Coaching-Newsletter November/Dezember 2020

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

sicher fragen Sie sich regelmäßig, wie Sie den Nutzen Ihrer Coachings erhöhen können. In unserem Hauptbeitrag geht es genau darum. Die Kernaussage des Artikels von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth und Dr. Alica Ryba lautet: Kenntnisse im neurowissenschaftlichen Bereich können eine Verbesserung der Wirksamkeit von Coaching bedingen.

Diese Doppelausgabe des Newsletters wird die letzte im laufenden Jahr sein. 2020 hat Einschnitte gebracht, von denen auch die Coaching-Branche hart getroffen wurde. Wir möchten gesicherte Erkenntnisse darüber erlangen, welche Marktveränderungen entstanden sind. Daher bitte ich die Coaches unter Ihnen: Beteiligen Sie sich an unserer Coaching-Marktanalyse.

Ihr Dr. Christopher Rauen

1. Integratives Neurocoaching - Coaching mit wissenschaftlicher Fundierung

Von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth und Dr. Alica Ryba

Einführung

Ausgangspunkt dieses Beitrages ist die Überzeugung, dass neurowissenschaftliche Erkenntnisse über Psyche und Gehirn die Wirksamkeit von Coaching und Beratung erhöhen können. Grundlage hierfür bilden das wissenschaftlich fundierte Transformationsmodell sowie der schulenübergreifende dreifache Interventionsansatz. Beides wird im Folgenden dargestellt.

Psyche, Persönlichkeit und Gehirn

Neurowissenschaften und Entwicklungspsychologie zeigen, dass die Kernpersönlichkeit eines Menschen relativ früh gebildet wird und den Rahmen für das spätere Verhalten vorgibt. Dies spielt sich vornehmlich im limbischen System ab, in dem drei unterschiedliche funktionale Ebenen des limbischen Systems sowie eine vierte, kognitiv-kommunikative Ebene der Großhirnrinde voneinander unterschieden werden (Roth & Strüber, 2014; Roth & Ryba, 2016):

(1) Untere limbische Ebene, ULE (primär unbewusst): biologische Funktion Temperament. Entwicklung: genetische oder epigenetisch-vorgeburtliche Einflüsse; nur wenig beeinflussbar.
(2) Mittlere limbische Ebene, MLE (sekundär unbewusst): Funktion als unbewusste Grundlage der Persönlichkeit. Entwicklung: erste drei Lebensjahre; frühkindliche (Bindungs-)Erfahrungen; nur über starke emotionale Einwirkungen veränderbar.
(3) Obere limbische Ebene, OLE (bewusst; kann ins tiefe Vorbewusste absinken): Funktion der Einbettung der Kernpersönlichkeit in die soziale Welt. Entwicklung: beginnt mit ca. vier Jahren; erst im Alter von 18 bis 20 Jahren ausgereift.
(4) Kognitiv-sprachliche Ebene, KE (bewusst; kann ins Vorbewusste absinken): Funktion als rationaler Ratgeber (Ratgeber ist nicht Akteur; hat nur geringen Einfluss!). Entwicklung: Die Entwicklung beginnt mit ca. drei Jahren und verändert sich ein Leben lang.

Eine existenzfördernde Interaktion mit der natürlichen und sozialen Umwelt erfordert die sechs psychoneuralen Grundsysteme (Roth & Strüber, 2014; Roth & Ryba, 2016). Diese Systeme kennzeichnet ein spezifisches Zusammenwirken neuromodulatorischer Substanzen in limbischen und kognitiven Hirnzentren.

(1) Das Stressverarbeitungssystem dient der Bewältigung sachlicher Probleme, körperlicher und psychischer Herausforderungen. Seine Entwicklung startet in den ersten Wochen der Schwangerschaft und stabilisiert sich in den ersten Lebensjahren.

(2) Das interne Beruhigungssystem dient der Kontrolle der Stressachse, des psychischen Gleichgewichts, der Vermeidung schädlicher Aktionen und dem Erkennen der eigenen Gefühle und der anderer. Es entwickelt sich teils während der Schwangerschaft, insbesondere jedoch früh-nachgeburtlich.

(3) Das interne Bewertungs- und Motivationssystem dient der Bewertung der Konsequenzen für das eigene Wohlergehen und legt unbewusste Motive und bewusste Ziele des Verhaltens fest. Es entwickelt sich in den ersten Jahren nach der Geburt und ist lebenslang aktiv.

(4) Das Bindungssystem dient der Bereitschaft, sich auf andere einzulassen, und vertrauensvolle Beziehungen im Jugend- und Erwachsenenalter eingehen zu können. Die Entwicklung beginnt unmittelbar nach der Geburt und dauert ein Leben lang an.

(5) Das Impulshemmungssystem dient der Impulshemmung und der Toleranz gegenüber Belohnungsaufschub. Es entwickelt sich als Verhaltenskontrolle zum Erwachsenenalter hin.

(6) Realitätssinn und Risikowahrnehmung dienen dem Vermögen, Risiken einer bestimmten Situation zu erkennen. Sie entwickeln sich nach dem dritten Lebensjahr zusammen mit den kognitiven Fähigkeiten des Gehirns und sind erst im Erwachsenenalter ausgereift.

