisationsberatung.html

              echt. coaching - Interdisziplinäres Ausbildungs-Institut
              Ausbildungstitel: Zertifizierte Ausbildung zum Personzentrierten Coach (DCG) K I 2020
              Ausbildungsbeginn: 09.01.2020
              69124 Heidelberg
              Kosten: EUR 3.800.- | Frühbucher: 3.500.- zzgl. MwSt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/echt-coaching-interdisziplinaeres-ausbildungs-institut.html

              Coaching up! Ganzheitliche Coaching Akademie
              Ausbildungstitel: Ganzheitliche Coaching Ausbildung
              Ausbildungsbeginn: 15.01.2020
              21710 Engelschoff
              Kosten: 2.495 Euro Online-Kurs. 4.495 Euro Kombination Online-Kurs und Präsenzausbildung. 6.595 Euro 10-Tage-Live Kompaktkurs mit begrenzter Teilnehmerzahl. Jeweils inklusive MwSt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-up-ganzheitliche-coaching-akademie.html

              Prof. Dr. S. Greif / Arbeit, Bildung und Forschung e.V. (Berlin)
              Ausbildungstitel: Ausbildung zum Ergebnisorientierten Coaching
              Ausbildungsbeginn: 25.01.2020
              14195 Berlin
              Kosten: 4.300,00 Euro, umsatzsteuerbefreit. Kosten für den ersten Blocktermin: 782,00 Euro ohne USt. (werden auf die Gesamtkosten angerechnet). Privatzahler/innen mit einem monatl. Bruttoeinkommen unter 2.500,00 Euro zahlen 3.500,00 Euro.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/prof-dr-s-greif-arbeit-bildung-und-forschung-e-v-berlin.html

              Future-Excellence. Heike Kuhlmann & Team
              Ausbildungstitel: Systemisch-Integraler Coach (DCV zertifizierte, modulare Ausbildung)
              Ausbildungsbeginn: 31.01.2020
              52353 Düren
              Kosten: Frühbucher zahlen bei Buchung bis zum 30.11.19: 6.190 Euro. Monatlich Ratenzahlung ist ohne Aufpreis möglich. Block 1: Die Basisausbildung zum Coach / Internen Projektcoach (12 Tage) kann separat gebucht werden für 2.990 Euro.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/future-excellence.html

              EMRICH Consulting ... improving people!
              Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen Business Coach (ICA)
              Ausbildungsbeginn: 31.01.2020
              71638 Ludwigsburg
              Kosten: Ausbildungsblock "Basic" (2 X 2 Tage) = 1.000 Euro + MWST. Ausbildungsblock "Advanced" (3 X 3 Tage) = 3.150 Euro + MWST. Ausbildungsblock "Master" (3 X 3 Tage) = 3.150 Euro + MWST. ICA-Zertifizierung (1 Tag) = 650 Euro + MWST ... das ergibt für die gesamte Ausbildung + ICA-Zertifizierung = 7.950 Euro + MWST. Bei Buchung der gesamten Ausbildung + ICA-Zertifizierung und Überweisung vorab geben wir 10 Prozent (= 795 Euro + MWST) auf die gesamte Summe Rabatt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/emrich-consulting-improving-people.html

              BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung
              Ausbildungstitel: Lösungsfokussiertes Kurzzeit-Coaching für die Praxis nach Steve de Shazer
              Ausbildungsbeginn: 31.01.2020
              79117 Freiburg, Hirschenhofweg 14
              Kosten: 4.200 Euro USt. befreit! Fair geht vor! Möchten Sie nach dem ersten Modul die Ausbildung nicht fortsetzen, bezahlen Sie lediglich das erste Modul (990,- Euro)! Die nächste Ausbildung zum lösungsfokussierten Kurzzeit-Coach beginnt im Januar 2020 und findet im Freiburg bei unseren Partner von Zweisicht statt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/bco-buero-fuer-coaching-und-organisationsberatung.html

              Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

              Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
              www.coaching-index.de/mitgliedschaft.html

              nach oben


              9. Impressum/Copyright

              Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

              Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
              Rosenstraße 21
              49424 Goldenstedt
              Bundesrepublik Deutschland
              Tel: +49 541 98256-778
              Fax: +49 541 98256-779
              E-Mail: info@rauen.de
              Internet: www.rauen.de

              Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
              Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
              Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
              Registernummer: HRB 112101
              Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

              Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
              Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktion@rauen.de).
               
               
              Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.htm


              www.coaching-newsletter.de
              Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

              © Copyright 2019 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

              Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
              Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
              Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
                  
              Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
               
              ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
              ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


              nach oben

              Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

              Rauen Coaching

              RAUEN Coaching

              Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

              www.rauen.de

              Rauen Coach-Datenbank

              Coach-Datenbank

              Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

              www.coach-datenbank.de

              Coaching-Index

              Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

              www.coaching-index.de

              Coaching-Ausschreibungen

              Die Coaching-Ausschreibungen ermöglichen es Coaching-Interessenten, kostenlos und anonym Ausschreibungen zu erstellen.

              www.coaching-anfragen.de

              Coach-Kalender

              Der Coach-Kalender informiert Sie über Veranstaltungen, die für Coaches, Trainer und Berater interessant sind. Ansicht und Eintrag sind kostenlos.

              www.coach-kalender.de

              Coaching-Tools

              Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

              www.coaching-tools.de

              Coaching-Report

              Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

              www.coaching-report.de

              Coaching-Literatur

              Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

              www.coaching-literatur.de

              Coaching-Lexikon

              Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

              www.coaching-lexikon.de

              Coaching-Newsletter

              Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

              www.coaching-newsletter.de

              nach oben

              Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

              Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

              Download dieses Newsletters als

              Forum für OrganisationsEntwicklung