Die sechs psychoneuralen Grundsysteme stehen im Dienste der Erfüllung der Grundbedürfnisse des Menschen, nämlich Bindung, Selbständigkeit (Autonomie), Kontrolle, Lusterwerb, Leistung und Selbstwert. Voraussetzung für seelische Gesundheit ist die Erfüllung dieser Grundbedürfnisse. Sie bestimmen in ihrem Zusammenwirken die drei wesentlichen Ausdrucksformen des Psychischen, nämlich

  • (1) das subjektive Erleben (Wahrnehmung, Gefühle, Erinnerung, Vorstellung usw.)
  • (2) die körperlichen, d.h. muskulo-skeletalen und vegetativen Reaktionen und
  • (3) das Verhalten.

Auf der Ebene des subjektiven Erlebens kann es zu belastenden Empfindungen, Erinnerungen oder Vorstellungen kommen. Psychische Störungen ergeben sich daraus, dass ein oder mehrere Grundbedürfnisse nicht hinreichend befriedigt werden und sich Konflikte zwischen unbewussten Motiven, bewussten Zielen sowie zwischen unbewussten Motiven und bewussten Zielen ausbilden.

Zufriedenheit mit sich selbst und der Lebenssituation stellt sich dann ein, wenn die bewussten Ziele im Einklang mit den unbewussten Motiven stehen, wobei letztere immer eine größere Macht haben als die bewussten.

Auf der körperlichen Ebene zeigen sich Symptome in der Mimik, Gestik, Stimmführung, in den Blickbewegungen, der Körperhaltung und in vegetativen Reaktionen. Dies unterliegt kaum oder gar nicht der bewussten Kontrolle, und entsprechend erfährt ein Mensch oft nicht, was in seinem limbischen System und seinem Körper geschieht. Häufig werden die unbewussten Erregungen erst dann erlebt, wenn sie sich z.B. durch Zittern, Schweißausbrüche oder Erröten äußern. Körperlich-vegetative Reaktionen schwinden immer mehr aus dem Bewusstsein, desto besser jemand gelernt hat, mit einer belastenden Situation umzugehen.

Auf der Ebene des Verhaltens äußern sich Störungen etwa in Verhaltensdefiziten, weil entsprechende Kompetenzen oder situationsangemessenes Verhalten nicht erlernt wurden. Es kann auch um problematische Verhaltensweisen gehen, von denen sich der Klient wünscht, sie ablegen zu können. Dies ist immer von unbewussten Aktivitäten des limbischen Systems begleitet und drückt sich meist in bewussten Erlebnissen aus, z.B. wenn ich vor meinen Vorgesetzten trete und dabei Angst habe. Es kann aber auch sein, dass ich nichts empfinde, während mein unbewusstes limbisches System aktiv ist.

Belastungen auf einer Ebene können verschwinden, während sie auf anderen Ebenen fortwirken. So kann ein Klient subjektiv kein Leidensempfinden mehr haben, aber sein Verhalten ist weiterhin unangemessen und sein Körper zeigt deutliche Belastungssymptome. Meist verschwinden die körperlichen Symptome zuletzt oder dauern sogar lebenslang an.

Veränderungstheorie: Strategien und Methoden

Im ersten Schritt sollte der Coach sein Augenmerk auf die Veränderungsmotivation des Klienten legen. Auch ist es wichtig, Problemarten, -ursachen und -tiefen differenziert voneinander zu unterscheiden, um für den Klienten passgenaue Interventionen auswählen zu können. Unterschiedliche Methoden bewirken, wenn sie erfolgreich sind, Veränderungen in unterschiedlichen Bereichen des Gehirns (siehe dazu Vier-Ebenen-Modell): Solche auf der bewussten kognitiv-sprachlichen Ebene mit Hilfe von verbal-kommunikativen Verfahren sind meist nur kurzfristig wirksam. Veränderungen der bewussten limbischen Ebene durch Verfahren, die nichtverbal-kommunikativ und intuitiv wirken, sind nachhaltiger, und solche auf der unbewussten limbischen Ebene mithilfe eines geduldigen Einübens neuer Erlebens- und Verhaltensweisen zeigen eine langfristige Wirksamkeit.

Der dreifache Interventionsansatz erlaubt es, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Ebenen der Persönlichkeit und ihrer Veränderbarkeit die passende Intervention aus der Fülle der vorhandenen Veränderungskonzepte auszuwählen. Die drei Interventionsebenen sind identisch mit den oben beschriebenen Ausdrucksebenen des Psychischen: Erleben, Körper und Verhalten. Darüber hinaus ist das Arbeitsbündnis zwischen Coach und Klient als wichtiger Wirkfaktor zu betrachten, der in diesem Beitrag nicht tiefergehend erläutert wird.

Psychische Befindlichkeit

Auf der Ebene der psychischen Befindlichkeit geht es um Veränderungskonzepte, die das Verstehen, das Erleben oder eine Kontrastierung von Problem- und Lösungserleben betreffen.

Das verstehende Gespräch wirkt aus neurowissenschaftlicher Sicht in der Regel nur auf der kognitiven oder der oberen limbischen Ebene und erreicht meist keine tiefgreifenden Veränderungen, wenngleich es für den Klienten entlastend und hilfreich sein kann, seine Problemmuster besser zu durchschauen. Das Erleben starker Emotionen wirkt auf der oberen und manchmal auf der mittleren limbischen Ebene und kann auf die tieferliegenden Ursachen der Störungen einwirken. Mit Kontrastierungstechniken, die starke positive und negative Vorstellungen und Erinnerungen gegeneinandersetzen, kann das emotionale und teilweise tief vorbewusste Erfahrungsgedächtnis umstrukturiert werden. Hierbei ist ein Zustand entspannter Achtsamkeit wichtig.

Mittels Problemaktualisierung können negative Erfahrungen in das Arbeitsgedächtnis „geladen“ werden und sind dort plastisch. Wenn nun auch Ressourcen und positives Lösungserleben aktiviert werden, können sich die Gedächtnisinhalte neu verknüpfen und verändert abgespeichert werden.

Befindlichkeit (KE, OLE: bewusst, vorbewusst; Ausdruck: Verbal, paraverbal)

 

Interventions-

ziele

Wichtige Interventionen

Ausgewählte Beratungsansätze mit entsprechendem Fokus

Zugangs-ebene

4-Ebenen Modell

        Einsicht in Problem-zusammenhänge

         Ziel- und Motivklarheit

         Kognitiv-motivationaler Perspektivwechsel

         Muster unterbrechen

Verstehen

         Aufklärung des Klienten (Psychoedukation)

         Selbstbeobachtung

         Fremdfeedback

         Motivationale Klärung

         Reflexion (Hinweis: durch den Einbezug des Körpers werden Reflexionsprozesse tiefer)

psychodynamische Ansätze

         Kognitive Verhaltens-therapie

         Systemische Therapie

Bewusst/

Vorbewusst

Kognitiv-sprachliche Ebene (KE)

         Bewusstheit der Gefühle und Bedürfnisse ermöglichen

         Emotions-aktivierung für Veränderungs-prozesse nutzen

         Annahme und Integration von Selbstanteilen

Erleben

         Selbstwahrnehmung der Gefühle und Bedürfnisse

         Ausdruck von Gefühlen und Bedürfnissen

         Korrigierende emotionale Erfahrungen in der Coaching-Beziehung

         Gestalttherapie

         Emotions-fokussierte Therapie

         Gewaltfreie Kommunikation

Bewusst/

Vorbewusst

Obere limbische Ebene (OLE)

         Verarbeitung belastender Erfahrungen

         Glaubenssätze verändern und „neue Wirklichkeiten“ kreieren

         Neu-verknüpfungen

Kontrastierung (Parallele Verarbeitung)

        Entspannte Achtsamkeit plus

       Kontrastierungstechnik

         Hypnotherapie

         EMDR

         Einige Konfrontations-techniken (Lern-theoretische VT)

Bewusst

VorbewusstUnbewusst

Kognitiv-sprachliche Ebene (KE), Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE)

Körper

Tiefgreifende Veränderungen sind nur durch Aktivierung der unbewussten mittleren und unteren limbischen Ebene möglich. Das Unbewusste drückt sich nicht sprachlich, sondern durch vegetativ-somatische Prozesse und das tatsächliche Verhalten aus. Der Körper spielt daher eine entscheidende Rolle in Veränderungsprozessen. Coaches können hier auf ein umfangreiches Methodenrepertoire der Körperpsychotherapie (siehe Geuter, 2019) zurückgreifen.

Körper (MLE, ULE: unbewusst; Ausdruck: nonverbal, paraverbal)

 

Interventions-

ziele

Wichtige Interventionen

Ausgewählte Beratungsansätze mit entsprechendem Fokus

Zugangs-ebene

4-Ebenen Modell

         Exploration von Gefühlen, Bedürfnissen, Körperempf. u. Handlungs-impulsen

         Regulation von emotionalen und physiologischen Zuständen

Körperwahrnehmung

UND Regulation

         „Wo und wie spüren Sie das in Ihrem Körper?“

         Verlangsamung

         „Bleiben Sie dabei“

       Focusing

       Hakomi

       Konzentrative Bewegungs-therapie

       Funktionelle Entspannung

       Biofeedback (Lernth. VT)

Bewusste Wahr-nehmung der unbewussten Körper-signale; vorbewusst

Obere limbische Ebene (OLE),

Mittlere limbische Ebene (MLE), ggf. Untere limbische Ebene (ULE)

         Exploration von Gefühlen, Bedürfnissen, Körperempf. u. Handlungsimpulsen

         Problem- und Lösungszustände erfahrbar machen

         Katharsis

Körperausdruck

UND Mobilisierung verdrängter Affekte

         Impulsen folgen

         Aktives Erkunden von Gesten

         Körperausdruck nutzen

         Kleine körperliche Veränderungen

         Bioenergetik

         Tanztherapie

Bewusste Wahr-nehmung der unbewussten Körper-signale; vorbewusst

Obere limbische Ebene (OLE),

Mittlere limbische Ebene (MLE), ggf. Untere limbische Ebene (ULE)

         Spürende Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit für Emotionen verbessern

         Modulation des kernaffektiven Zustands (Aktivieren vs beruhigen und begrenzen)

         Wahrnehmung, Klärung und Regulation der Emotionen

Emotionsregulation

         Bewegung zur Aktivierung

         Grounding zur Beruhigung

         „Hier und Jetzt“ zur Beruhigung

         Atmung

         Aus allen großen Therapie-richtungen gibt es Ansätze dazu

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE), Untere limbische Ebene (ULE)

         Selbstwahrnehmung unterstützen

         Erinnerungen wachrufen

         Halt zur Regulation von Emotionen

Berühren

       Biodynamik

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE),

Mittlere limbische Ebene (MLE),

Untere limbische Ebene (ULE)

         Wiederbelebung (frühkindlicher) Objektrepräsentanzen

Körperdialog

       Analytische Körper-psychotherapie

       Pesso-Boyden-System-
Psychomotor Therapie

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE),

Mittlere limbische Ebene (MLE),

Untere limbische Ebene (ULE)

 

Verhalten

Auf der Ebene des Verhaltens geht es um das implizite, prozedurale Gedächtnis. Hier sind Fähigkeiten, Wahrnehmungs-, Denk- und Fühlgewohnheiten gespeichert. Für eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung ist ein geduldiges Einüben neuer Gewohnheiten unablässig. Dies geschieht in leichteren Fällen in oberen limbischen, bei schwereren Defiziten in mittleren und unteren limbischen Strukturen. Methodisch kann hier auf die klassische Verhaltenstherapie (insbesondere die operante Konditionierung) zurückgegriffen werden.

Verhalten (OLE, MLE: (vorbewusst, unbewusst; Ausdruck: nonverbal)

 

Interventions-

ziele

Wichtige Interventionen

Ausgewählte Beratungsansätze mit entsprechendem Fokus

Zugangs-ebene

4-Ebenen Modell

         Zielverhalten ermöglichen

Aufbau von neuem Verhalten bzw. Kompetenzen

         Shaping

         Chaining

         Prompting

         Fading (out)

         Verhaltensübungen

         Rollenspiele

         Lernen am Modell

         Operante Verfahren (Lernth. VT)

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE)

         Problemverhalten reduzieren

         Aufrechterhaltende Faktoren für Problemverhalten eliminieren

Abbau von problematischem Verhalten

         Direkte Bestrafung

         Indirekte Bestrafung

         Operante Verfahren (Lernth. VT)

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE)

         Hinderliche Gewohnheitsmuster ohne Funktion beseitigen

Reine Symptom- bzw. Problembeseitigung

(ohne aktuelle Funktion)

         „Wohltuende Bestrafung“

         Ordeal-Therapie

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE)

         Vermeidungs-verhalten überwinden

         Neue Erfahrungen ermöglichen

Abbau von Vermeidungsverhalten und Ermöglichung neuer Erfahrungen

         Aufklärung (Psychoedukation)

         Realitätsüberprüfun-gen

•        Konfrontationstech-niken

         Korrigierende Erfahrungen in der Coaching-Beziehung

         Konfrontations-verfahren (Lernth. VT)

         Operante Verfahren (Lernth. VT)

         EMDR

         Hypnotherapie

         Emotions-fokussierte Therapie

         Kognitive VT

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE),

Mittlere limbische Ebene (MLE), ggf. Untere limbische Ebene (ULE)

         Zu selten gezeigtes Verhalten erhöhen

         Trigger für unerwünschtes Verhalten kontrollieren

         Problem-vermeidung

Veränderung der Auftrittswahrscheinlichkeit eines Verhaltens

         Positive Verstärkung

         Stimuluskontrolle

         Operante Verfahren (Lernth. VT)

Bewusst

Vorbewusst

Unbewusst

Obere limbische Ebene (OLE), Mittlere limbische Ebene (MLE)

 

Fazit

Literaturanalysen ergeben, dass viele Coaches vor allem auf der Ebene der psychischen Befindlichkeit (Verstehen/Erleben) arbeiten. Um die Wirksamkeit des Coachings zu erhöhen, sollte die Körper- und Verhaltensebene stärker berücksichtigt werden. Wichtig ist, das Problem des Klienten differenziert einzuschätzen und dann die passgenaue Intervention auszuwählen. Zu befürworten ist daher ein integratives Vorgehen, das alle drei Ebenen individuell bedient.

Literatur
  • Geuter, Ulfried (2019). Praxis Körperpsychotherapie. Berlin: Springer
  • Roth, Gerhard & Strüber, Nicole (2014). Wie das Gehirn die Seele macht. Stuttgart: Klett-Cotta
  • Roth, Gerhard & Ryba, Alica (2016). Coaching, Beratung und Gehirn. Neurobiologische Grundlagen wirksamer Veränderungskonzepte. Stuttgart: Klett-Cotta
  • Ryba, Alica & Roth, Gerhard (Hrsg.) (2019). Coaching und Beratung in der Praxis. Stuttgart: Klett-Cotta.

         

          Die Autoren

          Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth promovierte in Philosophie. Daran schlossen sich das Studium der Biologie an und eine Promotion in Zoologie/Neurobiologie. Seit 1976 Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie an der Universität Bremen; bis 2008 Direktor am dortigen Institut für Hirnforschung. Er war Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs Delmenhorst und Präsident der Studienstiftung des deutschen Volkes. Er ist Leiter des Roth-Instituts Bremen. Leitung der Coaching-Weiterbildung "Integratives Neurocoaching".
          grothno spam@uni-bremen.de

          Dr. Alica Ryba hat Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie studiert und bei Prof. Gerhard Roth zum Thema Coaching und die Rolle des Unbewussten promoviert. Sie ist wissenschaftliches Mitglied des Roth-Instituts Bremen und Inhaberin von ARYBA Coaching in Hamburg. Sie publiziert Fachbücher und hat eine integrative, eine systemische, eine hypnotherapeutische und eine generative Coaching-Ausbildung absolviert. Leitung der Coaching-Weiterbildung "Integratives Neurocoaching".
          dialogno spam@aryba.de

          Neurocoaching-Ausbildung

          Eine Coaching-Weiterbildung mit neurowissenschaftlicher Fundierung, geleitet von Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth und Dr. Alica Ryba, startet im Januar 2021 in Bremen. Weitere Informationen:


          nach oben

          2. Coaching-Magazin 4/2020 erschienen - Sonderaktion

          Die aktuelle Ausgabe 4/2020 des Coaching-Magazins ist erschienen. Im Interview wird diesmal Prof. Dr. Sabine Remdisch vorgestellt. Das Interview (sowie zahlreiche weitere Artikel) können Sie bereits jetzt online lesen.

          Weitere Inhalte der aktuellen Ausgabe sind:

              Sonderaktion

              Schließen Sie jetzt ein Abonnement des Coaching-Magazins ab und erhalten Sie die Sonderausgabe „Coaching-Tools“ (PDF) kostenlos. Nach dem Abschluss Ihrer Bestellung können Sie sich das Extraheft sofort downloaden. Das PDF umfasst auf 23 Seiten fünf ausgewählte und praxiserprobte Coaching-Tools.

              Jetzt abonnieren!

              Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk?

              Verschenken Sie ein Abonnement des Coaching-Magazins!

              Hier finden Sie alle unsere Abonnement-Varianten.

              Das Coaching-Magazin

              Das Coaching-Magazin bietet Ihnen Branchen-Infos, Hintergründe, Konzepte, Portraits, Praxiserfahrungen, handfeste Tools und einen Schuss Humor.

              Sie können das Magazin im Abonnement oder als Einzelheft bestellen – und bequem per Rechnung, Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Alle Infos zum Abo: www.coaching-magazin.de/abo

              Vernetzen Sie sich mit uns über unsere Facebook-Seite!


              nach oben

              3. Gratis Online-Training 16.-29.11.2020

              Das Auditorium Netzwerk veranstaltet vom 16.-29. November 2020 ein kostenloses Online-Training zum Thema:

              Therapie "in Trance"
              Moderne Hypnose und Hypnotherapie (nach Milton H. Erickson) als Unterstützung  für Praxis und Alltag in bewegten Zeiten

              "Alles, was fasziniert und die Aufmerksamkeit eines Menschen absorbiert, kann als hypnotisch bezeichnet werden."
              Milton H. Erickson

              Weitere Informationen und Anmeldung: https://shop.auditorium-netzwerk.de/custom/index/sCustom/187

              Im Rahmen Ihrer Teilnahme erhalten Sie ab dem 16. November täglich per E-Mail einen Link zu den Titeln des Tages.

              Inhalt

              Moderne Hypnose/Hypnotherapie geht über das Stadium von Entspannungsinduktion und Suggestionsbehandlung weit hinaus. Moderne Hypnose gilt als ressourcenorientierter Ansatz, der es Patient/-innen erlaubt, körperlichen Symptomen und psychischen Problemen mit positiven Erfahrungen und eigenen Bewältigungskompetenzen zu begegnen.

              • Hypnotherapie ist als integratives Verfahren gut mit anderen psychotherapeutischen Ansätzen kombinierbar.
              • Hypnose ist ein traditionelles Verfahren, das in vielen Kulturen für Heilzwecke verwendet wird. Gleichzeitig ist es eine moderne Heilmethode, die wissenschaftlich gut untersucht ist.
              • Hypnotherapie ist gekennzeichnet durch eine flexible Nutzung verschiedener Ebenen der Informationsverarbeitung, wobei unwillkürliche Prozesse, z.B. intuitive, ganzheitliche und bildhafte Reaktionen (Trancephänomene) in der Trance aktiviert und für die Therapie genutzt werden. (Trance = Fokussierung von Aufmerksamkeit)
              • Als erfahrungsorientierte Therapieform bezieht Hypnotherapie körperliche und seelische Prozesse ein und kann damit als Brücke zwischen Körper und Seele verstanden werden.
              • Das Arbeiten mit Hypnose impliziert den Umgang mit einer besonderen, intensiven Form der therapeutischen Beziehung und ist damit mehr als eine therapeutische Strategie.

              Im Laufe des zweiwöchigen Trainings werden Ihnen herausragende Arbeiten von brillanten Therapeut/-innen aus dem Bereich der modernen Hypnotherapie und angrenzender Fachgebiete vorgestellt.


              4. RAUEN Coaching-Marktanalyse - Teilnahme & Gewinnspiel

              Mit der zweiten RAUEN Coaching-Marktanalyse sollen erneut Einblicke in die Ausrichtung und Entwicklung der Coaching-Branche gegeben und darüber hinaus krisenbedingte Marktveränderungen identifiziert werden. Coaches werden um Teilnahme gebeten.

              Wie sieht der Coaching-Markt im Jahr 2020 aus? Eine Antwort hierauf soll die zweite Coaching-Marktanalyse geben, die derzeit von RAUEN Coaching durchgeführt wird. Anhand des Vergleichs mit dem Vorjahr sollen konkrete Aussagen über Marktveränderungen getroffen werden, die durch die Corona-Pandemie verursacht sind. Coaches, die im Business- bzw. arbeitsweltlichen Bereich tätig sind, werden gebeten, sich 20 Minuten Zeit zu nehmen und den Online-Fragebogen auszufüllen.

              Die Fragen richten sich auf verschiedene Bereiche wie beispielsweise die Themengebiete der Coaches, ihre bevorzugten Methoden und Settings, die Klientenanliegen, die Marketingmaßnahmen der Coaches und deren Erfolg, die mit Coaching erzielten Einnahmen, die Evaluation des Coaching-Prozesses etc.

              Ziel der RAUEN Coaching-Marktanalyse ist es, eine umfassende Momentaufnahme des Coaching-Marktes zu schaffen und Coaches nützliches Wissen für die eigene Positionierung im Markt bereitzustellen. Grundsätzlich soll die Studie einen Beitrag zur Ermittlung des aktuellen Qualitätsstands und der Professionalität von Business-Coaching leisten. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse sollen zeigen, in welchen Bereichen die Branche auf einem guten Weg ist – und in welchen es noch Verbesserungsbedarf gibt.

              „Über die Ergebnisse werden RAUEN Coaching-Newsletter und Coaching-Magazin erneut umfassend und für jeden frei zugänglich berichten – gemäß unserer Philosophie: Wissen will frei sein. Auch den gesamten Ergebnisbericht werden wir wieder allen Interessierten unentgeltlich und gänzlich ohne Zugangsbeschränkungen zur Verfügung stellen“, so Dr. Christopher Rauen, Herausgeber beider Medien und Geschäftsführer von RAUEN Coaching. Der Ergebnisbericht der ersten RAUEN Coaching-Marktanalyse kann hier frei abgerufen werden: www.rauen.de/cma

              Die Befragung ist ab sofort aktiv. „Wir bitten um Ihre Unterstützung und hoffen, dass Sie aus den so gewonnenen Erkenntnissen Nutzen ziehen werden“, ergänzt Rauen. (db/de)

              Zum Fragebogen: https://forms.gle/DxHwBb3DucPoe5jH8

               

              Gewinnspiel

              Coaches, die sich an der Erhebung beteiligen, nehmen auf Wunsch an einem Gewinnspiel teil. Verlost werden zehn Exemplare des "Handbuch Coaching", herausgegeben von Dr. Christopher Rauen (2021, 4. Auflage, Hogrefe Verlag, 720 Seiten, 69,95 Euro).


              nach oben

              5. Coaching-News

              Klicken Sie auf einen der folgenden Buttons, um sich mit RAUEN Coaching zu vernetzen und um über aktuelle Coaching-News informiert zu werden:

              Forschungsaufruf: Gesundheitliche Auswirkungen von Führungsverhalten
              Im Rahmen einer Forschungsarbeit an der Philipps-Universität Marburg sollen die Einflüsse und Auswirkungen von Führungsverhalten auf die Gesundheit von Mitarbeitenden und die Organisation untersucht werden. Gesucht werden derzeit Teilnehmende, die bereit sind, einen Online-Fragebogen auszufüllen. Weiterlesen

              Forschungsaufruf: Schwierige Situationen im Coaching
              Personen, die in der Klientenrolle Erfahrungen mit berufsbezogenem Einzel-Coaching oder Einzel-Supervision gesammelt haben, sind derzeit aufgerufen, sich bis Ende Januar 2021 an einer Online-Erhebung zu beteiligen. Anhand der Studie, die an der Universität Kassel umgesetzt wird, soll ein Beitrag geleistet werden, schwierige Situationen in Coaching und Supervision besser handhabbar zu machen. Weiterlesen

              Coaching-Umfrage Deutschland nimmt Digitalisierung in den Blick
              Die Coaching-Umfrage Deutschland ist erneut gestartet. Die Teilnahme ist bis Ende Januar 2021 möglich. Weiterlesen

              Rücktritte im Vorstand des dvct: Liscia und Mauritz scheiden aus
              Gianni Liscia und Sebastian Mauritz legen ihre Posten im Vorstand des Deutschen Verbands für Coaching und Training e.V. (dvct) zum Jahresende vorzeitig nieder. Die Vorstellungen von der Zusammenarbeit im Vorstand seien zu unterschiedlich, gibt der Verband die Begründung von Liscia und Mauritz wieder. Weiterlesen

              Das Coaching-Magazin empfiehlt: Die wichtigsten Coaching-Bücher 2020
              Die Redaktion des Coaching-Magazins hat eine Auswahl von empfehlenswerten Neuerscheinungen aus 2020 im Bereich Coaching-Literatur zusammengestellt. Weiterlesen

              Studienaufruf: Online-Training zu zeit- und ortsflexibler Arbeit
              Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin bietet derzeit im Rahmen einer Studie die kostenlose Teilnahme an einem wissenschaftlich fundierten Online-Training für Personen an, die häufig von zu Hause oder unterwegs arbeiten. Weiterlesen

              Henley Business School zeichnet deutsche Coaching-Forscher aus
              Ein aus Wissenschaftlern der SRH Berlin und der TU Dresden bestehendes Forscherteam wurde mit dem „Coaching Annual Award“ für das beste Coaching-Research-Paper geehrt. Vergeben wird die Auszeichnung von der an der Universtity of Reading ansässigen Henley Business School. Ausgezeichnet wurde eine Arbeit, mit der sich die Forscher dem Coaching von insolventen Unternehmern widmen. Die Preisverleihung erfolgte im September im Rahmen der online durchgeführten Coaching-Konferenz der Henley Business School. Weiterlesen

              Prof. Dr. Jürgen Kriz erhält Bundesverdienstkreuz
              Zur Ehrung seines Lebenswerks wurde der Psychologe Prof. Dr. Jürgen Kriz mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Weiterlesen

              Redaktion

              David Ebermann (de)
              Alexandra Plath (ap)
              Dawid Barczynski (db)

              Kontaktieren Sie uns unter: redaktionno spam@rauen.de

              Coaching-News im Coaching-Magazin
              Coaching-Magazin

              Die Coaching-News sind Bestandteil der Online-Präsenz des Coaching-Magazins. Alle Coaching-News finden Sie unter www.coaching-magazin.de/news.


              nach oben

              6. Rezensionen von Coaching-Büchern

              Die von uns geführte Gesamtliste der Coaching-Literatur umfasst inzwischen 2.776 Einträge und 495 Rezensionen von Coaching-Büchern. Folgend finden sich die neuesten Rezensionen.

              Eine Rezension von Jan-Christoph Horn: Das Verdienst des Buches ist es, professionelles Coaching in einen reflexiven Rahmen zu stellen. Die Beiträge verlangsamen, vertiefen und laden zur eigenen Position ein. Zur Rezension

               

               

              Eine Rezension von Diana Ewert: Alles in allem ist das Buch ein Must-have für jeden Coach, der sich mit dem Thema Resilienz beschäftigt. Zur Rezension


              nach oben

              7. Neue Coaches in der Coach-Datenbank

              Im Oktober 2020 konnten folgende Coaches neu in die RAUEN Coach-Datenbank aufgenommen werden:

              Kordula Schulte, D - 45525 Hattingen
              https://www.coach-datenbank.de/coach/kordula-schulte.html

              Majda Lauer, D - 79183 Waldkirch
              https://www.coach-datenbank.de/coach/majda-lauer.html

              Dr. Shamim Rafat, D - 10179 Berlin
              https://www.coach-datenbank.de/coach/shamim-rafat.html

              Rainer Witzel, D - 63322 Rödermark
              https://www.coach-datenbank.de/coach/rainer-witzel.html

              Ina Jachmann, D - 10709 Berlin
              https://www.coach-datenbank.de/coach/ina-jachmann.html

              Aufnahme in die RAUEN-Datenbank
              Rauen Coach-Datenbank

              Die Coach-Datenbank bietet einen Überblick von über 1000 professionellen Business-Coaches aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

              Werden Sie Teil unseres Qualitätsnetzwerks und gewinnen Sie mehr Sichtbarkeit für Ihr Coaching-Angebot. Hier finden Sie alle Infos für Coaches.

              Vernetzen Sie sich mit uns auf Facebook!


              nach oben

              8. Coaching-Ausbildungen in den nächsten zwei Monaten

              Folgend die Liste der Coaching-Ausbildungen, die in den nächsten beiden Monaten starten.
              Weitere Ausbildungen, die auf Anfrage bzw. jederzeit/individuell starten, finden Sie hier.

              dehner academy (DBVC-anerkannt)
              Ausbildungstitel: Coaching Ausbildung
              Ausbildungsbeginn: 09.12.2020
              Online
              Kosten: 8.460 Euro. Die Ausbildung wird pro Modul à 940,- Euro zzgl. MwSt. abgerechnet.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/dehner-academy-berlin.html

              Münchner Akademie für Business Coaching GmbH
              Ausbildungstitel: Ausbildung zum Systemischen TeamCoach (STC)
              Ausbildungsbeginn: 10.12.2020
              80335 München
              Kosten: Seminargebühr: 3.900,- Euro: * 9 Seminartage in 4 Modulen mit zwei Trainern, * umfangreiche Seminarunterlagen, * Fotodokumentation des Seminarverlaufs. Tagungspauschale von je 70,- Euro / Tag (insg. 630,- Euro): * mehrgängiges Mittagsmenü im 4-Sterne-Hotel, * Kaffeepausen mit Getränken und Snacks, * Kaltgetränke im Seminarraum.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/muenchner-akademie-fuer-business-coaching-gmbh.html

              Future-Excellence (DCV-anerkannt)
              Heike Kuhlmann & Team
              Ausbildungstitel: Systemisch-Integraler Coach (DCV zertifizierte, modulare Ausbildung)
              Ausbildungsbeginn: 11.12.2020
              22111 Hamburg und Online
              Kosten: 6.500 Euro. Bis 8 Wochen vor start erhalten Sie einen Frühbucherrabatt von 550 Euro. Der Gesamtpreis reduziert sich damit auf 5.950 Euro. Die Ausbildung ist Umsatzsteuer befreit! Eine monatliche Ratenzahlung ist ohne Aufpreis möglich. Block 1: Die Basisausbildung zum Coach / Internen Projektcoach (10 Tage) kann separat gebucht werden für 2.500 Euro.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/future-excellence.html

              coaching.zentrum - Margot Böhm (DCV-anerkannt)
              Ausbildungstitel: Coachingbasics - Intensivtraining mit kreativen Methoden
              Ausbildungsbeginn: 11.01.2021
              25917 Leck
              Kosten: 1.699 Euro brutto inklusive Übernachtung und Verpflegung. Möglich ist ggf. der Einsatz des Weiterbildungsbonus des Landes Schleswig-Holstein. Bildungsurlaub ist beantragt.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/coaching-zentrum.html

              ROTH INSTITUT
              Führungskräfteentwicklung & Change Management
              Ausbildungstitel: Integratives Neurocoaching
              Ausbildungsbeginn: 22.01.2021
              28209 Bremen
              Kosten: Aufgrund der für viele Beraterinnen und Berater nicht ganz einfachen Corona Situation, bieten wir die Weiterbildung einmalig für 4.400 Euro netto an. Dieser Betrag beinhaltet die Kursgebühr, inkl. Tagungspauschale ohne Übernachtung.
              https://www.coaching-index.de/coach-ausbildung/roth-institut.html

              Aufnahme in die Coaching-Ausbildungsdatenbank

              Details zur Aufnahme in die Ausbildungsdatenbank finden Sie hier:
              www.coaching-index.de/institute.html

              nach oben


              9. Impressum/Copyright

              Verantwortlich im Sinne des Presserechts und des Telemediengesetzes:

              Christopher Rauen Gesellschaft mit beschränkter Haftung
              Rosenstraße 21
              49424 Goldenstedt
              Bundesrepublik Deutschland
              Tel: +49 541 98256-778
              Fax: +49 541 98256-779
              E-Mail: infono spam@rauen.de
              Internet: www.rauen.de

              Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Dr. Christopher Rauen
              Sitz der Gesellschaft: 49424 Goldenstedt, Bundesrepublik Deutschland
              Registergericht: Amtsgericht Oldenburg
              Registernummer: HRB 112101
              Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE232403504

              Inhaltlich Verantwortlicher für journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Dr. Christopher Rauen (cr) (Anschrift wie oben).
              Inhaltlich Verantwortlicher für die Nachrichtenredaktion der Coaching-News des Coaching-Newsletter: David Ebermann (de) (Anschrift wie oben, E-Mail: redaktionno spam@rauen.de).
               
               
              Allgemeine Geschäftsbedingungen: www.rauen.de/agb.html


              www.coaching-newsletter.de
              Der monatliche Newsletter zum Thema Coaching

              © Copyright 2020 by Christopher Rauen GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

              Der Coaching-Newsletter sowie alle weiteren Publikationen der Christopher Rauen GmbH sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung, Verbreitung, Verleih, Vermietung, elektronische Weitergabe und sonstige Nutzung, auch nur auszugsweise, nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der Christopher Rauen GmbH. Bei vollständiger Quellenangabe sind Zitate gewünscht und gestattet. Bitte setzen Sie sich vor der Übernahme von Texten mit der Christopher Rauen GmbH in Verbindung.
              Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen. Eine Beratung oder sonstige Angaben sind in jedem Fall unverbindlich und ohne Gewähr, eine Haftung wird ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle wird keine Haftung für die Inhalte externer Links übernommen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese E-Mail wurde auf Viren geprüft, eine Gewährleistung für Virenfreiheit wird jedoch aufgrund von Risiken auf den Übertragungswegen ausgeschlossen.
              Verwendete Bezeichnungen, Markennamen und Abbildungen unterliegen im Allgemeinen einem warenzeichen-, marken- und/oder patentrechtlichem Schutz der jeweiligen Besitzer. Eine Wiedergabe entsprechender Begriffe oder Abbildungen auf den Seiten und Internetdiensten der Christopher Rauen GmbH berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass diese Begriffe oder Abbildungen von jedermann frei nutzbar sind.
                  
              Der Coaching-Newsletter hat folgende ISSN-Nummern (International Standard Serial Number) der Deutschen Bibliothek in Frankfurt:
               
              ISSN: 1618-7733 (Archivausgabe – diese Website)
              ISSN: 1618-7725 (E-Mailausgabe)


              nach oben

              Alle Dienste der Christopher Rauen GmbH

              Rauen Coaching

              RAUEN Coaching

              Wir unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Coaching-Angebot und ermöglichen einfache Kontakte zwischen professionellen Business Coaches und Interessenten.

              www.rauen.de

              Rauen Coach-Datenbank

              Coach-Datenbank

              Die Coach-Datenbank gibt Ihnen eine Übersicht über professionelle Coaches. Die Qualifikation der Coaching-Anbieter ist dabei entscheidend.

              www.coach-datenbank.de

              Coaching-Index

              Die Coaching-Ausbildungsdatenbank gibt Ihnen eine Übersicht über Coaching-Ausbildungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

              www.coaching-index.de

              Coaching-Tools

              Coaching-Tools sind Methoden, Techniken, Instrumente und Konzepte, mit denen Coaches arbeiten. Zahlreiche Tools stehen Ihnen in diesem Portal zum kostenfreien Download zur Verfügung.

              www.coaching-tools.de

              Coaching-Report

              Der Coaching-Report ist das Informationsportal zum Thema Coaching und informiert Sie mit Zahlen und Fakten zum Thema Coaching.

              www.coaching-report.de

              Coaching-Literatur

              Die umfangreichste Literaturliste, Literaturempfehlungen, Missbrauchsliteratur, Online-Artikel, Magazin, Zeitschriften usw. finden Sie in der Rubrik „Literatur" des Coaching-Reports.

              www.coaching-literatur.de

              Coaching-Lexikon

              Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk zum Thema Coaching mit typischen Fachbegriffen. Von A wie "Ablauf des Coachings" bis Z wie "Zirkuläre Frage".

              www.coaching-lexikon.de

              Coaching-Newsletter

              Der Coaching-Newsletter versorgt Sie monatlich kostenlos mit Hintergrundinformationen und berichtet über aktuelle Entwicklungen im Coaching.

              www.coaching-newsletter.de

              nach oben

              Der Coaching-Newsletter von Dr. Christopher Rauen

              Den monatlichen Coaching-Newsletter können Sie kostenlos abonnieren. Alle Coaching-Newsletter seit 2001 finden Sie kostenfrei in unserem Archiv.

              Download dieses Newsletters als